» »

Kardiologie: Event-Recorder einsetzen lassen?

7@7eSrgrTeixs hat geantwortet


;-D willkommen im club hab auch einen und bin noch 35 @:)

cxla$ut\sLchir hat geantwortet


@ 77ergreis

hast du lust kurz mal über deine geschichte zu erzählen bzw. warum du nen sm bekommen hast?

wie läuft die op ab?

welchen typ von sm hast du denn?

kannst du sport ganz normal weiter betreiben?

wenn ja, ich liebe mountainbiken bzw. downhill – hoffe die schläge hält dieses "teil" aus...

irgendwie komisch die SM-Pospekte und Infoheftchen mit den "älteren" menschen drauf und ich bin doch erst 28 ... hab's noch nicht ganz verdaut.

7o7ergrWeis hat geantwortet


pn ;-)

z{edxef hat geantwortet


Hey,

ich hab mal ne Frage wegen dem Event Recorder.

Ich hab den jetzt seit ein paar Wochen drinnen. Es ist ein bisschen was schief gelaufen, aber jetzt ist soweit alles gut.

Nur seit ein paar Tagen verschiebt sich der Event Recorder. Und das macht mir ein bisschen Angst

Ist das normal?

LG Jenny

c!laut3schixr hat geantwortet


@ zedef

ich hatte beim eventrecorder auch ab und an das gefühl das sich der recorder dreht/umklappen lässt ... ging darauf hin zum operierenden kardiologen und dieser meinte, ich würde mir das einbilden denn der eventrecorder wird ja unter der haut fixiert/festgenäht.

aber um unklarheiten zu vermeiden, mach doch einen besuch in der ambulanz.

grüße claudia

SPeaneCt7oxr hat geantwortet


Der Recorder wird normalerweise in der Muskeltasche festgenäht, sollte er sich also merklich/tastbar verschieben, sollte das geklärt werdne.

t?hei:con hat geantwortet


Der Beitrag ist zwar schon etwas älter aber ich will trotzdem meine Erfahrung posten. Habe vor einer Woche den Recorder implantiert bekommen. Die OP ging ziemlich schnell von der Hand, einzig die Betäubungspritzen taten ziemlich weh, den Eingriff selbst habe ich dann nur durch Drücken und rumgefummel auf der Brust wahrgenommen.

Jetzt allerdings juckt mich die Narbe und das Teil drückt extrem besonders nachts wenn man auf der Seite schläft. Hoffe ich hohle mir keine Infektion und das Druckgefühl wird nach einer gewissen Zeit besser.

Grund für den Einbau war ein AV-Block Wenckebach und Mobits II mit unklarem Schwindel. Eigentlich ist Mobits II schon eine Schrittmacherindikation, weil er wohl oft in einen 3er, also totalen AV-Block übergeht. Da er aber bisher nur 1 mal nachts aufgetaucht ist und ein SM in "jüngeren Jahren" bzgl. der Sondenproblematik etc. auch nicht ganz ungefährlich ist, sagten mir die Ärzte ich könne noch abwarten.

Kenne 1-2 Leute denen nach einem halben Jahr Event-Recorder tatsächlich ein SM eingesetzt wurde. Habe jetzt Angst, das es bei mir auch so läuft, das Gerät bei mir mehrere Mobits II detektiert und ich dann für einen SM fällig bin. Und das mit 43 :-(

eMberckxer hat geantwortet


Mir wurde am Donnerstag also gestern ein eventrecorder in die Brust implantiert....super mit schlafnarkose ....also nicht gemerkt....bin heute entlassen worden ohne schmerzen......mir geht es super....ich schreibe euch das weil ich einfach nur bestätigen möchte....das man absolut keine angst davor haben muss......lg.....

e3beckexr hat geantwortet


Hallo Leute ich habe seit Donnerstag einen eventrecorder .....alles gut gelaufen....keine schmerzen.....hatte eine schlafnarkose......das super.....der eventrecorder wurde implantiert weil ich im Dezember 2 Schlaganfälle hatte und mein Puls ganz oft rast.......bin gespannt was jetzt noch auf mich zukommt......

McaMriax12 hat geantwortet


Hallo zusammen, ich soll am 30.5. einen Event Recorder erhalten. Habe öfters Schwindelanfälle und Herz "Stolperer". Sollte schon im Herbst vorigen Jahres erfolgen, habe ich damals abgelehnt. :-| Da ein anderer Kardiologe mir dies jetzt wieder empfohlen hat, habe ich zugestimmt. Ich weis gar nicht was auf mich zukommt. ??? Habe mich hier angemeldet , um mich mit Betroffenen auszutauschen. Freie mich auf Eure Antworten.

BwuBrHu hat geantwortet


Guten Morgen , bei meinem Mann soll sowas auch unter die Haut gesetzt werden . Kann man mir sagen ob er damit noch schwimmen gehen kann, oder Sauna , aber auch eine Flugreise buchen ?? Leider ist unser Kardiologe für 3 Wochen jetzt in Urlaub , und bekomme diese Fragen nicht beantwortet. Vielleicht hat jemand darüber info .

PcAspoQrntxs hat geantwortet


Hi Buru,

Ich trage selbst so ein Gerät und kann dir die Fragen gerne beantworten.

Wenn der Event Recorder implantiert ist muss dein Mann 2 Wochen auf dinge wie Schwimmen oder Saunieren verzichten. Der Grund ist ganz einfach dass die OP Wunde (Also der Schnitt der gemacht wird) zuheilen muss, man bekommt nach der OP ein großflächiges Verbandspflaster aufgeklebt und dieses sollte bis zu dem Tag des Fädenziehens drauf bleiben.

Nach 2 Wochen wird das Verbandspflaster abgenommen und die Fäden gezogen, anschließend kann man eigentlich das selbe machen wie vor der OP auch.

Sauna:

Mit dem Gerät in der Brust kann man auch in die Sauna, das ist kein Problem.

Flugreisen:

Flugreisen sind als solches kein Problem, allerdings wird es bei der Sicherheitskontrolle ein kleines bisschen aufwändiger denn die Metallschranke wird wegen des Gerät in der Brust Alarm schlagen.

Aber Patienten mit Event Recorder bekommen u.a für solche Situationen einen "ICD Ausweis" den sie dann beim Sicherheitspersonal vorzeigen können.

Ich geh z.b gar nicht durch die Metallschranke, ich rufe einen der Sicherheitsmänner zu mir und zeige ihm diesen ICD Ausweis und sage dass diese Metallschranke einfluß auf mein Gerät nehmen könnte und ich da nicht durch will.

Ich werd dann von Hand abgetastet, war nie ein Problem.

grüße

B8urxu hat geantwortet


Danke PAsports für die schnelle ausführliche info , klasse !! :)^ :)^ Jetzt noch eine Frage , schlägt das Gerät Alarm in kritischen Fällen ?

P~AsDportxs hat geantwortet


Gerne.

Jaein, das Gerät macht sich nicht selbst bemerkbar wenn etwas nicht stimmt. Allerdings hat der Patient ein kleines externes Gerät welches mit einer Fernbedienung vergleichbar ist.

Diese Fernbedienung hat u.a eine Funktion mit der man abfragen kann ob das Gerät etwas aufgezeichnet hat was ärztlich abgeklärt werden muss.

Wenn der Patient etwas bemerkt kann er also das Gerät jederzeit abfragen ob Ereignisse gespeichert wurden.

Ich muss aber dazu sagen dass ich meinen Event Recorder schon 2 Jahre trage, es kann sein dass es inzwischen auch ein neues Modell gibt welches Alarm schlägt, ich bezweifel es allerdings.

Noch ein kleiner Tipp zum Schluß:

Ich weiß nicht wie dein Mann dazu steht, wenn er allerdings keine Narbe auf der Brust haben möchte könnt ihr den Kardiologen darauf ansprechen ob er den Event Recorder auch an der Seite (unter den Armen) implantieren kann.

Ich hab meinen "leider" in der Brust und die Narben ist deutlich zu sehen und das Gerät zeichnet sich auch durch die Haut ab.

Falls noch weitere Fragen bestehen jederzeit gerne.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH