» »

Schwere Lungenentzündung – Benötige Hilfe!

m0arc~eYluSl hat die Diskussion gestartet


Guten Morgen,

Ich möchte euch gerne mal meine Geschichte erzählen.

Mir wurden am 15.03. meine Mandeln entfernt. Im Krankenhaus bekam ich dann Fieber. Als ich zu Hause war hatte ich eine heftige Nachblutung und habe viel Blut verloren (ca. 3 Liter). Nachdem ich das überstanden habe bin ich zum Hausarzt, weil ich immer noch Fieber und Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit, Schlappheit etc. hatte.

Meine Hausärztin hat mich dann mit Verdacht auf eine Lungenentzündung ins CT geschickt. Dabei kam dann heraus, dass ich eine Lungenentzündung habe (im Durchmesser 6 cm)! Sie war sich nicht sicher, wollte mich ins Krankenhaus schicken, nun probieren wir es aber ohne Krankenhaus.

Nun nehme ich alle 8 Stunden das Antibiotika "Unacid" ein. Das nehme ich nun seit 6 Tagen. Bisher schmerzen mir meine Glieder nicht mehr, ich habe kein Fieber mehr und auch kein Schüttelfrost. Durch den Blutverlust bin ich halt noch schlapp. Nächste Woche soll ich wieder ins CT um zu schauen, ob der 6 cm große Fleck auf der Lunge kleiner geworden ist.

Was meint ihr, habe ich eine Chance dass der Fleck so kleiner wird?

Danke für eure Hilfe!

Gruß

marcelul

Antworten
cvhsnopxf


habe viel Blut verloren (ca. 3 Liter).

In welchem Zeitraum denn? Halte ich für stark übertrieben...Anyway

Wenn es wirklich eine bakterielle Lungenentzündung ist und du das Antibiotikum wie verschrieben einnimmst, wird deine Lungenentzündung mit an Sicherheit grenzender Warscheindlichkeit verschwinden. Wirsts ja dann sehen.

m*arcueSlul


Es war jedenfalls viel Blut... so viel das ich hätte eigentlich im Krankenhaus bleiben müssen, die haben mich jedoch nach Hause geschickt (sehr zum Ärgernis meiner Hausärztin).

Ich habe halt nur so Angst vor dieser wirklich sehr großen (und laut Aussage meiner Hausärztin) wirklich schlimmen Lungenentzündung. Bin auch verunsichert weil die Hausärztin meinte, dass ich wenn es nach ihr geht, wieder ins Krankenhaus komme.

Ich hoffe nur dass die Entzündung auch so verheilt und ich die ohne Krankenhaus weg bekomme. Besser geht es mir jedenfalls schon (wie oben erwähnt).

Cphya-xTu


Ich hatte 1994 auch eine sehr schwere, ausgebreitete Lungenentzündung und habe das auch ohne Krankenhaus überstanden. Ich will damit nicht sagen, dass ich das empfehlen möchte, aber es geht auch ohne Klinik, wenn man sich schont, wenn man eine optimale Antibiose macht (Antibiotika schlucken) und wenn man sich regelmässig kontrollieren lässt. Das scheint ja bei Dir alles der Fall zu sein. (Bitte wirklich alle 8 Stunden einnehmen! Es ist wichtigst, dass es zu keinen "Pausen" kommt, nur dann wirkt das AB optimal)

Was ich allerdings nicht verstehe: Wenn Deine Hausärztin Dir eine Einweisung ins KH gibt, können die Dich doch nicht wegschicken?! Seltsames Gebaren, das dort herrscht...

Alles Gute, gute Besserung

Cha-Tu

tehe-cyavexr


Eine Blutung von 3l nach Mandel-OP ist zwar möglich, wäre aber akut lebensgefährlich und hätte mit Sicherheit zu sofortiger Not-OP geführt - wenn sie Dich wieder heimgelassen haben, war es mit Sicherheit *weitaus* weniger.

Wenn die Lungenentzündung von den Symptomen her besser wird, kann mansich ziemlich sicher sein, dass das Antibiotikum passt, die Besserung des Bildes hinkt da manchmal ein paar Tage hinterher. Völlig unklar ist mir allerdings, warum man zur Diagnose einer Lungenentzündung ein CT macht, und vor allem, warum man das dann auch noch wiederholen will? Die Strahlenbelastung ist deutlich höher als bei einer normalen Röntgenaufnahme. Oder steckt noch der Verdacht auf eine andere Lungenerkrankung dahinter?

Grüße

m!arcxelul


Also meine Hausärztin konnte es nicht verstehen, dass die mich im Krankenhaus nach dem Blutverlust am nächsten Morgen haben gehen lassen und mich nicht weiterbehandelt haben wegen Kreislauf und Lungenentzündung.

Nachdem ich gestern mit der Hausärztin gesprochen habe, sagte die, dass es das Beste wäre wenn ich ins Krankenhaus gehen würde. Aber sie sagte auch dass es wohl auch so geht wenn der Fleck in der Lunger kleiner wird.

Man hat zunächst eine Röntgenaufnahmen gemacht, da hatte man den Fleck gesehen. Zur Vorsicht (die wussten nicht ob es nicht auch was anderes ist als eine Lungenentzündung, wie z.B. Tumor o. ä.) wurde dann ein CT gemacht, da konnte man dann auch sehen dass die Lungenentzündung einen Durchmesser von 6 cm hat. Mit einem erneuten CT nächste Woche wollen die schauen, ob die Entzündung kleiner geworden ist durch das Antibiotika.

Liebe Grüße!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH