» »

Herzinfarkt-Symptome mit 24?

S~tr$ychni"n87 hat die Diskussion gestartet


Hallo liebe Community.

Kurz zu mir, ich bin männlich 24 Jahre junge bin 192 cm groß und wiege 87Kg.

Sportlich momentan garnicht aktiv und sitze ca 8-12 Std täglich vor dem PC.

Ernährung eher einseitig, heißt sehr selten Salat oder Obst oder Gemüse.

im durchschnitt ca 20 Zigarreten pro Tag.

Nun zu meinem eigentlichem Problem.

Ich habe seit ca 1 1/2 Jahre immer wiederkehrende Herzinfarksymptome, soll heißen:

- Schmerz/brennen in der Brust mittig

- Schmerz/druck Unterkieferregion teils Ohrenschmerzen

- Schmerz/druck linker Oberarm oder auch ganzer Arm

- Rücken und Nackenschmerzen

- Ständiges Luftaufstoßen.

Ich war bei 2 verschiedenen Kardiologen die jeweils belastungs Ekg's Ruhe Ekg's, Herzecho, Herzultraschall und sogar 64 zeilen Herz- CT und alles ohne Befund.

Heute war ich wegen meiner Symptome abermals in der Notaufnahme. Ekg geschrieben und siehe da eine ST-Streckenhebung V2.

Dannach sofort Bluttest im Hauseigenen Labor alles negativ. Jetzt mach ich mir tierische Sorgen da es ja auf ein Infarkt deuten kann richtig? Aber sie sagen "alles ok" eine ACS und Infarkt wäre ausgeschlossen.

Ich weiß nun nach 1 1/2 Jahren immer noch keine lösung für meine Schmerzen und hab jeden tag Angst am Infarkt zu sterben. Ist doch auch nicht normal für meine 24 Jahre ?!

LG

Antworten
C+h5aR-xTu


Grüss Dich.

Du bist dermassen gründlich untersucht, dass man kaum noch etwas raten kann, was noch zu checken wäre. Die ST-Hebung ist seltsam, aber so viel wie ich weiss, müssen zwei benachbarte Strecken gehoben sein, um Alarm zu schlagen. Die Ärzte haben ja auch sofort reagiert, aber eben nichts gefunden...

Meiner Meinung nach hast Du einen Lösungsversuch ja selbst erkannt:

Sportlich momentan garnicht aktiv und sitze ca 8-12 Std täglich vor dem PC.

Das solltest Du ändern. Und sag nicht, das sei nicht möglich. Meine Frau, mehr als doppelt so alt wie Du, konnte trotz 60-Stunden-Woche immer noch etwas Sport einbauen, z.B. mit dem Rad zur Arbeit oder zur Bushaltestelle fahren; zwei Stationen vorher aus dem Bus aussteigen und zu Fuss nach Hause oder zur Arbeit gehen. Es gibt IMMER eine Möglichkeit, sich zu bewegen. Als PC-Hocker hat der liebe Gott den Menschen nicht geschaffen ;-)...

Ernährung eher einseitig, heißt sehr selten Salat oder Obst oder Gemüse.

Ändern. Einfach nur ändern.

im durchschnitt ca 20 Zigarreten pro Tag.

Aufhören. Nicht morgen, sondern heute. Jeder Tag, an dem Du diese zwanzig Zigaretten rauchst, bringt Dich dem Infarkt einen Tag näher. Ich weiss, wovon ich rede, ich war auch extremer Raucher, und hatte mit 42 zwei Infarkte.

Und dann solltest Du mal daran denken, ob Deine Probleme auch eine seelische (Mit-)Ursache haben...

Aber sie sagen "alles ok" eine ACS und Infarkt wäre ausgeschlossen.

Wenn Du mir sagst, was ACS bedeutet, kann ich dazu vielleicht auch noch was sagen. Ausgeschlossen ist in der Medizin allerdings NICHTS, aber sehr sehr unwahrscheinlich.

Gruss

Cha-Tu

Chha-:Tu


Ich habe jetzt mal gegoogelt, Akutes Koronarsyndrom. Ja, das kann man ausschliessen, dafür bist Du viel zu fit.

p]raxxa


Ekg's Ruhe Ekg's, Herzecho, Herzultraschall und sogar 64 zeilen Herz- CT

Nach diesen Untersuchungen, kann man ein Problem mit dem Herz, so gut wie ausschliessen. Die Wahrscheinlichkeit, dass du von einem Blitz getroffen wirst, dürfte da schon höher sein.

Wie Cha-Tu schon sagte : Ausgeschlossen ist in der Medizin allerdings NICHTS, aber sehr sehr unwahrscheinlich.

Bei durchschnittlichen 10 Stunden vor dem PC, lassen sich die Symptome auch dadurch erklären.

Du solltest mal einen Orthopäden aufsuchen.

Ich denke, der Orthopäde wird mindestens Verspannungen feststellen (eventuell sogar schon Fehlstellungen), welche deine Symptome auslösen.

Wenn durch eine Verspannung oder Fehlhaltung, dass vegetative Nervensystem beeinträchtigt ist (Sympathikus, Parasympathikus), kann dies sogar die ST-Hebung erklären.

D+ieK=ruexmi


und hab jeden tag Angst am Infarkt zu sterben.

Offenbar ist die Angst noch nicht groß genug, da du ja trotzdem ein sehr ungesundes Leben fühst. Da solltest du ansetzen!

S,ilver@Pearxl


Ich würde Dir auch anraten, an Deiner Lebensweise etwas zu ändern. Zum Orthopäden zu gehen wegen den Schmerzen an Rücken, Nacken und Arm und zum Gastroenterologen, um nach dem Magen zu sehen. Brennen hinter dem Brustbein und ständiges Luftaufstoßen könnten auf zu viel Säure hindeuten. *:)

S2tryc{hninx87


Hallo danke für die ganzen Antworten. Das mit der St Streckenhebung beruhigt mich dann doch schon ein wenig da wie ihr sagtet ja 2 Linien auschlaggebend sind.

Auch das mit der Psyche ist nich abwähgig. Auch die Ärzte gestern im Krankenhaus haben mir geraten einen Spezialisten auf zu suchen, da ich auch dort geäußert habe das ich jeden tag Angst vor einem Herzinfrakt habe.

Und das mit dem Rauchen hab ich jetzt heute morgen auch direkt gelassen, hab sie direkt weggeworfen. Die Angst ist halt größer als die Sucht.

Und was die Lebensweise angeht werd ich mich wohl mal selbst in den Ars.... treten müssen und mich viel mehr aktiv bewegen, und auch ernähren.

Was ich vergessen hatte zu sag/schreiben ist, das bei mir vor 1 Jahr eine Bandscheibenvorwöhlbung in der HWS zwischen C6/C7 festgestelllt wurde. Mir wurde dann nur gesagt da kann man nichts dran machen, außer mit den schmerzen "umzugehen"

LG

CbhAa-Txu


Jau, der Tritt in denen eigenen Po kann manchmal Wunder wirken...

HWS kann eine Ursache sein...

Gruss

Cha-Tu

S2tr3ychnixn87


Hey da bin ich mal wieder.

Ich war gestern beim HA der hat auf Grund des Ekg's mit der ST Streckenhebung noch ein neues gemacht, wo dann die ST Streckenhebung nicht mehr da war. Aber mir ging es während ich auf das Ergebins des neuen Ekg's warten musst so schlecht, heißt leichte übelkeit, druck/schmerz im Kiefer. Aber nach dem ich dann wusste das es nicht mehr da war gings wieder so eingermaßen.

Auf dem weg nachhause gings mir dann wieder so schlecht, das ich mich daheim ins bettgelegt habe und versucht habe zu schlafen.

Was mir da auffiehl ist immer wenn ich kurz vorm einschlafen war/bin geht so ein komischer "Impuls" (ich weis nicht wie ichs beschreiben soll) vom Herz durch den ganzen Körper wodurch ich dann aufschrecke.

Und heute naja, mehr schlecht als recht. Ein leichtes Druckgefühl in der Brust Rücken und im Kopf Gesicht Unterkiefer.

Dazu gesellt sich auch noch Frieren und schwitzen obwohl es in der Wohnung schön warm ist.

Ich glaub ich dreh langsam echt durch, ein normales Leben ist so auch nicht zuführen und das belastet mich sehr.

LG

k~oppxer


Hey Strychnin!

Ich will mal folgendes in den Raum werfen und gleich mich dazu anschließen!

Einsvorweg: Ich bin Rettungssanitäter und hab deshalb "etwas" Ahnung bez. Symptome, etc. ;-)

Ich bin 19, normalgewichtig (BMI von ~22 bis 23), nicht gerade sportlich, aber doch einigermaßen aktiv (ich bevorzuge meine 2 Beine statt meinen 4 Reifen und mach zwar eher unregelmäßig, aber doch ~10 mal in der Woche [derzeit etwas öfters sogar] sportlich aktiv (Tennis, Hometrainer, Krafttraining)).

Vom Herz her bin ich eigtl. gesund – ich habe bei der Musterung ein Herzbild machen lassen müssen, dazu auch erst vor 2 Monaten als ich meinen Zivildienst (ja, in Österreich gibts das noch :D) antreten musste. Hatte als Kind ein kleines Loch in einer Herzwand – das hat sich aber von selbst wieder verschlossen.

Dann vor kurzem geschah folgendes:

Ich bin frühmorgens aufgewacht durch den Wecker und als ich stand hatte ich plötzlich vollgas die typischen Herzinfarkt/ Angina-Pectoris Symptome.

Also: Starker Druck am Herz, Übelkeit, Schmerzen Brust, Atemnot

Ich hab gleich an was am Herz gedacht, doch konnte das aufgrund meines Alters nicht glauben. Nach 3 Minuten "im Zimmer stehen" war alles bis auf die Übelkeit weg und ich ging normal frühstücken und auch die Übelkeit war eine halbe Stunde später weg.

Ich bin mir sicher dass diese Schmerzen, etc. sicher da waren – nicht nur Einbildung!!!

Was mir allerdings erst im Laufe des Tages eingefallen ist: Ein naher Verwandter hatte erst 1-2 Wochen vorher einen Herzinfarkt und ich hab mich da ziemlich hineingesteigert.

Da ich davon überzeugt bin, dass man sich alles einreden kann und nur durch Gedanken wirklich halbe Wunder bewirken kann glaub ich daran, dass ich mich zu sehr hineingesteigert habe und dadurch diese Symptome hatte.

Obs tatsächlich irgendwas war weiß ich nicht. (bzw. ich glaube nicht)

Hatte erst vor ein paar Tagen ein EKG (nach dem komischen Zwischenfall) und zumindest das war ganz ok.

Vlt ist es auch durch "Einreden" weil du deinen schlechten Lebensstil erkannt hast und von den Folgekrankheiten Angst hast.

Hat vlt einer der User hier eine Ahnung, der vlt auch meine Geschichte bestätigen kann?

Cbha-#T0u


Hallo, Kopper,

das was Du jetzt aus Deiner eigenen Erfahrung berichtest, erzähle ich hier seit Jahren. Nur nenne ich das nicht "Einbildung", sondern einfach, dass die Psyche bei vielen dieser Symptome eine grosse Rolle mitspielen kann. Wenn ein Verwandter oder Bekannter an einem Infarkt oder an Krebs stirbt, ist es fast schon "normal", dass man selbst etwas besorgt in sich hineinhört, um zu spüren, ob da etwas "anders" ist. Und wenn man ein etwas ängstlicher Mensch ist, kann das auch wochen- oder monatelang dauern. Unterschätzt die Psyche nicht; das sollte jeder bedenken...

Hallo, Strychnin,

gehe wirklich mal zu einem Orthopäden, fast alle Deine Symptome können von der HWS kommen.

Gruss

Cha-Tu

K5rankh'afxt69


hey wollte auch mal dazu was schreiben,

ich hatte / habe sogut wie die selben symptome wie du , hatte auch vor 1 jahr alle untersuchungen bis herz ct mit kontrastmittel usw. alles immer gut gewesen, komme eben vom kardiologen nochma nach dem jahr herz uktraschall , ekg nach wie vor gute werte, deswegen denk besser nicht mehr ans herz tuh ich jetz auch nicht mehr die herzängste reichen ma langsam.

es können nerven ausstrahlen die so symptome machen können oder andere probleme ob muskulär, nerven oder sonst ws villeicht gehste ma zum ortophäde oder so werd ich jetz auch ma in angriff nehmen :)

und thx an ChaTu hattest recht war nicht das herz :)

Scaardo]nuxs


@ Strychnin87

Also in deinem Alter, sogar bei deinem Zigarettenkonsum ist ein Herzinfarkt... also mir persönlich wäre kein Fall bekannt ;-) das heisst jetzt nichts, aber es ist auch so extrem selten.

Es gibt ursachenmäßig ungeklärten Herztod bei sehr jungen Leuten, das ist extrem selten, betrifft tedenziell sportmäßig aktivere... und ist absolut selten und dann nicht mal ein Herzinfarkt! Man vermutet genetische Abnormitäten in Proteinstrukturen der Kontraktionselemente des Herzmuskel.

Also für einen Herzinfarkt beweisend sind u.a folgende Parameter

-> "retrosternaler Vernichtungsschmerz". (retrosternal= hinterm Brustbein) Damit meine ich nicht etwas kribbeln oder ein Ausstrahlen in den linken Arm – diese Menschen glauben wirklich sterben zu müssen so abartig sollen diese Schmerzen sein. Solche Leute sind aufgrund der Schmerzintensität auf jeden Fall auch morphinpflichtig!

-> Laborparameter sind immer erhöht bei einem Herzinfarkt; aufgrund des Sauerstoffmangels gehen Herzzellen zugrunde – durch die Freisetzung von intrazellulären Enzymen (innerhalb der Zelle) die natürlich ins Blut übertreten:

Troponin-C oder Myosin z.B. War bei dir aber offenbar alles negativ.

-> ein Herzinfarkt ist i.d.R für das geübte Auge sehr schön im EKG darstellbar, gerade ein frischer Infarkt.

Zur Streckenhebung in Ableitung V2: Ja wie schon gesagt... in 2 Ableitungen sollte das nicht auftreten, das stimmt schon. (V2 bedeutet übrigens nur wo die Elektrode angebracht war, hat nix mit 2 Ableitungen zu tun)

Also alleine wie sich so ein Herzinfarkt entwickelt, das geht nicht innerhalb von nem halben Jahr sondern dauert Jahrzehnte bis wirklich die Koronararterien zu sind. Sicher es gibt Außnahmen wie immer, da ist aber die Ursache eine andere und seltener.

In dem Fall kann man wirklich Chan-Tu zustimmen. Und viele "Herzinfarkte" sind nicht kardialer... sondern psychischer Natur. Heisst jetzt nicht dass man das nicht ernstnehmen sollte, aber vielleicht solltest du mal mit den behanldenden Ärzten reden. Welche Zuweisung da eventuell sinnvoll wäre...

Wenn deine Symptomatik wie:

- Rücken und Nackenschmerzen

- Ständiges Luftaufstoßen.

dich wirklich subjektiv beeinträchtigen, Orthopäde wäre mal ne Anlaufstelle (wie schon gesagt) möglicherweise macht auch die Speiseröhre hier ein Problem mit etwas Reflux – durch das Luftaufstoßen – das ähnelt manchmal ganz gerne mal einer Herzinfarktsymptomatik. (Speiseröhre verläuft direkt hinterm Herz, daher kann das schon mal vorkommen)

Sonst musst du schauen dass du die psychische Komponente in den Griff kriegst.

CVhag-Txu


Sardonus,

danke für diese Zusammenfassung. Besonders die Symptome des Herzinfarktes sind fast bilderbuchmässig bei mir so abgelaufen, jedenfalls bei meinem ersten Infarkt (der zweite war "stumm"; ich bin Diabetiker mit Polyneuropathie...). Wenn ich hier oft lese, dass Menschen, die glauben, einen Infarkt zu haben, hier noch lange Diskussionen führen, ob sie zum Arzt gehen sollen oder nicht, muss ich schmunzeln...

Gruss

Cha-Tu

S3trycMhxnin87


Hey da bin ich wieder,

das mit der Psyche werd ich jetzt mal in Angriff nehmen, heißt Psychotherapie. Auch wenn ich es nur schwer bis garnicht glauben kann.

Mein Symptome kommen immer schlagartig heißt ich konzentrier mich garnicht auf mein Körper (z.B am Pc) und schlagartig bekomme ich im unterkiefer/kinn und der rechten brustseite am brustbein ein leichten druck an beiden stellen. das ganze dauert vll 10sec und dann bin ich wieder beunruhigt. So auch heute nacht. Konnte mal wieder nicht einschlafen wegen Schmerzen im Unterkiefer und Brennen im Rücken, aber kurz vor dem einschalfen ging so ein "komischer Impuls" von meinem Herzen aus durch meinen ganzen Körper was mir den Atem stocken ließ und ich aufgeschreckt bin, dass war nicht das erste mal. Wenn ich morgens aufwache habe ich schon leichten druck im kiefer und auch im Rücken/Brustbereich. zudem Friere und Schwitze ich fast den ganzen tag egal ob ich mich bewege oder nicht.

Zu dem beunruhigt mich ein Satz der Ärtzin im Krankenhaus. " Der druck in der Brust kann nicht von den Knochen kommen das weist meißten auf das Herz hin und die St Streckenhebung möglicherweise auf eine Mangeldurchblutung des Herzens."

Die sache mit dem Herzinfarkt hab ich eingentlich abgeharkt, aber nu mach mir Angina Pecrtoris bzw eine Prinzmetall Angina sorgen da ich die Schmerzen nur in Ruhe habe! Aber leider ging bis jetzt kein Arzt auf meine Bedenken ein da ich ja zu jung bin.

LG

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH