» »

Schweiß gebadet nach Schlaf, Körper sehr heiß und dampfend? :)

l(aubxitz hat die Diskussion gestartet


Hallo

heute erzählt mir ein Freund auf der Uni, dass er nach dem Aufstehen schweiß gebadet aufgestanden sei und sein Körper soll recht heiß gewesen sein. Gleichzeitig habe er richtig durst gehabt, so richtig.

Aufgestanden aus dem Bett dampfte es über seine Haut ;-D

Er nahm zwei Gläser Wasser zu sich und schlief weiter.

Was meint ihr, woran das gelegen hat?

Meine Meinung:

Ich persönlich schätze darauf, dass der zu wenig getrunken hat und deswegen per Alarmsignal vom Körper recht doll geschwitzt hat, dementsprechend der heiße Körper. Er selbst berichtete gerade 0,5 Liter Wasser getrunken zu haben am Vortag und schlief mit zwei Strümpfen aufeinander mit aufgedrehter Bodenheizung.

Antworten
CVha-xTu


Hat Dein Freund Selbstmordabsichten? Dann sollte er so weitermachen. Täglich 0,5 Liter Flüssigkeit, das hält die Niere einige Zeit aus, danach versagt sie.

Cha-Tu

GFrotxtig


Dann sollte er so weitermachen. Täglich 0,5 Liter Flüssigkeit, das hält die Niere einige Zeit aus, danach versagt sie.

Ich glaube das ist zu pauschal ausgedrückt. Ich trinke morgens einen Kaffee und vielleicht 5 Schluck Wasser um meine Tabletten einzunehmen. Das ist seit 20 Jahren so und meine Nieren sind vollkommen gesund.

Ccha{-Tu


Das ist keineswegs pauschal. Jeder Mediziner wird Dir sagen, dass 20-25, besser 30 ml Flüssigkeit pro Kilo Körpergewicht notwendig sind, um alle harnpflichtigen Abbaustoffe des Stoffwechsels ausgeschieden zu bekommen. Solche Mangel-Torturen wie von Dir beschrieben, macht der Körper einige Zeit lang mit, vielleicht auch Jahre, aber irgendwann ist aus. Jedes Lebewesen muss diese Schadstoffe aus dem Körper bekommen, und das geht nur über die Nieren. Und das geht nur über Flüssigkeit. Ausnahme: Menschen an der Dialyse. Die dürfen meistens nur 0,5 Liter trinken, aber das ist auch etwas ganz anderes.

Cha-Tu

p'raxxa


Unabhängig von den Nieren, kann dies gar nicht funktionieren. Einen Kaffee und fünf Schluck Wasser, ergeben wahrscheinlich nicht mal 0,5 Liter. Das ist in etwa die Menge, die der Körper alleine während des Schlafes ausschwitzt oder was in 24 Stunden über die Atmung verloren geht.

Wenn du also nicht wie Tutanchamun aussiehst, dann musst du mit Sicherheit mehr Flüssigkeit zu dir nehmen, als den Kaffee und die 5 Schluck Wasser.

G*rottxig


Wenn du also nicht wie Tutanchamun aussiehst, dann musst du mit Sicherheit mehr Flüssigkeit zu dir nehmen, als den Kaffee und die 5 Schluck Wasser.

Nö, so sehe ich nicht aus. Trotzdem trinke ich nicht mehr. Ein durstgefühl habe ich äusserst selten. Wofür hat der liebe Gott denn den Durst erfunden? Damit man trinkt, wenn man ihn hat. Und ich bin kerngesund. ;-) Ach ja, ich muss trotzdem ständig pinkeln. 1 Kaffee bedeutet 5mal aufs Klo.

pQraxxa


Damit man trinkt, wenn man ihn hat

Richtig, aber es gibt auch Menschen, bei denen "funktioniert" das Durstgefühl nicht richtig.

Und ich bin kerngesund

Du nimmst du Fluoxetin, oder?

Du weisst aber schon, dass Wassermangel auch zu Depressionen führen kann?

Wir sind uns ja wohl einig, dass dies nicht sein, dass du nur mit einem halben Liter Flüssigkeit pro Tag hinkommst. Den das würde bedeuten, dass du mehr Flüssigkeit verlierst, als du zu dir nimmst, selbst dann wenn du dich den ganzen Tag nicht bewegen würdest.

Wenn du nach einem Kaffee fünf mal auf die Toilette rennst, dürftest du die 0,5 Liter ja schon wieder verloren haben. Dann kommt noch der Wasserverlust durch das schwitzen, atmen und dem Stuhlgang dazu.

.....und wie das im Sommer funktionieren soll, ist mir auch ein Rätsel.

Irgendwo musst du also noch Flüssigkeit herbekommen.

Isst du eventuell viel Obst und Gemüse?

....aber dies müssten ja auch Unmengen sein, um das Defizit auszugleichen.

Oder trinkst du morgens deinen Kaffee aus einer Litertasse? ;-D

p$r7axa


Du nimmst du Fluoxetin, oder?

Soll natürlich, "Du nimmst doch Fluoxetin, oder?", heißen.

GZrXot[txig


Du nimmst du Fluoxetin, oder?

Du weisst aber schon, dass Wassermangel auch zu Depressionen führen kann?

Wir sind uns ja wohl einig, dass dies nicht sein, dass du nur mit einem halben Liter Flüssigkeit pro Tag hinkommst. Den das würde bedeuten, dass du mehr Flüssigkeit verlierst, als du zu dir nimmst, selbst dann wenn du dich den ganzen Tag nicht bewegen würdest.

Wenn du nach einem Kaffee fünf mal auf die Toilette rennst, dürftest du die 0,5 Liter ja schon wieder verloren haben. Dann kommt noch der Wasserverlust durch das schwitzen, atmen und dem Stuhlgang dazu.

.....und wie das im Sommer funktionieren soll, ist mir auch ein Rätsel.

Irgendwo musst du also noch Flüssigkeit herbekommen.

Isst du eventuell viel Obst und Gemüse?

....aber dies müssten ja auch Unmengen sein, um das Defizit auszugleichen.

Oder trinkst du morgens deinen Kaffee aus einer Litertasse?

Ja, nehme Fluoxetin. Genau das was du schreibst/fragst hat heute die urologin gefragt. Ich kann nur sagen wie es ist. Ich trinke 1-2 Tassen Kaffee am Tag, Wasser nur für Tabletten. Mit 2 Liter Wasser komme ich gut 7 Tage hin. Und trotzdem muss ich ständig pinkeln. Ich kann es dir nicht erklären, vielleicht bin ich ein medizinisches Wunder, keine Ahnung. Und heute ist mir das auch ziemlich Schnuppe. Nein, ich esse kein Obst und Gemüse nur selten. Ich bin Quartalsesser, d.h. ich kann 3 Monate tägl. das gleiche essen, zur Zeit ist Pizza der Favorit, nach 6 Wochen Gulasch mit Kartoffelbrei. Aber ist ja auch egal.

pErazxa


Ich kann es dir nicht erklären, vielleicht bin ich ein medizinisches Wunder

Normal bist du auf jeden Fall nicht.

Damit meine ich natürlich nur deinen Wasserkonsum. :-)

Meinst du nicht, dass du einfach mal versuchen solltest etwas mehr zu trinken?

Eventuell geht es dir dann ja auch seelisch besser.

GNrotxtig


Meinst du nicht, dass du einfach mal versuchen solltest etwas mehr zu trinken?

Eventuell geht es dir dann ja auch seelisch besser.

Danke praxa für den Tipp. Das Problem ist Ursache und Wirkung. Ich habe einen Zwerchfellbruch (vielleicht, 4 Magenspiegelungen in den letzten Jahren, 4 verschiedene Ergebnisse)und daraus resultierend Reflux, den mir keiner glaubt. Je mehr ich trinke, desto schlimmer ist dieser. Das soll heissen, dass der Mageninhalt nicht nur bis zur Oberkannte kommt und zurückfliesst, nein er landet auf dem Tisch wenn ich zuviel trinke. Leider habe ich die Erfahrung gemacht, das mir mit diesem Problem niemand helfen will, weil ich für einen Reflux zu jung bin 38.. Na, wenigstens mein Hausarzt verschreibt mir Pantoprazol, dann ist es zumindest nicht mehr so säurehaltig und verätzt mir die Speiseröhre, gegen den eigentlichen Reflux nutzt es aber nichts.

_WParv8atix_


Es gibt halt immer wieder medizinische Ausnahmen. Aber ist schon echt erstaunlich, was du so schreibst, Grottig :-o Hätte jetzt auch nicht gedacht, dass für manche mehr als 0,5 l Wasser auch schädlich sein kann.

GMrovttig


Hätte jetzt auch nicht gedacht, dass für manche mehr als 0,5 l Wasser auch schädlich sein kann.

Na, schädlich sicher nicht. Nur Magentechnisch gesehen unklug.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH