» »

Atemnot und Herzklopfen trotz viel weniger rauchen

t;emp7x7 hat die Diskussion gestartet


hallo

seit ca. 10 tagen rauche ich nur noch ca. 3 zigaretten am tag (vorher ca. 15).

aber anstatt es mir besser geht, geht es mir schlechter. ich habe seit einer woche, vor allem abends, atemnot (bzw. das bedürfnis nach mehr luft) und machmal auch herzklopfen.

ich kann nicht verstehen, warum das so ist, wenn ich doch jetzt viel weniger rauche ???

P.S.: an alle die jetzt antworten wollen, dass es nicht so schnell gehe bis sich die atmung bei weniger rauchen normalisiert: Es geht nicht darum, dass es mir noch nicht besser geht, sondern dass es mir – seit dem ich weniger rauche – betreffend atmung SCHLECHTER geht!

Antworten
bbmexd


Hallo,

Dein Körper ist an Deine normale Verhaltensweise gewöhnt (Rauchen, Sucht, Menge ...).

Jedesmal, wenn man was ändert, reagiert der Körper darauf, und meistens fühlt es sich schlechter an (bei alternativen Heilverfahren auch "Anfangsverschlechterung" genannt).

Leider führt das bei vielen Patienten dazu, dass sie ganz schnelle "die Flinte ins Korn schmeißen" und die alte Verhaltensweise wieder aufnehmen.

Mein Tip für Dich: Wenn Du Dich eh schlecht fühlst, dann hör doch einfach gleich auf ... ;-D

Viel Erfolg und Lieben Gruß

tlesmp77


@ bmed danke für deine antwort. nun ja,

wenn das stimmt was du sagst (was eigentlich plausibel tönt), dann würde es mir ja NOCH schlechter gehen wenn ich gerade ganz aufhören würde ;-)

bjmxed


Hallo Temp,

nein, das glaube ich nicht.

Aber jedesmal, wenn Du Deine regelmäßigen Gewohnheiten änderst, wird Dein Körper erstmal versuchen, "dagegen zu sein" %:|

Also wenn du dann von der reduzierten Menge ganz auf Null gehst, wird er sich wieder melden ... wer weiß mit welcher Heftigkeit dann {:( :=o ":/

Also bliebe jetzt, den körper auszutricksen und gleich ganz aufhören, da sparst Du Dir die zweite Reaktion :)^

C"ha-Txu


Hallo, temp,

das haben hier schon einige erlebt, dass es ihnen kreislauf- oder atemmässig ZUERST einmal schlechter geht, wenn sie das Rauchen reduzieren oder aufhören. Der Körper WILL halt seinen Suchtstoff, und rebelliert, so dass es vielerlei Symptome geben kann. Nach einigen Wochen, manchmal auch Monaten, kommen dann die positiven Effekte.

Alles Gute

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH