» »

Wie lange dauern "aktive Phasen" bei Herzstolpern?

Sbophxie A. hat die Diskussion gestartet


Liebe Leute

Kurz gefragt: Wie lange dauern aktive Herzstolper-Phasen bei euch? Stunden, Tage, Wochen, Monate, Jahre...? (Hoffentlich nicht Jahre!)

Ich lese in diesem Forum schon lange, und da ich (46) eine alte Extrasystolen-Patientin bin, habe ich hier schon oft Trost gefunden.

Der aktuelle Hintergrund meiner Frage ist der: Ich habe meine Stolperer seit zehn Tagen so schlimm wie noch nie. Normalerweise spüre ich so 20 ES pro Tag, jetzt sind es aber massiv mehr (Hunderte oder Tausende), und es fühlt sich teilweise viel stärker an. Vor allem sind es auch viele Salven. Manchmal stolpert es wild durcheinander während 5, 6, 7 Herzschlägen. Das hat dazu geführt, dass ich Mühe mit Einschlafen und Durchschlafen habe; es ist einfach zu heftig, so dass ich sogar von den Stolperern aufwache.

Angst habe ich keine, die ES sind abgeklärt und harmlos. Aber ich fühle mich extrem gestört, leide unter Schlafmangel und bin halb depressiv. Letzte Woche hatte ich mitten in der "hochaktiven Phase" zwei Tage ES-Pause (null Stolperer im Tag, was für mich ungewöhnlich ist), aber dann hat es wieder angefangen, und nun bin ich seit vier Tagen am Leiden, und ich kann fast nicht mehr glauben, dass es wieder besser wird.

Kommt das mal wieder gut?? So finde ich es echt überhaupt nicht lustig. ":/

Antworten
SJophiUe xA.


Nachtrag:

Eben habe ich dem ganzen die Krone aufgesetzt mit 5 Minuten Nonstop-Herzflattern. Ich wäre bald aus dem Fenster gesprungen; da war gar nichts mehr im Takt. Sowas ist einfach sensationell unangenehm, weil nach jeder Pause der Herzschlag wie ein Paukenschlag wieder einsetzt, dieser Schweinsgalopp schüttelt dich richtig durch, psychisch und physisch...

%:|

BArauxne H\undenxase


Das ist so besch....., ich weiß das. Trotz abgeklärt, die Angst ist da.

Ich persönlich nehme seit einiger Zeit Neurexan, ein harmloses Mittel homöopatisch gegen innere Unruhe und Schlafstörungen.

Ich komme damit gut zurecht. Nimmst Du Betablocker ??? Ich regelmässig. Habe immer probiert, sie wegzulassen, aber mein Arzt sagt: nehmen, damit die ES möglichst gar nicht erst auftreten, wenn sie erst da sind ist es doppelt schwierig.

SGophWie )Ax.


Hallo Braune Hundenase (netter Name!)

Betablocker hab ich 3 Tage lang probiert, aber ausser einem tieferen Ruhepuls (70 statt 90, die 90 kommen aber von den schlaflosen Nächten, denke ich), hats nichts gebracht. Jedenfalls nicht gegen die Herzstolperer.

DQecr kle$ine3 #Prixnz


Mein Herz ist aus dem Sinusrhythmus draußen und ist da auch nicht mehr reinzukriegen. Das was ihr Herzstolpern nennt, ist bei mir normal. Ich hatte das früher mal sporadisch und seit Okt. 2009 pausenlos.

S&ophi0e XAx.


Hallo kleiner Prinz,

Wie bitte? Immer?!?

Wie ist denn das passiert? Wieso drehst du da nicht durch? Hast du es gar nie als unangenehm empfunden, oder hast du dich daran gewöhnt? ist das nicht gefährlich auf Dauer? Wie alt bist du?

UAwg und Gruss, Sophie

D!er klyein_e Prirnxz


Warum sollte ich durchdrehen?

Was wäre dann anders? 8-)

Wie das passiert ist? Naja, bin seit 10/2009 chronisch krank, hochgradig herzkrank, Aussicht auf Besserung gleich Null (laut Kardiologen, also kein Hirngespinst).

Ja, ist leider gefährlich, aber ich lebe halt damit. Was sollte ich auch tun?

Bin 58.

D er klJedine- Prinxz


Es ist bei mir eine Tachyarrhytmia (das Wort werde ich nie fehlerfrei schreiben können ;-D ) absoluta. Neben 4 oder 5 oder 6 weiteren Herzerkrankungen.

Wass soll ich sagen? Dumm gelaufen halt 8-)

S&oCphie" Ax.


So, ich will mich auch mal wieder melden mit ein paar statistischen Angaben.

Vor einer Woche hat mein Herzstolpern von einer Minute auf die andere nach einigen ganz, ganz üblen Tagen einfach aufgehört.

Und das, obwohl ich nach diversen fast schlaflosen Nächten ziemlich im Eimer und auch irgendwie nervlich einigermassen am Ende war. Ja, ich war ein Nervenbündel. Und da hats einfach aufgehört.

Dann hatte ich eine Woche lang Ruhe, und zwar 100%. Ich habe keinen einzigen Stolperer mehr gespürt - himmlisch! Und auch ungewohnt. Aber wie gesagt: himmlisch.

Gestern hats dann wieder angefangen, und jetzt ist es wieder da.

Der Grund dafür? - Keinen blassen Schimmer!!!

Man muss es wohl einfach hinnehmen und versuchen, es irgendwie in den Alltag zu integrieren.

*:) Sophie

M`onbikdaI65


Bei mir gibts auch seit Jahren solche und solche Phasen. Ganz ohne bin ich fast nie, fast, weil es Tage gibt, an denen ich so wenig darauf achte, dass sicher einige Stolperer schlicht nicht wahrgenommen werden. Manchmal habe ich auch Phasen wie du, war vor 2 Jahren so, monatelang, zur Zeit ist es wieder besser. Da gibt es eher vereinzelte, manchmal allerdings auch eine Art Salve und das wars dann wieder. Ich denke, du hast schon Chancen, dass wieder bessere Zeiten kommen, das Beste ist, es hinzunehmen, wie es ist, und sich auf Anderes konzentrieren. Ist nicht immer leicht, klar.

Betablocker helfen bei mir auch nicht gegen die Stolperer, aber sie können insgesamt ruhiger machen und das kann längerfristig schon helfen, vielleicht probierst du sie mal für ein paar Wochen aus. Nach 3 Tagen kann man noch nicht so viel sagen. Ich kann von mir sagen, dass Aufregungen, Sorgen, innere Unruhe die Stolperer verschlimmern und im schlimmsten Fall so eine monatelang währende Unruhephase auslösen können.

S8ophie) A.


So, will mich auch wieder einmal melden, einfach, um zu berichten, wie es mir ergangen ist in den letzten Monaten.

Gut.

Anfang April haben die Herzstolperer aufgehört, von einem Tag auf den anderen und ohne erkennbare Ursache.

Seither habe ich sowas von Ruhe... wow. Oft habe ich tagelang kein einziges Stolpern :-)

Es wäre schön, zu wissen, was die "aktiven Phasen" auslöst und beendet, aber ich habe trotz 30 Jahren Extrasystolen-Erfahrung keinen blassen Schimmer. (Innere Unruhe, Aufregung oder Sorge, wie bei Monika65, sind bei mir jedenfalls keine beeinflussenden Faktoren.)

Ich hoffe, es geht euch gut.

Und wenn nicht: Irgendwann gehts wieder besser! :)^

s te^ak8;6


na wenn ich das alles so lese, von euch "alten Extrasystolen-Hasen", da machts mir ja richtig mut... Ich habe die ES erst seit Februar 2011, jedenfalls bemerkte ich sie da erst, können ja auch schon vorher da gewesen sein. Nun ja, ich habe nun eine Therapie begonnen, weil ich Persönlich damit gar nicht klar komme, besonders mit Salven von ES, da bekomme ich immer richtige Panik und will am liebsten sofort in die Notaufnahme fahren... Deswegen die Therapie (Angststörungen)

Aber LZ-EKG wurde mehrfach geschreiben und alle ES harmlos.

Aber ich kann in meiner kurzen leidenzeit auch davon berichten, das wenn ich Ausgeglichender bin, kaum ES habe, bzw diese nicht so heftig war nehme. Nun nehme ich mir immer wieder mal auszeiten von normalen Tagesablauf. Gestern bin ich 1,5 h in der Natur rumgelaufen (ja es regnet zwar wie verrückt aber es ist ja nicht kalt, und mit regenjacke macht das erst recht spaß). Das hat mir sehr gut getan und das werde ich öfter machen.

Meine ES wurden durch Stress ausgelöst, weil ich im Februar viel Psychischen Stress hatte, Vater fast gestorben etc. Na ja nun habe ich die ES und muss lernen damit (wenn auch mit Professioneller Hilfe) zu leben.

Meiner meinung werden die ES (aktive Phasen) durch Stress und innerliche Unruhe erst recht ausgelöst.

C}ha-Txu


Meiner meinung werden die ES (aktive Phasen) durch Stress und innerliche Unruhe erst recht ausgelöst.

steak86

:)^ :)=

S$oDphiex A.


Hallo Cha-Tu und Steak

Ich melde mich noch mal in Sachen Auslöser von ES.

Ich habe die Dinger nun wirklich schon seit ich ein Teenager bin, und es ist mir bis jetzt nicht gelungen, einen Zusammenhang herzustellen zwischen den ES und irgendwas.

Sprich: ich kann kann sehr gestresst und nervös sein, z.B. vor einem wichtigen Interview (ich bin Journalistin), und mein Herz schlägt wie ein Ührchen, obwohl ich zusätzlich noch kaum geschlafen habe. Ich kann aber auch in den Ferien am Strand liegen, mich sauwohl fühlen und mir selber zu meinem schönen Leben gratulieren, und es fängt an zu stolpern. (Umgekehrt gehts natürlich auch, d.h. ich kann auch Stress haben und dazu noch ES...)

Was ich schon auch kenne, sind ein paar Stolperer, wenn ich mich extrem erschrecke, aber das ist was anderes als das tagelange Rumgerumpel, das ich ab und zu habe, und das sowohl in gestressten als auch in zufriedenen Lebensphasen einfach kommt und geht.

Sicher ist, dass ich gestresst werde, wenn die ES länger andauern. Bei der letzten aktiven ES-Phase sagte der Kardiologe, das wichtigste wäre, mich mal "runter" zu bringen, sonst würde es nie aufhören. Ich war damals komplett im Eimer. Unglücklich, ruhelos, unruhig bis zum Drehwurm... jedenfalls, selbst da war von einer Sekunde auf die andere Ruhe, ohne dass ich wüsste, wieso.

ATnni, xF


Hallo, bin neu auf dieser Seite habe nachts Herzrasen und liege dann stundenlang wach. Einfach furchtbar, hab schon alle Tabletten versucht, ob das noch gesund ist :)* :)*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH