» »

Blutdruck normal, Puls hoch, Endstrecken­veränderung

FXlam+ingrstarx72


Du mußt Geduld haben !!!!!!!!!

Du hast Deinen Körper in letzter Zeit wegen Deiner Psyche ganz schön was zugemutet. Das verarbeitet man nicht so einfach von heute auf morgen.

Lass ihm Zeit ;-)

Z[apper#lott


Meinem Körper gehts ja gut, die Stolperer stören mich im dem Sinne auch gar nicht mehr. ":/

Ich träume auch gar nicht mehr.

Normalerweise träume ich sehr intensiv und lebhaft, auch mit Duft/Geräusch/Berührung und starken Gefühlen, sodass ich immer weiß, wenn und was wo hakt bei mir. Aber nichts, ich schlafe und wache wieder auf.

Aber träume nicht mehr. Dann hätte ich zumindest einen Anhaltspunkt....

Liebe Grüße @:)

ZWaphperlxott


Gerade höre ich ein sehr schönes Lied und eine Strophe – besonders der fett hervorgehobene Teil – fiel mir doch sehr auf:

It's the heart afraid of breaking

That never learns to dance.

It's the dream afraid of waking

That never takes the chance.

It's the one who won't be taken,

Who cannot seem to give,

**And the soul afraid of dyin'

That never learns to live.**

Bette Midler – The Rose

@:)

Zwappecrl:ott


Narf, was momentan nervt:

Eine Nacht schlafe ich vor Erschöpfung 8 Stunden wie ein Stein, die drauf folgende Nacht schlafe ich nur 3-4 Stunden, da ich irgendwelche Panikgedanken habe, wenn ich im Bett liege, und dann so lange wach bin, bis mir die Augen zufallen und das Adrenalin wieder "weg" ist und dann leider Gottes der Wecker klingelt %:| .

Ansonsten ist es herrlich sonnig draußen und heut gehts zum Schwimmen :p> .

Z$app]erl'otxt


So, da ich überlege und nicht zum Arzt mag, um zu fragen:

Ist es in Ordnung, wenn ich wieder langsam mit Joggen anfange? Die Strecke ist quasi direkt bei mir ums Eck, ich könnte danach sofort unter die Dusche.

Wollte mit langsamen 10-15 Minuten anfangen.

Meine Grippeimpfung ist jetzt 3 Tage her und der Kardiologe meinte, ich könne alles normal machen. Mir fehlt die Bewegung (hab ich wgn. Uni und der Diagnostik quasi aufgehört) und es juckt mir in den Füßen.

Hab weder Schnupfen/Husten/Fieber und fühle mich ganz gut.

LG, wer auch immer liest @:)

C9har-Txu


Versuche es, Zapperlott. Soiltest Du irgendetwas spüren, das normalerweise beim Joggen nicht gespürt wird, reduziere einfach oder höre auf. Du musst jetzt einfach wieder (langsam) all die Dinge versuchen, die Du früher gemacht hast. Und Dich dabei beobachten, wie der Körper nun reagiert. Ich denke, vom Medizinischen her steht dem nichts im Wege, der andere Arzt, der Dir ja die "Entwarnung" gegeben hat, hat ja auch gesagt, Du dürftest alles wieder machen (oder verwechsele ich da jetzt was?).

Lieben Gruss

Cha-Tu

ZMappQerlxott


Guten Morgen nochmal,

jetzt hab ich wieder die Pferde scheu gemacht und 1,5x nachgefragt |-o . Aber ich bin noch etwas unsicher.

der andere Arzt, der Dir ja die "Entwarnung" gegeben hat, hat ja auch gesagt, Du dürftest alles wieder machen (oder verwechsele ich da jetzt was?).

Nein, das stimmt schon. Er meinte, ich könne alles wieder normal machen, müsse nicht mehr zur Kontrolle, solle aber die Betablocker in der Dosierung weiternehmen. Die Veränderung würde mir vermutlich bleiben, aber im Ultraschall war alles normal, normale Auswurfleistung, keine Vergrößerungen/Veränderungen/Klappendefekte.

Der Hausarzt, bei dem ich wegen meiner Impfung und der Panikattacken war, meinte, ich solle ruhig wieder anfangen (im Gegensatz zum Kardiologen meinte der aber, ich sei schlecht im Training |-o ).

Keine Ahnung, ich fühl mich einfach nach wie vor total unsicher und schlafe sehr schlecht. Wegen der Angstgeschichte hab ich mir bis Ende des Jahres gegeben und werd, wenn es nicht besser wird, die nette Ärztin anhauen. Es bringt nix, wenn ich nachts nur döse/wach bin und tagsüber derart müde, dass ich für alles 3x so lang brauche. Langsam muss ich auch mit den Hausarbeiten anfangen, das wird eh alles viel zu knapp und dann krieg ich schlechte Noten %:| . Aber erstmal freuen auf den heutigen Tag.

Liebe Grüße @:)

Z?app>ervloxtt


... und du weißt ja, was ich mit Herz-wenig Schlaf verbinde :-/ Das ist total verrückt, wie groß der Unterschied zwischen "objektiv wissen" und "subjektiv empfinden" sein kann.

Zeapp&erxlott


*staubwegpust*

Ich war ja länger nicht hier und wollte nur nochmal Bericht geben:

- dem Herzchen geht es objektiv gut, es macht alles mit und bumpert mich beim Sport fleißig herum :)^

- Bisoprolol 1,25mg nehme ich weiterhin, Blutdruck ist zwar niedrig (wie vorher schon), aber mir ist weder schwindlig (außer beim schnellen Aufstehen, aber so what...) noch hab ich sonst Probleme :)^

- leider sind die Angstattacken nicht beim Herz geblieben, sondern haben sich auf sämtliche mir bisher bekannten Krankheiten mit schlimmem Ausgang ausgedehnt, sodass ich Ende des Jahres bei meiner Hausärztin war und eine PT-Überweisung bekommen habe :)^

- die erste Therapeutin war...hm... nicht sehr engagiert, sie hat mich jetzt weiter überwiesen und ich glaube, sie war froh, mich los zu sein :(v , aber von Terminen, die alle 2-3 Wochen mal sind und lustig verschoben werden, habe ich nichts. Innerhalb von 3 Monaten hatte ich 5 Termine, das kanns irgendwo nicht sein.

- bei Panikattacken versuche ich mich abzulenken, rauszugehen, damit das Adrenalin irgendwo hin kann. Noch fühle ich mich teilweise ziemlich ohnmächtig, aber die Erfahrung lehrt jedes Mal aufs Neue, dass ich nicht sterbe. Vllt. bekomme ich da noch ne "Routine", wenns sowas gibt. (Galgenhumor ;-))

- Was mir hilft, ist, den Arztbericht des Kardiologen ab und zu zu lesen, wenn es mit der Herzangst nochmal schlimmer ist. Dann hab ich es Schwarz auf Weiß.

*:)

Cfha-^Tu


– leider sind die Angstattacken nicht beim Herz geblieben, sondern haben sich auf sämtliche mir bisher bekannten Krankheiten mit schlimmem Ausgang ausgedehnt, sodass ich Ende des Jahres bei meiner Hausärztin war und eine PT-Überweisung bekommen habe :)^

Hallo, Zapperlott,

leider ist diese Generalisierung der typische Gang einer Angsterkrankung. Darum "predige" ich ja hier seit fast 6 Jahren, so frühzeitig wie möglich an eine Therapie zu denken. Schade, dass Du so ungute Erfahrungen mit der Therapeutin hast. Hast Du eine neue im Visier? Vielleicht sogar schon einen Termin?

Du machst das prima... :-)

Ich drücke die Daumen...

LG

Cha-Tu

ZVapplerlo_tt


Hallo Cha-Tu *:) ,

eine neue habe ich von der "alten" genannt bekommen, da kümmere ich mich kommende Woche drum. Dann schau ich mal, wie das mit dem Termin so ist, und telefoniere gegebenenfalls weitere Therapeuten ab, auch bis in die nächstgrößere Stadt rüber. Eine Freundin von mir ist dort in Therapie und sagte, dass dort auf Grund der vielen Therapeuten oft kürzere Wartezeiten sind.

Ansonsten bin ich auch ein bisschen auf der Suche nach einer Selbsthilfegruppe, unsere Hochschule bietet so etwas in Gemeinschaft mit dem Uniklinikum an.

Das mit der Therapeutin ist echt blöd gelaufen, das schreib ich dir mal per PN oder so, ich war sehr enttäuscht von ihr (vllt. unberechtigterweise, aber ich fühlte mich ziemlich abserviert und abgebügelt) und dass das doch so abrupt geendet hat ??? .

Viele Grüße :)*

mUsan!gsxt


Hallo Ihr,

ich hab den Beitrag hier durch Zufall gefunden und hab mich direkt wiedergefunden auch wenn die EKG Veränderungen nicht ganz passen. Ich bin auch noch relativ jung mit 23 Jahren, bin auch Hashimoto Patient und habe seit letztem Oktober ebenfalls ungeklärte EKG Veränderungen die wie folgt aussehen :

Indifferenztyp, Sinusrhytmus, HF 74/min. , erhöhter J-Punkt Abgang Ableitung II,III , aVF , V5 und V 6 um 0,1-0,2 mV

Ich hab auch alles durch, mehrmals sogar. 3 mal Herzultraschall, 3 Belastungs EKGs, ein Herz MRT, ettliche Blutabnahmen und Ruhe EKGs . Dabei rum kam nie etwas, die Ärzte können mir alle nicht sagen woran es liegt. Es gibt immer nur Vermutungen die sich meißtens dann doch wieder in Luft auflösen. Narbenbildung durch abgelaufene Herzmuskelentzündung war ein Thema, hätte man wohl aber gesehen. Eine Herzbeutelentzündung die sich hier noch zeigt war ein Thema, aber das ohne Symptome ? Ohne sie im Ultraschall oder im MRT zu sehen ? Brugada Symptom war mal ein Thema aber da passt das EKG Bild wohl nicht wirklich dazu. Naja du bzw ihr seht also, nix halbes und nix Ganzes. So geht das jetzt schon seit über einem halben Jahr. Ich hab eigentlich keine Probleme mit dem Herzen...ab und zu mal ein Stechen links oberhalb des Herzens aber ich hier tippe ich eher auf auf Verspannungen oder mein Rücken. Dazu hab ich ständig Schmerzen im linken Arm -> Karpaltunnelsyndrom. Was halt bleibt ist die Angst. Ich habe seit dem kein Sport gemacht obwohl ich vorher viel Kraftsport betrieben habe. Naja einfach zum kotzen alles...

ZFapper:lott


Zwing dich, wieder Sport zu machen.

Momentan ist das das einzige, was mich ernsthaft beruhigt, dass das Herz schön und normal pumpt, wenn ich meine Runden am Sportplatz drehe.

Die Angst ist scheiße und ich kenne sie und ich bin alleine damit. Aber wenn man sein Herz gar nicht fordert, bekommt man zwar nicht jetzt die Quittung, aber später.

Zum Kotzen ist das nicht, du kannst was dagegen tun und versuchen, dagegen anzugehen. Was anderes bleibt einem nicht.

LG

ZWa>pper'lott


Ich muss nochmal bissl hier schreiben.

Gestern saß ich den ganzen Tag zum Hausarbeitschreiben ziemlich schepp auf der Couch, war total verspannt und hatte auch Schmerzen in Schultern etc. pp. Ging aber nicht anders, da ich am Schreibtisch auch nicht mehr ordentlich sitzen konnte.

Naja, jedenfalls bin ich dann nachher noch ziemlich gestresst (wollte nach dem Audrucken noch weg) rumgelaufen und dann hatte ich auch so nen Druck auf der Lunge/Brust, was mir natürlich Angst gemacht hat %-| . Beim Rumlaufen, auch berghoch, hat sich objektiv nichts verschlechtert, subjektiv hatte ich total Panik. Hab vorher kurz Blutdruck gemessen, der war bei 108:64 und 74 Puls (allerdings ohne Ruhen vorher).

Heute morgen ist es bei 99:63 und knapp 90 Puls (im Sitzen, ganz toll >:( ). Hab heute Nacht kaum geschlafen, weil ich Angst vor Lungenembolien (wgn. des Sitzens) hatte, dabei ist es nicht schlechter geworden, im Laufe des Abends fühlte ich mich sogar wieder normal.

Kurz, ich hab wieder Angst, dass da was am Herz ist, weil der Puls jetzt höher ist und der Blutdruck so niedrig (hab aber auch Hunger, gestern hab ich nicht ordentlich gegessen).

Sport habe ich letzte Woche auch nicht groß gemacht. Ansonsten hab ich wieder etwas abgenommen, muss nachts nicht aufs Klo (außer ich hab viel getrunken abends), keine Ödeme, keine blauen Lippen, war nicht krank, ... .

Naja, jetzt "darf"/"kann" ich mit der Angst auf nen Ausflug fahren, aber da gibts wenigstens Ablenkung.

Danke fürs Lesen und ein schönes Wochenende @:)

Cvha-xTu


Liebe Zapperlott,

dass der Puls hoch geht, wenn der Blutdruck so runtergeht, ist eine normale Reaktion des Kreislaufs. Die Organe vollen ja nach wie vor ausreichend durchblutet sein. Wenn der Blutdruck zu niedrig ist, ist es oft so, dass der Puls dann hoch geht.

Lieben Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH