» »

Orthostatische Fehlregulation

AlndreiMG hat die Diskussion gestartet


Hallo Gemeinde,

laut meinem Arzt leide ich an einer orthostatische Fehlregulation.

Diese äußert sich so, dass ich aus Lagewechsel, egal welcher Art, /liegen-sitzen-stehen. Kreislaufprobleme bekomme. Der Puls und der Blutdruck steigt und dauert dann kurz bis er sich wieder normalisiert. Unwohlsein und Schwindel sind da mein ständiger Begleiter. Kalte Hände/Füße mal ist mir Heiß und mal wieder Kalt und immer das Gefühl in Ohnmacht zu fallen. Ansonsten habe ich normalen Blutdruck.

Als ich die Tage beim Zahnarzt war, war es die Hölle. Im Sitz ging es immer hoch und runter, bis auf einmal Herzrasen und Kreislaufprobleme auftraten. Nach 10 Minuten war es soweit wieder in Ordnung. Mit Medikamenten ist es nicht so einfach. Am Anfang bekam ich Nebilet 5mg am Tag. Dieses war aber ganz schlecht da ich in den Phasen wo ich z.b sitze den BD noch tiefer drückt als er ja eh schon ist, Des Weiteren kam ich keine Treppe mehr hoch, wohne im 3 Stock.

Nach einigen KKH Aufenthalten sagten die Ärzte mir, es gibt keinen organischen Anhalt zur Sorge.

Ok, ist im Prinzip super, aber hilft mir in meiner jetzigen Situation nicht weiter  Momentan nehme ich eine gaaanz leichte Medikation Bisoprolol 0.325mg um die auftretenden Spitzen (BD/Puls) im Zaum zu halten ….

Hat vllt noch jemand mit so was zu kämpfen und hat nen guten Rat wie man damit umgeht? Oder wie er damit behandelt wird?

LG

Andre

Antworten
Kourt4 S2chmxidt


Hallo Andre,

da die Statik nicht stimmt, müßte doch auch erkennbar sein, wo eine Fehlstellung lokalisiert ist, damit diese evtl. einer Behandlung zugeführt wird.

Gruß

A9ndrjeMG


Hallo Kurt,

Tja, anscheinend ja nicht. Dieses Problem besteht ja schon seit Februar. Am Anfang immer nur nach, oder innerhalb 2 Stunden nach dem essen. Bis es auf einmal auch im "normalen" Zustand auftrat. MEin Arzt meinte das liegt daran, dass wenn man isst, ja das Blut in den Magen abwandert und das im Prinzip das Gleiche ist, wie ein Lagewechsel.

Untersuchungen wurden folgende gemacht.

Magenspiegelung

Darmspiegelung

EPU

Stress MRT vom Herzen

Kopf MRT

CT vom Thorax

Herzecho

Abdomenecho

Magendarm Passage

Sämtliche Blutwerte, aber alle in Ordnung. Das einzige was bei mir erhöt ist, ist der Biliburin da ich eine Kugelzellanämie habe. Das ist aber auch das Einzige. Hat aber im Grunde nichts mit meinen Beschwerden zu tun.

.. und dabei kam nichts raus.

K/urxt }Smch|midxt


Hallo Andre,

mal eine banal erscheinende, aber bedeutsame Frage:

Wieviel Wasser trinken Sie täglich und wieviel Salz nehmen Sie auf?

Gruß

AsndrexMG


Hallo Kurt,

also Flüssigkeit nehme ich am Tag so um die 2 Liter auf ... mal mehr und mal weniger. Hauptsächlich Tee und Wasser ...

Salz eher weniger .... Das einzige Salz was ich zu mir nehme, ist eigentlich nur dass, was in den Produkten schon drinne ist. Hin und wieder mal ein Ei mit Salz das war es aber auch schon ...

LG

Keurt jSchmpidxt


Hallo Andre,

Flüssigkeit ist kein Wasser. Wenn Sie z.B. schwarzen Tee trinken, wäre dies kein Ersatz für Wasser, im Gegenteil.

2 l sind ebenfalls kein Maßstab für individuelle Bedürfnisse.

Der Bedarf ist an das Körpergewicht anzupassen (30 ml/kg, bei Hitze u. Sport mehr).

Der Salzkonsum sollte 3-6 g betragen. 3 g werden im allgemeinen durch die Fertignahrung erreicht. Den Rest müßten Sie selbst einschätzen (1/4 TL pro Liter wasser).

Gruß

A+ndrUeMxG


Hallo Kurt,

also den Tee den ich trinke ist entweder Pfefferminz oder grünen Tee. In der Regel 3 Tassen am Tag. Wenn ich mir den gestrigen Tag als Beispiel nehme, waren das 3 Tassen grünen Tee, 1 Dose Cola Zero und 1,5 Liter Wasser. Wenn man ihre Berechnung zu grunde legt (30ml/kg) wären das beim mir ca. 2 Liter ... (1.81cm/71kg).

Wenn ich nicht genug Salz zu mir nehmen würde, müßte dann nicht mein Natriumgehalt zu tief sein? Denn laut Blutuntersuchung liegt der immer im grünen Bereich?!

Also ab und an ist das echt belastend. Wen ich z.B einkaufen gehe und ich bin in Bewegung dann geht es, aber wehe ich bleibe dann stehen dann wird mir ganz komisch. Wenn ich dann weitergehen will, muß ich mich zwingen weil meine Beine irgendwie nicht wollen. Ich gehe dann ein paar Schritte und dann will mich irgendwas zu Boden ziehen. So nach 10 Meter ist es dann wieder in Ordnung. Das Gleiche wenn ich sitze, aufstehe und dann gehe. Hört sich ja eigentlich nach BD an .. aber der ist Ordnung, auch im Stehen gemessen.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH