» »

Faktor 5 Leiden und Alkoholkonsum

T:omyhellIfiIggxer hat die Diskussion gestartet


moin, ich bin 21 Jahre alt und vor ca. 13 Jahren wurde bei mir Faktor 5 Leiden festgestellt.

Mein Leben ist trotz Kampfsport, Ballsport und sonstiger Aktivitäten und mancher Verletzungen nie eingeschränkt gewesen. Ich rauche nicht!, mache viel Sport!, ernähre mit gesund, entsprechend bin ich fit und mein Körper ist in einem super Zustand. Bei unzähligen Langstreckenflügen (teilweise über 10 Stunden) gabs (auch dank Clexane-Vorbeugung) nie Probleme. Ich trinke trotz der Meinung meines Dads allerdings nur 2-3 Bier meistens, voll war ich noch nie.

Ein Punkt macht mich als einziger seit Jahren stutzig: ALKOHOL

- Mein Vater prädigt seit dem Tot meiner Mum (starb an Lungenembolie und hat mir das Faktor5 Leiden vererbt), dass ich eigl keinen Alkohol trinken soll. Von Ärzten habe ich teils schon gehört: Das Thromboserisiko erhöht sich z.b. mit jedem Bier exponentiell. Bei härterem Alkohol wächst das Risiko noch stärker an. Oder: Ein Risiko, jetzt mit Fokus auf Statistik und Wahrscheinlichkeiten, bedeutet nicht zwangsläufig, dass eine Thrombose eintritt, es ist wahrscheinlicher als bei "normalen" Menschen. Trotzdem kann es einen "normalen" Menschen eher treffen als einen Risikopatienten. Menschen mit F5L, die Alkohol konsumieren und keine Thrombose anzeichen hatten/haben haben einfach Glück.

Erstmal unverständlich für mich. Eigene Recherchen ergaben, dass Alkohol den Muskeltonus senkt und die Venen weitet und Blut verdünnt. Durch den geringeren Muskeltonus soll also das Blut schlechter fließen (((obwohl es dünner ist ???))).

Gemäß dem ersten Punkt ist Alkohol zu vermeiden, ich verstehs nur so halb.

DENN:

Ich traf einen Kumpel der mir zufällig erzählte, er habe auch Faktor 5 Leiden mit stark erhöhtem Risiko. Und der Typ trinkt ohne Ende literweise Alkohol, egal ob Bier oder härteres. Da gibts wirklich keine Grenze.

Wie ihr euch denken könnt, machte mich das extrem stutzig. Was ist hier los? Haben einige Ärzte unrecht? Spielt er mit seinem Leben? Hat er einfach Glück oder ist Alkoholkonsum trotz Faktor 5 Leiden kein Problem?

Antworten
K?Mooxdy


Alkohol entzieht dem Körper aber Flüssigkeit – das Blut wird dickflüssiger und vielleicht erklärt sich so die Warnung vor allzu viel Genuss.

J'on-abs8k5x85


danke. hat mir voll geholfen :)

euer Jonas

bHabsiZ8x8


Hallo zusammen,

bei mir wurde das F5L vor ca.5 Jahren festgestellt. Allerdings nur durch einen zufall. Ich habe es leider auch vererbt bekommen.

Genau die gleiche Frage wie Tommyhellfigger habe ich mir auch immer gestellt.

Ich mein, bevor ich das noch nicht wusste, es aber ja schon hatte, habe ich Alkohol, auch harte sachen, getrunken und mir ist nichts passiert....

So nebenbei, kurz vor Silvester :-( , hat man mir dann erzählt ich dürfe kein Alkohol mehr trinken. Ich hätte bis jetzt glück gehabt.

Na klasse, da ist man gerade damals 18 gewesen und freut sich auf ne geile Zeit als junger Mensch, feierei und sosweiter.... und dann sowas.

Ich habe sämtliche Ärtzte gefragt, sei es Hausartzt oder sonstiger, wobei mein Frauenartzte, der es damals feestgestellt hatte, kein sterbenswörtchen davon erwähnt hatte, das ich kein Alkohol trinken darf, waren die Ärtzte nicht alle einer Meinung. Was mich sehr stuzig machte.

Und keiner konnte mir es genau erklähren, was genau da dann in meinem Körper statt findet, um es besser verstehen zu können.

Ich habe mich zwar mittlerweile damit abgefunden, das ich kein "saufgelage" mehr veranstalten kann, doch wenn ich mal ein Glas Sekt oder auch 2 trinken möchte, habe ich gleich ein schlechtes Gewissen, bzw. habe ein wenig Angst, das mir jetzt was passieren kann. :-/

Es ist halt eein sehr komisches Gefühl, wenn man nicht beeinflussen kann, was in seinem Körper passiert.

Aber es ist schön, das ich auch mal von einem jungen Menschen dies Dinge höre. In meinem Umfeld versteht es nämlich fast keiner.

Liebe Grüße und eine schönes Wochenende:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH