» »

Sehr schwerer Bluthochdruck (210)

rnolfiWno


Hi,

Es kann sei das der Tee wirkt, aber zum Arzt muss er trotzdem gehen!

Gruß rolfino :)^

P?uder5pBer&le


Schlechte Neuigkeiten: Der Blutdruck geht nicht wirklich runter. Das bewegt sich immer zwischen 155 – 180.

Mein Freund wollte die Ramipril 10 mg nicht mehr nehmen, weil er davon nen kratzigen Hals bekommen hat, und es ohnehin nicht viel gebracht hat!

Daraufhin hat ihm der Arzt Valsartan gegeben, und meinte er soll das mal ausprobieren. Das senkt den Blutdruck auch nicht!

Ich bin total geschockt von diesem Arzt. ICH WAR IM SPRECHZIMMER DABEI. Und er meinte wortwörtlich "Man muss nicht ständig Blutdruck messen, ab und zu reicht, man muss sich da nicht so nen Kopf machen". (obwohl er genau weiß, dass mein Freund ständig zw. 180 – 210 hat!!!) Dann meinte er noch, dass diese Valsartan 160 mg ja der bisherigen Dosis Ramipril 5 mg entsprechen. Dann wollte mein Freund schon gehen und ich meinte dann so "hää?? Aber er hat doch 10 mg genommen, und nicht 5 mg ?" ... dann meinte er "ach ja stimmt, gut dass sie das sagen, dann nehmen Sie 320 mg".

Also ich weiß ja nicht, der Arzt hat echt keinen guten Eindruck auf mich gemacht :-(

Ich hab meinem Feund gesagt, er soll woanders hingehen, das macht er jetzt auch. Ich hoffe das bringt was! Ich mache mir echt Sorgen!

C,ha-TVu


Na, der Arzt scheint nicht wirklich eine Hilfe zu sein, obwohl er mit dem Dauernd-Messen Recht hat. Allein das dauernde Messen kann den Blutdruck schon signifikant erhöhen.

Dass er jetzt erst einmal ein Sartan nimmt, ist schon mal gut, und auch, dass der Arzt das so ohne Zögern verschrieben hat, denn Sartane sind sehr teuer, z.B. fünfmal so teuer wie Betablocker. Das zeigt zumindest, dass der Arzt nicht an seinem Budget "klebt".

Ich kann nur von mir reden: Bei mir haben Einzelwirkstoffe nicht optimal, manchmal auch gar nicht geholfen. Bei mir half nur eine Kombination von zunächst 2 Wirkstoffen, mittlerweile sind es drei. Sprecht mal mit dem neuen Arzt darüber, vielleicht ist er da offen.

Gruss

Cha-Tu

Pxuderpe]rlxe


Der Blutdruck meines Freundes hat sich nun – mit Medikament – auf 150 / 90 eingependelt. Perfekt ist es natürlich nicht, aber besser als 210 / 120. Nun möchte er doch ein paar Kg abnehmen. Wir möchten joggen gehen. Ist das okay für ihn? Oder steigt dann der Blutdruck wieder?

Muss er auf was bestimmtes achten? Oder können wir später einfach mal losjoggen?

Such^n(eeh}exxe


Wir möchten joggen gehen. Ist das okay für ihn? Oder steigt dann der Blutdruck wieder?

Muss er auf was bestimmtes achten? Oder können wir später einfach mal losjoggen?

Ausdauersport wirkt sich immer positiv auf den Blutdruck aus, aber man sollte es langsam angehen ;-) bei körperlichen Anstrengungen steigt der Blutdruck..

SGunf4lowerx_73


Vor allem kann Bluthochdruck bspw. auch von den Nieren ausgehen, so dass man bei einer Behandlung DORT ansetzen würde und nicht "einfach nur" Blutdrucksenker verschreibt. Aber wenn man nicht zum Arzt geht, wird man die Ursache nicht finden.

Mein Vater hatte mit 39 deswegen einen Schlaganfall. Keine weiteren Risikofaktoren. Er hatte Glück, es ging relativ glimpflich aus. Dauerhafte Folgeschäden blieben allerdings – und über Jahre eine erhebliche Medikamentenpalette. er war auch so ein Mensch, der keine Medikamente und keinen Arzt brauchte und mit Lungenentzündung noch arbeiten ging. Die Quittung bekam er.

Ich will Dir damit keine Angst machen- aber die Risiken sind nun mal da. Wie man Deinen sturen Freund aber zu Arzt und Medi-Einnahme bewegen will: Keine Ahnung. Meiner Erfahrung nach spielt ANGST bei Männern oft auch eine Rolle. Lieber nichts abklären lassen, als sich mit etwas auseinandersetzen zu müssen...

ScunfloQwer_x73


Ich würde in dem Fall eine Pulsfrequenz-Uhr anschaffen und drauf achten, dass der Puls im empfohlenen Bereich bleibt. Zudem kann Joggen bei Übergewicht zu Gelenkproblemen führen. Vielleicht wäre flottes Walken erstmal günstiger für den Anfang. Oder flottes Radfahren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH