» »

Stromschlag

p-at;21 hat die Diskussion gestartet


Hallo

ich wollte mal fragen,wenn man einen stromschlag bekommt über die hand, bekommt man dann immer ein kribbeln?

Und zwar folgendes :in der arbeit (bin autospengler) habe ich mit ein schweissgerät (ist kein richtiges ,sondern wo mandellen rausziehen kann) mit der masse auf die pistole gekommen kurz 1 bis 2sekunden maximal ,ich habe kein kribbeln gespührt, habe nur eher einen kleinenschock bekommen ,weilich nicht weiss ob das ein stromschlag war,

mir ist einmal passiert das ich die batterie pole mit einen schraubenzieher verbunden hab

es hat gefunkt ,da habe ich auch einen schock gehabt weil ich nicht wusste ob das einer war.

am nächsten tag bin ich ins spital zur kontrolle ,ekg und blutabnahme gemacht ,alles in ordnung,

Antworten
iPsXs`esdas


Der Strom ist nur sekundär ausschlaggebend für einen medizinisch relevanten Schock.

Wenn die Spannung, die durch Deinen Körper erst einen Strom fließen lässt, wesentlich höher als 100V ist; dann wird es für die eine oder andere Person gefährlich.

Ein Kribbeln kannst Du aber schon bei 6V (Autobatterie z.B.) spüren.

Dabei kommt es auch auf den Weg an, den der Strom durch Deinen Körper nimmt.

Du kannst ganz ungefährdet die beiden Batteriepole des Autos (oder z.B. einer 9V-Blockbatterie) an einem Finger ausprobieren: Du spürst dann ein leichtes Kribbeln.

Machst Du das selbe an der Telefonleitung (~60V) dann ist das Kribbeln schon sehr viel stärker.

Es kommt bei den höheren Spannungen auch darauf an, ob es sich um Gleichstrom (Batterie) oder Wechselstrom (Generator, Lichtmaschine, Steckdose) handelt.

Wechselstrom ist denn auch gefährlicher für das menschliche Herz. Manche Leute sind schon bei Spannungen von 100V~ und höher extrem gefährdet. Anderen macht selbst 22oV~ nicht viel aus.

In jedem Fall wird es kritisch , wenn der Strom über das Herz fließt (z.B. von Hand zu Hand oder von Kopf zu Fuß, oder von Bein zu Hand.... also immer über das Herz).

Dann setzt das Herzkammerflimmern ein, das die Kontrolle über die Herzrhytmen stört und zu Muskelflattern bzw. Muskel-Lähmungen führt.

Was bei einem richtig spürbaren Stromschlag aber eine unmittelbare Gefahr bedeutet ist, daß das Blut entlang der Strombahn durch dei Erwärmung trockener wird.. Daher nach einem richtigen Schlag gaaaaanz viel Wasser trinken!

ikxcxGhxdxox`cxxh


wie sich ein Stromschlag – ungefährlich – anfühlt , ist die "alte"- Testmethode für die 9V -Blockbatterien, die man heute meist nur noch als Stromausfallsicherung in Radioweckern findet.

- Zunge ran, und Du weisst, ob sie leer oder geladen ist, viel dazwischen gibt es bei der nicht.

Nach einem stromschlag ist die gefährlichste zeit – sofern man das relativ unbeschadet überstanden hat- ab 2, bis ca 8 stunden danach, manchmal auch später, deshalb bleibt man auch 24stunden in (ärztlicher) beobachtung – Herzflimmern etc...

pYaEtx21


Danke für die antwort, d.h.: egal wie stark der stromschlag ist man spührt immer ein kribbeln.

weil ich hab nix gespührt.ich habe in der einen hand die mase gehalten in der anderen die pistole mit isolierten griff bin mit dem spitz am autoblech gewesen und mit der masse auf der pistole,dann habe ich den knopf betätigt 1 sekunde ,

habe mir nur gedacht (war das jetzt einer oder nicht,habe nicht gewusst was ich machen soll)

i$sse=sdas


Bei richtigen Schweissgeräten ist die Spannung relativ gering, dafür aber der mögliche Strom hoch.

Beim Schweissgerät ist also ein Überbrücken der beiden Pole mit den Händen eher ungefährlich, wenn Du nicht gerade ein geschwächtes Herz hast. Bei Kindern und älteren Menschen ist es schon eher bedenklich. Ich würde es nicht gerne anfassen oder mir auf Dauer ein Vergnügen draus machen (wie das manche Leute tatsächlich tun).

Es gibt aber tatsächlich auch Geräte, die ein Kribbeln aus medizinischen Gründen erreichen sollen.

Die arbeiten auch meistens mit viel höheren Frequenzen, als unsere Netzfrequenz. Zur Sicherheit wird aber bei denen die Spannung sehr genau begrenzt, damit das Herz nicht in Mitleidenschaft gezogen wird. Diese Geräte sind sogenannte Reizstromgeräte, die zur Behandlung von Muskelkrämpfen, Verspannungen oder anderen tieferliegenden Nervenstörungen angewendet werden. Auch hier gibt es Leute, die sich bewusst einen Nervenkitzel damit verabreichen. :-)

pyatx21


ich denke mir ,das war eh kein stromschlag.

normal tun wir immer mit der einen hand das hauptteil aufs blech mit der anderen hand halten wir die masse aufs blech und da passiert auch nix,da war noch nie was.

nur weil ich mit der masse auf das hauptteil gekommen das am blech war ,habe ich mir sorgen gemacht.

daher ich das gleiche gefühl gehabt habe wie mit der batterie damals(pole überbrückt) und es nix war.

wollte ich mal fragen ob das ein stromschlag war.

E`hemMaliLger Nu1tzer b(#25682x3)


Im ungünstigsten Fall (nasse Hände, starkes Schwitzen, in der Badewanne etc.), wenn also der Hautwiderstand entsprechend gering ist, können Spannungen über 50 Volt und Ströme über 50 Milli-Ampere (mA) bereits tödlich sein.

Die Spannung beeinflußt die Reizleitung, also die Nerven, während der Strom zerstörerisch wirkt, weil er die Zellen zerstört.

Kleinspannungen werden zwar ein Kribbeln verursachen (wie o.g. 9V-Blockbatterie), sind aber unbedenklich.

Bsoed3hrxan


keine sorge, einen richtigen stromschlag merkst du. es kribbelt stark, schmerzt an der stelle der berührung, bis hin zum taubheitsgefühl. unsere betriebselektriker damals haben stock und stein geschworen, daß einmal täglich am strom naschen nicht schädlich wäre, das waren aber auch verrückte kerle. nicht nachmachen!

G|eijstlxuft


Hallo,

Wechselspannung über 42V und Gleichspannung über 60V gelten als potentiell tödlich.

A'kela


Hallo ihr! *:)

Ich habe vor fünf, sechs (?) Jahren mit beiden Händen einen Stromzaun umfasst, weil ich überzeugt war, dass der Strom zu dem Zeitpunkt abgeschaltet gewesen wäre (damals war ich neun, bzw. acht Jahre alt, je nachdem). Leider habe ich dann feststellen müssen, dass da doch Strom drinne war: Ich habe am Anfang tatsächlich ein leichtes Kribbeln gespürt und auf einmal bekam ich so etwas wie einen Schlag in den Nacken oder da bei der Übergangsstelle zum Kopf. Ich dachte erst, jemand hätte mich tatsächlich geschlagen, wurde mir dann aber später bewusst, dass es der Stromschlag gewesen sein muss.

Klar, ich war ziemlich erschrocken und mir war dann eine ganze Zeit lang schlecht und schwummerig, aber das hat sich dann nach ca. einer halben Stunde wieder gelegt. -Aber vergessen werde ich das sicher nicht!! ;-D Und bei Stromzäunen achte ich seitdem auch immer darauf, dass ich keine hektischen, unüberlegten Bewegungen mache... ]:D

p(at{21


mir ist halt schon am nächsten tag bissl mulmig gewesen,

ich habe mir zwar gedacht,ich habe ja nix gespührt in der hand kein kribbeln kein taubheitsgefühl kein schmerz, mir ist nur warm worden und hab einen schock gehabt weil ich nicht gewusst hab ob das einer war,

und heute ist es mir eh wieder gutgegangen.

falls ich herzrythmusstörungen hätte oder gehabt hätte,wäre mir doch schlecht schwindelig oder sowas geworden oder, und da wäre ich zum arzt gegangen.

lsifwetech


ach...noch jemand der einen gewienert bekommen hat. ;-D

hast es ja überlebt....aber das nächste mal vorsichtiger sein. ;-)

ich hab mit 18 jahren mal an weidezaun gepinkelt, aber das ist wirklich ein mistgefühl. ;-D

hatte das schon mal jemand? würde mich interessieren.

Aekelxa


ach...noch jemand der einen gewienert bekommen hat.

hast es ja überlebt....aber das nächste mal vorsichtiger sein.

]:D ]:D

War ja nur ein Weidezaun... :=o Ein nächstes Mal wird's sicher nicht mehr geben!! -Jetzt halt ich immer schön die Hände von den Zäunen weg... ;-D

i1sseZsdaxs


hatte das schon mal jemand? würde mich interessieren.

Jou, hab ich.

Seitdem könnte ich ein Bild über die Lage aller verästelten Adern in meinem Körper zeichnen.

Aber: richtig gefährlich ist es für Menschen mit gesundem Herz NICHT.

Der Spannungsimpuls am Weidezaun ist relativ kurz und wird auch durch ein Durchschalten zur Erde in der Zeit begrenzt.

Die Spannung, die man dabei abbekommt muss ausreichen, um ein Weideviech zu beeinflussen, auch mit isolierndem Fell.

Da diese Viecher meistens voll geerdet sind (4 Beine im Matsch eben) funktioniert das ganz gut.

Am besten aber funktioniert deren Gedächtnis: sie meiden diese unangenehme Stelle für ihre gesamte Zukunft!

Eine andere Begrenzung ist aber die eigentlich wirksame: die Strombegrenzung!

Der am Weidezaun während des Spannungsimpuls anliegende Strom ist in aller Regel auf unter 30mA begrenzt. Daher ist der gespürte Impuls zwar sehr unangenehm; aber doch nicht gefährlich. Auch nicht für die manchmal sehr zarten Viecher (Rehe....)

t_atuxa


Ich hab als Kind mal in die (leere) Lampenfassung einer Stehlampe gegriffen.

War fies. Ich konnte nicht loslassen.

Die Hand und mein Körper haben irgendwie gekrampft.

Nach schätzungsweise einer Minute bin ich hingefallen.

An der Hand war eine kleine Verbrennung, fast wie ein Schlangenbiß.

Zum Arzt sind meine Eltern aber nicht mit mir...waren eben noch andere Zeiten damals ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH