» »

Kann Bluthochdruck durch starken Eisenmangel entstehen?

SCtepeh-Bdounty hat die Diskussion gestartet


Hallo....

...meine Frage steht eigentlich schon genauso in der Überschrift:

Kann durch einen massiven Eisenmangel (bzw. eine Eisenmangelanämie) ein Bluthochdruck entstehen?

Ich hatte im März eine Routinekontrolle, bei der ein Ferritinwert von 5,1 festgestellt wurde und der HB lag aber bei 12 oder 13. Ich bekam Ferro Sanol Duodenal.

Im Mai wurde der Ferritinwert kontrolliert, er lag bei 36 und ich sollte die Tabletten absetzen.

Jetzt wurde Ende August bei der Hausärztin der Wert noch einmal kontrolliert und er lag wieder bei 20, der HB aber bei 14.

Am 6. September nahm der Internist noch einmal den Ferritinwert und nun liegt er bei 11, HB ist noch immer in Ordnung.

(1) Kann mein leicht erhöhter Blutdruck (~130/90 +/- ein bisschen was) daher kommen?

(2) Woran kann das denn liegen, dass mein Ferritinwert ständig so "absackt"?

Am Dienstag habe ich einen Termin beim Internisten um das Ergebnis zu besprechen.... aber ich kann so schlecht abwarten.... :=o

Antworten
Ssteph8-jBounvty


":/ niemand da, der sich auskennt? ":/

:)D

S unflow!er_73


Bei mir rauscht das Ferritin auch ständig in den Keller.

Mögliche Ursachen:

Blutverluste (starke Regelblutung, unerkannte Blutverluste durch Blutungen im Magen-Darm-Trakt).

Falsche Ernährung (Calcium verhindert die Eisenresorption. Man kann also etwas noch so Eisenhaltiges essen, wenn man es zusammen mit viel Calcium – z.B. Käse – isst, wird das Eisen kaum resorbiert. Vitamin C fördert die Aufnahme hingegen).

Ggf. grundsätzlich Probleme mit der Resorption.

Bei mir wurde eine Darmspiegeling gemacht – ohne Befund. Ich habe einen Eisenresorptionstest gemacht (hochdosierte Tablette auf nüchternen Magen, mehrere Blutabnahmen um zu schauen, ob was ankommt. Nicht so richtig).

Bei mir ist das Problem, dass Tabletten nichts bringen und ich regelmäßig Infusionen brauche. Nach 2-3 Monaten ohne rauscht der Ferritin z.T. auf Werte um 2-3 ab – also lausig. Der Hb geht auch runter und die roten Blutkörperchen werden zu klein etc.

Kurzum:

Trotz Ernährung und x Tests bleibt das Problem bei mir – und als Lösung nur Infusionen.

SAunfslowezr_763


Achja, die eigentliche Frage:

Zum Blutdruck kann ich nicht viel sagen. Bei mir geht z.T. der Puls hoch, weil zu wenig Sauerstoff gebunden im Blut, also pumpt das Herz schneller. Da ich mit dem Eisenmangel oft auf umgekippt bin, rauschte zumindest in den Momenten der Blutdruck eher in den Keller.

S<tepho-Boxunty


Danke für Deine Antwort, sunflower.

Ja, ich denke die Magen- und Darmspiegelung wird nun bei mir auch folgen... hatte der Internist ja schon im März vorgeschlagen.

Allerdings finde ich komisch, dass bei mir der HB konstant oben bleibt. ":/

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH