» »

Eiseninfusion Region Hannover

swc3hnuqte711x75 hat die Diskussion gestartet


Halli Hallo!

Ich habe starken Eisenmangel. Leider vertrage ich weder Eisentabletten noch homöopathische Sachen.

Nun stehe ich wieder kurz vor meiner Regelblutung (extrem stark) und mein Arzt will mir keine Infusion geben, sowas würde es heute nicht mehr geben ich solle mir ganz normale Eisentabletten holen ":/ aber die vertrag ich ja nicht.

Kennt jemand einen Arzt in der Region Hannover der sowas macht ???

Um schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar, ich habe Herzrasen, Atemprobleme......war heute morgen Im KH in der Notfallambulanz weil ich echt Todesangst hatte :°(

Antworten
s:chnunte771175


Ach ja da kam nichts bei raus, Herz und Lunge okay GOTT SEI DANK

_fPartvati_


Ich habe starken Eisenmangel.

Hast du mal die Werte (inkl. Referenzbereich des Labors)?

Hast du auch schon eine Anämie?

Leider vertrage ich weder Eisentabletten noch homöopathische Sachen.

Was hast du schon ausprobiert und wie äußert sich die Unverträglichkeit?

mein Arzt will mir keine Infusion geben

Dann suche eventuelle einen anderen Arzt auf. Es gibt auch Eisenzentren: [[http://www.eisenzentrum.org/ez/data/index-Dateien/Page448.htm]] Auf der Seite hast du auch Adressen, wo dich hinwenden kannst.

Cirist]alGlxo


Ab in die MHH, die helfen dir bestimmt und auch sofort.

SeunfXloweur_7x3


Such' Dir einen anderen Arzt!

Ich habe auch seit 15 Monaten einen extremen Eisenmangel und resorbiere offensichtlich orale Eisen kaum (auch nicht aus Tabletten). Hatte vor einem Jahr und vor ein paar Monaten wieder ganz schlechte Werte (sowohl Hämoglobin als auch Ferritin). Kenne das mit dem Herzrasen und der Atemnot daher – es liegt daran, dass zu wenig Sauerstoff im Blut gebunden werden kann und durch schnellen Durchfluss versucht der Körper, das halt auszugleichen.

Bekomme jetzt (eigentlich wöchentlich, schaffe es zeitlich aber nicht immer) Ferrlecit 62,5 mg in 500ml Kochsalzlösung als Infusion. Problemlos bei meiner Hausärztin.

Zwischenzeitlich gab es das Problem, dass mein Hämoglobin gut war, das Ferritin aber wieder in den Keller gerauscht war. Angebl. übernehmen die Kassen die Infusionen nur bei entsprechenden Hämoglobin-Werten. Die Kasse hat aber keinerlei Einspruch eingelegt, als meine Ärztin die Therapie fortsetzte.

Wie sind denn Deine Werte?

Und: Kannst Du was gegen die starken Regelblutungen machen?

S<un_vsdhinex_


Also bei meinen Ärzten war das so, dass ich diese Ampullen mit der Infusion verschrieben bekommen habe und mir die dann eigenständig in der Apotheke geholt habe.

Damit bin ich zum Hausarzt gegangen und dieser hat mir dann die Spritze mit dem Eisen gegeben, was sich Eiseninfusion nennt.

Da ich bei versch. Ärzten in Behandlung bin, weiß ich, dass das eigentlich jeder Arzt durchführt.

Meine beiden Internisten gleichermaßen, wie der Hausarzt.

Eigentlich müsstest du in jedem Krankenhaus bestens aufgehoben sein. @:) :)*

a*gCn)es


Wie kann man homöopathische Sachen nicht vertragen?

S3unA_vshihne_


@ Agnes

Gute Frage, also wenn ich mal recht überlege: Bei mir wurde auch erst mit Eisentabletten (Floradix) probiert. Jedoch bekam ich davon starke Bauchschmerzen und extrem harten Stuhl,

was wohl laut des Arztes nur mit Eiseninfusionen zu umgehen sei.

Von anderen homöopathischen Mitteln bekomme ich allerdings nie Nebenwirkungen ":/

Axleoxnor


Wurde mal abgeklärt ob es Ursachen für deine starke Regelblutung gibt?

Hast du schonmal Hirtentäschelkraut probiert um das zu mildern?

s@chnut5e71a175


Hallo ihr lieben!

Vielen Dank für die schnellen Antworten.

Also ich habe ein leichtes von Willebrandt Syndrom, also eine leichte Gerinnungsstörung. Daher auch meine starke Blutung. Dagegen kann ich eine Schlemhautverödung machen lassen, was ich wohl jetzt auch in angriff nehmen werde.

Ich habe von meiner HP Levico bekommen gegen Eisenmangel, die helfen auch bei bzw gegen Angstattacken....die ich aber dadurch leider verstärkt bekommen habe und ich denke nach 2 Wochen kann es keine Erstverschlimmerung mehr sein :-( der Arzt sagte ich soll mir Eisentabletten holen, habe ich auch 3 verschiedenen ausprobiert und habe Magen-Darmprobleme bekommen, da ich auch eine Histaminintoleranz habe kann ich mir auch gut vorstellen, das das Eisen eh nicht so gut über den Magen-Darmtrakt aufgenommen wird wie normal, deswegen würde ich gerne Eisenifusionen probieren, weil der Speicher damit auch schneller gefüllt werden kann.

Mein Hb ist (fast immer) okay, auf dem einen Befund steht nur Eisen ug/dl 19,8 (norm. 37-145) da war der Hb bei 10,8 und die Untersuchungen waren kurz vor meiner Regel. Den anderen Befund habe ich grade nicht vorliegen, aber wenn ich ihn gefunden habe stelle ich die auch nochmal rein da war auch der Ferritinwert mit bei, hab ich aber nicht im Kopf

Auf jedenfall schon mal vielen Dank euch allen, MHH ist gute Idee, da habe ich meine ersten beiden Untersuchungen machen lassen, aber wegen der Berichtdauer (6 Monate) dann die 3. Untersuchung bei einer niedergelassenen Gerinnungsärztin machen lassen.

Lieben Gruß

S/unfblowexr_73


Bei solchen recht schlechten Werten reichen homöopathische Mittel längst nicht mehr! Habe da lange mit meinem Apotheker drüber gesprochen, der mir auch aus dem Schüssler-Bereich was empfohlen hat, um die Resoprtion zu verbessern. Nur ist die generell eher schlecht.

Homöopathische Mittel füllen solche Defizite nicht mehr auf, das ist witzlos. Und orale Eisenpräparate machen oft Probleme; ich bekomme innerhalb weniger Tage auch Bauchschmerzen und Verstopfung. Bei mir helfen daher wirklich nur noch die Infusionen.

Wobei man trotz Infusion auch gucken sollte, dass man die Ernährung ein wenig anpasst. Hier ganz wichtig: Calcium/Milchprodukte verhindern die Eisenresorption; Vitamin C fördert sie. Daher wirklich mal die Ernährung kritisch unter die Lupe nehmen – bei mir waren Milchprodukte ein Problem (bzw. die Kombination von Milchprodukten mit Gemüse etc.).

G%rot4tixg


Ich nehme Ferro sanol, vertrage es sehr gut, da sich die Tabletten erst im Dünndarm auflösen und den Magen unbeschadet passieren. Ansonsten, wechsel den Arzt, ist ja unmöglich.

znwet|schg>e 1


Überleg Dir eine Mirena Hormonspirale reinlegen zu lassen, die meisten Frauen kriegen damit ihre periode gar nicht mehr, oder nur sehr, sehr schwach ;-)

Ich weiß, Hormone ist auch nicht so das Wahre, aber wenn man sollche massive Probleme hat, finde ich dass es durchaus ein Versuch wert ist! Wenn man jedem Monat, 1 Woche "Horror" durchleben muss, ist es eine gute Lösung! Es schrenkt ja auch die Lebensqualität enorm ein, wenn man jedem Monat so leiden muss!

Sonnst gibt,s auf dem Markt so viele Eisen Medikamente, dass man fast immer eine Sorte finden kann, den man auch gut verträgt. Ausserdem kann man auch viel Eisen über die Ernärung zu sich nehmen ;-)

sIc~hnutea7117x5


Hallo Zwetschge1

Das Problem mit der Spirale ist das ich eine "doppelte" Gebärmutter habe und daher auch 2 Muttermünder, meine Ärztin meinte zwar ich könne die Spirale haben, aber dann eben 2 für jeden Muttermund eine ;-D aber das sprengt den Rahmen, genauso wie Eisenpräparate auszuprobieren...ich habe schon soviele Medis hier liegen die ich nicht vertrage und die muß man ja alle selbst holen :-(

Und da mein Mann sich erts letztes Jahr hat sterilisieren lassen, denke ich ist die Schleimhautverödung eine gute Wahl.

G=rot2tig


Schleimhautverödung eine gute Wahl.

Habe ich im Sept. 2009 machen lassen und bin super zufrieden :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH