» »

Asthma und die Medikamente

a4gnexs


Ich halte es für möglich, daß Angst Dein Hauptproblem ist.

g<basoexone


Ja also das ist so eine Sache mit der Angst. Natürlich spielt die wohl auch eine Rolle.

Allerdings war ich nun schon bei mehreren Ärzten....Bei dem ersten hieß es gleich ist alles psycosomatisch bedingt....Naja soweit so gut dachte ich mir....Bin dann aber doch noch zu einem anderen Arzt gegangen, dann wurde das Asthma festgestellt, dann der Reflux und soweiter....

Naja jetzt mal schauen was da morgen bei der Spiegelung nun rauskommt.....

Ist halt alles nur ein wenig beängstigend wenn es immer im Brustkorb weh tut, man nicht richtig atmen kann...

Ist nicht so schön und ein ängstlicher Mensch bin ich an und für sich eigentlich nicht...Stress hab ich auch auf Null reduziert....

Naja muss ich einfach mal schauen was noch so kommt....

Vllt gibt es ja den ein oder anderen, dem es ähnlich geht wie mir und der vllt auch schon ein bischen mehr weiß.....

Btod.hran


Die Geräte zeigen die Bedeutung der Zusammenarbeit der Muskeln. Die Einatmungsmuskeln werden trainiert, um mehr Atemluft in die Lunge zu holen und Asthma zu lindern. Dieses Training verlangt aber gesunde glatte Muskeln um die Bronchien. Falls diese künstlich durch Medikamente entspannt können die Einatmungsmuskeln nicht unter normalen Bedingungen trainiert werden und der Asthmatiker sitzt in der Medikamentenfalle. Diese Perspektive wird durch die Ankunft der Geräte zur Geltung gebracht und erklärt die immer höher steigende Belastung durch Asthma.

beim asthma geht es primär darum, nicht ausatmen zu können, da die bronchien bei einem akuten anfall verkrampft und ggf verschleimt sind (maßnahmen: kutschersitz, lippenbremse). deshalb halte ich solche trainings und auch diese geräte für irrelevant, es gibt keinen ersatz für eine medikamentöse behandlung. natürlich kann man die symptome begleitend lindern, indem man etwas sport treibt, das rauchen aufgibt, und wie schon gesagt ausreichend flüssigkeit zu sich nimmt. behandlungen ohne entsprechende medikamente haben sich im selbstversuch als unvernünftig erwiesen.

aVgnexs


Woran wurde das Astma diagnostiziert?

gGbasTeone


es wurde bei einem lungenfacharzt diagnostiziert, anhand von röntgenbildernund einen lungenfunktionstest. musste 2 mal in eine geschlossene kanzel und durch ein rohr atmen. einmal mit und einmal ohne medikament. es wurde auch ein alergietest gemacht.

aegn,eds


Mit dem peak flow ohne "tägliches Medikament" kann das "Asthma" Dich nicht enschränken, zumal Du ja sagst, daß das Einatmen Dein Problem ist.

Wogegen bist Du allergisch?

B3odhrxan


hast du einen hustenreiz? atemnot?

gibaseo2ne


also ich bin gegen hausstaubmilben allergisch. ja ich habe hin und wieder atemnot. also einen hustenreiz habe ich nicht direkt, eher ständig das verlangen mich zu räuspern.

das schlimmste ist eigentlich dieser kloss im hals. und die schmerzen im brustkorb.

es ist auch sehr unbefriedigend, wenn man keine diagnose bekommt. man wird nur immer weitergereicht und vertröstet.

bei der magenspiegelung kam nun raus, dass ich eine leichte entzündung im magen und der speiseröhre habe. aber da ich ja nun schon seit fast 9 monaten diese probleme mit der luft habe ist die sache mit magen auch keine erklärung für die probleme.

naja bekomme so in ca 10 tagen die ergebnisse von den entnommene proben und dann infach mal schauen was da noch so bei raus kommt.

auf jeden fall habe ich langsam keine lust mehr auf das ganze...

ich will doch "nur" wissen , was ich so habe....

aDgn-es


Du hast Angst.

lPiv{eLr2x56


mir ist letztens aufgefallen, dass sich sehr viele menschen sehr oft räuspern und man schleim im hals heraushört. ich habe das auch manchmal...

oder ist es bei dir gbaseone richtig extrem, dass du den schleim abhusten musst?

zu deinem kloßgefühl: fühlt es sich bei dir wie schleim an? oder ein fremdkörper?

sowas habe ich auch gelegentlich, vorallem bei stress...

g!basgeoxne


Die Seite habe ich auh schon gefunden.....Danke dafür ....

Also klar habe ich angst ist ja iwie auch logisch oder?

aber angst kann doch kein reflux und zähen schleim auslösen oder?

also mein kloss fühlt sich an wie schleim...wenn ich mich dann räuspere merke ich schon das sich

da in der gegend der lunge aber mehr so zur mitte des brustkorbes irgendwas löst.

manchmal tut es weh manchmal aber auch nicht...ganz ganz selten kommt auch etwas schleim

den ich dann raus räuspern kann...dies ist aber äußerst selten.....

was auch auffällig ist, finde ich zumindest, das sich das fast alles auf die linke seite meines körpers fixiert.

sprich mein kloss sitzt auf der linken seite der schleim schein auf der linken seite zu sitzen und wenn ich schmerzen habe sind die auch zu 95 % immer auf der linken brustkorbseite.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH