» »

Viel zu hoher Blutdruck und zu großes Herz

S.amso8n086x9 hat die Diskussion gestartet


Hallo,

ich bin ein Mann, 42 Jahre alt, 184cm groß und wiege gute 150 kg. Ich habe in meinem ganzen Leben einmal an einer Zigarre gezogen und einen kleinen Schnaps getrunken. Also, was Nikotin und Alkohol betrifft bin ich völlig abstinent und aus gesundhetlicher SIcht vorbildlich. Meine Mutter starb mit 50 Jahren an Krebs, mein Vater mit 55 nach einem Schlaganfall. Zuvor hatte er auch noch 3 Herzinfarkte.

Seit meiner Jugend habe ich zu hohen Blutdruck. Ich wurde über viele Jahre mit Medikamenten behandelt. Gebracht hat es damals schon rehct wenig. Irgendwann habe ich dann meinen Blutdruck ignoriert und die Behandlung eingestellt. Dass ist jetzt ca. 10 Jahre her.

Vor fast 2 Jahren habe ich meinen Job verloren. Seitdem bin ich verzweifelt auf der Jobsuche (bisher über 200 Bewerbungen). Dies alles macht mir sehr zu schaffen. Ich werde immer lustloser, antriebslos, desinteressiert, kann sehr schlecht schlafen (max. 3 Stunden, mit Unterbrechungen). Außerdem habe ich zunehmend ein Stechen in der Herzgegend und bekomme teilweise schlecht Luft. Deshalb ging ich vor 4 Wochen doch mal wieder zu meinem Hausarzt.

Der sah mir sofort meine Situation an und meinte dass ich wohl in einer tiefen Depression stecke. Bevor er mich deshalb behandelt hat er mich aber erstmal durchgescheckt. Blutwerte und Urinprobe waren ohne auffälligen Befund. Lediglich die Leberwerte sind leicht zu hoch.

Dann wurde mein Blutdruck gemessen: 195 zu 120 !!!

Diese Werte erschracken selbst meinen Arzt. Er verschrieb mir sofort Tabletten. In den vergangenen 4 Wochen habe ich jede Woche weiter Tabletten bzw. Verordnungen bekommen. Ich nehme jetzt morgens 1,5 Tabletten und abends auch nochmal. Da sich meine Werte aber bisher nicht mal geringfügig verbessert haben hat mich mein Arzt jetzt zu verschiedenen weiteren Ärtzen überwiesen. Die Termine liegen aber bis Ende November.

Zwischenzeitlich hatte ich ein Belastungs-EKG. Bei einer Leistung von 175 Watt musste ich abbrechen. Ich war total platt.

Heute war ich bei einem Lungenarzt zum Torax röntgen. Nach dem Röntgen hat mir der Arzt die Aufnahmen gezeigt und gesagt dass mein Herz etwa 3 Zentimeter zu groß wäre. Und dass das eben viel zu groß sei. Ich sollte mir aber "keine Sorgen machen". Alles weitere willder Arzt meinem Hausarzt persönlich mitteilen. Er fragte nur ob bereits weitere Untersuchungen geplant sein was ich bestätigen konnte. Im Oktober muss ich zu Ultraschall und im Noveber dann zu einem Angiekologen.

Ich war jetzt recht ausführlich. Kann mir hier jemand einen Tipp geben wie es um mich steht? Ich weiß natürlich dass einzig meine Ärzte vor Ort eine verlässliche Diagnose stellen können. Aber trotzdem wären ein paar Tipps hilfreich.

Antworten
bNeax43


hallo samson****

da ich auf beruflich damit zu tun habe , wage ich mal dir zu antworten bevor du beim arzt warst.

du hast ein sogenanntes hypertonusherz denke ich, d.h. dein herzmuskel hat sich durch eine über jahre zu hohen blutdruck verdickt und daher ist dein herz zu groß.nun denkt man oh gut, dicker muskel gute leistung. das gegenteil ist leider der fall. durch die verdickung kann sich dein herz schlechter zusammenziehen und deinenkörper weniger mit sauerstoff versorgen! daher hast du auch knapp luft!dein blutdruck wird wahrscheinlich nicht mit der geringen dosis an medikamenten einzustellen sein und es bedarf einiger zeit es gut zu machen.

die hauptursache liegt aber in deinem gewicht!!!

wenn du das nicht schaffst zu reduzieren , werden deine probleme größer und du hast schon genug in deinem jungen alter!

da du erblich vorbelastet bist durch deinen vater, ist es umso wichtiger jetzt die kurve zu bekommen, es ist ein kreislauf ...bist du körperlich wieder fitter geht es dir auch psychisch besser!! wenn du es weiter ignorierst wird es dir in den nächsten jahren schlechter gehen.

das war deutlich aber vielleicht nötig!

du hast es selbst in der hand , nicht die pillen retten dich!

wünsche dir dabei ganz viel kraft und hole dir hilfe bei der ernährungsumstellung!!

:)* :)* :)*

W oodin-gexr


Naja, wie du schon sagtest eine Diagnose kann hier keiner stellen. Das dein Herzmuskel sich verdickt is wie bei allen anderen Muskeln auch je mehr sie arbeiten müssen desto dicker werden sie. Dein Blutdruck den du über Jahre ignoriert hast ist die naheliegendste Erklärung.

Es hätte damals bzw. muss jetzt abgeklärt werden ob dein Bluthochdruck auf irgendeine Erkrankung zurückzuführen ist (sekundär) oder wie in den allermeisten Fällen ohne eindeutigen Grund vorhanden ist. Dann muss dieser richtig gut eingestellt werden und da musst du unbedingt am Ball bleiben weiter mit solchen Werten rumzulaufen wird früher oder später unschon Enden bes. wenn dein Herz schon darunter gelitten hat.

Du rauchst und trinkst zwar nicht aber scheinst entweder zuviel zu Essen oder dich zu wenig zu bewegen oder beides und leider ist übergewicht eines der schlimmsten Risikofaktoren für Herz Kreislauf Erkrankungen. Sobald dein Blutdruck einigermassen eingestellt ist musst du unbedingt langsam anfangen Sport zu machen lass dich da vom Arzt beraten in wie weit das für dich möglich ist: 1. Senkt es deinen Blutdruck 2. Entlastet es den Kreisluaf und das Herz da dieses immer effizienter wird.

Wie es um dich steht kann dir nur dein Arzt sagen der die Befunde hat aber solche Herzveränderungen sind oftmals zumindestens teilweise reversibel wenn der Grund ausgeschaltet wird.

SkamsAon08x69


Hallo bea43 und Woodinger,

schon mal vielen Dank für eure ersten Reaktionen. Ich weiß natürlich dass ich an meinem jetzigen Zustand zum allergrößten Teil selbst Schuld bin. Sicher spielt auch die erbliche Situation eine Rolle, aber meine Ignoranz gegenüber meinem zu hohen Blutdruck, meine ungesunde Lebensweise, usw. sind sicher der Hauptgrund.

Aktiver Sport war noch nie meine Sache. Schon in der Schule habe ich immer irgendwelche Ausreden gefunden nicht teilzunhemen bzw. mich nicht so hart ranzunehmen. Sport vorm TV oder von der Tribüne ist ok, bringt aber absolut nichts Gutes für den eigenen Körper. Vor ein paar Jahren bin ich nach fast 20 Jahren mal wieder Rad gefahren. Ich wohne im norddeutschen Flachland. Selbst eine leichte Steigung – ca 60 Meter Höhenunterschied auf 3 Kilometern – haben mich schon vom Sauerstoffzelt träumen lassen.

Ja, es ist richtig, ich habe früher viel zu viel gegessen. Heute ist es schon wesentlich weniger. Allerdings esse ich sehr unregelmässig – oft esse ich tagelang sogar gar nichts. Warmes Essen fällt meist komplett aus. Dafür gibt´s dann 1-2 Tafeln Schokolade, usw. Ich bin Dauersingle und mir fehlt da leider der regelmäßige Tritt in den Allerwertesten. Es ist sehr schwer sich selbst zu motivieren.

Und die fehlende Motivation wurde durch meine berufliche Situation auch noch stark gefördert. Dass ich jetzt doch zum Arzt gegangen bin kann ich fast selbst nicht verstehen. Eigentlich ist mir alles ziemlich egal und ich auch auch keinen positiven Blick auf meine Zukunft. Trotzdem bin ich jetzt eben doch zum Arzt. Also scheint irgendwo in mir doch noch ein kleiner Funke zu stecken.

Fehlende Familie und keinerlei Freunde zu haben erleichtern die ganze Sache aber nicht. Ja, ihr lest richtig. Ich habe in meiner Jugend ganz andere Interesse gehabt wie meine damaligen Freunde. Diese wandten sich dann irgendwann von mir ab. Damals hat mich das nicht gestört. Heute denke ich anders. Da ich aber auch sehr schüchtern bin und nicht auf fremde Menschen zugehen kann – schön dass man hier anonym ist – fällt mir jede Kontaktaufnahme sehr schwer. Und meine Verwandten haben mich nach dem Tod meiner Eltern auch mit allem allein gelassen. Wenn ich nach Hilfe fragte wurde ich immer auf "später" vertröstet. Irgendwann wollte ich dann auch nicht mehr.

So, nun bin ich zwar etwas von meinem Hauptthema abgekommen, aber ich denke dass auch diese Informationen vielleicht für weitere "Diagnosen" hilfreich sein können.

Und wie im ersten Beitrag geschrieben, ist mir natürlich völlig klar dass nur meine Ärzte hier vor Ort mir wirklich helfen können. Trotzdem vielen Dank – auf für weitere Beiträge

A-ncxh2


du hast zwar viele ausreden für dein Übergewicht parat, aber deshalb wird es nicht weniger.

Du musst etwas tun und das besteht nunmal in regelmäßigen ausgewogenen und gesunden mahlzeiten...

Hol dir Hilfe !!! es gibt genug ernährungsberatungsstellen.. aber nimm bitte nur qualifizierte...

und geh JETZT schon raus an die frische luft. früh und abends 20 min langsam spazieren gehen wäre schonmal ein anfang.. und dann kannst du das steigern.

oder du suchst dir parallel zu der ernährungsberatung auch noch ein fitnessstudio, die dein übergewicht bekämpfen.

b_eax43


samson****

nur du kannst dir helfen!!und die ärzte werden dich unterstützen wenn dues willst. du bist für dein leben verantwortlich und offensichtlich hast du dich noch nicht ganz aufgegeben.

nimm es in angriff und du wirst sehen, wie schnell es dir besser geht :)*

vheugi


Du hast ne pin

a<gn)exs


wiege gute 150 kg

Dafür ist Dein Herz nicht ausgelegt.

mXeMrt2x3


das hängt warscheinlich an übergewicht nimm mit ärtzlicher kontrolle ab dan wird alles besser hoffe ich

SAean1ePtx7or


Nebst allem anderen: Hat sich ein Augenarzt deine Augen angeschaut ?

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH