» »

Ständige Extrasystolen und Angst

C\ha-Txu hat geantwortet


Das ist echt ätzend...vorallem denke ich wenn man es einpaarmal gespürt hat das der Körper sich sowas einfach merkt und nicht wieder vergisst....

:)^ Richtig.

Oder anders ausgedrückt: Diese Herzängste verändern die Wahrnehmung und es kann durchaus passieren, dass man ES, die man früher gar nicht wahrgenommen hat, nun vermehrt, deutlicher oder verändert wahrnimmt.

RHegent(roWpKfen77 hat geantwortet


@ Rina dieses flattern habe ich auch öfter.....aber halt zu 97% Nachts!

Keine Ahnung warum... am Tag merk ich so gut wie gar nichts von VES oder ES!

Glaub aber nicht das es schlimm ist... schließlich leben wir beiden ja noch!

Vor ein paar Wochen hatte ich mitten in der Nacht so krasse Schmerzen, konnte kaum noch atmen. Dachte echt okay das war es jetzt.... der Schmerz kam auf jeden Fall aus der linken Körperhälfte, unterhalb des Herzens. :-/ dachte erst okay das ist ein Herzinfakt. Aber glaube heute eher das es die Lunge oder keine Ahnung was war....!

Ab und zu hat man vielleicht einfach mal einen starken Schmerz ohne das es was schlimmes ist.

RZINAg042 hat geantwortet


Hi Regentropfen

Nachts ist es echt doof oder.. Dann bekommt man ja keine ruhe mehr zum weiter schlafen

Ich hab es immer Tagsüber.. Oft bei innerliche unruhe aber auch so beim sitzen und quatschen

In absoluter ruhe eher nicht

Nur .. Ich habe schon sooooo viele Ekges geschrieben und vereinzelte L-Ekg und auch Herz Echos- belastungsekgs usw

Alles immer ok

Ich denke es ist echt die Psyche- bzw unseres vegetatives Nervensystem... Wenn der mal angegriffen ist ist es schwierig es wieder ins gleichgewicht zu holen

Wir haben einfach ängste entwickelt die fest verankert sind und uns sehr hellhörig werden lassen und damit entsteht einTeufelskreis!

Um es los zu werden denke ich braucht der Mensch eine längere Zeit um sich wirklich wohl zu fühlen um das ZNS das vergessen zu lassen... Aber die frage ist nur wie ??? ? Wenn es immer da ist.. Immer aufs neue

Ablenkung??

Glückshormone

Aber wie du sagst... Schlimm kann es nicht sein sonst wären wir schon verreckt :-)))

Alles gute

J5ürgexn77 hat geantwortet


Hallo Liebe Mitleidende

Ich leide seit ein paar Wochen auch extrem unter ES und dazugehörenden Panikattacken und Angstzuständen.

Die ES habe ich sicher schon länger, habe die aber eher meinem verspannten Rücken als meinem Herzen zugeschoben, denn je nachdem wie ich im Bett oder auf der Couch lieg werden die stärker oder schwächer.

Als ich dann eines Abends plötzlich aus heiterem Himmel Herzrasen bekam und mein Kreislauf wegsackte hab ich dann gleich die Rettung angerufen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Diagnose an dem Abend verstärkte ES aber sonst nix weiter. Mittlerweile hab ich mehrere EKGs hinter mir Herzultraschall, Langzeit- , BelastungsEKG, und ne Spätpotenzialmessung.

Rausgekommen ist nicht wirklich viel, beim Ultraschall wurde ein winziges Loch im Septum festgestellt, was laut Arzt aber nicht gefährlich ist und auch die ES nicht auslöst. Was mich allerdings geschockt hat war das LangzeitEKG , über 10000 VES in 22 Stunden. Nächste Woche hab ich dann mal noch ein MRT vom Herzen.

Was mir im Moment am meisten zu schaffen macht ist diese ständige Angst und die Nervosität, ich bin nicht mehr belastbar, kontroliere mich ständig selbst, spüre jedes kleinste ziehen oder stechen im Körper, hab ständig ein Klosgefühl im Hals und meine nicht richtig atmen zu können, obwohl das gar nicht stimmt.

Es ist schön zu lesen dass ich nicht alleine bin, es beruhigt mich auch etwas was hier so alles geschrieben wurde.

Mittlerweile bin ich auch an dem Punkt angelangt, dass ich mir therapeutische Hilfe suchen werde um diese Angstzustände loszuwerden.

Ich spüre die ES auch immer am meisten wenn ich am Abend zur Ruhe komme, genau dann wann ich sie nicht brauchen kann. Tagsüber hab ich recht viel Streß auf der Arbeit, da bin ich gut abgelenkt, allerdingst ist es da so wenn der Streß überhand nimmt geht mein Blutdruck und somit mein Kreislauf in den Keller und schon kommen wieder die Angstzustände.

Ist echt ein Teufelskreis :(v

LG aus Tirol

R_egenJtropDfen7x7 hat geantwortet


Hallo Jürgen,

viele liebe Grüße zurück nach Tirol.

Das tut mir echt leid.. das es bei dir so viele waren.... das macht einem eine scheiß Angst.

Man horcht einfach mehr in sich rein... oh was war das schon wieder... warum schlägt es jetzt so und dann wieder so... warum hat man jetzt Herzstiche ??? Ständig diese Angst... man macht dann nicht mehr viel um das Herz nicht zu überlasten... kenn das nur zu gut. Bei mir sagt der Arzt immer das Herz ist gesund und doch habe ich SVES+VES und ab und zu mal Herzstiche und immer wenn ich abends ins Bett gehe fängt das Herz an zu zittern... ! Das macht mich alles so traurig... man freut sich nicht mehr.. dabei haben wir so ein schönes Wetter... der Frühling kommt und tja alles wird egal...

VRal}ithrixa hat geantwortet


huhu,...

macht es mir den anschein oder kann es auch aus der region des solarplexus kommen ? weil irgendwie habe ich immer das gefühl beim bücken oder sowas kommen auch ES,....

cOocon]ut1x980 hat geantwortet


Ich bin Auf diese Faden hier gestoßen und auch schon bus Seite 10 gelesen. Nun eine Pause eingelegt um erst was zu schreiben, denn langsam bin ich echt fertig.

Ich habe seit ca. einer Woche fast durchgehend Extrasytolen oder auch einfach seltsamen Herzschlag (unregelmäßig). Dann auch Druckgefühl, Zittern und Flattern am Herzen, Herzrasenanfälle. Ich habe sonst immer nur die Anfälle von Herzrasen gehabt, habe die Diagnose Panikstörung bekommen. Ich habe mich mit dem Herzrasen angefreundet, konnte damit umgehen, habe die Angst davor fast schon

verloren. Zur Not den Betablocker genommen. Aber dieses andauernde Herzstolpen nun bringt mich fast um den Verstand. Früher hatte ich es höchstens 1-5 Mal am Tag! Habe vor 2 Tagen ein EKG schreiben lassen, genau in der Zeit war nix, außer, dass der Puls zu schnell war. Dann habe ich ein 24- Std. EKG umgelegt bekommen, doch die Ergebnisse stehen noch aus, habe den Termin beim Kardiologen erst am Montag und weiß nicht, wie ich das WE überstehen soll. Hilfe :(( Es ist echt schlimm! Habe gerade auch eine Mandelentzündung, vl. hat es was damit zu tun. Das extreme Gestolpere fing ca. 4-5 Tage vorher an. Blutergebnisse erbrachten aber nix in Bezug auf das Herz. Und: Ich habe Hashimoto, mein TSH ist wohl zu hoch (knapp über 3). Termin beim Endo ist erst am 19.04., er ist natürlich total voll, und ich habe Angst, dass es mich bis dahin ausknockt...

R,eg|entro]pfenh77 hat geantwortet


Hallo Coconut du hast also auch dieses Zittern und Flattern am Herzen??

Das habe ich auch. Leider kann ich dir auch nicht sagen woher es kommt. Das mit dem Puls hatte ich auch. Bei mir könnte es wirklich Seelischer Stress sein und die meisten hier meinen ja auch das es was mit der Psyche zu tun hat.

Weil das Herz scheinbar nicht flattern kann, aber was ist mit Vorhofflimmern?

Bitte bitte berichte mal was dein 24 Std. EKG ergeben hat. Mein Arzt hat mir erstmal BB verschrieben, damit geht es besser. Hatte schreckliche Angst ins Bett zu gehen, weil ich dieses Flattern mehr Nachts gemerkt habe. ES sind nervig aber man gewöhnt sich mit der Zeit dran. Ist auf jeden Fall bei mir so. Mal habe ich gute Tage da merke ich fast gar nichts, mal ein Rumpeln in der Brust und an andern Tagen spüre ich sie bis in den Hals. Versuch dann ruhig zu bleiben und sag mir okay das geht auch wieder vorbei, das ist nicht gefährlich. Manchmal wache ich nachts auf und fühle meinen Puls :-/ ab und zu habe ich dann das Gefühl da ist gar keiner mehr. Aber das stimmt dann ja zum Glück nicht.

Wir müssen versuchen damit zu leben und dürfen nicht immer so eine Angst haben.

Versuch ruhig zu bleiben und denk dir es gibt noch andere die genau das haben was du hast und mein Kardiologe hat mir im letzten Herbst gesagt das mein Herz gesund ist.

LG Regentropfen

c0oconcudt1980 hat geantwortet


Regentropfen, ja ich habe auch dieses Flattern. Es fühlt sich zumindest so an. Es ist meist dann, wenn mein Herz danach mehrfach in Folge stolpert.

Ich bin heute bereits damit aufgewacht und es geht mir langsam wirklich an die Psyche.

Ich habe nach einem schweren Schicksalsschlag viel Therapie machen müssen, war sogar 9 Wochen stationär, bin immer noch bei meinem Therapeuten. Ich habe mich anfinden können mit diesem Herzrasen. Aber das jetzt das sprengt langsam echt den Rahmen. Ich weiß auch, dass ich nicht ständig zum Arzt rennen kann damit, tue ich ja auch nicht. Das letzte Mal war ich vor ca. 1 1/2 Jahren beim Kardiologen, der meinte mein Herz wäre gesund, die Extrasystolen wären nicht gefährlich. Bin auch mal im Krankenhaus gelandet, weil ich zusammengebrochen bin mit hohem Puls und Blutdruck. Da hieß es dann, das war eine Panikattacke. Danach hatte ich aber auch höchstens mal 30 Extrasystolen oder Stolperer am Tag. Das war dann aber schon VIEL. Meistens nur 1 bis 5 würde ich mal sagen. Und davor hatte ich Angst! Und jetzt? Es sind sicher 1000! Wenn nicht mehr! Ich wünsche es wäre schon Montag, ich habe Angst, dass ich das Wochenende nicht überlebe. Gestern Abend schlug das Herz echt seltsam. Über 30 Sekunden immer ein Schlag, und der nächste dann immer schwächer und auch schneller. Also normal kann das ja nicht sein. Vor allem hat es ganz plötzlich eingesetzt.

c%oco]nut|19x80 hat geantwortet


Wenn ich einigermaßen ruhig bin, d.h. in den Momenten, wo die ES grad weg sind bzw. sehr schwach, da versuche ich mir zu sagen, dass das vielleicht vom Rücken kommt. Denn in der Zeit vorher habe ich wirklich viel am PC und Laptop gesessen, weil ich was dran arbeiten musste. Und meine Körperhaltung ist nicht gut. Wenn es mir auffällt, dann korrigiere ich mich ja auch. Ich habe ja noch gehofft, dass das an meiner Mandelentzündung lag, aber jetzt ist die schon fast vorbei (habe ja Antobiotika bekommen) und es ist noch immer da, sogar stärker. Hatte ja Angst vor einer Herzmuskelentzündung, aber das hätte man doch an dem kurzen EKG gesehen? Schmerzen habe ich auch nicht. Und Fieber auch nicht, nichts, außer Schwäche halt. Im Krankenhaus war ich vorgestern auch kurz, da wurde ein kurzes EKG gemacht, nachdem das am Abend richtig schlimm wurde. Es war wirklich DURCHGÄNGIG. Der Arzt meinte nur: Ich bin sicher, dass sie ein gesundes Herz haben und ich verspreche Ihnen, dass es nicht einfach so aufhört zu schlagen. Na toll. Der hat ja nur kurz auf das EKG geschaut, mehr nicht! Und auf diesem EKG sah man NICHTS, weil es mal wieder nur 1-2 Minuten gedauert hat und da in dem Zeitraum auch kein Stolperer war! Es ist echt schlimm.

Ich habe soetwas nie für möglich gehalten.

-8zen?sie(rxt- hat geantwortet


Ich hatte auch ständig Extrasystolen. Das war manchmal echt nicht mehr lustig... mir wurde auch gern mal gutgehend schwindlig dabei.

Seit ich Ausdauersport mache, den ich natürlich sanft begonnen hab, sind die Extrasystolen fast vollständig verschwunden. Und wenn ich sie noch hab, merk ichs nur in der Brust... nicht mehr im Kopf.

Wenn ich den Sport weiter betreibe, verschwinden sie vllt sogar ganz. Mal schauen :)

Also, wer kann, sollte ex vllt mal mit mildem Ausdauersport versuchen.

clocronut19x80 hat geantwortet


@ Zensiert:

Ich warte erst den Termin am Montag ab. Wenn mein Kardiologe da meint, das wäre psychisch, dann muss mich wohl wirklich mal wieder darauf einstellen. Vielleicht klappt das auch damit, mit dem Herzrasen habe ich es ja auch irgendwie geschafft. Dann muss ich wohl auch Sport machen, was ich wegen meiner Herzangst sehr vernachlässigt habe. Aber man hat ja immer die Angst, dass da doch was ist.

R\egenttropfenx77 hat geantwortet


Das kenn ich... die Angst das da doch was ist.

Man bildet sich ja nichts ein, es zittert und flattert usw und der Arzt sagt da ist nichts.

Aber man sollte seinem Arzt vertrauen. Das fällt mir auch schwer aber wenn er dir sagt dein Herz ist gesund dann ist es das auch!!!

Wir sollten uns freuen das unsere herzen gesund sind....!

LG :p>

VdaliIth3rixa hat geantwortet


huhu,...

macht es mir den anschein oder kann es auch aus der region des solarplexus kommen ? weil irgendwie habe ich immer das gefühl beim bücken oder sowas kommen auch ES,.... ??? ??? ??? ??? ??? ?^^,..........?? ??? :=o

F8laminjgstar&72 hat geantwortet


@ coconut1980

War hier lange nicht mehr im Forum!

Ich bin seit Februar von meinen ES befreit. Ich hatte eine furchtbare Zeit hinter mir was diese ES betrifft. Schlaflose Nächte, Angst am Tag umzukippen usw usw.

Was mir geholfen hat, waren Massagen, da ich totale Verspannungen im Rückenbereich hatte und Sport!

Sport denke ich aber wäre das wichtigste! Und keine Angst! Wenn der Arzt mal harmlose ES diagnostiziert hat, dann sind sie das auch! Auch wenn man es nicht glauben kann.

Mache auf alle Fälle Ausdauersport und fange langsam damit an!

Bei mir wurden die ES dadurch immer weniger und irgendwann sind sie dann ganz verschwunden!

Viel Glück :)^

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH