» »

Angst vor Aneurysma

Mkartminnxl hat die Diskussion gestartet


Hallo

Mein Name ist Martin bin 19 Jahre alt und komme aus Holland.

Mein Angst ist Anorysma und ich erleide seit 2.Monaten Panik und Angst zustände.

So ich wurde mit 17 Jahren ins Mrt gesteckt da hat der Artzt gleich nach der Mrt Untersuchung gesagt alle in ordnung.

Was war der Grund für ein Mrt in denn frühen alter:

1.Ich bin 4 Meter tief auf eine harten boden mit denn kopf gefallen

2.Ich habe ein Loch in kopf gehabt bzw 2-4cm Tief.

3.Und viele Unfalle


Jetz habe ich was vor 2 Monaten über anorysam gelesen und mach mir sorgen.

Kurz geschichte was bei mir alles Untersucht wurde:

- Gerinströme wurden gemessen

- Mrt sie wahren sehr grundlich

Zu denn befunden:

- Allergie gegen viel sachen

- Leichtes ASTHMA

- Habe mit 6 jahren einen Knochen verschluckt hat glück das ich nicht erstickt bin wurde sehr schnell in Krankenhaus gefahren nach 16 stunden also habe mit denn Knochen geschlafen.

- Mein Herz ist in top form laut artzt.

So gebt bitte mir mal paar Tipps wie ich damit umgehen soll.

Soll ich noch ein Mrt machen oder nicht?

Vielen Dank

Martin.Schneider

??? :-)

Antworten
F*luchntgedaxnke


Ich glaub eine Psychotherapie würde dir besser helfen, auf Dauer kann so eine Panik nämlich sehr negativ für die Gesundheit werden.

MpartiKnnl


Hi

Bin schon beim Psychater er sagt das mir so was nicht passieren kann wegen mrt und Gehirnstrommessung.

Und wenn ich Internet lese 22jahre 25jahre anorysma naja nicht schon das zulesen und dann an sich selber zu denken was ist wenn es jetzt passiert.

mfg

Martin

Ful^ucht7gedankxe


Martin, mit dir ist alles OK.

Du hattest erst kürzlich ein komplett unauffälliges MRT und steigerst dich in deine Angst hinein.

Ja, Scheiße passiert zwischendurch aber willst du dien Leben im MRT verbringen weil eine mikroskopisch kleine Wahrscheinlichkeit besteht?

DMiDeOKruexmi


Soll ich noch ein Mrt machen oder nicht?

Das solltest du dann aber privat bezahlen müssen, denn es gibt absolut keine medizinische Indikation dafür und es wäre unsinnig, das Gesundheitssystem mit den Kosten zu belasten.

KCat}i9x1


Das solltest du dann aber privat bezahlen müssen

Seh ich genauso!

Mein Onkel und meine Großtante sind an einem Aneurysma im Gehirn gestorben. Und Aneurysmen sind vererbbar. Ich will eigentlich gar nicht wissen, ob ich sowas hab. Bevor ich am offenen Gehirn operiert werde und da irgendwas passiert, dass ich zB den Rest meines Lebens behindert bleibe, würde ich lieber einfach umkippen, wie mein Onkel.

MJartinxnl


Ja ich meine ja nur wie gesund menschen so was bekommen können?

Ja ich verstehe ja das was du sagst DieKruemi mit denn gesundheitssystem?

Aber was meinst du mit medizinische Indikation.

Und was ist mit denn die mit 22 oder 25 Jahren so was bekommen.

Oder liegt es auch dran wie und was man untersucht.

Mein Angst kommt nicht von so ich kenne das krankenhaus wo man alles gemacht hat fast wie meine westentasche?

Ich doch klar das ich dann bissel nervos und angst habe und auch wenn mann so was liest ich bin doch erst 19 und will nicht mit 22 oder sonst wann so was haben allso andere frage was kann man tun um es aus denn Kopf zu bekommen.

Ich habe da mal was beobachtet:

Menschen die nie dran denken bekommen die Krankheit

Und menschen die sich denn kopf zersprechen bekommen es nicht

Naja das ist jetzt nich logisch aber irgennd wie ist mir das aufgefallen:))

Naja aber erst mal danke fÜr eure Hilfe:) :)^

FkluchtgMedanxke


Woher willst du wissen ob sich nicht auch welche von denen, die ein Aneurisma hatten, Gedanken gemacht haben?

Deine Beobachtung passt zu dem was ich mir von Anfang an gedacht habe- du steigerst dich da rein, ich hab fast den Eindruck du willst eins haben nur um dir zu beweisen dass du mit deiner Angst recht hattest.

Bleib bei deinem Psychater, den brauchst du wirklich dringender als ein weiteres MRT!

KTatix91


Menschen die nie dran denken bekommen die Krankheit

Und menschen die sich denn kopf zersprechen bekommen es nicht

Das kannst du bei einer vererbbaren Krankheit aber nicht behaupten. Genauso wenig wie bei HIV oder so.

denn es gibt absolut keine medizinische Indikation

Damit meint sie, dass es aus medizinischer Sicht sinnlos wäre, noch ein MRT zu machen! Weil du einfach nichts hast.

CDh_a-Tu


Martin,

jeder Mensch kann zu jeder Zeit irgendeine schwere Krankheit bekommen.

So ist das Leben nun einmal.

Es gibt Menschen, die mit 10 oder 15 tödlich an Krebs erkranken, es gibt Menschen, die mit 25 einen Herzinfarkt oder Schlaganfall erleiden und es gibt Menschen, die mit 90 immer noch vollkommen gesund und topfit sind (meine Schwiegermutter z.B,., die Dame wird 90 und tourt immer noch durch die Welt!).

Das ist nun einmal das LEBEN. 100% Sicherheit gibt es nicht, für niemanden! Niemand hier im Forum kann garantieren, dass er morgen noch leben wird.

Aber deswegen kann man doch nicht sein ganzes Leben in Angst verbringen. Und falls doch, dann hat man ein psychisches Problem und kein körperliches. Hier in Deutschland wäre nicht der Psychiater der richtige Ansprechpartner, sondern der Psychotherapeut. Ich kenne das holländische Gesundheitssystem nicht, aber Du scheinst eine Angststörung zu haben, die würde hier in Deutschland psychotherapeutisch behandelt.

In Deinem Alter bekommt man nur dann ein Aneurysma, wenn man z.B. eine angeborene Bindegewebsschwäche hat, und das wäre bekannt, so etwas merkt man schon im Kindesalter. Oder aber man hat eine schwere Bauchverletzung, und das hätte man bei Deinen MRT gesehen.

Aber wir können hier noch so viele Gründe anführen, die GEGEN ein Aneurysma sprechen, Du würdest es nicht glauben. Denn Dein Problem ist ein seelisches, und daran solltest Du arbeiten.

Alles Gute und schönen Gruss

Cha-Tu

mwarsipxosa


Kati91

Erzähl doch hier nicht solche fatalistischen Schauergeschichten!

Mein Onkel und meine Großtante sind an einem Aneurysma im Gehirn gestorben. Und Aneurysmen sind vererbbar.

Das ist so nicht richtig.

Die genetische Disposition kann eine von vielen Ursache für ein Aneurysma sein.[[http://141.2.205.15/znn/hirn-aneurysma-familien/aneurysma.htm Dazu]]

Ich will eigentlich gar nicht wissen, ob ich sowas hab.

Das ist Dein gutes Recht; ich z.B. würde es wissen wollen, weil es inzwischen gute und schonende Möglichkeiten gibt, ein Aneurysma ohne Operation 'stillzulegen'.

Bevor ich am offenen Gehirn operiert werde und da irgendwas passiert, dass ich zB den Rest meines Lebens behindert bleibe, würde ich lieber einfach umkippen, wie mein Onkel.

Cerebrale Aneurysmen können häufig ohne OP neuroradiologisch, also minimalinvasiv ausgeschaltet werden: nämlich mit der Methode [[http://www.youtube.com/watch?v=-dYC1gyqomM Coiling]]

M^ar;tinnxl


Hi mariposa

Danke das war mal ein Antwort die mir weiter hilft.

Weil ich bin ja erst 19 und will nur das alles klar geht, mein leben fangt erst an und ich bin beim Psychter weil ich adhs und ein Persönlichkeit störung habe.

Weil fakt ist viele werden nicht so untersucht wie ich,und deswegen glaube ich auch das vieles nicht endeckt wird.

Okay es kann sein das sie vererbbar sind ab so viel wie weiss nur 10-20%.

Dann kommt was mit genetisch und dann falsch anorysma bei einen Unfall.

Wie gesagt bei mir wurde auf gehirnblutung quatschung missbildung schwellung nachgeschaut.

Ich werde mal mit meinen Artz bzw Psychater reden.

Also vererbbar kann bei mir nicht zu treffen.

Aber wir werden sehen wer noch paar tipps und tricks weiss kann gern posten,oder wer auch angst hat davor.

Vielen Dank

Martin :)^

K'aKti~9f1


mariposa

Die genetische Disposition kann eine von vielen Ursache für ein Aneurysma sein

Als mein Onkel vor 13 Jahren gestorben ist und rauskam, dass meine Großtante auch daran gestorben ist, wurde allen Familienmitgliedern meiner väterlichen Seite ausdrücklich empfohlen, sich irgendwann einem MRT zu unterziehen, da es ja bereits in 2 Generationen vorkam (von denen wir wissen) und die Wahrscheinlichkeit irgendwann ein Aneurysma zu bekommen eben höher ist. Ich habe mich darüber nie informiert und kannte dieses "Colling" bis jetzt noch nicht. Nur diese andere Methode, die halt am offenen Gehirn gemacht wird. Aber danke für die Info.

zhucekersch?neckex88


also ich kann nur aus eigener erfahrung sprechen,weil ich so ein aneurysma habe. beim mir war alles komplizierte.das colling klappte z.B. nicht.will auch nicht erzählen wie es bei mir genau war,denn das würde dich eher noch beunruhigen anstatt dir zu helfen.

aber wenn du ja sagst das du komplett durch gecheckt wurdest und alles in ordnung sei dann ist das auch so,ansonsten würden die ärzte es dir sagen und handeln.

t_ed%dy76


Ein guter Bekannter von meiner Freundin liegt seit Donnerstag mit einem blutenden Anoyrisma im KH. Das wurde beim MRT festgestellt. Er kämpft um sein Leben. Die Ärzt sind zwar optimistisch – aber man weiß nie wie das aussgeht.

Wenn dein MRT unauffällig ist – dann hast du auch keines. Denn da würde man im MRT sehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH