» »

Massive Herzprobleme

C^ha-xTu


Das solltest Du Deinen Arzt fragen... Wenn der Mitralklappenschaden nur eine geringfügige Undichtigkeit ist, sehe ich keinen Grund, nicht zelten zu gehen. Wenn aber ein wirklicher Schaden besteht, würde ich den behandelnden Arzt fragen.

Schönen Gruss und angenehme Ferien

Cha-Tu

G9oodG#alGo'neBad


Weiß nicht weiter!!!

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallo Leute,

hab jetzt schon in mehrere unterschiedliche Foren gepostet, aber die decken jeweils immer nur einen Teil meiner Krankengeschichte ab, also will ich euch jetzt mal das ganze Übel erläutern, tut mir leid, wenn es etwas länger wird, aber ich war schon bei so vielen Ärzten & keiner hat mir richtig geholfen :°(

Bis auf immer wiederkehrende Herzprobleme (Ursache damals nicht genauer abgeklärt) war ich eig. immer relativ gesund, als ich vier Jahre alt war, war ich mal im KH, weil ich immer so einen Husten hatte u. die Atmung scheinbar auch Probleme gemacht hat, damals haben mir die Ärzte was ziemlich tief in den Rachen geschoben, war wohl ein Laryngoskop, aber ich war nicht mal betäubt oder narkotisiert, an das Gefühl kann ich mich sogar noch erinnern, schrecklich! Ansonsten ist meine Erinnerung an damals fast verschwunden, war nur ziemlich stinkig auf meine Eltern, weil sie mich damals alleine gelassen haben..........u. erzählt haben sie mir immer nur, es wäre wegen meines Hustens gewesen, der nicht weggehen wollte, weiß auch noch, dass ich damals einen Inhalator bekommen sollte, weiß allerdings nicht mehr, ob ich den auch bekommen hab........

Nach diesem schrecklichen Erlebnis war's das dann aber für längere Zeit mit schlimmeren Geschichten, den nächsten stationären Krankenhausaufenthalt hatte ich nach einer Sportstunde, Völkerball, war ein seeehr schlankes Mädchen u. eine der dicksten meiner Klasse ist mit mir zusammengekracht u. mit voller Wucht auf meinen Arm gefallen, Diagnose im Krankenhaus war dann eine Handgelenksfraktur, wurde am selben Tag unter örtlicher Betäubung (hatte Schiss vor der Narkose, hab's hinterher bereut mit dem nervigen Gepiepse der EKG-Geräte während der Op) operiert u. bekam für 6 Wochen zwei kleine Metallstäbe in den Arm gesetzt, war im Hochsommer, die Hölle!!!

Ansonsten hatte ich nur mit meinen Herzschmerzen u. ständiger Erschöpfung zu kämpfen, ich war im Alter von ca. 11/12 echt schrecklich dünn, die Fotos von Weihnachten 2004 haben meine Mom so erschrocken u. auch mich, dass wir sie fast alle weggeworfen haben, meine damaligen Herzbeschwerden wurden nie abgeklärt..........

Hatte dann wieder ziemlich lang meine Ruhe, bis um die Weihnachtszeit 2006, da hatt ich dann nur noch Erkältungen mit Fieber, schwerem Fieber teilweise, die haben sich durchgezogen bis März, dann hab ich beim Singen Schwindel u. fast Ohnmachtsanfälle bekommen, meine Stimme streikte - die Mandeln. Mein Verdacht hat sich auch bestätigt, als ich dann im Juni (!) endlich einen Termin beim HNO bekommen hab, hat er nach einigen Antibiotikaversuchen gesagt, die müssen weg..........

Weg sind sie dann auch gekommen, im August 2007, waren sehr groß u. zerklüftet u. total eitrig, richtig chronisch war das schon, in der Nacht vor der Op, als mein HNO nochmal seine Runde im KH gemacht hat, wollt er mich gleich nochmal beim Halsultraschall sehen, um 21 Uhr-_-.........da hat er nochmals gesagt besonders die rechte (ich glaube, es war die rechte) Mandel ist echt ZIEMLICH eitrig, die muss dringend weg, am nächsten Tag war es dann auch soweit.

Nach der Op ging es mir dreckig, ich hab so viel Blut gespuckt, wär fast dran erstickt u. hab hohes Fieber bekommen, als das aber endlich überstanden war, durfte ich endlich wieder heim, hatte zwar noch Schmerzen u. die Nasengänge wurden wohl etwas verletzt (die 'Nasenpolypen' wurden mir auch gleich mit rausgenommen), weshalb mir für einige Zeit das Trinken zum Teil zur Nase wieder rausgelaufen ist, aber immerhin dachte ich, ich hätte es jetzt endlich überstanden, aber Fehlanzeige.

Ich war jahrelang Mitglied einer Mädchenfußballmannschaft, aber auch lange nach der Op war ich immer noch schlapp, hatte Halsschmerzen, Heiserkeit u. das ganze Übel, das Atemwegs- u. Racheninfektionen so mit sich bringen.............u. im Oktober hab ich dann bemerkt, dass ein Halslymphknoten schrecklich angeschwollen u. auch schmerzhaft ist, wieder Dauerpatientin beim HNO, hat lange gedauert, bis er im Januar 2008 endlich festgestellt hat, dass ich eine chronische Kehlkopfentzündung habe, im Februar hat er dann auch den Übeltäter hierfür gefunden: ein Geschwür an den Stimmbändern, wohl durch eine Verletzung bei der Mandelop entstanden, also nochmal KH, im März wurde das dann weggemacht, war gutartig, mir wurde aber geraten, die Lymphknoten im Hals immer wieder mal checken zu lassen, war sogar in der Uni, weil die Schmerzen nicht besser wurden im Hals u. auch immer mehr Lymhknoten sich bemerkbar machten, aber nichts wurde im Ultraschall u. bei den Laryngoskopien gesehen, was bedenklich wäre............

Allerdings war ich immer noch schlapp, fühlte mich krank, bin im Fußball weiterhin nur auf der Ersatzbank gesessen, bis es dann Ende 2008/Anfang 2009 richtig schlimm wurde, ich hatte aus heiterem Himmel Fieberattacken bis zu 41 Grad, bin aber nicht so der Arztmensch u. hatte ehrlich gesagt auch die Schnauze voll von Weißkitteln, hab mich also nicht untersuchen lassen, bis auf die Lymphknoten weiterhin (Hals-Ultraschall)............

Es war wohl ein rheumatisches Fieber, mit einer ständig erhöhten Körpertemperatur bzw. Fieberattacken kämpfe ich bis heute noch, meine Mitralklappe ist beschädigt, mein Herz war ja wohl noch nie das Stärkste, es wird aber immer schlimmer, vor einigen Wochen kamen Durchblutungsstörungen u. (mein Verdacht) Wassereinlagerungen in Bauch u. Beinen dazu, kann aber auch durch die Periode bedingt sein, da fühl ich mich auch immer wie ein Ballon u. Schmerzen sind das, kaum auszuhalten..............aber die Durchblutungsstörungen sind da, da bin ich mir relativ sicher, meine Beine u. Arme schlafen ständig ein u. tun weh...........mein Herz hat massive Stolperer u. letztens hatte ich über 3 Tage am Stück Herzrasen, es ist kaum mehr auszuhalten :°(

Hinzu kommen noch meine Rückenschmerzen, weil ich im September 2009 auf die Wirbelsäule gefallen bin u. mir dabei der 2. Lendenwirbel abgebrochen ist, hab deswegen damals meinen Abschlussball verpasst :-(

Habe also jetzt mit meinem Herz, Fieber. Halsschmerzen, geschwollenen schmerzhaften Halslymphknoten, Rückenschmerzen u. Atemnot (teils wg. meines Herzens, aber auch wg. meines Heuschnupfens u. einer Asymmetrie der Nasenscheidewand/des Rachenbogens) zu kämpfen..........

Ich bin vor 2 Monaten nach Schottland ausgewandert, wohne bei meiner besten Freundin u. ihrer Familie, ich kann doch jetzt nicht ständig zum Arzt rennen :°(

Weiß ja nicht mal, wo ich da anfangen sollte... ??? :°(

Hoffe echt, ihr könnt mir weiterhelfen :°(

LG,

o(the<llo51


Hmm, ganz schön langes Erst-Posting, dass so manchen abschreckt; Nun gut: Bei deiner Vorgeschichte und den jetzt bestehenden Symptomen/Beschwerden sollte schon noch einmal ein Kardiologe dein Herz genauer untersuchen;auch wenn du verständlicherweise die "Schnauze voll hast von den Weißkitteln...." Auszuschließen ist auf jeden Fall eine entzündlich-bedingte Herzklappen-Erkrankung, bei deiner HNO-Vorgeschichte gibts so etwas.

Erschwehrend kommt dazu,dass du zur Zeit in Schottland bist – ob da der GP dich so mal schnell in ein Krankenhaus zum Spezialisten schickt – who nows? Hier bei uns in Deutschland ginge das auf jeden Fall schneller....

GdoodG]alGo_neBa d


Hallo

@ othello51,

erstmal herzlichen Dank für Ihre Hilfe!

Ich musste das nur alles mal loswerden, hoffe, dass es vllt. nicht alle abgeschreckt hat :-(

Das war auch meine Sorge, dass ich so leicht erst gleich gar nicht zum Kardiologen komme, aber die Durchblutungsstörungen sind schon massiv schlimm, ein höllischer Schmerz, wenn ich auf der linken Seite z. B. nur eine Weile liege, tut mein linker Arm & linkes Bein schrecklich weh............vermutlich plätschert das Blut in der Mitralklappe hin u. her u. mein Körper wird unterversorgt, habe auch relativ schwere Atembeschwerden mit einem Druck in der Brust :°(

Hinzu kommen meine Fieberattacken u. ich hab einfach nur ein Schwächegefühl, schon nach 12 Treppenstufen zu meinem Zimmer bin ich erstmal k.o. gelegt....

Auf jeden Fall danke für die Antwort,

würde mich freuen, wenn sich noch paar Nutzer erbarmen würden..............

LG,

_XP[arvatxi_


Es war wohl ein rheumatisches Fieber, mit einer ständig erhöhten Körpertemperatur bzw. Fieberattacken kämpfe ich bis heute noch,meine Mitralklappe ist beschädigt, mein Herz war ja wohl noch nie das Stärkste, es wird aber immer schlimmer, vor einigen Wochen kamen Durchblutungsstörungen u. (mein Verdacht) Wassereinlagerungen in Bauch u. Beinen dazu, kann aber auch durch die Periode bedingt sein, da fühl ich mich auch immer wie ein Ballon u. Schmerzen sind das, kaum auszuhalten..............aber die Durchblutungsstörungen sind da, da bin ich mir relativ sicher, meine Beine u. Arme schlafen ständig ein u. tun weh...........mein Herz hat massive Stolperer u. letztens hatte ich über 3 Tage am Stück Herzrasen, es ist kaum mehr auszuhalten

Rehumatisches Fieber, beschädigte Mitralklappe, Durchblutungstörungen... sind das alles gesicherte Diagnosen oder vermutest du nur, dass es das sein könnte?

Hast du mal ein aktuelles Blutbild, was du mal hier rein stellen könntest? Sind deine Kalium- und Eisenwerte in Ordnung? Hat man bei dir mal Pfeiffersches Drüsenfieber ausgeschlossen? Ist deine Schilddrüse in Ordnung?

Gqood-GalGzoneBxad


Hallo auch

@ _Parvati_,

ich hab leider kein aktuelles Blutbild, das letzte ist schon relativ lange her u. die Daten hab ich wohl auch gar nicht mehr, müsst ich meine Ärztin in DE fragen.......... :-(

Meine Mitralklappe ist definitiv vernarbt, das ist diagnostisch abgesichert & nicht nur eine Vermutung, leider..........

An ein Pfeiffer'sches Drüsenfieber hab ich auch schon lange gedacht, aber so langsam würde sich das denk ich dann doch nicht hinziehen............? ???

Schilddrüse wurde mehrmals gecheckt, hatte mal einen gründlichen Check deswegen, war nix ungewöhnliches festzustellen........

Sind heute zum Zelten bis SA, da hat es mir, als ich ne normale Reisetasche gehoben hab, gleich wieder in der Brust gestochen :°(

LG,

G^oodGaklGonxeBad


Verschlechterung meines Gesundheitszustandes..

[Dieser Beitrag war ursprünglich der Beginn eines eigenständigen Fadens]

Hallo,

war am Freitag bei der Ärztin, die hat jetzt beim Abhören ein Herzgeräusch festgestellt & mein Herz schlägt zu schnell, aber ständig, das hält mich seit einigen Tagen nachts vom Schlafen ab...mir geht es von Tag zu Tag schlechter, ich kann kaum noch wohin gehen, weil ich mich nach wenigen Minuten schon wieder hinsetzen & ausruhen muss, weil ich einen Druck in der Brust verspüre & Atemnot..nachts kann ich wie gesagt nicht schlafen, weil mein Herz wie wild klopft & ich Extrasystolen habe..ein 30-Sekunden-EKG wurde gemacht, das aber nichts offensichtlich auffälliges gezeigt hat, außer dass mein Herzschlag massiv beschleunigt ist..gestern war ich im Kino & nach wenigen Minuten sind mir die Beine, besonders das linke unter Schmerzen eingeschlafen & Herzrasen hatte ich während des kompletten Films..die Ärztin war erst etwas verwirrt, weil meine Symptome nicht meinem Alter entsprechen, aber als sie dann 2 Minuten lang mein Herz abgehört hat, sah sie schon besorgter aus..ich bete um ehrlich zu sein, dass die im Krankenhaus in der Kardiologie-Ambulanz was beim Ultraschall finden, weil ich es nicht mehr aushalte, bald muss ich 9 Stunden täglich arbeiten, ich packe das nicht, meine Arme schlafen sogar ein, wenn ich nur ein paar Minuten im Bett auf der linken Seite liege..das meinte ich mi den Durchblutungsstörungen, meine Hände & Füße sind stänidg kalt & meine Arme & Beine werden ständig taub..

auf was deutet das jetzt hin?!

LG,

KOurtL HSchumixdt


Hallo Good...,

auf Tachykardie!

Gruß

G]oodTGqalGon1eBad


Hallo..

Schon, aber wodurch kann diese ausgelöst sein?

LG,

sCteWak8x6


Ich habe gerade mal so in deinen Beiträgen geschnüffelt, die du so in der letzten Zeit gemacht hast. Meiner meinung nach hast du keine Organischen Probleme. Du bist in ständiger Angst, das was mit deinem Herzen ist, du traust keinen Arzt mehr, weil keiner was findet, richtig? Sogeht es mir nämlich auch!

Das Herzrasen habe ich auch und weißt du was ich mache; Eine Psychiotherapie und die empfehle ich dir auch! Du steigerst dich da immer mehr in wa shinein, was gar nicht da ist!

Und da kann ein Psychiologe gut helfen!

StunfPlowe r_7x3


1. Es kann von einer echten Herzerkrankung bis hin zu Stress alles sein. Anspannung erhöht die Pulsfrequenz deutlich, ein schlechter Trainingszustand des Körpers (= wenig bis kein Sport) auch. Extrasystolen hat JEDER. Mal mehr, mal weniger; der eine merkt sie mehr, der andere weniger.

Wenn das EKG in Ordnung war, bliebe ggf. noch ein 24-Stunden-EKG. Aber viele wirklich dramatische Veränderungen sieht man auch schon auf dem kurzen EKG. Es werden da halt best. Kurvenverläufe beurteilt, die den Herzschlag an sich ausmachen.

Ansonsten klingt es für mich sehr nach Kopfkino = massiven Angstgedanken. Würde Dir nahelegen, mal über eine Psychotherapie nachzudenken. Denn eine so dramatische Verschlechterung des Gesundheitszustandes bei normalem EKG (wenn auch mit beschleunigter Herzfrequenz), das passt nicht zusammen.

EbrgoY87


Ich konnte aus den Ausführungen entnehmen, dass du unter sehr hohen Leistungsanspruch stehst. Bei viel Arbeit ist es wichtig, sich Pausen zu schaffen. Versuche es vielleicht mal mit einer Entspannungstherapie (Yoga, Autogenes Training, PMR). Das wird auch in Kursen angeboten und lässt sich schnell für zu Hause erlernen.

Ich denke die Ärzte werden nicht allzuviel finden, da offensichtlich keine Herz- Rhythmus- Störung vorliegt, lediglich eine Tachykardie. Die Gefahr einer psychischen Überbelastung / Stress im Arbeitsleben führt leider immer öfter zu Burn- Out- Syndromen. Patienten mit dieser Diagnose klagen oft über Herzprobleme, Ängste und Enge im Brustkorbbereich.

sIteaku86


Ausserdem Befindest du dich in einem Teufelskreis! Du scheinst ständige Angst zu haben, das du was mit deinem Herzen hast. Das treibt natürlich den Puls in die Höhe! Immer wieder Angst, dann auch noch vor dem schlafen gehen und da lässt dich die Angst nicht schlafen! Das ist ein Teufelskreis!

Ich würde dir sehr empfehlen mal einen Psychiologen auf zu suchen, bevor du irgendwelche Pillen nimmst!

GLoodGxalGonexBad


Danke für eure Beiträge..aber sicherlich bilde ich mir das nicht ein.

Ich bin eine der letzten Personen, die zum Arzt gehen würde..man muss mich schon zum Arzt zerren. Ich hatte vor knapp 3 Jahren dieses rheumatische Fieber, das nachweislich auch einen Schaden angerichtet hat.

Nur bin ich nachdem nicht mehr zum Arzt gegangen, weil es mir auch nicht so schlecht ginge.

Allerdings weiß ich von dem Herzklappenschaden..plus, ich wäre auch am Freitag nicht zum Arzt gegangen, wenn meine Freundin nicht einfach einen Termin bei der Ärztin gemacht hätte..

Mir geht es seelisch u. auch ansonsten körperlich sehr gut..u. ich habe sicherlich keine Herzangst.

s,teak8x6


aber sicherlich bilde ich mir das nicht ein

sagt ja auch keiner. Die Symtome sind da, man muss nur damit umgehen können und das scheint bei dir nicht der fall zu sein.

ich habe sicherlich keine Herzangst

:-/ deine Beitrage sprechen aber dafür. Wenn du keine Angst hast, warum kannst du dann nicht schlafen?

das hält mich seit einigen Tagen nachts vom Schlafen ab...mir geht es von Tag zu Tag schlechter, ich kann kaum noch wohin gehen, weil ich mich nach wenigen Minuten schon wieder hinsetzen & ausruhen muss, weil ich einen Druck in der Brust verspüre & Atemnot..nachts kann ich wie gesagt nicht schlafen, weil mein Herz wie wild klopft & ich Extrasystolen habe..ein 30-Sekunden-EKG wurde gemacht, das aber nichts offensichtlich auffälliges gezeigt hat

Das schreit schon irgendwie nach Psychischen Problemen... die können auch unbewuust sein.

Ich würde das an deiner stelle mal in betracht ziehen. Ein besuch bein Psychologen heißt ja nicht das du verrückt bist!

man muss mich schon zum Arzt zerren

Ja und hier wird keiner einen Arzt ersetzen! Wenn du hilfe haben möchtest musst du zum Dr. gehen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH