» »

Starkes Herzrasen und evtl. -stolpern, warum wieder plötzlich?

KEnut!schxile


Jason,

am besten Du ziehst ein Spezialisten hinzu ]:D :=o

Ich wünsch Dir ein schönes Osterfest ohne stolperer *:)

j{as6on2x7


ich denke das du meinst das ich in eine py.therapie gehen soll, das ist total falsch.

das was mir der arzt erzählt und mit mir vor hat , weiß ich bereits. ich kann es dir aufzählen.

wenn ich 2-5 extrasystolen spüre dann ist alles in ordnung, nur wenn 30-50 oder fast 100 extrassytolen spüre dann hilft keine py.therapie

MToniEkax65


ES können sehr stören, keine Frage.

Es besteht kein Grund zur Sorge, aber deine Sorge ist dir nicht genommen worden durch den Arzt. Stören und Sorgen machen sind zweierlei, dass sie stören, kann ich nachvollziehen, meine stören mich auch oft.

Man nimmt es irgendwann mal hin als eine Körperfunktion, die man sich so sicher nicht aussuchen würde, die aber nun mal vorhanden ist. Es gibt Schlimmeres, so sehe ich das. Mit dem was ist seinen Frieden machen, dabei könnte ein Therapie helfen, nicht gegen ES. Aber das kannst du auch allein schaffen.

pBrxaxa


Ich kann mich Monika nur anschließen. :)^

Eine Therapie wird die ES nicht verschwinden lassen, sie sind halt nun mal da, aber du musst endlich lernen, damit leben zu können.

Wir drehen uns hier im Kreis und werden hier noch jahrelang schreiben, wenn du nicht endlich einsiehst, dass deine ES harmlos sind und zu deinem Leben gehören.

jCasodnx27


Es mag sein das viele Recht

Ich habe 3 Fragen ich denke danach werde ich Ruhe geben:

1. Kann ein Kardiologe im EKG, 24 Std. Ekg oder Belastungs Ekg erkennen ob eine Kammenflimmern bevor steht oder ds Risiko vorhanden ist ??

2. Können durch falsches Atmen Extrasystolen verursacht oder durch zu wenig atmen ??

3. Ist keine Frage. Ich habe mir ein Buch gekauft "Selbsthilfeprogramm gegen Streß und Panik"

Damit werde ich mal anfangen!!

Schöne Ostern

p_raxxa


ich denke danach werde ich Ruhe geben

Ich will dir hier nicht den Mund verbieten, nicht das du das falsch verstehst.

Zu 1:

Nein.

Man kann zb. sehen ob Durchblutungsstörungen des Herzmuskels vorliegen, aber nicht ob ein Flimmern bevorsteht. Selbst bei extrem vielen VES mit Salven, kann man nicht sagen, ob irgendwann mal was passiert. In so einem Fall würde man aber eh zu einem Herzschrittmacher raten.

Zu 2:

Ja, dass ist schon möglich, wenn der Sauerstoffgehalt im Blut zu niedrig ist. Allerdings werden vorher Symptome, wie zb. Schwindel, auftreten.

Zu 3:

Ist schon einmal ein guter Anfang. :)^

Viel Spass beim lesen.

Ich wünsche dir auch ein schönes und vor allen Dingen entspanntes Osterfest.

jgaso8n27


Hi Leute,

da bin ich wieder, es passiert mitlerweile das was ich prophezeit hatte. Die Extrasystolen werden immer mehr Abends nach dem Feierabend wird besonders schlimm, obwohl ich kämpfe ich gehe nicht sofort in die Notaufnahme ich lese ein Buch gegen Angst und Panik (fast zu ende) das hilft auch nicht ich denke es liegt nicht an der Angst irgendwas löst es auch oder auch nicht keine ahnung aber es wird und wird schlimmer und mehr ich wache mitlerweile nachts wegen dem scheiss auf..............mir muss auch niemand antworten , ich habe echt die schnauze gestrichen vollll....

Jason

S$peemdyxse


hallo jason, ich kann deine ängste gut verstehen: bin auch seit jahren in kardiologischer behandlung. hatte auch ständig diese paroxsysmalen extrasystolen, also anfallsartig. mir wurde auch oft gesagt, die psyche %-| .........ich war ständig in klinik und notaufnahme..........bis ein kardiologe eine störung in der erregungsleitung fand.........nun nehme ich seit einigen jahren einen beta-blocker und siehe da, die probleme sind weg :)^

wünsche dir von herzen, dass dies bei dir auch bald sein wird. denn ich weiß, wie sehr dies nervt........ :)*

M^onikax65


jason

Ich hatte das auch schon so, ganz genauso. Mit durchwachten Nächten und nachdem ich mich etwas beruhigt hatte, jeden Abend bei jedem dritten Schlag. Das ist mit der Zeit wieder besser geworden, das kann bei dir auch so sein. Hat aber einige Monate angedauert, ich hab mich dann etwas daran gewöhnt und allmählich wurde es wieder viel besser. Es gibt Zeiten, da ist es einfach schlimmer.

j-asong27


es ist einfach grausam alle fünf minuten ein zucken manchmal sogar jede minute eine extrasystole

wenn ich mich bewege ist es komische weise weg, ich kann mich doch nicht die ganze nacht bewegen.

grausam mir geht es dreckig....ich hoffe es wird besser :-| :-| :-| :-|

S;peredysxe


ich glaube echt nicht, dass dies nur von der psyche kommt. lass es doch nochmal checken :)* oder sprich doch mal den arzt wegen einem beta-blocker an. mir gehts seitdem 100%ig besser ;-)

jSason2x7


gecheckt wurde es schon paar mal nur noch nicht in der form wie es akt. ist............

grausammm an schlaf ist garnicht zu denken, kurz bevor ich einschlafe stolperts und ich bin wieder wach

C2ha-+Tu


es ist einfach grausam alle fünf minuten ein zucken manchmal sogar jede minute eine extrasystole

Ich habe zur Zeit mehr als 4000 Extrasystolen am Tag, weil hier das Wetter spinnt. Na und? Das bedeutet ca. 2-3 pro Minuten. Na und? Hier gab es eine Userin, die hatte 40000 (vierzigtausend!) pro Tag, wetterunabhängig, immer, Jahr aus, Jahr ein, fast jedr Schlag wsr eine ES. Und sie war herzgesund. Und hatte sich daran gewöhnt und das akzeptiert!

Wenn Du endlich mal glauben könntest, dass das harmlos ist, und akzeptieren würdest, das es Fälle gibt, wo ES einfach auftreten, bleiben (oder wieder weggehen) oder dass das "krank" ist, dann wäre Dein Leben auch wieder lebenswert. Nicht die ES machen Dich kaputt, sondern DU machst Dich kaputt durch Deine ständige Selbstbeobachtung und Panik und Deinem Unwillen, das als gegeben hinzunehmen.

wenn ich mich bewege ist es komische weise weg,

Was ein weiterer Beweis der Harmlosigkeit der ES ist. ES, die unter Belastung verschwinden, sind nahezu zu 100% harmlos.

ich glaube echt nicht, dass dies nur von der psyche kommt. lass es doch nochmal checken

Speedyse, wie oft soll er denn noch untersuchen lassen? Jason ist sehr oft untersucht worden. Und im Übrigen: Hier sagt niemand, dass es "Von der Psyche kommt". Aber die Psyche hat viel damit zu tun, wie man damit fertig wird, wie man das annimmt, wie man das akzeptiert. Ich bin bin herzkrank, habe zwei Infarkte hinter mir, habe dadurch eine Herzinsuffizienz II/III, habe einen Linksschenkelblock und habe manchmal tausende Extrasystolen, habe manchmal einen Puls von 40 und einen RR von 90:70, anderentags einen Puls von 120 und einen RR von 150:95. Und trotzdem lebe ich gerne, lebe bewusst, lebe intensiv und lasse mir doch von meinem kranken Herzen nicht mein Leben versauen! Jason aber lässt es sich von seinem GESUNDEN Herzen versauen. Und das tut mir für ihn und für seine Familie so unendlich leid.

Cha-Tu

Supeevdyxse


cha-tu @:)

leider kann ich dir nicht so recht beipflichten: du bist schwer herzkrank und weißt, dass deine rhythmusstörungen in diesem zusammenhang stehen. aber jason ist ein eigentlicher gesunder mann und hat diese probleme...........

ichnbehaupte ja nicht, dass es hier auf die psyche geschoben wird, aber es liest sich zwischen den zeilen so ;-)

und: ich spreche aus eigener erfahrung, weil bei mir wurde es auf die psyche geschoben und wer in psych.behandlung ist, weiß, wie leicht man von ärzten in diese schiene geschoben wird. :-/ mein letztes beispiel dafür, dass mich fast das leben kostete: ich lag in der klinik und bekam keine luft mehr....die schwester beugte sich zu mir herab und meinte lakonisch:" sie sollten gleich wieder zu ihrem therap gehen, denn sie haben angst vorm atmen"- nach 24stunden landete ich auf der intensiv, denn ich hatte ne schwere,fast tödliche lungenembolie! :°(

ich erzähle dies nur, weil ich klar machen möchte, dass nicht alle symptome ursachenlos sind ;-) oder eingebildet..........

und wenn jemand zig tausende es hat, ist dies nicht mehr im gesunden bereich!die pumleistung des herzens ist dann nicht mehr gegebenund somit die sauerstoffzufuhr in alle organe gefährdet........

ich komme aus dem med. bereich und rede hier keinen unsinn. bei unklaren beschwerden würde ich mir immer eine zweite oder dritte meinung einholen, denn es geht um das kostbarste ,was ichhabe: meine gesundheit ;-)

p.s. einen niedrigen blutdruck habe ich auch schon seit jahren , so 90/60 ist für mich alltäglich und damit komme ich prima zurecht ;-)

ich wünsche dir weiterhin alles gute @:) :)*

herzliche grüße

CDha-oTu


Hallo, Speedye,

meine Extrasystolen haben mit meiner Herzkrankheit nichts zu tun, die hatte ich schon als Jugendlicher und das ist 40 Jahre her.

aber jason ist ein eigentlicher gesunder mann und hat diese probleme...........

Die haben aber Millionen anderer Menschen auch! Extrasystolen sind nun einmal keine Krankheit, sie sind noch nicht einmal eine Herzrhythmusstörung, jedenfalls dann nicht, wenn es keine pathologischen Extrasystolen sind. Und die erkennt man auf einem EKG. Nicht pathologische Extrasystolen haben vermutlich 95% der Menschen, viele merken das gar nicht (meine Frau zum Beispiel), andere merken es. Wenn ein Arzt sie als "harmlos" diagnostiziert hat, muss man damit leben. Und wenn man sich dann das Leben so schwer macht, hat man ein Problem, aber kein körperliches...

Dass es bei Dir anders war, ist schlimm, und das tut mir auch sehr leid. Aber Du bist da eine Ausnahme, die man (gerade hier in diesem Forum, dass man eher Herzangstforum nennen sollte als Herzforum!) nicht verallgemeinern sollte. Ich hatte z.B. bei meinem Herzinfarkt bestialische Rückenschmerzen. Vorn in der Brust war nix, jedenfalls nicht während der ersten zwei Stunden des Ablaufs. Soll man nun jeden Menschen, der schlimme Rückenschmerzen hat, empfehlen, in die kardiologische Notaufnahme zu gehen? Jason wurde mehrfach gründlich untersucht, sogar von Kapazitäten, soviel ich weiss. Und NIEMAND hat etwas Krankhaftes gefunden. Wie oft soll man diesen ganzen Ärztezirkus noch durchlaufen, bevor man endlich bereit ist, daran zu arbeiten, so etwas anzunehmen, zu akzeptieren?

ich erzähle dies nur, weil ich klar machen möchte, dass nicht alle symptome ursachenlos sind oder eingebildet..........

Das hat hier auch niemand behauptet, zumindest ich nicht. Obwohl ich selbst in meinem Berufsleben Therapeut war, bin ich jemand, der immer erst empfiehlt: "Gründliche medizinische Abklärung! DANN erst daran denken, dass es psychisch mitbedingt sein KÖNNTE". Aber Jason gerät ja schon bei 3 Extrasystolen pro Tag in Panik. Und das finde ich befremdlich.

und wenn jemand zig tausende es hat, ist dies nicht mehr im gesunden bereich!die pumleistung des herzens ist dann nicht mehr gegebenund somit die sauerstoffzufuhr in alle organe gefährdet........

Ich komme zwar nicht direkt aus dem medizinischen Bereich, aber indirekt: ich kenne zahllose Kardiologen, da ich in einer Herzsportgruppe mitarbeite, seit 16 Jahren. Mein bester Freund ist Medizinprofessor und auch ich habe während meines Psychologie- und Pädagogik-Studiums im Nebenfach medizinische Vorlesungen belegen müssen, das war damals noch so üblich, wenn man in den Therapiebereich hinein will. Und ich habe noch von keinem Kardiologen oder befreundeten Mediziner gehört, dass gutartige ES, egal, wie hoch die Zahl ist, gefährlich werden könnten.

bei unklaren beschwerden würde ich mir immer eine zweite oder dritte meinung einholen, denn es geht um das kostbarste ,was ichhabe: meine gesundheit

Selbstverständlich! Nichts anderes predige ich hier auch. Aber Jason hat schon mehr als zweite und dritte Meinung hinter sich. Lies mal seine Beiträge. Alle. Spätestens nach der 5. "anderen Meinung" sollte man akzeptieren, dass man gesund ist. Wenn man das nicht kann, fällt das dann in "meinen Bereich" ;-)

Schönen Gruss

Cha-Tu

P.S: Da ich das alles in Bezug auf Jason aber schon Dutzende Male geschrieben habe, werde ich zukünftig die Beiträge von Jason meiden. Nicht, weil ich ihn nicht schätze, im Gegenteil, ich mag ihn sogar. Aber es bringt ja nichts. Ich komme mit meinen Argumenten nicht an ihn heran, und spätestens, wenn jemand kommt, der ihn in seiner Angst unterstützt, geht alles von vorne los. Das ist nichts gegen Dich, Speedyse, aber ich muss mit meinen Kräften (auch den geistigen ;-)) auch haushalten, und wenn ich merke, meine Hinweise gehen ins Leere, dann lasse ich es.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH