» »

Verkalktes Herz meiner Oma

dji(zxza hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen.

Meine Oma (76) Jahre war heute bei einem Herz Arzt gewesen, er hat ein spezielles Herz Röngken gemacht. Da meine Oma schon mal 2 Aussetzer gehabt hat mit ihrem Herzen. Der Arzt hat festgestellt das das Herz sehr stark verkalkt ist, das man nicht´s mehr machen kann außer es zu Operieren. Meine Oma nimmt auch so Herz Tabletten. Da ich manche Mediziner nicht traue habe ich die Hoffnung das es vielleicht noch eine andere alternative gibt, statt eine Op. beispiel: Ich habe seit 2 Jahren eine chronische Rachenentzündung, ich war bei 5 verschiedenen Hno Ärzte und jeder meinte was anderes dazu welcher Grund dafür ist. Vielleicht gibt es ja eine alternative, bei denn lieben Pflanzen vielleicht? die Natur macht einen krank wieso soll sie nicht auch wieder einen gesund machen können?

Der Grund eigentlich wieso ich mir sehr starke sorgen mache wegen einer Op, ist weil mein Opa auch Herzprobleme hatte, und nach der Op wegen der Nakose Demenz wurde und die Leber hat versagt. Vorher war er top Fitt. Er hatte sich operieren lassen weil ein Arzt festgestellt hat, das er mehrere kleinen Schlaganfälle oder Infarkte gehabt hatte. Ich kann das nicht unterscheiden tut mir leid. Es sollte eine neue Herzklappe reingesetzt werden.

Meine Oma ist auch momentan noch top Fitt, kann laufen und hat keine Demenz, nichts . Außer 2 mal diese Aussetzer vor einem halben Jahr, wo sie umgekippt ist für paar Sekunden :(

Ich hoffe liebe Leute ihr könnt mir paar gute Tipps geben! Danke. Vielleicht sollte sie zum Spezialisten? sie kommt aus der nähe von Frankfurt. Aber die Uni Klinik in Frankfurt ist nicht so gut wenn ihr mir denn tipp geben möchtet

Antworten
Bjaupmsytern


Die Demenz deines Opas könnte gut aufgrund der kleinen Infarkte aufgetreten sein, nur können Demente in der "Anfangsphase" das gut überspielen.

Welche Operation soll bei deiner Oma denn durchgeführt werden? Es gibt ja verschiedene Verfahren und Techniken (Stent, Bypass?). Klar klingt eine Operation am offenen Herzen prinzipiell bedrohlich, aber die Kompliaktionsrate beim Bypass mit medianer Sternotomie liegt bei 1%, heißt sie ist relativ sicher. Frage ist, ob du lieber 2 Jahre pflanzliche Mittel probieren willst, bis deine Oma einen, im schlimmsten Falle, Herzinfarkt bekommt, und falls sie diesen überlebt dann operieren willst. Oder eben jetzt, wo sie noch besser beisammen ist und die Operation, der postoperative Aufenthalt und die Reha wahrscheinlich besser verläuft. Verkalkungen am Herzen sind kein Spaß, vor Allem wenn der Arzt schon an eine Operation denkt, mit Pflanzen würd ich da nicht mehr viel rumhexen wollen – gegen Kopfschmerzen, Übelkeit etc. gut und recht, aber die Situation deiner Oma ist nicht unkritisch.

Das Herz ist recht einfach gestrickt. Die verschiedenen Meinungen der Ärzte beruhen auf ihren Erfahrungen, der eine Chirurg führt lieber dieses OP-Schema durch weil er damit die besten Erfahrungen hat, der zweite dann lieber doch ein anderes.

Mein Papa hatte selbst eine Bypass OP – für Angehörige ist der Gedanke natürlich schrecklich, aber aus medizinischer Sicht ist es ein Routineeingriff.

gvrotltchye


hallo dizza !

Mir scheint, daß du überhaupt nicht genau Bescheid weißt ...

Wenn ich lese

Meine Oma nimmt auch so Herz Tabletten.

scheinst du gar nicht genau zu wissen, welche das sind und welche Notwendigkeit besteht, die zu nehmen.

Mit einer Verkalkung ist nicht zu spaßen und auch wenn sie eine neue Herzklappe braucht, ist es nicht gerade so ne einfache Sache die man mit Naturmittelchen regeln kann.

Wenn deine Oma- wie du schreibst – noch topfit ist, tu ihr den Gefallen, daß du ihr zur Operation rätst.

So lange sie noch fit ist, hat sie gute Chancen die OP ohne größere Probleme zu schaffen.

Da du schreibst, daß eine neue Herzklappe rein soll (wobei es auch zusätzlich so sein kann, daß sie noch einen Bypass gelegt bekommen muß wegen der Verkalkungen) denke ich mal daß sie eine Sternotomie (Brustbeinschnitt) haben wird.

Über die Uniklinik in Frankfurt kann ich aus persönlicher Erfahrung nichts sagen, habe aber schon öfter gelesen, daß gerade Herzpatienten die dort zur OP waren durchaus zufrieden waren.

Ich wünsche deiner Oma für die OP viel Glück ...

Ich habe auch eine OP am offenen Herzen hinter mir und wäre heut noch froh, ich hätt damals sagen können daß ich soweit topfit gewesen wäre ...

Nur ich war dem Tod damals näher als dem Leben und hatte nur ganz ganz ganz viel Glück. Deine Oma hätte da bessere Voraussetzungen wenn es wirklich so ist, daß sie topfit ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH