» »

D Dimer

C8arinaR_Fr!ank&e hat die Diskussion gestartet


Kurz mein Problem:

Vor einigen Tagen habe ich mir, vermutlich durch einen schweren nächtlichen Wadenkrampf, einen Muskelfaserriß zugezogen. Vermutlich aus dem Grund, weil auch eine Thrombose nicht ausgeschlossen wird. Mein D Dimer liegt bei 1,5, daher der nicht auszuräumende Thromboverdacht.

Daraus ergibt sich die erste Frage, kann ein D Dimer auch durch einen Muskelfaserriß leicht erhöht sein? Der Arzt im KH sagte, es sei möglich, meine Hausärztin hingegen verneinte dies und im Internet konnte ich auch nichts über einen erhöhten D Dimer bei Muskelfaserrissen finden.

Zweites Probelm: die betroffene Stelle ist ca. 1 cm breit, ca 3,5 cm lang und leicht geschwollen. Fühlt sich wie eine kleine Wulst an. Ab und an ist sie rot, dann wieder nicht. Ein blauer Fleck liegt nicht vor. Dieser Bereich um die Wulst schmerzt sehr, manchmal fühlt es sich wie ein Krampf an der Stelle an, manchmal reißt es, manchmal wie Muskelkater. Ist das normal?

Der Riß ist direkt über dem Sprunggelenk. Geschehen ist dies vor 4 Tagen. Heute habe ich plötzlich starke Schmerzen in der entprechenden Wade drüber. Wie extrem starker Muskelkater. Allerdings schmerzt es nicht nur beim Laufen, sondern auch in Ruhestellung imiSitzen. Beruflich bedingt kann ich den Fuß nicht einfach hochlegen.

Bin ziemlich verunsichert, weil die Aussagen der Ärzte unterschiedlich sind, sich die Schmerzen ausbreiten (verkrampfe ich vielleicht nur) und natürlich die Angst durch den höheren D Dimer und die damit verbundene Thrombosegefahr nun auch da ist.

Leider konnte ich im Internet nichts über mögliche Höhen vom D Dimer finden.

Hat jemand eine Ahnung, wie extrem gefährlich ein D Dimer von 1,5 ist? Bin 40. Wie hoch können solche Werte gehen? Nur, damit ich eine Vorstellung habe. Wenn die Werte nur bis 5 gehen, ist 1,5 ja sehr hoch, gehen sie aber bis 20 oder höher, ist 1,5 ja noch NAJA

Antworten
C:hoc]laxte


D- Dimere können auch unspezifisch hoch sein. Normalerweise gehört der Wert im hohen Fall an 2 Geräten kontrolliert. Manche Geräte messen falsch hoch, wenn z. B. Rheumafaktoren vorliegen. Außerdem kann man mittels der Bestimmung von Fibrinmonomeren eine akute Thrombose erkennen bzw. ausschließen. Lass deinen Wert nochmal kontrollieren, wenn er dann immer noch hoch ist bzw. die Schmerzen schkimmer werden, besteh drauf, daß der Arzt dich genauer untersucht.

:p>

Aulex7andrxaT


D-Dimere sind spezifische, aber nicht sehr genaue Indikatoren für eine Embolie. Ich hatte einen Ruhepuls von 120 und einen Wert von 0.9 (D-Dimere) sowie die Symptome einer Lungenembolie. Gefunden hat man trotz CT nichts. Laut meinem Notfallarzt kann eine Infektion etc. die Dimere auch erhöhen. Mein Arzt meinte, dass 0.9 nicht für eine schwere Embolie stehe – aber sie wäre sichtbar wenn die Embolie der Verursacher gewesen wäre. Mehr kann ich Dir leider nicht helfen.... aber ich hoffe, Dir geht es besser. Ich hoffe, Du hast Dich mit diesen Beschwerden nochmals untersuchen lassen und bist auf dem Weg der Besserung.

csh+ri2st inax86


bei mir hat der d dimer gar nichts ausgesagt. er war im normalen bereich und trotzdem konnte man im ct eine lungenembolie im bereich des rechten lungenflügels erkennen.

CGarina#_Fgrankxe


Euch vielen Dank für die Antworten.

Es tendiert jetzt aber doch immer mehr in Richtung Muskelverletzung.

Der höhere D Dimer resultiert bei mir vermutlich aus einer schweren Kiefer OP, die kürzlich stattgefunden hat und bei der noch immer ein (von außen nicht sichtbarer) Bluterguss vorhanden ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH