» »

Blutdruck normal, Puls hoch, Endstrecken­veränderung

Z2ap8perxlott hat geantwortet


Oh man, heute Abend hatte ich 30 Minuten lang total Beklemmung und Druck auf der Brust und Kloß im Hals und Angstzustände, dabei ist doch alles in Ordnung, Angina Pectoris kann das ja nicht sein, wenn alles durchblutet ist, das Herz am Echo normal aussah und die Blutwerte ok sind.

Hatte auch das Gefühl, tief atmen zu können, aber gar nicht richtig Luft zu bekommen. Dann wurde mir irgendwann schwindlig und im Einkaufsmarkt hatte ich auch Panikgefühle und wär am liebsten davon gelaufen.

Jetzt ist wieder alles weg. Ich komm momentan gar nicht mit mir klar, wenn mein blöder Körper so einen Mist macht >:( .

C=ha-aT1u hat geantwortet


Liebe Zapperlott,

nur ganz kurz, da ich dieses Wochenende "eigentlich" gar nicht online gehen wollte: Ich denke, das sind all die (seelischen) Folgen der letzten Zeit. Es ist ja nicht so, als ob Du gerade 4 Wochen Meer-Urlaub hinter Dir hast, sondern Du hattest viel Stress und auch Ängste. Und ich denke, dass Dir die negative ST-Strecke auch noch "im Hinterkopf" sitzt. Und bei all dem spielen evtl. Erkältungen auch noch eine Rolle. Mach Dir nicht zu viele Gedanken, Du bist kardiologisch doch gut untersucht...

Lieben Gruss

Cha-Tu

ZIapgperlxott hat geantwortet


Guten Morgen Cha-Tu,

vielen Dank für deine Antwort, dass ich erst gut untersucht wurde, ist eigentlich das Einzige, was mich dann irgendwie "hoch" hält. AP kann es nicht sein, Herzinfarkt auch nicht. Die Lungenemboliegeschichte ist aus Gründen, die ich dir geschrieben hab, momentan akut, aber ich muss einfach damit klarkommen und dem auf die Spur kommen, warum das dieses Jahr so massiv ist, dass die Ängste derart hochkommen. Da freu ich mich auf den Termin bei der Beratungsstelle. :)z

Ich hätte NIE gedacht, dass Panikgefühle und so Angstzustände so etwas mit einem machen. Also dass man das Gefühl hat, entweder total verrückt zu werden und total unruhig und zappelig ist, oder jeden Moment einfach tot umzufallen und zu sterben, wobei ich gestern – ich schäme mich dafür – schon dachte, dass dann wenigstens alles vorbei wäre und diese Sorgen aufhören würden, weil man nur einmal stirbt. Dabei bin ich eigentlich ein optimistischer Mensch, positives Weltbild im Großen und Ganzen und gut drauf. Ich würde mir nie irgendwas antun, aber ich kann teilweise nachempfinden, was einen dazu treiben kann, wenn man solche Gefühle ständig hat über einen ewig langen Zeitraum und nichts dagegen hilft.

Das stimmt, die ST-Strecke spukt mir permanent im Kopf herum. Ob das nicht schädlich ist, dass das so ist, weils auf irgendwas hinweist, dass etwas nicht stimmt. Dann denke ich aber: Zapperlott, komm mal runter, du wurdest wirklich gut untersucht, die Hausärztin kümmert sich drum, dass der Kardiologe nochmal was dazu sagt wgn. des "Widerspruchs", aber die Angst vor einem "Makel" an einem der wichtigsten Organe macht mich persönlich total verrückt. Dass die Vorderwand komisch ist und was weiß ich nicht alles. Dass ich nie heiraten werde oder Kinder bekommen oder keine Ahnung. Ich bin generell eine richtige Perfektionistin, aber ich kann nicht "kontrollieren" oder "beeinflussen", was in meinem Körper passiert. Es gruselt mich davor, dass da einfach irgendwas passiert, wovon ich vermutlich nichts mitbekommen habe, und ich habe einfach keinen Einfluss darauf.

An sich möchte ich das einfach nur hier niederschreiben, vllt. findet sich der/die ein oder andere wieder. Ich danke dir auf jeden Fall riesig für deine Antworten, aber genieß bitte dein schönes Wochenende @:) .

Hier ist alles geduldig und steht auch noch nächste Woche auf dieser Seite. Dein Besuch ist aber nur dieses Wochenende da :-) .

Ich wünsche dir ganz ganz viel Freude und eine gute Zeit.

Z{appAer,lotdt hat geantwortet


Uffza, jetzt hatte ich gestern Abend 39,3°C Fieber und nach einer durchschwitzten Nacht sind es jetzt nur noch 36,8°C. Fühle mich ziemlich geschlaucht, mich wundert, dass das nur Fieber war und Kopfschmerzen und minimal Ohrenweh.

Werde heut im Bett bleiben, allerdings muss ich spätestens morgen früh zur Uni, da ich meine zwei Fehltermine für dieses Semester beim Radiologen verplempert hab.

Viele Grüße @:)

ZOappeWrlotxt hat geantwortet


So, war doch noch an der Uni, aber da war mir am Anfang doch ganz schön schwindlig %:| und übel. Später gings dann und die 15 Minuten Heimweg zu Fuß an der frischen Luft taten ganz gut. Fieber ist nicht wiedergekommen, ich hab bissl Magengrummeln, aber das kann von der Aspirin kommen, die ich genommen hab.

Gleich noch zwei Maschinen Wäsche aufhängen und zwischendurch wieder schön ins Bettchen.

Tat ganz gut, rauszukommen bis auf den Schwindel :-) .

CMha)-Tu hat geantwortet


Sag mal, liebe Zapperlott, was machst Du eigentlich wenn Du gesund bist? Wenn Du bei einer Erkältung schon ein derartiges Programm hast...?! Im Ernst: Ruh Dich mal drei Tage aus!!!

Lieben Gruss und gute Besserung

Cha-Tu, der im Bett bleibt, wenn er Fieber hat.......

Z\app#erloxtt hat geantwortet


Huhu *:) ,

also ich kann schlecht wirklich mal gar nichts tun. Zur Uni muss ich, weil ich wgn. der Diagnosesache im Oktober schon bei einigen Veranstaltungen 2 Fehltermine habe und ab dem 3. ist man raus aus dem Kurs. Das interessiert die Uni leider nicht, ob man ein ärztliches Attest oder eine Bescheinigung hat oder nicht, deswegen hätte ich versucht, die Radiologietermine anders zu legen, aber es ging nicht.

Ansonsten hab ich fast nichts mehr zum Anziehen |-o , deswegen musste ich die Wäsche anschmeißen, aber das sind insgesamt nur 15 Minuten Arbeit. Gestern Abend mit dem Fieber und bis heute Nachmittag hab ich mich auch brav ausgeruht und lag im Bett und wurde umsorgt :)z .

Geschwitzt habe ich auch nicht mehr viel und jetzt liege ich auch schon wieder im Bett mit Tee und einem Buch :)^ .

Liebe Grüße!

CHha-xTu hat geantwortet


Ansonsten hab ich fast nichts mehr zum Anziehen , deswegen musste ich die Wäsche anschmeißen,

Wenn meine Frau das sagt, hat sie noch mindestens 3 Jeans, 5 Blusen, ein Dutzend Paar Unterwäsche und einiges mehr im Schrank ;-)

Geniesse den Abend und gute Nacht

Cha-Tu

Zcappe(rlotxt hat geantwortet


Oh:

Also ich kann schon "nichts" tun und rumliegen, das mach ich auch jetzt, aber Minimalsachen im Haushalt müssen sein wie Waschen und Kochen. Das mit der Uni finde ich eine Sauerei, aber ist nicht zu ändern, es steht auch so in der Prüfungsordnung drin.

Fieber hatte ich heute seit etwa 03:00 früh nicht mehr. Wenn ich Temperatur gehabt hätte, wäre ich auch nicht zur Uni gefahren, sondern daheim geblieben. Da ich aber unter 37°C war und mich zuhause wohlgefühlt habe, bin ich los, aber ich hatte den Kreislauf etwas unterschätzt, der war vom Schwitzen heut Nacht recht angegriffen.

Morgen zwischendrin kann ich mich auch erholen :)z und heut gehts früh schlafen.

CDha1-xTu hat geantwortet


Das mit der Uni finde ich eine Sauerei, aber ist nicht zu ändern, es steht auch so in der Prüfungsordnung drin.

Ja, das finde ich auch schlimm, Zapperlott. Zu meiner Studienzeit reichte ein Attest. Was ist z.B. wenn Du an der echten Virusgrippe erkrankst? Die Uni kann Dich doch dann nicht zwingen, mit einer hochinfektiösen Virusgrippe zur Uni zu gehen oder eben das Semester zu schmeissen! Die riskieren ja, dass Du die ganze Uni lahm legst. Und für sich selbst riskieren sie einen Skandal sondergleichen, wenn Du z.B. hunderte oder tausende ansteckst. Irgendwas läuft da an Deiner Uni falsch...

Lieben Gruss, gute Besserung

Cha-Tu

Z7appe$rlott hat geantwortet


Da stimme ich dir absolut zu, Cha-Tu.

Man kann – gerade im Winter – auch mal mehrere Wochen krank sein. Habe heute nochmal nachgefragt, es ist 2x Fehlen möglich, egal, ob mit oder ohne Attest. Dabei sitze ich doch für mich im Kurs und nicht für das Ego der Dozenten.

An meiner alte Uni war es ähnlich, da habe ich 4 Kurse wiederholen müssen, weil ich zur Prüfungszeit eine Lungenentzündung hatte und 4 Klausuren nicht schreiben konnte, da ich zwei Wochen wirklich flach lag. Mir wurde auf meine Frage, ob es Nachschreibtermine gäbe, gesagt, dass derselbe Kurs im kommenden Semester bei anderen Dozenten nochmal angeboten würde, ich solle doch bitte bei denen die Prüfung machen. Nur – wie sollte es auch anders sein mit dem "tollen" BA/MA-System – muss man anwesend sein, um die Prüfungen ablegen zu dürfen. ;-)

Ich durfte also die kompletten 4 Kurse neu machen und hab mir dadurch andere Kurse zugebaut, die parallel liefen. Effektiv hätte ich also auch ein Semester früher fertig sein können :)^ .

Da läuft einiges falsch und vieles ist undurchsichtig. An meiner alten Uni wurde die Anwesenheitspflicht von den meisten Sachen weggenommen, hier ist man scheinbar noch nicht so fortschrittlich :-| .

Mit Fieber würde ich niemals zur Uni gehen, genauso, wenn ich wüsste, ich könne ansteckend sein. Da wär mir die Gesundheit anderer und meine wichtiger und ich hab irgendwo gelesen, dass man das scheinbar notfalls auch einklagen könne, 100% sicher bin ich mir da aber nicht.


Abseits vom Herzchen, dem es ganz gut zu gehen scheint, habe ich seit einer Woche Magenschmerzen und mein Bauch tut weh, wenn man draufdrückt. Und mir ist oft übel. Und meine Vene an der Wade nervt rum und tut auch seit zwei Wochen weh. Warum sag ich das nicht Freitag, als ich beh bei der Ärztin war... ich bin echt ein dummes Tier und hab Angst vor Sachen, die vermutlich nicht tragisch sind und sag Sachen nicht, die akut tatsächlich weh tun aus Befürchtung, dass ich nen totalen Hau hab. Nur noch 8 Tage bis zur Beratung :p>

Zoapp<erYlott hat geantwortet


Hab jetzt doch Verdacht auf Endokarditis oder Myokarditis, bin mir grad nicht ganz sicher. Soll keinen Sport machen und hab nächste Woche einen MRT-Termin.

Ganz großes Kino :)= . Seit August (!!!) sind die Veränderungen da und nicht abgeklärt. Zwischendurch war ich Wandern, Radwandern und ausgiebig mehrmals Saunieren.

Toll ne? :-D

Ein gutes hat es: meine vorher so verhassten Stolperer haben mir vielleicht den Allerwertesten gerettet. Ich werde in Zukunft anders damit umgehen, das war doch ein schöner Schock heute.

Schlimmstenfalls muss ich mich schonen erstmal und Medikamente nehmen, ab morgen gibt es leichte Betablocker. Wie es mit der Uni aussieht, muss ich auch sehen, erstmal nächste Woche abwarten und nicht sterben (Galgenhumor).

Z'app}erlotxt hat geantwortet


...die Sauna, das Radfahren und Wandern mit Zustimmung des ersten Arztes, den hab ich gefragt, ob ich mich irgendwie besonders verhalten soll, bis das abgeklärt ist.

Obwohl mich das total schockt grad, lach ich mich kaputt. Glaub, ich reagier bissl komisch grad :p>

Ceha-xTu hat geantwortet


Dass Du jetzt wieder in einer bösen Unsicherheit bist, tut mir sehr leid, liebe Zapperlott... Ich denk an Dich.

Lieben Gruss!

Cha-Tu

Z apperAlxott hat geantwortet


Hihi, hatte deinen Beitrag vorgestern mit den Klamotten gar nicht mehr gelesen. :)^

Hast ja Recht, ganz so mau sah es nicht aus, aber es hat trotzdem Not getan, zu waschen ;-D .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH