» »

Kribbeln in Armen und Beinen

vJet(andxi hat die Diskussion gestartet


hallo,

ich leide seit mehreren jahren unter übelkeit,schwindel,unruhe und kribbeln in armen und beinen.laut neurologe handelt es sich um eine angst- und panikstörung.leider weiss ich nicht vor was ich angst haben soll.psychisch geht es mir nur dann schecht wenn das kribbeln kommt da ich diesen zusatnd als sehr unangenehm empfinde und ich nicht weiss warum ich diese symptome habe.blutdruck ist auch eher nieder bei 109/61 puls 54.hat jemand einen tipp bevor ich verzweifle.

danke!

Antworten
vketanxdi


kann es vielleicht eine hypotonie oder histaminintoleranz sein?

_QPaFrvaxti_


Wurde schon mal ein Vitamin B12- und Folsäuremangel ausgeschlossen?

v etanxdi


nein wurde nicht. ich nehme seit einem monat vitamin b heißen neurobion forte aber getestet wurde das noch nie.bekomme ich die überweisung beim hausarzt?

_oPaTrvartix_


nein wurde nicht.

Dann sollte das mal schleunigst nachgeholt werden. Bei Parästhesien sollte ein Nährstoffmangel, vor allem an B12, immer in Erwägung gezogen werden.

ich nehme seit einem monat vitamin b heißen neurobion forte aber getestet wurde das noch nie.

Nach meinen Informationen ist in Neurobion Forte Vitamin B1 und B6 enthalten. Lieg ich da richtig?

Ein B6 Mangel wäre vielleicht bei dir auch möglich, aber ist eher unwahrscheinlich, dass man sowas bekommt. B1 Mangel kann, sofern du nicht gerade hungerst, ausgeschlossen werden. So ein Mangel ist schon echt selten und bekommen im Grunde nur welche, die unterernährt sind. Abgesehen davon finde ich es nicht gerade verantwortungsvoll, dass deine Ärztin dir was verschreibt, ohne zu wissen, ob hier überhaupt ein Mangel dieser Nährstoffe vorliegt. Sowas kann schnell nach hinten los gehen.

bekomme ich die überweisung beim hausarzt?

Überweisung für was? Ein Blutbild kann doch der Hausarzt veranlassen. Frag ihn oder dein Neurologenn doch einfach, ob sie dich auf die besagten Nährstoffe testen könnten

vketaUndi


im neurobion ist b1 100mg, b6 200mg und b12 200mcg

_EParva_ti_


Okay, danke. Das B12 wäre von der Dosis eh zu niedrig, vor allem, wenn man damit einen Mangel beheben möchte. Abgesehen davon kann es sein, dass man dieses Vitamin auch oral nicht aufnehmen kann. Bei B12-Mangelpatienten sind daher meist Vitaminspritzen nötig, damit der Magen-Darm-Trakt umgangen werden kann. Aber das alles zu erklären würde jetzt zu weit führen, vor allem, da wir noch nicht mal wissen, ob überhaupt so ein Mangel bei dir vorliegt. Wie gesagt, frag einen Arzt nach einem Blutbild. Dann wissen wir mehr. Lass auch mal deine Schilddrüsenwerte überprüfen. Also neben TSH auch fT3 und fT4. Oder, falls du dazu schon Werte hast, mal hier mit rein stellen (mit den Referenzwerten des Labors).

Was eventuell noch in Frage kommen würde, wären Wirbelsäulenprobleme. Ist in der Hinsicht schon mal alles abgeklärt worden?

vceta}ndi


War letzte woche beim orthopäden der meinte muskelaufbau und mehr bewegung und hat aufgrund hws probleme die halswirbel chiropraktisch eingerenkt.

v3etUandxi


labor vom jänner 2011:

erythrozyten 4,75 T/l referenz= 3,80-5,20

hämoglobin 13,8 g/dl referenz= 12,0-16,0

hämatokrit 40 % referenz= 36-48

mev mittleres eryvolumen 84 fl referenz= 80-101

hbe mittl.hb-gehalt.der ery 29 pg referenz = 26-34

mchc mittl. hb-konz. der ery 35 g/dl referenz= 32-36

erythrozytenverteilungsbreite 12,8 % referenz= <15,5

leukozyten 5,5 g/l referenz= 3,8-9,2

segmentkernige 59 % referenz 45-75 3220 / mm3 1700-6900

eosinophile 2 % referenz 1-5 100 / mm3 38-460

basophile 1 % 0-2 30 / mm3 bis 184

monocyten 6 % referenz= 0-10 350 /mm3 bis 1100

lymphozyten 32 % 18-45 1760 / mm3 680-4100

thrombozyten 217 g/l referenz 150-430

mittleres plättchenvolumen 11,0 fl referenz= 7,2-11,5

senkung:

1 stunde 22 mm referenz= 1-12

2 stunden 42 mm referenz 4-20

chemische befunde:

hba1c (hplc)5,0 % referenz= 4,0-6,0

blutzucker 90 mg/dl referenz= 70-110

harnstoff 17,0 mg/dl referenz=10,0-50,0

bun 8,0 mg/dl referenz= 6,0-20,0

reststickstoff 19,0 mg/dl referenz= 12,0-35,0

kreatinin 0,60 mg/dl referenz 0,50-0,90

harnsäure 6,5 mg/dl referenz 2,4-5,7

gesamt bilirubin 0,43 mg/dl referenz= <101

sgot(asat) 17,0 u/i <31

gamma-gt 17 u/i referenz 42

alkalische phosphatase 90 u/i referenz= 35-104

gesamt lipide 670 mg/dl referenz bis 1000

cholesterin 238 mg/dl referenz 80-220

hdl-cholesterin 50 mg/dl referenz= >45

herzrisikofaktor (chol/hdl) 4,76 referenz= <5

ldl cholesterin 173 mg/dl referenz= 130

triglyceride 75 mg/dl referenz= <200

magnesium 0,74 mmol/l referenz= 0,65-1,05

anorgan.phosphor 1,01 mmol/l referenz= 0,87-1,45

natrium 141 mmol/l referenz 135-155

kalium 4,23 mmol/l referenz= 3,50-5,50

calcium 2,28 mmol/l referenz= 2,15-2,55

eisen 71 ug/dl referenz 37-145

ferritin 44,0 ng/ml referenz= 13-150

immunol.-serologische befunde:

c-reaktives protein 1,2 mg/l referenz <5,0

vitamine:

25 hydroxyvitamin d 7 ng/ml (kein referenzwert jedoch viel zu nieder)

hormone und neurotransmitter:

tsh 1,24 uiu/ml referenz= 0,27-4,20

freies t4 1,06 ng/dl referenz= 0,93-1,70

freies t3 3,2 pg/ml 2,0-4,4

harnbefunde:

farbe: gelb

harntrübung klar

spezifisches gewicht 1,030

ph wert 7

leukozytenenesterase negativ

blutfarbstoff negativ

nitrit negativ

eiweiß negativ zucker negativ keton pos+

urobilinogen negativ

bilirubin negativ

schilddrüsenbefund vom 13.7.2010:

ft3 3,89 pg/ml referenz= 2,00-4,50

ft4 1,26 ng/dl referenz= 0,90-1,70

tsh 2,94 mcu/ml referenz= 0,20-3,70

anti-tgn 242 iu/ml referenz 0-115

anti-tpo 40 iu/ml referenz 0-34

diagnose: chronische autoimmunthyreopathie typ hashimoto

orthopäde hat keine diagnose gestellt meinte das mit mehr bewergung und sport alles besser wird.

internistin schickt mich zu einer magenspiegelung aufgrund der übelkeit.

so das waren die letzten werte die ich habe lg und danke

Gtruottxig


Vitamin B12 Mangel ausschliessen lassen.

vRetaxndi


danke werd zum arzt gehen und hoffe das er mir eine laborzuweisung für vitamin b schreibt.danke und lg

_OParvxati_


diagnose: chronische autoimmunthyreopathie typ hashimoto

Das wird ja jetzt behandelt, oder? Was die Schilddrüse betrifft, so kenn ich mich da jetzt nicht so aus. Vielleicht kann da jemand anderes eher etwas dazu sagen. Also, ob da die Werte soweit in Ordnung sind...

orthopäde hat keine diagnose gestellt meinte das mit mehr bewergung und sport alles besser wird.

Sport ist generell nicht schlecht. Vor allem, wenn man Probleme mit dem Rücken bzw. der Halswirbelsäule hat, sollte man schon die Rumpfmuskulatur stärken und sich auch regelmäßig dehnen. Ob die schwache Muskulatur jetzt die Ursache für deine Beschwerden ist... bekommt man halt nur raus, wenn man sich wirklich mal an die Anweisungen des Arztes hält. Dann wird man ja sehen, ob es besser wird oder nicht. Kann aber Wochen oder gar Monate dauern.

vdetand#i


geh morgen blutabnehmen.reicht es wenn ich nur den vitamin b12 wert testen lasse?

vXetaxndi


geh morgen blutabnehmen.reicht es wenn ich nur den vitamin b12 wert testen lasse?sport mache ich eh seit 3 monaten regelmäßig.orthopäde hat sich nur ein röntgen von der hws angesehen wo eine streckfehlhaltung zu sehen war.wirbelsäule hat er sich gar nicht angesehen!

_NParva}tix_


geh morgen blutabnehmen.reicht es wenn ich nur den vitamin b12 wert testen lasse?

Würde Folsäure auch noch mit testen lassen. Beim Vitamin B12 wäre ein Holotranscobalamintest (HoloTC) sinnvoll. Der Test ist aussagekräftiger als das B12 im Blutserum. Weiß aber nicht, ob die Kosten von der Kasse getragen werden.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH