» »

Calcium grenzwertig hoch

S"ch4nexehexe hat die Diskussion gestartet


Anfang Juli hatte ich eine SD-Untersuchung beim Endo.

Bei den Blutwerten war auch das Calcium mit dabei: 2,59 (RW: 2,20-2,58)

Kreatinin war bei 1,04 (RW: 0,56-0,95) GFR-MDRD: 56 Mein Kreatinin ist schon länger leicht erhöht, der Nephrologe vermutet eine GN.

Der Endo schrieb in seinen Befund: Kreatinin etwas erhöht, Calcium grenzwertig hoch bei normalem Phosphat, der Knochenstoffwechesel einschließlich Parathormon ist nicht gesteigert.

Ich habe kein Calciumpräparat genommen und esse wirklich sehr wenig Milchprodukte weil ich sie nicht mag.

In welchen Nahrungsmitteln ist sonst noch viel Calcium?

Warum ist jetzt plötzlich mein Calcium an der oberen Grenze?

Antworten
Skchnetehxexe hat geantwortet


Gibt es beim Calcium eigentlich auch Fehlerquellen bei der Abnahme, so dass sich der Wert dadurch erhöht?

_FPar~vati_ hat geantwortet


Was ist eigentlich eine GN?

Um das Calcium muss man sich jetzt nicht so Gedanken machen. Liegt ja nicht deutlich sondern nur etwas über der Norm. Beobachtet werden sollte es aber schon, da es auf eine Hyperkalzämie hindeuten kann. Ursachen für hohe Calciumwerte können sein: Nierenprobleme, Vitamin D Überschuss und zu wenig Magnesium.

Svchnve2ehexe hat geantwortet


Ursachen für hohe Calciumwerte können sein: Nierenprobleme, Vitamin D Überschuss und zu wenig Magnesium.

Dann wird es wohl an der [[http://www.nierenbuch.de/3_erkrankung/410_glomerulonephritis.htm Glomerulonephritis]] liegen die der Nephrologe vermutet ":/ .

Im vergangen Jahr hatte ich einen Vit.-D-Mangel, habe aber nichts dagegen genommen, da das Calcium damals schon im oberen Normbereich war.

Jetzt bei der Kontrolle war das Vit.-D 29.9 (RW: 30-60) und das Magnesium wurde nicht kontrolliert.

SGchn`eemhexxe hat geantwortet


Um das Calcium muss man sich jetzt nicht so Gedanken machen. Liegt ja nicht deutlich sondern nur etwas über der Norm. Beobachtet werden sollte es aber schon, da es auf eine Hyperkalzämie hindeuten kann.

Verrückt mache ich mich deswegen nicht ;-) . Es war nur so ein Gedanke von mir, ob es bei der Probengewinnung vielleicht Fehlerquellen gibt, so wie z.B beim Kalium.

Außerdem würde mich interessieren ob man selbst die Calciumwert beeinflussen kann, wobei es an meiner Ernährung eigentlich nicht liegen kann (ich mag Milchprodukte nicht wirklich).

Sjchnfeehe%xxe hat geantwortet


. Ursachen für hohe Calciumwerte können sein: Nierenprobleme, Vitamin D Überschuss und zu wenig Magnesium.

":/ Wenig Magnesium wäre evtl. möglich. Heute Nacht tat mir die li. Wade weh.

_TPa3rvaitJi_ hat geantwortet


Wurde das Magnesium bei dir noch nie getestet? Wenn nicht, dann mal bei der nächsten Blutkontrolle mit testen lassen.

SYchn0e{ehxexe hat geantwortet


Wurde das Magnesium bei dir noch nie getestet?

Doch schon, ist aber schon mindestens ein Jahr her und da war es auch i.O.

Kann es eigentlich auch an meinen Medikamenten liegen ??? :

Blopress plus 8 mg

Bisoprolol 2,5 mg

Simvastatin 20 mg

L-Thyrox 88

Habe bei meiner Suche im Netz gefunden, dass auch HCT (im Blopress plus) das Calcium erhöhen kann. Allerdings nehme ich ja nur eine kleine Dosis (HCT 12,5) und das eigentlich schon länger. Die früheren Calcium-Werte waren immer gut im Normbereich und damals habe ich es auch schon genommen. ":/

SBchne,ehexxe hat geantwortet


Vielleicht sollte ich die Blopress plus 8mg mal ohne das HCT nehmen ":/ , ich hätte auch die Tabletten ohne das plus zu Hause (dürften noch nicht abgelaufen sein).

Was meint ihr?

Die nächste Kontrolle würde ich evtl. Ende September machen lassen, bis dahin müsste sich der Wert ja dann normalisiert haben, wenn es an dem HCT liegt.

SRch7neeOh_exxe hat geantwortet


Also ich habe mich natürlich nicht getraut, die Tabletten zu wechseln, aber in letzter Zeit habe ich ein Ziehen in den Waden (keine Wadenkrämpfe). Kann das auch mit dem Calcium zusammenhängen?

SXchn/eehexxe hat geantwortet


Jetzt ist auch noch die Alkalische Phrosphatase zu hoch %-|

Alk. Phospatase: 126 (RW: 35-105)

Calcium: 2,65 (RW: 2,15-2,58)

Harnsäure: 6,5 (RW: 2,3-6,1)

Kreatinin: 1,12 (RW: 0,50-0,90) CKD-EPI: 56 (RW: >60)

CRP quant.: 1,09 (RW: <0,5)

BoaterC Wx. hat geantwortet


Könnten das Nebenwirkungen Deiner Medikamente sein? Was steht denn in der Packungsbeilage?

S`chneeZhexe hat geantwortet


Na ja, ich nehme HCT, das ist im Candesarten 16/12,5 drin. Ich habe schon mal nachgelesen, dass das evtl. für das Calcium verantwortlich sein kann aber wegen der Alk. Phosphatase habe ich nichts gefunden.

a~gn/es hat geantwortet


PTH-Wert?

Gamma-GT?

S*chnGeehexxe hat geantwortet


PTH-Wert?

Ich glaube, das wurde beim Endo im Sommer gemacht.

Gamma-GT?

War auch im Juli im Normbereich.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH