» »

Atemnot, Schmerzen in Hals und Brust, Reizhusten

sLira-4chan hat die Diskussion gestartet


Du erst sei gesagt, ich bin relativ starker raucher. Ca. en 3/4 Päckchen am Tag, mal mehr, mal weniger, je nach dem wie ich drauf bin.

Also mir is seit einigen Monaten aufgefallen das ich zu 99% der eintretenden Fälle Nachts öfter Reizhusten hab, von dem mir dan Hals und Brust weh getan haben. Bis sich das auch gelegt hat hab ich en Dauerfrosch im Hals der ach net wirklich weg gehen will, bzw. sich neu bildet wenn ich den Schleim ausgehustet hab. So ich hab mir zu Erst nich wirklich was bei gedacht, da ich es für Raucherhusten hielt. Seit 2 Wochen etwa is das wesentlich schlimmer geworden. Ich hab den Husten und so so gut wie jede Nacht und mindestens einmal pro Woche schwere Atemnot, heftige Schmerzen auf der, von mir aus gesehenen, Brusthälfte, Schmerzen beim Einatmen, Atemgeräusche (rasseln, piepsen oder Knacken) und das gefühl als würde mir jemand auf der Brust sitzen. Und die Anfälle häufen sich in zwischen. Allerdings treten die nur Nachts auf, oder wenn ich mich extremst angestrengt hab (dann aber nich sooo extrem). Da es in meiner Familie bereits 2 Fälle von Asthma gibt, bin ich also zum Arzt und hab dem das alles peniebelgenau geschildert. Der hat mich dann abgehört und nen Lungenfunktionstest gemacht und locker nebenbei gemeint: "das kommt vom rauchen. hör auf und komm in nem halben nochmal....."

Zwei Dinge: erstens is es mim aufhören nich, weil meine ganze familie daheim raucht und ich den qualm überall abkrieg und keiner es für angebracht hält zu mindest in der Wohnung net mehr zu rauchen (tolle familie ich weiß)

und zweitens: Hallo? Ich kenne dutzende Raucher, die schon wesentlich länger rauchen als ich und ich bin die einzige die diese heftigen probleme hat. OK meine Schwester hat das als Raucher auch, allerdings hat sie Asthma. Und diese Tatsache hat der Arzt mal ganz gekonnt ignoriert und mir nich ma was gegeben was eventuell Erleichterung verschafft. Ich mach Nachts kaum noch en Auge zu, da es anfängt sobald ich liege. Sobald ich sitze oder stehe is es weg. Und ne Panikattacke kanns nich sein, weil ich weiß wie es sich zeigt und was man tun muss.

Habt ihr vllt irgend nen Tipp was ich jetz machen soll? Wenn so weiter geht und schlimmer wird, dann werd ich in nem halben net mehr zum Arzt können, weil ich bis dahin vermutlich im Schlaf erstickt bin. Und bei dem Gedanken geht mir der Arsch echt auf Grundeis

Antworten
m%u\lchh99x9


Tja, das hatte ich auch mal. Kommt vom rauchen ...

Was passiert da? Zumindest scheinst Du eine halbwegs gesunde Lunge zu haben. Sie sondert Schleim ab, damit dieser die Rauchpartikel einfaengt, so dass alles dann nach draussen befoerdert werden kann (Husten).

Wenn der Schleim nicht fluessig ist, klebt er ueberall fest. Das ist unpraktisch, weil die Lungenblaeschen ja Sauerstoff ins Blut lassen sollen. Wenn da nun kein Sauerstoff mehr durchkommt, weil das alles verklebt ist, gibt's Atemnot.

Was tun?

1. Mit dem Rauchen aufhoeren.

2. Umziehen, und im eigenen Schlafzimmer bzw. der gesamten Wohnung nicht mehr rauchen, und niemanden rauchen lassen (zur Not Tuer abdichten und absperren).

3. Mehr Wasser trinken.

Wasser macht bekanntlich nass.

Solange die Lunge noch gesund ist, und Zeugs nach draussen befoerden kann, macht mehr Wasser den Schleim fluessiger und weniger klebrig. Wenn die Lunge hinueber ist, kann man mit Wasser ganz gut ertrinken. (Stichwort: Wasser in der Lunge)

Wasser wirkt auch auf bestimmte Rezeptoren, die Hunger, Durst und Sucht regeln.

Man kann mit der Zigarette den Hunger unterdruecken. Das kommt daher.

Mit mehr Wasser kann man demzufolge auch die Sucht bekaempfen. Das hilft dann nicht nur fuer fluessigen Schleim, sonern auch fuer andere nette Dinge, z.B. gegen Falten. (schon mal gesehen, wie Erde aussieht, die lange kein Wasser gesehen hat? Genau, wie alte zerklueftete verschrumpelte Haut. Und bei der Erde nimmt man keine Creme, sondern Wasser, um sie wieder geschmeidig zu machen. :-)

Und was die alten Raucher betrifft – meine Oma ist rauchend auch sehr alt geworden. Sie hat aber auf dem Land gelebt, am Meer, hatte keinen Stress, und ne tolle Familie, viel Gemuese gegessen, usw. usf.

Frag mal bei Reemtsma, Marlboro & Co nach, wie es aussieht mit der Gesundheitsversicherung, ob Du da irgendwas zurueck bekommst, falls da mal was schief geht. Oder ob sie Dir ne zweite Lunge besorgen, falls Du von einer auf 2 Schachteln pro Tag umsteigst.

Bis die soweit sind, kannst Du ja erstmal aufhoeren. Und sobald sie die Ersatzteilversorgung im Griff haben, kannst Du ja wieder mit dem Rauchen anfangen.

Ich hab aufgehoert. Und bin froh, dass mich das nicht mehr anficht. Selbst wenn neben mir einer raucht, habe ich auch kein Verlangen mehr, mir auch eine anzustecken.

Und mein Husten ist weg. Und was auch schoen ist – jetzt im Fruehling rieche ich die ganzen Blueten, von denen ich vorher nichts wahrgenommen habe. Das hat sich echt gelohnt.

sOira-Fchxan


also bin ne art kleiner pechvogel weils von allen rauchern die ich kenn grad MICH damit trifft oder wie?Oo

m3ulch^999


Genau das hab ich mich auch gefragt.

Aber geh mal zum Krebskompass.de. Dort findest Du die Angehörigen, die versuchen darüber hinwegzukommen, daß ihr kleiner Bruder gerade Zungenkrebs hat, oder sowas.

In der Öffentlichkeit siehst Du nur die gesunden Raucher, weil die anderen alle ein Stockwerk tiefer liegen.

Ich hab noch was anderes irgendwo gefunden: Wenn Raucher plötzlich keine Lust mehr haben und ganz einfach mit dem Rauchen aufhören können, haben sie bereits Krebs.

Das beruhigt doch ungemein.

swirAa-chaxn


ne ich meinte nich generell sondern von meinem umkreis. freunde, verwandte und so. da gibts dutzende raucher aber nur ich hab diese probleme oO

man hat keine lust mehr wenn man krebs hat?oO nya das klingt nich grad aufmunterndl lol wenn ich also sag meine kippe schmeckt schon ne weile nich mehr, dann muss ich mir gedanken machen xD

P>au_lxa1


Hallo sira-chan,

über Pech oder nicht Pech zu spekulieren, ist da ziemlich sinnlos.

Meine Mutter hat sich eine schwere COPD angeraucht, und hat es im Nachhinein bitter bereut. Übrigens stirbt man an sowas auch, nicht nur an Lungenkrebs.

Lies doch mal zu COPD und Asthma mal gründlich nach und stell dich den Tatsachen.

[[http://www.lungenaerzte-im-netz.de/lin/show.php3?id=7&nodeid=]]

Vielleicht überdenkst du dann deine Gründe, warum nicht aufhören kannst oder willst, nochmal? Ich kann es dir nur raten.

s^i9ra-Echaxn


nun ich würd ja gern aufhören, aber solang ich keine eigene wohnung hab is das nunmal sinnlos, da meine eltern rauchen ohne ende und ich dann halt deren dreck einatme. auf wohnungsuche bin ich ja bereits und sobald ich eine hab, wird zu beginn in der wohnung nich geraucht. und dann fällt es mir leichter (ohne den geruch und so) auch generell aufzuhören. jetz heißts halt erstma daumendrücken das ich schnell ne wohnung finde und aus dem ganzen qualm hier raus komme^^

PDaul'aP1


Natürlich ist das MItrauchen auch nicht optimal, aber selbst aufzuhören, würde doch die Belastung erheblich reduzieren. Früher oder später wirst du dich ohnehin damit auseinandersetzen müssen, dass andere rauchen.

Ich befürchte ja eher, dass du das mit der Wohnung dir selbst gegenüber eher vorschiebst, und wenn du erst eine eigene Wohnung hast, sich andere Gründe finden werden, warum es gerade JETZT mit dem Aufhören nicht passt.

"Sinnlos" ist das jetzt mit dem Aufhören keinesfalls, jede Zigarette weniger bedeutet weniger Schaden für Deinen Körper.

Aber um solche Veränderungen umzusetzen muss man von dem Punkt "ich sollte eigentlich" erst an den Punkt "ich will und werde jetzt" kommen - da kann man jemanden nicht hinreden, nur Denkanstöße geben.

s;iraz-cIhan


So paula du kennst mich kein stück und liegst mim vor mich her schieben mal gründlich falsch. ich kenne mich selbst wesentlich besser und weiß was ich tu. ich habs nich nötig was vor mich her zu schieben oder mir iwas einzureden. ich hab in meinem leben genug scheiße erlebt was ich mir versucht hab schön zu reden, da kann so nen kommentar wie deinen mal gar net brauchen. das rauchen scheiße is, is mir klar. das sagen alle nicht-raucher. und das jeder arzt alles, sogar nen beinbruch, aufs rauchen abschiebt, is mir genauso klar. solang ich rauch werden meine gesundheitlichen probleme nie ernst genommen... hab ich doch bei meinem kreilauf gesehen. "hören se auf zu rauchen, dann wirds besser" ham se gesagt. ja von wegen. mehrere male zusammen gebrochen bin ich. mehrere male im krankenhaus lag ich wegen kreislaufzusammenbruch. bis se dann ma zufällig ne schilddrüsenunterfunktion entdeckt ham. und das kam definitiv nich durchs rauchen, sondern durch den stress den ich hatte. und ich hab sowas von die schnauze voll von solchen abstellungen das immer das rauchen dran schuld is.

und zum thema aufhören.... wenn du mal geraucht hast, dann weißt du wie beschissen es is wenn du in ner bude wohnst, von allen seiten zugequalmt wirst, die mitbewohner es nit für nötig halten dich zu unterstützen und im gegenteil noch deftig ein drauf setzen. latschen mit kippe in dein zimmer, hauchen dich, damit an, bieten dir ständig eine an bla bla bla. und grinsen dann immer so schön dabei, anstatt eben genanntes zu lassen und einen zu unterstützen mit mut zu reden oder so. ne dann kommt. "ach das packst ja doch nieee" klar das es einem dann scheiße schwer fällt. und bei meiner eigenen wohnung is dann nun mal grundsätzlich was ganz andres. das hat mit vor sich her schieben mal gar nix zu tun. mag sein das es größten teils auch am Willen hängt... aber mal ehrlich... mein wille rutscht gewaltig in keller wenn ich ständig den geruch in der nase hab, rauchende kumpanen oder kippen auf den tischen liegen seh. tia... ich bin nunmal so. nich jeder sagt ich hör jetz auf und raucht dann nix mehr und kommt prima mit klar.

ach und bevor ichs vergesse.... in 4 wochen zieh ich zu meinem freund, der hat nen balkon und in seiner wohnung wird ach net geraucht

so das wars glaub ich

sUir4a-xchan


ach was ich noch vergessen hatte: seit zwei wochen hab ich bisher keinen anfall mehr gehabt. k.a. warum, aber is so. dennoch werd ich aufhören

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH