» »

Blutdruckschwankungen, Schwindel, Herzrythmusstörungen

ghreenCstyDler hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community,

ich möchte euch meine aktuelle Problematik schildern und hoffe, dass einige Leidensgenossen unter uns sind und Erfahrung mit dieser Symptomatik haben:

Ich bin 25 Jahre alt und wiege 75 Kilo. – So gesehen alles super. Ich war bis vor ca. einem Jahr sehr sportlich, war mindestens 4x pro Woche im Fitnessstudio und habe bis zu meinem 20 Lebensjahr 10 Jahre Eishockey gespielt.

An einem Sonntag begann dann mein persönliches Disaster. Ich entspannte mich nach einem Saunagang auf der Liege und bekam plötzlichen Schwindel, Panik, starkes Herzrasen und unregelmäßige Herzschläge. – Das ganze dauerte ca. 20 Minuten an. Am Abend zu vor war ich lange feiern, dachte es wäre das Resultat aus Stress und Übermüdung. Aus Angst schraubte ich meine sportlichen Tätigkeiten zurück, da ich mir unsicher war.

Innerhalb von 3 Monaten bekam ich diese "Attacken" noch 2 mal und ich besuchte meinen Hausarzt. Er schickte mich zum Kardiologen, der mich komplett durchcheckte. – Belastungs-EKG, Herzultraschall, 24 Stunden EKG. Er schickte mich nach hause und sagte, dass ich total fit bin und der erste wäre, den die Lufthansa nach einem Medizincheck als Pilot anstellen würde.

Mein Hausarzt lies parallel dazu noch ein komplettes Blutbild machen, alles tadellos.

Nach dem Termin beim Kardiologen waren die genannten Symptome für einige Monate wie vom Erdboden verschluckt. – Ich dachte, ok, dass war ne psychische Sache.

Da ich seit einigen Wochen erneut unter den überstanden-gedachten Attacken lied und zudem im Frühjahr mit Allergien zu kämpfen habe, ging ich erneut zu meinem Hausarzt. Er stöpselte mich für eine Minute an das EKG an und prüfte meinen Blutdruck. EKG zeigte in der Minute natürlich nichts außergewöhnliches, er stellte aber einen hohen Blutdruck fest (165 / 112). Seit einer Woche messe und dokumentiere ich ca 5x täglich meinen Blutdruck und stelle sehr starke Schwankungen fest. Mal liegt er bei <120 / <80 aber nicht selten bei einem Top-Level von 165 / 112. Man merkt, dass es einen starken Druck auf die Brust und das Herz auslöst. Ein starker Blutdruck mit Rythmusstörungen / teilweise Pulsaussetzer und der starke Schwindel sind keine schöne Erfahrung und machen mir Angst.

In einer Woche habe ich wieder einen Termin mit dem Hausarzt, der sich meine Blutdruck-Doku ansehen möchte. Er deutete an, dass man das wahrscheinlich mit Beta-Blockern in den Griff bekommen wird.

Ich merke eben, dass es ziemlich an die Nerven geht. Ich denke den ganzen Tag nur noch darüber nach, dass etwas passieren kann und bin teilweise bei der Arbeit nicht richtig bei der Sache.

Was schätzt Ihr denn? Können durch die Beta-Blocker auch die Rythmusstörungen in den Griff bekommen werden? Gibt es Zusammenhänge zwischen dem Bluthochdruck und den (vorsichtig ausgedrückt) Herzbeschwerden? Was soll ich tun?

Ich würde mich über Feedback freuen! :)

Antworten
R6u+ssEell4


Unter einer Herzrhythmusstörung (HRS), auch Arrhythmie (griechisch ἄρρυϑμος, "unrhythmisch") versteht man eine Störung der normalen Herzschlagfolge, verursacht durch nicht regelrechte Vorgänge bei der Erregungsbildung und -leitung im Herzmuskel. Physiologische Veränderungen im Herzrhythmus werden hingegen als Herzfrequenzvariabilität bezeichnet.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Herzrhythmusst%C3%B6rung]]

Wie so behauptest Du Herzrhytmusstörungen zu haben?

Blutdruckschwankungen sind keine Herzrhytmusstörungen !!!

Wurde eigendlich eine 24 Std. Blutdruckmessung vorgenommen?

Wer selber seinen Blutdruck misst und erwartet das dieser erhöht ist, zudem eine Angststörung hat, der wird auch automatisch erhöhte Werte messen.

Aus diesem Grund messe ich selber schon garnicht mehr.

Ich vermute, Du hast eine Angststörung.

Lies mal hier: [[http://de.wikipedia.org/wiki/Panikst%C3%B6rung]]

MMrs.QPusIcheUl


Wie so behauptest Du Herzrhytmusstörungen zu haben?

Weil er das so empfindet..Und nur weil keine dokumentiert sind, heißt es nicht das er keine hat.

Ausserdem ist er Laie.

Zum TE:

Wenn dein Arzt die Einnahme von Beta Blockern dir empfiehlt, wird er schon seine Gründe haben.

Beta Blocker haben nicht nur die Eigenschaft die Frequenz und den Blutdruck zu senken, sondern hemmen auch die Ausschüttung von Nor / Adrenalin.

Alles Gute dir.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH