» »

Aortenektasie

bFernha,rd001 hat die Diskussion gestartet


Bei einer Routineuntersuchung mit sonst normalem Befund fand mein Kardiologe eine Aortenektasie 3,9 cm im Bulbus Bereich.

Was ist das, und ist es irgendwie bedrohlich?

Antworten
w?anf\ried


Es ist etwas schwierig, deine Frage zu beantworten, je nachdem, welche Form die Erweiterung hat (z.B ballonartig, langgestreckt). Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man den Befund unbedingt im Auge behalten sollte, damit man bei einer Zunahme der Erweiterung Maßnahmen ergreifen kann (evtl. Setzen eines Stents zur Stabilisierung der Stelle). Auch ein MRT könnte eine Hilfe sein, den Befund noch einmal zu beurteilen.

Im Allgemeinen wird zu einer größeren OP ab einer Erweiterung von 5 cm geraten. Das ist aber so individuell verschieden, dass das nur ein Kardiologe vor Ort richtig beurteilen kann.

Bei deinem Maß besteht sicher noch keine akute Gefahr, aber du solltest das weiter abklären lassen.

Gruß

wsanfPried


Es ist etwas schwierig, deine Frage zu beantworten, je nachdem, welche Form die Erweiterung hat (z.B ballonartig, langgestreckt). Aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man den Befund unbedingt im Auge behalten sollte, damit man bei einer Zunahme der Erweiterung Maßnahmen ergreifen kann (evtl. Setzen eines Stents zur Stabilisierung der Stelle). Auch ein MRT könnte eine Hilfe sein, den Befund noch einmal zu beurteilen.

Im Allgemeinen wird zu einer größeren OP ab einer Erweiterung von 5 cm geraten. Das ist aber so individuell verschieden, dass das nur ein Kardiologe vor Ort richtig beurteilen kann.

Bei deinem Maß besteht sicher noch keine akute Gefahr, aber du solltest das weiter abklären lassen.

Gruß

baernAharRd00x1


Danke Wanfried,

der Kardiologe sah keine Gefahr, sonst hätte er das in seinem schriftlichen Befund geschrieben. Ich werde aber trotzdem in einem halbem Jahr ihn wieder aufsuchen, zur Nachkontrolle und auch nach der Form der Erweiterung fragen. Er schreibt noch als Risikofaktoren: Arterieller Hypertonus und Hyperlipoproteinämie. Was mag das sein?

Cwha-Txu


Arterieller Hypertonus und Hyperlipoproteinämie.

Hallo, Bernhard,

das bedeutet: Bluthochdruck und erhöhter Blutfettspiegel (Cholesterin). Nimmst Du Medikamente dagegen? Das wäre dringend angeraten, da Du mit der Kombination Aortenektasie und Hochdruck ein Risikopatient bist.

Wie alt bist Du?

Schönen Gruss

Cha-Tu

bYernhar0d0x01


Hallo Cha Tu....

ich nehme seit Jahrzehnten folgende Mittel gegen Bluthochdruck: Votum plus, Verapamil, Docitin und habe ihn immer gut im Griff. Ich bin 80 Jahre alt, 177 gross und wiege 69 Kilo, rauche nicht und habe normalen Blutzucker.

Csha'-Tu


ich nehme seit Jahrzehnten folgende Mittel gegen Bluthochdruck: Votum plus, Verapamil, Docitin und habe ihn immer gut im Griff

Ach so, dann ist dieses Risiko ja deutlich gemindert. Dann würde ich an Deiner Stelle dem Kardiologen vertrauen, aber (wie Du ja auch vorhast) jedes halbe Jahr zum Ultraschall gehen. Da Du sehr schlank bist, kann man das mittels Ultraschall sehr gut und deutlich sehen und einschätzen.

Lieben Gruss!

Cha-Tu

bZernhakrd0x01


Lieben Gruss auch Cha-Tu und vielen Dank.....:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH