» »

Herzangst wegen Stromschlag

oqlfxo


Ach man!!! Jetz habe ich gerade wieder totale Angst, dass was mit meinem Herz ist. Habe ein Stechen in der Brust. Mal links mal rechts und bin total nervös. Hilfe!!!!

C)haN-Txu


Ich schätze, ich habe es in diesem Forum schon 5000mal geschrieben, schreibe es aber immer wieder gerne: Das Herz sticht nicht! Wenn es sticht, sind es Muskeln, Sehnen, Knochen, Nerven. Selbst die Seele kann "stechen", aber nicht das Herz.

Cha-Tu

o'lfo


Aber wie fühlen sich dann Herzbeschwerden an ??? ?

Ich habe Angst und befürchte dass meine Untersuchungen nicht ausreichen, bzw. dass etwas übersehen wurde.

C[ha-gTu


Ich werde mich hüten, hier im Forum zu beschreiben, wie sich Herzschmerzen anfühlen. Dann wird das Forum von Postings von Leuten überflutet, die glauben, einen Infarkt oder ähnliches zu haben.

Machst Du eine Therapie gegen Deine Angst?

Cha-Tu

Pdedfdxi


Wenn hier jemand schreiben würde, wie sich wirkliche Herzbeschwerden und Begleiterscheinungen äußern, dann kann ich drauf wetten, hast du das spätestens übermorgen.

Ist nicht bös gemeint, aber Du horchst dermaßen in Dich hinein und machst Dir das Leben so schwer. Das ist soooooo schade.

s to)lp=erst&eincxhen


mach endlich was gegen deine herzangst......und versuche auch aus eigener kraft aus dem gröbsten heraus zu kommen ......aber so wie du in dich hineinhorchst und auf jedes zwicken und stechen hörst , wird das nix werden.

ich hab das auch hinter mir ....leide auch an einer herzneurose .....hab es auch in den griff bekommen und warte wie viele andere auf einen therapieplatz......also ABLENKUNG ABLENKUNG ABLENKUNG WENNS AUCH NOCH SO SCHWER FÄLLT ES FUNKTIONIERT.....alles liebe :)_

o8lfo


Hallo,

Das es eine Herzangst ist, dass ist eben das was ich nicht wirklich akzeptieren kann und will. Hatte vorgestern ein komisches ziehendes Gefühl über die ganze Brust (bestimmt 20 Minuten lang). Ich hatte so das Gefühl es wird alles enger und ich kriege nicht mehr richtig Luft. Bin daraufhin gestern einen Tag zu Hause geblieben von der Arbeit und habe einen Orthopäden und einen Internisten aufgesucht. Der Ortho hat eine starke Verspannung der Muskulatur der BWS festgestellt und bei einer Röntgenaufnahme gesehen, dass ich einen leichten Rundrücken habe. Er hat mir Krankengymnastik verschrieben und mir ein TENS Gerät aufgeschrieben, dass ich mir in der Apotheke holen soll.

Der Internist war sehr nett und hat zunächst einmal ein Ruhe EKG gemacht. Das war in Ordnung und dann hat er noch einen Lungenfunktionstest gemacht. Der war auch ok. Nächste Woche will er nochmal Blut abnehmen um eine Lungenembolie auszuschließen.

Natürlich frage ich mich jetzt wieder, ob die Untersuchungen, die der Internist gemacht hat (vor allem im Bezug auf mein Herz) ausreichend waren.

Ich habe wieder viel zu viele Gedanken im Kopf!

P|e8ddi


Olfo

Du machst Dir echt das Leben schwer. Das hört sich echt schlimm an, ich habe den Eindruch, Du bräuchtest Medikamente, die Dich soweit ruhigstellen, dass Du das Leben wieder genießen kannst. Hast Du mal Deinem Hausarzt ganz ehrlich Deine Ängste geschildert?

B.rombeQerküc2hlein


Nächste Woche will er nochmal Blut abnehmen um eine Lungenembolie auszuschließen.

Ich glaube, wenn der Arzt wirklich eine Lungenembolie ausschließen will, dann wartet er bestimmt keine Woche mit dem Blutabnehmen ;-)

Hat der Arzt einen berechtigten Verdacht, wird er das sofort tun.

Denke, er wollte dich mit den zahlreichen Untersuchungen nur beruhigen. ;-)

Und du kannst auch beruhigt sein. Untersuchungen alle o.B. – is doch super.

@ Cha-Tu

:)= :)= *:)

o*lfxo


Hmmm... Das heißt aber dann auch er hat mich gar nicht richtig untersucht, da er mich für "verrückt" hält?

Ich frage mich einfach, warum kein Arzt mehr Untersuchungen an meinem Herz macht als ein Ruhe EKG und ein Belastungs EKG - Blutabnahme.

Sind die sich alle so sicher, dass die Schmerzen in der Brust nicht vom Herz kommen?

B{rombe5erSküchlxein


Hmmm... Das heißt aber dann auch er hat mich gar nicht richtig untersucht, da er mich für "verrückt" hält?

Wieso denkst du, das eine Herzneurose verrückt ist? Das ist genauso eine Krankheit, wie alle anderen Krankheiten auch. Nur das du nicht körperlich, sondern seelisch krank bist.

Verarscht hat dich der Arzt sicher nicht – hat dich ja mehrfach untersucht. Irgendwann wird er dich schon darauf hinweisen, das du dich um deine Psyche kümmern solltest.

Ich frage mich einfach, warum kein Arzt mehr Untersuchungen an meinem Herz macht als ein Ruhe EKG und ein Belastungs EKG – Blutabnahme.

Was sollen die Ärzte denn sonst noch machen? Handstand und mit dem Pops Fliegen fangen?

Ich denke, die Untersuchungen reichen dem Arzt um zu wissen, ob du Herzkrank bist oder nicht.

Sind die sich alle so sicher, dass die Schmerzen in der Brust nicht vom Herz kommen?

Anscheinend ja.

oJlfo


Hey,

Ich glaube auch nicht, dass man mit einer Herzangst verrückt ist, aber ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll. Ich habe einfach Angst um mein Herz. Ein Ultraschall vom Herz soll ja noch viel zur Aufklärung beitragen, aber es scheint bei mir nicht notwendig zu sein, oder?

@ Peddi:

Ich nehme 100 mg Opipramol am Tag. :-(

BFrombe2erk@üchMleixn


Ein Ultraschall vom Herz soll ja noch viel zur Aufklärung beitragen, aber es scheint bei mir nicht notwendig zu sein, oder?

Nö scheint nicht notwendig – sonst würde es der Arzt machen.

Und selbst wenn er einen US macht, was dann? Ein Herzneurotiker gibt sich auch dann nicht zufrieden. Dann möchte er ganz einfach die nächste Untersuchung um sich eine zeitlang beruhigen zu können.

So ist eben die Krankheit Herzneurose. Immer und immer wieder Untersuchungen die das Herz betreffen. Nie ruhe geben können.

Da hilft echt nur ein guter Therapeut;)

C-ha-!T(u


Ich frage mich einfach, warum kein Arzt mehr Untersuchungen an meinem Herz macht als ein Ruhe EKG und ein Belastungs EKG – Blutabnahme.

Was soll er machen? Herzkatheter? Herztransplantation?

Nochmal: Die Psyche ist in der Lage, noch ganz andere Symptome zu erzeugen bzw. zu verstärken als das, was Du spürst, olfo. Ich sage nicht, dass Deine Symptome "die Psyche sind". Aber wie Du mit diesen Symptomen umgehst, deutet darauf hin, dass hier eine Angststörung vorliegt oder im Entstehen ist.

Ich kann nur davor warnen, das auf die leichte Schulter zu nehmen! Eine Organstörung/Herzstörung zu therapieren, ist anfangs sehr leicht, aber je länger sie anhält, desto schwieriger wird die Therapie, das kann dann Jahre dauern.

Und zur Lungenembolie: Das wäre ein internistischer NOTFALL, da wartet man mit der Abklärung keine Woche... Ich vermute, der Arzt will das nur machen, um Dich zu "beruhigen". Ob es eine Beruhigung ist, stelle ich allerdings in Frage...

Gruss

Cha-Tu

owlfxo


Ich erkenne mich einfach nicht mehr wieder. Ich bin einfach nur noch ein Schatten von dem was ich bis vor 6 Wochen war (als die Angst los ging). Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich aus all dem raus kommen soll, wie ich wieder ich werden soll.

Heute Nacht bin ich zwei mal aus dem Schlaf aufgeschreckt wegen eines komischen Geräusches, dass glaube ich von mir kam (Atemnot ???)

Ich habe so Angst um mein Herz :-(

Danke euch allen für alles!!!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH