» »

Zu dickes Blut ?

MyAD- HUNTxER hat die Diskussion gestartet


Kann mir jemand sagen was zu dickes Blut ist?

Habe zuviel rote und weisse Blutkörperchen.Mein Arzt sagte man müsse abwarten und einen erneuten Test nach einen halben Jahr machen.Spach auch von Ader lassen.Dieser sagte auch ,ich würde bei jeden Dopingtest durch fallen.(Blutdoping):Treine zwar seid Jahren Fitness-Sport, nehme aber auf keinen Fall ihrgengwelche Anabolika noch andere Medikamente.Bin mitte 30.

Für antworten ,wäre ich dankbar.

Antworten
z$u"ppxa


Ich kenne jetzt deine Blutwerte nicht, aber wenn du tatsächlich stark erhöhte rote Blutkörperchen hast, würde ich früher einen erneuten Test und ggf. weitere Abklärungen machen. So wie zu wenige rote Blutkörperchen ein Problem sein können, können auch zu viele Probleme machen...

Zu dickes Blut gibt es im übrigen nicht. Wahrscheinlich meinst du damit (oder derjenige, der dir das so gesagt hat), dass der Anteil an roten Blutkörperchen im Verhältnis zum restlichen Blut zu hoch ist. Es kann wie du schon geschrieben hast durch Doping entstehen, aber auch durch längere Aufenthalte in grosser Höhe und einigen Erkrankungen... Deswegen reate ich dir schon zu baldiger Abklärung (ausser du wohnst in Quito zum Beispiel) *:)

MhAD HsUNTER


Danke

Hast wohl auch recht.Werde mir Montag einen Arzttermin besorgen.

J<odel


Es kann sein, dass zum Zeitpunkt der Blutabnahme einfach eine isotone Dehydratation bestand (es wurde zu wenig getrunken oder die Flüssigkeitsaufnahme stand in keinem Verhältnis zur körperlichen Aktivität, wie z.B. Sport, bei dem viel Flüssigkeit verloren geht) und dadurch das Hämatokrit in Relation zum Blutplasma erhöht war, weil das Blutplasma verringert war. Das wäre harmlos und würde bei erneuter Blutabnahme auffallen. Wurde eine zweite Blutabnahme durchgeführt?

Desweiteren besteht die bereits angesprochene Möglichkeit der physiologischen (nicht krankhaften) Adaption an einen Sauerstoffmangel bei Aufenthalten in großen Höhen usw.

Warst du also in letzter Zeit in großer Höhe unterwegs?

Dann besteht noch die Möglichkeit einer Erkrankung. Am wahrscheinlichsten wäre da z.B. ein Nierentumor, der eine unkontrollierte Produktion von Erythropoetin, kurz EPO (das ist ein Hormon, das die Neubildung von Erythroyzten stimuliert und damit indirekt das Hämatokrit erhöht) verursacht. Dieses Hormon wird übrigens oft von Sportlern als Dopingmittel missbraucht.

Hoffen wir, dass es also bloß eine Dehydratation gepaart mit einem sowieso hohen Hämatokrit-Wert war. Sollte das der Fall sein, würde ich die Blutspende einem Aderlass vorziehen, denn dann hat man sogar noch was gutes getan und bekommt auch noch Geld dafür ;-)

E:quil?iz0exr


Auch ich habe relativ "dickes Blut" was allerdings eindeutig auf meinen intensiven Ausdauersport zurückzuführen ist. Es kann also auch bei dir mit deinem Sport zusammen hängen, muß es aber nicht. Deshalb auch meine Empfehlung: Abklären lassen!

MfAD7 HUNTxER


War Jahrelang Blutspenden.

Bis vor 4 Jahren durfte ich nicht mehr.Zuviele weisse Blutzellen. Angeblich zuviel Zigaretten.Hatte auch keine lust mehr danach zum spenden zu gehen. Jetzt nach dem Arztbesuch ,der mir meine ergebnisse mitteilte war ich der selben Meinung wie du und ging wider zum Spenden.Aber die voruntersuchung brachte das gleiche und ich durfte nicht spenden.Bin auch bei jeder Art von körperliche betätigung ob sommer wie winter am schwitzen.Schilddrüse,Leber,Nieren in Ordnung !

J!odxel


Tja da haben wir den Übeltäter – den Tabak!

Vor der Blutspende wir lediglich der Hämoglobingehalt im Blut gemessen, nicht die Anzahl der Leukozyten.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH