» »

Herzstolpern im Hals?

M@algeena2o010 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

*:) ich bin eigentlich ein kleiner Angstpatient... und hypochondrisch veranlagt. Jedoch habe ich seit einem Jahr Beschwerden – die langsam stärker werden – die ich aber einfach nicht zuordnen kann. Vielleicht kann mir hier jemand helfen!

Meine Beschwerden:

- ständiges Druckgefühl rechts unten im Hals mit Ausstrahlung in den oberen rechten Brustraum

- wenn ich mich auf die rechte Seite lege, dann ist es so – als ob dort im rechten Hals/Brustkorb was abgeschnürt wird bzw. "hüpft", ich kriege dann während dem hüpfen kaum Luft, mein Kopf wird heiss und ich habe für ca. 2 Sekunden das Gefühl dass ich ohnmächtig werde (ist aber nie passiert) und dann schwupps... als ob das Blut wieder weiterfliesst gehts mir wieder besser

Können das Herz-rhythmus-Störungen sein – die ich tatsächlich nur im Hals und rechtsseitig wahrnehme? Wenn ich mich links hinlege passiert gar nix! ":/

Ich hatte schon einige Untersuchungen:

- Magenspiegelung

- Lungenröntgen + Bronchoskopie

- Langzeit-EKG / normales EKG + Herz-Ultraschall

- Schilddrüsenuntersuchung komplett (Ultraschall und Blutuntersuchung)

- sogar vor einigen Wochen ein MRT vom Thorax (Brustkorb)

-> Alles ok – kein Tumor – keine Zyste – nix ":/

Ich bin ratlos. Der Druck ist seit einigen Tagen so schlimm... dass ich den Druck dauerhaft habe und es oft auch im stehen oder gehen "hüpft" und mir einfach die Luft abschnürt.

Es macht mir schon Angst... da mir keiner sagen kann was es ist – und es sich für mich sehr unnatürlich anfühlt. Was ist wenn was habe und kein Arzt findet was? Und ich falle dann daheim vor meinem kleinen Sohn um? Fühle mich sehr unsicher und weiss einfach nicht woher diese Beschwerden kommen und ob sie bedrohlich sind oder harmlos!!!!!

Ich hoffe jemand kann mir hier helfen!!!

Liebe Grüße

Mala @:)

Antworten
K6urt ScUhmidxt


Hallo Maleena,

zunächst die Frage: Ttrinken Sie ausreichend Wasser (30 ml/kg) und nehmen Sie 3-6 g Salz auf?

Wenn nein, sollten Sie dies zunächst beachten.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, keine kontrahierenden Getränke wie Cola o.ä. als Ersatzflüssigkeit zu betrachten.

Wenn ja, könnten Sie versuchen, die neuralgischen Stellen mit einem durchblutungsfördernden Mittel einzureiben, um zu sehen, ob ein Erfolg eintritt.

Gruß

Mdal@eenVaJ201x0


Hallo,

erst mal danke für die Antwort!!! @:) @:) @:)

Ich esse immer seeeeehr viel Salz... ;-D aber warum ist das wichtig? Würde mich schon interessieren!!!

Was sind denn neuralgische Stellen? Das Problem ist, dass das innerlich passiert mit dem Luft abschnüren. Also innerhalb des Brustkorbes... da kann ich mich nicht einreiben ":/

Könnte das denn wirklich das Herz sein oder Gefässe die ich das spüre? obwohl es so weit oben beim Hals ist?

Hm... ":/ ":/ ":/ alles so seltsam

Liebe Grüße

Mala

K9urt7 ScUhmixdt


Hallo Maleena,

Salz ist wichtig, um den notwendigen Wasseranteil im Körper aufrecht zu erhalten.

Wenn Sie sehr viel Salz aufnehmen, wie Sie schreiben, ist eine umgekehrte Wirkung zu erwarten, d.h. es würde zuviel Wasser im Körper bleiben, womit ein erhöhtes Gewicht einhergehen kann.

Jedenfalls muß das Verhältnis zwischen Wasser u. Salz stimmen. Bei Übertreibungen können körperliche Nachteile nicht ausgeschlossen werden. Vielleicht ist darin Ihr Problem begründet - .

Unter neuralgischen Stellen verstehe ich diejenigen, die Ihnen Probleme bereiten.

Gruß

setu dixo


Hallo Maleena,

du hast eigentlich deine Diagnose bereits selber gestellt!! Du schreibst, ich bin ein kleiner Angstpatient.

Das Herz reagiert ziemlich zügig auf Nervosität ,Angst ,Unruhe etc. Wenn dein Herz untersucht worden ist und keine Herzrythmusstörungen festgestelltworden sind,dann kann dass schlicht und einfach ein nervöses Herz sein,dass durch falsche Atmung(man verkrampft durch den Stress beim Schnaufen) in die Höhe "hüpft". Wenn wirklich auch deine SD in Ordnung ist (den solche Probleme kann auch fehlendes SD- Hormon auslösen) dann versuche doch mal Magnesium, mindestens 200mg amTag, zu nehmen.Das beruhigt das Herz!Gleichzeitig wäre autogenes Training z.B. sinnvoll.Man kann wirklich duch die eigene ängstliche Schieflage sein Herz in Aufruhr bringen.Wenn alles Organische abgeklärt ist,dann mußt du durch mehr Ruhe und Gelassenheit deinem Herzen etwas Gutes tun.

Wenn du schreibst,dass du ein kleines Kind hast,dann bist du vom Alter her kein"

Herzpatient "

Also versuche Ruhe zu bewahren,es ist eher in der Psyche zu suchen,auch wenn man denkt,wieso, ist doch alles in Ordnung bei mir.

Aber es gibt ein sogenannte Angstherz!!!!

LG

MBa6leenaN201x0


Vielen Dank für Eure Antworten !!! @:) @:) @:)

Hm... ja vielleicht ist es wirklich so, dass ich falsch atme oder angespannt bin ... hm.... nur komisch, dass ich es immer dann verspüre, wenn ich mich "gerade" eben auf diese Seite lege... und nur rechts ":/

Kein Herzpatient ??? vielleicht bin ich ja auch steinalt :-D ne Spass....

Ach ich weiss auch nicht... mein Lungenarzt hat mich heute zu ner Atemtherapie geschickt – er sagt er glaubt mir zwar... nur kann er organisch nix finden... ich solle mal sowas versuchen – vielleicht ist es der Atemmuskel der zickt... ich werds auf jeden Fall ausprobieren! :)z

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH