» »

Meine Mama – Lunge und Herz – Intensivstation

cYarinaK06


Hallo Cha-Tu,

ich kann nicht sagen, ob sie nicht mehr will oder nur die Schläuche weg haben will? Der Arzt meinte, ihr geht es zu gut um zu sagen, der Lebensweg geht zu Ende.

Allerdings :)z

ging es jetzt schnell..sie ist heute in eine Fachklinik verlegt worden :)^

Gestern bekam ich den Anruf, das ein Platz frei ist in Schmallenberg Krankenhaus Klostergrafschaft..und sie ist jetzt ungefähr eine Stunde unterwegs, sollte so um 16:00 Uhr dort eintreffen...dort kommt sie auf der Intensiv u. Weaning Station, der Arzt hier auf der Intensiv, hat mir Hoffnung gemacht..das die Ärzte u. Schwestern dort ganz andere Möglichkeiten haben meiner Mutter zu helfen..auch was die Atmosphäre angeht..um Ihr zu helfen, den Mut nicht zu verlieren..und Ihr zu helfen wieder selbst zu atmen..von den Maschinen entwöhnen.

Ich hoffe das Beste..die letzten 2 Wochen waren furchtbar für uns beide.

Kann ich jetzt nur nicht so oft besuchen.muss dann mal schauen wie das läuft..ist ja 3 Stunden Fahrzeit von uns aus, mal gucken.

Auf jeden Fall habe ich wieder Hoffnung.

Danke :-)

Liebe Grüße

carina

CthaT-Tu


Das ist schön, dass Du wieder Hoffnung hast. Drei Stunden pro Weg? Nee, das ist wirklich zu viel. Ich denke aber, das kann man der Mutter auch erklären und sie wird es verstehen... Es ist ja auch nur für eine vorübergehende Zeit. Vielleicht schaffst Du es ja, am Wochenende hinzufahren und einmal pro Woche?! Ich denke, das würde sie sicherlich verstehen.

Lieben Gruss, ich drücke die Daumen, dass alles gut geht.

Cha-Tu

c?arinax06


Hallo,

ich hatte sehr mit meinem schlechten Gewissen zu kämpfen. Seit Jahren gab es keinen Tag wo wir nicht mindesten 5mal miteinander telefoniert haben, war fast jeden Tag bei Ihr, seit meiner Schwester 2008 starb..wurde die Bindung noch fester, und ich habe sie immer in allem eingebunden, wir haben oft zusammen mittag gegessen, weil sie nicht alleine essen wollte, auch wo sie hier in der Kliniken war, bin ich jeden Tag ..und auf einmal ist sie in einer Klinik so weit weg.

:(v

Ich war bis jetzt 2mal da, Samstag vor einer Woche und heute.

Ich konnte leider bis jetzt nur zweimal...da ich wegen meiner Panikstörung nicht arbeiten gehe momentan, und wir nur den Lohn von Männe haben..haut der Sprit leider sehr rein, bei den langen Fahrten.

Ich habe ihr das aber erklärt..und normalerweise , wenn die Verwirrtheit nicht wäre, würde sie das auch verstehen..ich kenne ja meine Mama.

Letzte Woche habe ich auch die Unterlagen vom Amtsgericht für die Betreuung von meiner Mama bekommen..die übernehme ich jetzt erstmal..muss das dieser Tage jetzt noch ausfüllen und wegschicken. Erstmal bis Ende des Jahres..ich habe länger überlegt..eine Freundin sagte " ich soll das lieber nicht machen"..aber ich weiss nicht, ich mache das jetzt..ich würde ihr gerne etwas zurückgeben..und ich weiss nicht wie sie sich fühlen würde, wenn auf einmal jemand fremdes da ist..und ihre Banksachen, Post, Rechnungen habe ich ja vorher auch alles geregelt..also so neu ist das ja nicht.Mal abwarten.

Sie ist jetzt komplett entwöhnt und atmet selbstständig. Heute konnte ich mich auch zum ersten Mal wieder richtig mit Ihr unterhalten..Ihre Stimme wieder zu hören war einfach toll.

Leider ist sie sehr verwirrt..wirklich stark verwirrt..wie den Abend als ich den Notarzt rief.

Sie hat mich heute gefragt, was machen Deine Kinder..ich habe keine Kinder.

Dann hat sie über Papa geredet..er ist vor 8 Jahren verstorben..und über Bastian, wann Oma Bastian endlich wieder bringt...Bastian war unser Hund ein Basset als ich noch ganz mini war.

Der Oberarzt meinte heute zu mir..das könnte von der Lunge kommen..das sich das mit der Zeit wieder legt, jetzt wo sie wieder selbst atmet..und genug Luft holt. Ich hoffe es.

Wenn sie sich die nächsten Tage gesundheitlich so gut hält...suchen sie einen Platz in einer Reha- Klinik in meiner Nähe..habe dem Arzt auch heute gesagt, das wäre mir auch viel lieber..sie wieder nah bei mir zu wissen..so das ich sie öfters sehen kann.

Hatte eben schon als ich nach Hause kam..auf einmal so eine Panik..da war eine Nummer auf dem Telefon..die ich nicht kannte..habe ich direkt die Klinik angerufen..weil ich dachte wäre was mit Mama.

Der Arzt sagte heute auch zu mir..sie hat COPD und eine schwere Herzinsuffizienz

Ich hoffe das klappt jetzt erstmal mit der Reha-Klinik in meiner Nähe..das sie weiter so gut selbst atmet..und dann wieder näher bei mir ist.

War schon schwer für mich..mein Männe musste sich einiges anhören und hat mich oft getröstet, weil ich mich halt so schlecht fühlte, das sie so weit weg ist...und ich halt auch noch mit den Verlustängsten kämpfe.

Aber das wichtigste war ja das sie ihr dort in der Klinik helfen konnten. :-)

Liebe Grüße

carina

hKasi.maSus37


Ich schicke dir hier einafch mal mein Zitat , was mir hilft wenns mir richtig Sch...geht

Gib mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,

den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,

und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.Ich schicke Dir Kraft und gute Gedanken!

A=nnmWie'rt


Hallo Carina-

Ich weiß nicht ob du Du dieses Nachricht liest. Aber unserem Papa ist derzeit in fast der selben Situation... :-( ich wollte mal ob sich deine Mutti wieder erholt hat? Und in welcher Klinik deine Mutti behandelt worden?

LG

AW

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH