» »

Schmerzen in der linken Brust! - Bitte lesen

-,diamomnd.19x- hat die Diskussion gestartet


Hallo!

Erstmal wünsch ich euch allen ein frohes neues Jahr! Nun meine Frage:

Vor ca. 3-4 Wochen bekam ich eine Erkältung (mittlerweile schon längst wieder weg) und damit einhergehend hatte ich plötzlich Schmerzen in der linken Brust.

Nicht direkt in der Brust, sondern auf der "rechten Seite" der linken Brust - bin mir nicht sicher, ob da schon das Herz ist.

Jedenfalls hab ich mir am Anfang nicht viel dabei gedacht, da der Schmerz nicht die ganze Zeit da war, sondern immer mal wieder kam, und es außerdem nicht sehr weh tut - aber man merkt, dass da "etwas ist".

Nur ist das jetzt immer noch, obwohl die Erkältung schon längst weg ist, und ich bin langsam etwas beunruhigt.

Die immer wieder auftretenden leichten Schmerzen beeinflussen mich nicht großartig (manchmal ist es von Nachteil, wenn ich auf der linken Seite liege), aber ich frage mich, ob ich nicht lieber zu einem Arzt gehen sollte...

Weiß jemand, was das sein könnte?

Kann das eine Herzmuselentzündung sein (die ja manchmal auch mit grippalen Infekten einhergeht)?

Oder kann es davon kommen, dass auch mein Schulter/Nackenbereich oft verspannt ist, und diese Verspannungen sich auf meinen Brustbereich auswirken?

Wäre wirklich sehr lieb, wenn jemand was dazu schreiben könnte!

Liebe Grüße!

Antworten
SYi.mon_B9e+rlin


Re.

War es denn eine echte Grippe, die du hattest oder nur ein grippaler Infekt? Und wenn letzteres, hattest du eine Halsentzündung dabei?

Wenn das zutrifft und du auch noch Fieber hattest, dann könnte das evtl. aufs Herz geschlagen sein. Wenn nicht, dann kann das alles auch von Verspannungen bzw. der Wirbelsäule kommen.

Aber um ganz sicher zu gehen, geh am besten zum Arzt und laß nen EKG machen. Daran erkennt man alles.

M\aryxan


herzchen..

ich glaube ich wuerde auch mal zum arzt gehn um sicherzugeh, mach das auf jeden fall, kann ja nur besser werden. grippale infekte koennen schon mal aufs herz schlagen, aber mach dir keine panik sondern lass es einfach mla ruhig abchecken!

liebe gruesse, maryan

-#BiohTazardx-


RE:

Ich würde zum arzt gehen!!

Eine nicht richtig auskurierte Grippe kann sich auf den Herzmuskel schlagen! Lass dich bei einem arzt mal durchsuchen.

-|diamyo#nd1x9-


Danke für eure Antworten!

@ Simon_Berlin:

Nee, ich hatte keine echte Grippe, sondern nur eine Erkältung, hatte auch kein Fieber. Bin mir jetzt aber halt nicht sicher, woher der Schmerz kommt, ob vom Herzen oder von Verspannungen...aber ich denke, wenn es Ende der Woche noch nicht weggeht, werde ich mal zum Arzt gehen und es abklären lassen, ist vielleicht besser so.

Liebe Grüße an alle :-)

b ybeXat} - Beaxte


Hallo diamond19-

Vielleicht hilft es Dir, wenn ich schreibe - ich hatte vor 1 1/2 jahren eine Herzmuskelentzündung, die Kennzeichen waren: Erschöpfung, das Gefühl mir liegt ein Stein auf der Brust, Atemnot bei der kleinsten Anstrengung, Schweißausbrüche, Herzrythmusstörungen, Schwindelanfälle - direkte Schmerzen hatte ich nicht - es kam von einer eitrigen Mandelentzündung, die mit hohem Fieber einherging und die Ärzte haben 2 Monate gebraucht, um festzustellen, was es ist -

aber trotzdem stimme ich den anderen Schreibern zu: doch einfach mal zum Arzt gehen und es abklären.

schöne Grüße

Beate

BLabooe9@9


Re:

Hi,

in Deinem Fall muss eine Herzmuskelentzündung, wie Beate schon besschrieb ausgeschlossen werden, die typischen Zeichen hat Beate auch schon genannt. Schmerzen können dazukommen (wie ein Gürtel um die Brust, Stiche sind eher untypisch). In der Regel kann durch eine Blutentnahme und eine Echokardiographie sowie ein EKG die Diagnose vom Kardiologen oft gesichert werden. Jeder grippale (oder virale) Infekt kann das Herz mitbefallen und zu einer Herzmuskelentzündung (Myokarditis) führen. I.d.R. heilt so eine Infektion folgenlos aus. Man sollte sich körperlich schonen.

-Ldia\moynd19-


Ich war beim Arzt :-)

Hallo,

danke erstmal für die Beiträge!

Also ich war jetzt heute erstmal beim Hausarzt und hab ihm meine Symptome geschildert. Er hat mich abgehört und abgestastet (da hab ich schon gemerkt, wie verspannt ich eigentlich auch im Rückenbereich bin, wenn man da fester drückt), gefragt, was ich beruflich mache. Ich habe gesagt, dass ich ein Freiwilliges Soziales Jahr im Kiga mache und halt immer auf diesen kleinen Stühlen sitze (begünstigt natürlich super eine gute Körperhaltung ;o)). Er hat dann noch ein EKG gemacht - alles bestens. Ich soll jetzt Krankengymnastik machen, damit ich gezeigt bekomme, was ich zur Stärkung der Rückenmuskulatur, Muskelentspannung etc. machen kann. Ich hoffe mal, das hilft.

Ich denke, es ist dann nicht mehr notwenig, nochmal zu einem Kardiologen o.ä. zu gehen, oder?

Naja, bin immerhin froh, dass es jetzt hoffentlich wirklich nur von Verspannungen kommt!

Danke nochmal für die Antworten :o)

Euch allen ein schönes Wochenende!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH