» »

Langsam nervt's – Bluthochdruck

S_iofn'a76 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen...

Ich leide seit 2009 an Bluthochdruck, zumindest wurde er da festgestellt...

Seitdem habe ich einen Marathon an Untersuchungen hinter mir... Lag auch schon zweimal deswegen in der Klinik...

Meine Werte schwanken zwischen 150/90 bis hin zu 230/160 – also doch recht enorm...

Ich nahm Metoprolol 47,5 mg morgens und abends... – keine Wirkung...

Dann wurde auf 95mg morgens und abends erhöht... – keine Wirkung...

Dann bekam ich zusätzlich RamiLich 5mg morgens und abends... – keine Wirkung...

Heute morgen z.B. nahm ich meine Medikamente um 7h... Hatte einen Blutdruck von 165/120... Eine Stunde später war der Blutdruck bei 180/135... Ich weiß das so genau, weil ich seit gestern mal wieder ein Langzeitblutdruckmessgerät hatte...

Also wieder zum Arzt heut morgen und nun soll ich

Bisoprolol 5mg morgens und abends nehmen und RamiLich 5mg morgens und abends... Wenns nicht besser wird, auf morgens 2 von den Bisoprolol steigern...

Ich muss gestehen, dass ich langsam so die Nerven blank liegen habe... Diese Werte die ich habe sind ja nunmal nicht ungefährlich...

Ich bin 34 Jahre alt und mein gewicht liegt im Normalbereich...

Es konnte bisher keine Ursache für den Blutdruck festgestellt werden und ich frage mich, wie lange es noch dauert, bis ich denn mal richtig eingestellt bin...

Wie lange hat das bei Euch gedauert und was für Untersuchungen habt Ihr machen lassen... Woran liegts bei Euch?

Werd noch verrückt...

Antworten
lde sakng Erexal


Sportelst du regelmäßig?

S_ikofnaJ76


Nein, Sport mache ich keinen... Ich weiß, dass das gut sein soll, aber ich muss ehrlich gestehen, dass ich da kein Durchhaltevermögen habe... Habe schon etliche male begonnen, aber nach 3 – 4 Wochen wars dann wieder vorbei... Ich mochte noch nie Sport, schon als Kind nicht... :|N Es macht mir einfach keinen Spaß... Ich gehe aber viel spazieren, fahre ab und an mit dem Rad und am WE geh ich schonmal mit meiner Tochter schwimmen oder wir toben so durch die Gegend...

Ansonsten leb ich aber recht gesund... Gut, ich rauche, aber nicht mehr sooo viel (10-15 Zigaretten am Tag)... Ich hatte es auch mal für 3 Monate gelassen, aber auch da ging der Blutdruck kein Stück runter... Ich esse salzarm und auch so sehr gesund (viel frisches Obst und Gemüse), trinke keinen Alkohol, bin viel an der frischen Luft...

lTe sbang xreal


Meine Tipps:

1. Rauchen aufhören.

2. Sport beginnen. Such dir was, was du 3-4 mal die Wochen machen kannst und auch Spaß dran hast. Es sollten 30-60 min anstrengende Bewegung am Stück sein und du solltest ins Schwitzen kommen.

Dein Herz wird dir beides danken.

_*Pa}rvatix_


Ich kann mich le sang real nur anschließen. Mit Rauchen aufhören und Sport machen! Beim Sport findest du mit sicherheit was, was dir auch gefällt. Probier doch einfach mal ein paar Sachen aus. Du kannst auch mal schaun, was es in deiner Stadt für Sportvereine gibt. Da kannst du auch mal reinschnuppern.

Lass auch mal dein Kaliumwert überprüfen. Denn ein Kaliummangel kann auch zu Bluthochdruck führen.

TVhe#xen


Naja du lieferst die Antworten ja schon selbst.

-> Kein Sport

-> Rauchen

Wenn dir was an deiner Gesundheit liegt solltest du das schleunigst ändern. Gerade der Sport ist wichtig. So hart es klingt, aber manchmal muss man sich halt überlegen ob es nicht besser ist 2-3 mal die woche für eine Stunde etwas zu tun worauf man nicht so richtig Lust hat oder aber mit nem Herzkasper umzufallen.

Such dir beim Sport jemanden der mitzieht. Also entweder mit joggen geht oder in einen Sportverein. Das erleichtert das Durchhalten doch enorm.

Jemand der seinen Körper über jahre hinweg mit Zigarettenqualm belastet darf auch nicht erwarten, dass sich eine Besserung innerhalb von so kurzer Zeit einstellt. Bis sich die Lunge und alles andere wieder einigermaßen erholen dauert es mehrere Jahre !

S|iof3na76


Gut das mit dem Rauchen ist natürlich nicht förderlich und was den Sport angeht, ich kann mich da halt nicht überwinden! Habs ja schon versucht, aber ich knicke nach ein paar Wochen wieder ein, weil es mir eben keinen Spaß macht!

Meine Frage war aber eher, wie lange es bei anderen dauerte bis sie medikamentös eingestellt waren und was für Untersuchungen sie mitgemacht haben, um evtl. eine Ursache zu finden...

Ich rauche ja nunmal nicht Kette und der absolute Couch potato bin ich auch nicht... Ich denke das liegt schon noch im Rahmen... ":/

_kParvaxti_


ich kann mich da halt nicht überwinden! Habs ja schon versucht, aber ich knicke nach ein paar Wochen wieder ein, weil es mir eben keinen Spaß macht!

Was hast du für Sport gemacht? Vielleicht war es nicht das Richtige. Sei froh, dass du dir Sportarten aussuchen kannst! Ich kann aufgrund von Rückenproblen nicht alles machen, was ich gerne machen möchte. Ich überwinde auch 5 mal die Woche für 45-60min meinen inneren Schweinehund für meine langweilige Rückengymnastik. Aber ich muss es tun, wenn ich keine Schmerzen haben will.

Wenn du gesund werden und nicht irgendwann einen Herzkasper haben willst, dann musst du was tun! Egal, obs dir jetzt nun Spaß macht oder nicht! Wenn ich da an meinen Vater denke, der auch Bluthochdruck und Diabetes hat... Er war auch der totale Sportmuffel und seit er die Krankheiten hat ist er das genaue Gegenteil. Beim Blutdruck brauch er nicht mehr soviel Medikamente wie am Anfang und bei der Diabetes muss er sich aufgrund des Sports noch nicht spritzen, sodern es genügen vorerst noch Tabletten.

Du siehst, man kann durch Sport die Dosis an Medikamenten gering halten und auch Krankheiten etwas aufhalten.

Meine Frage war aber eher, wie lange es bei anderen dauerte bis sie medikamentös eingestellt waren und was für Untersuchungen sie mitgemacht haben, um evtl. eine Ursache zu finden...

Es dauert schon eine Weile bis man eingestellt ist. Aber genau kann man das nicht sagen. Wenn der Blutdruck unter Medikamentengabe zu sehr schwankt, kann es auch sein, dass man ins Krankenhaus muss. Da kann sowas besser beobachtet werden.

Was die Ursachen betrifft: Die liegen bei dir doch klar auf der Hand. Was willst du da noch groß suchen?

ch rauche ja nunmal nicht Kette

Eine Zigarette ist schon eine zuviel. Ist leider so.

und der absolute Couch potato bin ich auch nicht...

Nein, das bist du auch nicht. Aber das, was du machst, ist einfach noch zu wenig. Es gibt nun mal Menschen, die mehr für ihre Gesundheit tun müssen.

C~ha-Txu


Ich würde es zwar auch zuerst einmal mit Bewegung und gesundem Leben versuchen, bevor ich Medikamente nehmen würde (ich selbst habe diese Wahl leider nicht mehr, weil ich chronisch krank bin), aber wenn Du wirklich auf diesem sinnvollen Weg nichts versuchen willst, würde ich mal mit dem Arzt über die Kombination eines Betablockers mit einem Sartan reden. Ich selbst habe auch vor vielen Jahren diverse Versuche gemacht;

Betablocker allein hat nicht geklappt,

ACE-Hemmer allein hat nicht geklappt bzw. ich habe ihn nicht vertragen,

anderer Betablocker allein hat nicht geklappt,

Betablocker und Diuretikum haben nicht geklappt,

usw.

Erst als mein Arzt Metoprolol und Candesartan kombinierte (zwei relativ kleine Dosierungen) klappte es vorzüglich und mein Blutdruck sank.

Vermutlich wird Dein Arzt wehklagen, was das kostet (Sartane sind immer noch sehr teuer, sie gehören zu den teuersten Hochdruckmitteln, 4-5mal so teuer wie Betablocker), aber ein Versuch wäre es wert.

Aber wie gesagt: Vielleicht kannst Du Dich ja doch aufraffen, z.B. zweimal wöchentlich schwimmen zu gehen (nicht plantschen, sondern schwimmen) und das Rauchen aufzugeben. Ich weiss, wie schwer das ist. Ich habe 3-4 Schachteln "filterlose Schwarze" am Tag geraucht und habe das mit zwei (!) Herzinfarkten und Frühberentung bezahlt. Ich denke, ich habe in den letzten 20 Jahren schon 20000mal bereut, diese Giftstengel jemals zwischen meine Lippen getan zu haben.

Alles Gute

Cha-Tu

S+iofnax76


Heute war ein klasse Tag [Ironie aus]

heute morgen 165/120

ne Stunde nach Medikamenteneinnahme 180/135

um 11.20h 170/13450

1 Ebrantil 30mg genommen 8sollte für den Notfall sein

um 14.30h 165/120

1 Ebrantil 30mg genommen

um 16.25h 190/130

2 x Nitrospray gepumpt

1 Ebrantil 30mg

1 Bisoprolol 5 mg

um 17.45 210/160

1 Bisoprolol

1 Lorazepam 2,5mg

Jetzt ist der Wert bei 160/110 also immer noch zu hoch...

Das kann es doch echt nicht sein und ich hatte heute keinerlei Stress!

Um 20h soll ich nochmal eine Bisoprolol 5mg nehmen und eine halbe RamiLich 5mg...

Der Wert muss doch mal langsam aber sicher auf den Normalbereich runterfahren... ":/

CXha=-Tu


um 17.45 210/160

Wenn Du sicher bist, dass Dein Messgerät nicht defekt ist, würde ich bei so einem Wert einen Notarzt rufen oder zumindest in die nächste Ambulanz fahren.

Gruss

Cha-Tu

_<Parmvabtix_


Ich glaube auch, dass man bei solchen Werten besser im Krankenhaus aufgehoben ist.

SMiofnxa76


Mein Geräte war nicht defekt, der Wert 210/160 wurde auch beim Arzt ermittelt...

Mit 180/120 bin ich schlafen gegangen und heute morgen hatte ich dann 135/95... :-)

Medikamente genommen und 1Stunde und 15 Minuten später hatte ich dann wieder 180/130... %-|

Kann ja nicht sein... Dann wieder eine Ebrantil genommen...

War gerade eben nochmal bei Arzt, da war der Wert bei 140/90...

Ich soll jetzt die normalen Medis nehmen und dann ab 160/100 wieder Ebrantil nehmen, bis zu 4 mal täglich und wenns nicht hilft, dann noch zusätzlich Nitrospray und dann nächten Donnerstag wieder kommen...

Krankkenhaus hat mein Arzt mir auch vorgeschagen, ist aber unmöglich, da ich alleinerziehend bin und keinen für meine Kurze habe... :|N

Muss einfach auch so in den Griff zu kriegen sein...

Mal sehen wie das WE wird...

CJhax-Tu


Aber einen Notarzt kannst Du rufen, auch mit der Kurzen.

Mir scheint, Dir ist nicht so ganz klar, was ein RR von 210:160 auslösen kann, z.B. einen Schlaganfall... Verzeih meine Ironie, aber DANN hast Du und Deine Kurze WIRKLICH ein Problem.

Alles Gute

Cha-Tu

I3ltxis


Ich selbst kann von positiven Erfahrungen mit Sartanen berichten. Bei mir wurde vor 3 Jahren Bluthochdruck diagnostiziert. Im Mittel um die 150/90.

Bin schlank und Sportler. Allerdings rauche ich.

Habe bis auf Betablocker schon viel probiert. Aufgrund meines jungen Alters wollte ich keine Betablocker.

Also an ACE-Hemmern sehr viel probiert. Hatte immer nur kurzzeitige Effekte, dann gar keine mehr.

Seit einem Jahr schlägt zum Glück bei mir die Kombination aus dem Sartan "Micardis Plus" (1 Tablette) sowie 5mg Ramipril sehr gut an. Die Werte liegen mit dieser Kombi im Normalbereich, d.h. mein Arzt war bzw. ist sehr zufrieden und bis jetzt bleibt es bei dieser Dosierung. Auch mein Puls hat sich merklich gesenkt, was mein Arzt eigentlich nur von Betablockern kannte. Also Sartane haben bei mir angeschlagen und ich hoffe, es bleibt so.

Mit Nebenwirkungen habe ich nicht zu kämpfen. Auch ACE-Hemmer waren bei mir immer nebenwirkungsfrei.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH