» »

Plötzliche Schwächeanfälle, Blässe und Frieren

Sconnen1stexin hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Forumleser,

vielleicht kann mir Irgendjemand weiterhelfen:

seit einiger Zeit (ca. 1 Jahr) leide ich unter plötzlich auftretenden Schwächeanfällen, bei denen ich sehr friere und auch sehr blass bis gräulich im Gesicht werde.Es fühlt sich manchmal etwas wie so ein Gripperückfall an.

Ich fühle mich dann hundselend und sehe auch entsprechend so aus. Es hällt dann, wenn ich mich nicht hinlege ca.1-2 Std. an.

Bei mir wurde im Okt.2010 eine Eisenmangelanämie festgestellt welche im prinzip mit den Symptomen im Zusammenhang stehen könnte und es für alles eine Erklärung wäre, aber ich bekomme diese Anfälle meist sehr plötzlich, oft dierekt nach dem essen, aber eben auch nicht immer, manchmal auch einfach so.

Und bei dieser Anämie wären die Symptome auch viel konstanter.

Die Eisenwerte schwanken sehr und es ist auch schon vorgekommen das sie etwas besser waren und mir es aber noch schlechter ging.

Im Dez.2010 wurde dann eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wogegen ich nun Tabletten nehme und die Werte jetzt wieder i.O. sind, was folglich also als Ursache auch wegfällt.

Ich war schon bei verschiedenen Ärzten, bin aber nicht zufrieden, weil mir nicht geholfen wird.

Mitlerweile hat meine Lebensqualität sehr nachgelassen, fühle mich immer Erschöpfter, schaffe es meist nicht mehr als tgl. 3-5 Std. im Stück, ohne mich zwischendurch hinzulegen.

Ich kann auch nicht mehr richtig arbeiten gehen.

Ärztin für Innere sagt: das ist eben so, gegen Eisenmangel kann man manchmal nichts machen ??? !!

Hausärztin : vegetatives Erschöpfungssyndrom – aber wesshalb dann nach Nahrungsauffnahme

und auch so plötzlich ??

Schilddrüsenärztin : weis keine Erklärung, denn die SD ist ja nun super eingestellt.

Wer kann mir weiterhelfen, an wenn könnte ich mich wenden um die Ursache zu finden

Ich bin z.Zt. über jeden Rat, jeden Hinweis, jede Info usw. sehr dankbar !

Viele Grüße Sonnenstein

Antworten
BvlauLeFBluxme


das ist eben so, gegen Eisenmangel kann man manchmal nichts machen

Was habt ih denn versucht? Tabletten? Wenn man die nicht so gut verträgt oder der Eisenmangel recht stark ist, gibts auch Eiseninfusionen.

Wurde nach einer Ursache gesucht? Manchmal stimmt was im Magen-Darm-Bereich nicht, und dadurch entsteht dann der Eisenmangel.

Und bei dieser Anämie wären die Symptome auch viel konstanter.

Da hab ich ehrlich gesagt andere Erfahrungen gemacht. Als ich Eisenmangel hatte, ging das auch oft sehr schnell, dass ich unglaublich müde wurde und kaum anders konnte als einzuschlafen. Und dann irgendwann wurde es wieder besser.

Mehr kann ich dir leider gerade auch nicht sagen @:)

lWolamaxus


Hallo,

Ich habe auch das gleiche, ich falle aber häufig um.Und mir wird besonders nachdem Essen schwindelig und ich fühlee mich auch dann ganz schlapp und ich könnte direkt einschlafen...

Bei mir konnte auch kein Arzt helfen, oder es möchte einfach keiner ernst nehmen:(.

BOlaue4Blumxe


Was ich ganz vergessen hab:

Im Dez.2010 wurde dann eine Schilddrüsenunterfunktion festgestellt wogegen ich nun Tabletten nehme und die Werte jetzt wieder i.O. sind, was folglich also als Ursache auch wegfällt.

Manche Ärzte arbeiten noch mit alten Werten. Wenn du willst, kannst du ja mal im SD-Forum dein Werte posten, da wirst du geholfen ;-)

@ Lolamaus

Nach dem was ich so von dir gelesen hab, hast du eine massive Essstörung. Da ist es nicht verwunderlich, dass dein Kreislauf mal schlapp macht. (Diverse Mangelerscheinungen, die durch MS entstehen können, mal ganz außer acht gelassen)

c uriAous.ab.outU.you


Poste mal bitte deine SD-Werte ;-)

Suownnens9tei%n


Hallo BlaueBlume, Lolamaus und curious.about.you :-) ,

bin noch neu hier und hab ne weile gesucht wie man hier antwortet.

Meine Werte im Nov.2010 waren: Hämoglobin 10,0 g/dl und Ferritin 7,6 ug/l. Daraufhin habe ich 3 Mon. Eisentablettenkur (ferro sanol) gemacht.

Dazwischen war dann das mit der SD : zuerst 5,5 und jetzt mit L-Thyroxin bei 1,77 , also jetzt optimaler Wert.

Im Aug.2011 wurde wieder Eisen getestet: Hämoglobin wider 10,0 und Ferritin 7,0.

Ich hatte eigentlich bis vor einem Jahr immer supergute Blutwerte und dann auf einmal soetwas, woher kommt das ? Ich mach oder esse nichts anderes als früher.

Ich habe außerdem noch eine Refluxösophagitis und eine Hiatusgleithernie (also ein bischen Magenpprobleme) dies habe ich aber schon etliche Jahre und in letzter Zeit ist es eigentlich sogar viel besser geworden, folglich schließe ich soetwas als Ursache auch aus.

Was mir eigentlich am meisten Angst macht ist, das es so extrem plötzlich eintritt, dieser Schwächeanfall, sozusagen von 0 auf hundert.

Ich saß einmal bei meinem Zahnarzt im Wartezimmer als ich plötzlich so einen Anfall hatte, die Sprechstundenhilfe hat mich gesehen, sofort den Zahnarzt geholt und dieser wollte dann einen Notarzt holen, ich habe das aber dankend abglehnt mit der Antwort: ich habe das öfters und es geht bald wieder vorbei.

Ein bischen ärgere ich mich im Nachhinein, denn somit habe ich eine Chance vertan in einem Krankenhaus mal richtig durchgecheckt zu werden.

Habt Ihr eigentlich dabei auch so sehr gefrohren ?

Und BlaueBlume was meinst Du mit massiver Essstöhrung ?

Ich danke Euch für Eure superschnellen Antworten :-D

c.urious.6about6.you


Sonnenstein, wichtig wären deine freien Werte, sprich: ft3 und ft4. Und der TSH wäre optimal mit 0,3-0,5..

SWusaenEnli7x2


Ist denn noch niemand auf die Idee gekommen, Dir das Eisen per Infusion zu verabreichen?

Bei dem Ferritinwert und Hämoglobinwert wäre das durchaus sinnvoll.

Ich hatte dieses Jahr ebenfalls eine Eisenmangelanämie, die so behandelt wurde. Ferritin war bei mir bei 18,0 und Hämoglobin bei 10,3.

Und ja ich habe fürchterlich gefroren und war nur noch müde.

Bel/aueBglume


Und BlaueBlume was meinst Du mit massiver Essstöhrung ?

Das war nicht auf dich bezogen, sondern auf lolamaus. Wenn du auf den Nick von jemandem klickst, kommt rechts so ein kleines Kästchen. Da ist ganz unten auch ein Link zu den Beiträgen, die die Person schon verfasst hat. Bei lolamaus wird daraus recht schnell klar, dass sie magersüchtig war bzw. es immer noch ist.

S oYnne@nstexin


Hallo curious.about.you,

die werte waren damals FT4 8,9 und FT3 4,68 und jetzt FT4 10,0 und FT3 bei 4,85.

Meine SD Ärztin meinte bei der letzten Untersuchung, das ich warscheinlich irgendwann keine Tabletten mehr bräuchte, weil ja jetzt die Werte so gut sind ?!?

Das verstehe ich nicht wirklich, denn die Werte sind doch deshalb so gut weil ich ja jetzt welche nehme, oder verstehe ich da irgendetwas falsch ?

LG

SWonnenrstein


OK. BlaueBluem, mann lehrnt bekanntlich nie aus ;-) danke für den Hinweis.....

Hallo Susaennli72,

von der Möglichkeit einer Infusion hat mir bisher kein Arzt etwas gesagt. Kann man das selbst in die Wege leiten und bezahlt das die KK ?

Hast du immer gefrohren, oder auch nur manchmal und vollig grundlos ?

LG

Squsa'ennlix72


Hallo Sonnenstein,

Ich glaube bei Deinen Werten müsste das von der Kasse bezahlt werden, ich kann es aber nicht 100% sagen, da ich in der Schweiz lebe. Bei mir wurde es jedenfalls bezahlt. Mein Hausarzt hat es bei mir auch zuerst mit hochdosierten Eisentabletten probiert, da diese aber nicht genügend geholfen haben, bekam ich die Infusionen. Nun ist mein Ferritinwert wieder bei über 100, und eine Anämie habe ich auch nicht mehr.

Gefroren habe ich eigentlich die ganze Zeit, allerdings war das auch im Winter. Musste mir immer eine Wärmflasche mit ins Bett nehmen.

N:alax85


die werte waren damals FT4 8,9 und FT3 4,68 und jetzt FT4 10,0 und FT3 bei 4,85

bitte schreib die Referenzwerte jeweils dazu. Für mich klingt das garnicht nach gut eingestellt und allein dass deine Ärztin nur nach dem TSH meint du wärst gut eingetsellt und sowas von sich gibt

das ich warscheinlich irgendwann keine Tabletten mehr bräuchte, weil ja jetzt die Werte so gut sind ?!?

zeigt dass sie keine Ahnung davon hat.

Herzmedikamente setzt man ja auch nicht einfach ab nur weil das Herz MIT Medikamenten wieder gut arbeitet :|N

SzonnGensteixn


Hallo Susaennli72, dann werde ich das Thema Infusion mal ansprechen.......ich hoffe meine Ärztin lässt sich darauf ein.

Wenn nicht, gibt es denn eigentlich Fachärzte für so eine Eisenmangelanämie ?

Hallo Nala85, was sind denn Referenzwerte ? ":/

LG :-)

N8alxa85


Die stehen meist neben deinen Werte in der Klammer (von - bis)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH