» »

Wer kennt sich Gut(!) mit Laborwerten aus????

m,oritz3Z0be-rxlin hat die Diskussion gestartet


Hallo, ich bin ein neuer User :)

Seit Jahren mache ich 1x jährlich ein gesamtes Blutbild und dabei sind jedes Mal verschiedene Werte (immer die gleichen) erhöht.

Beispiele:

Pankreas-Amylase, Referenz 8-53, mein Wert: 75

Bilirubin, Referenz 0-1,20, mein Wert: 2,20

Blutsenkung nach Westergren, nach 1 Stunde, Referenz 2-10, mein Wert: 21

Blutsenkung nach Westergren, nach 2 Stunden, Referenz 4-20, mein Wert: 47

Pankreas ist die Bauchspeicheldrüse und mein Arzt ließ mal eine CT der Bauchspeicheldrüse machen. Ergebnis: unauffällig. Auch im Ultraschall war die Bauchspeicheldrüse "unauffällig" (bei eingeschränkter Sicht)...

Bilirubin ist ja das Ausscheideprodukt der Leber, auch dieser Wert ist schon erhöht, seit ich denken kann. Ich hatte mal eine Hepa B (die ist nun ausgeheilt), ansonsten rauche ich nicht, ich trinke nicht. Beim Ultraschall der Leber fand man nichts .

Kann es daher sein, dass solche Werte "einfach so" erhöht sind?

Und wieso ist die Blutsenkung verdoppelt?

Ich habe manchmal Entzündungen des Zahnfleisches. Kann es deshalb sein, dass gleich die Blutsenkung verdoppelt ist ???

Ansonsten habe ich normale Werte, auch der zweite Wert der Bauchspeicheldrüse (Lipase) ist normal, ebenso die Leberwerte wie GOT/GPT.

Auch CRP ist ein Entzündungsparameter und mit 1,3 (Referenz 0 – 5,0) normal.

Kann jemand eine Verbindung zwischen den erhöhten Werten herstellen? Oder kann das normal sein?

Vielen Dank :)

Antworten
oMthexllo


Die erste Frage wäre: Hast du überhaupt Beschwerden/Schmerzen/Koliken/Juckreiz etc?

Zweitens:wenn ein abdominales CT gemacht wurde (wie lang ist das her?) und dabei kein auffälliger Befund erhoben wurde – dann scheint auch nichts Schlimmes aktuell vorzuliegen.

Z.n. Hepatitis B – ist für mich momentan die plausibelste Erklärung;

Dem Amylasewert solltest du nicht allzu große Bedeutug beimessen, ist wenig spezifisch, die leicht erhöhte BSG macht mir angesichts des normalen CRP-Wertes keine Sorgen.......

mSori8tz30Zbexrlin


hallo, danke für die antwort...

nun, die CT wurde vor etwa 3-4 jahren gemacht. damals wurden erstmals die amylase und lipase werte aus routinegründen gemessen. sie waren BEIDE erhöht.

daraufhin schickte mich der hausarzt zum ultraschall von pankreas, leber, etc... – und da war alles unauffällig, allerdings sah mal pankreas nicht soooooo gut.

daraufhin schickte mich der hausarzt zu einer spezialistin, ich kam hin, sie fragte mich, ob ich beschwerden habe (hatte nur fallweise sodbrennen) und sie meinte, dass sie 1. eine magenspiegelung machen möchte und 2. eine ct der bauchspeicheldrüse. sie sagte gleich: wenn hier alles in ordnung ist, dann lassen wir das einfach ruhen.

die magenspiegelung war großteils in ordnung, das CT ebenfalls, bzw. gab es nichts, was gefunden wurde.

daraufhin meinte die ärztin, dass es "eben so ist" und ich mir keine sorgen machen soll.

wegen bilirubin: es könnten dieses meulengracht-dings sein. da hat man auch bis zu doppelt erhöhte werte. allerdings hab ich das gefühl, dass meine augen (das weiß in den augen) manchmal etwas gelblich ist, was bei werten ab 2,0 durchaus vorkommen kann. morbus meulengracht soll ja total harmlos sein.

ich hatte eine zyste in der schilddrüse und diese zyste ist durch einnahme von schilddrüsen-hormonen nun wieder verschwunden. was ich damit sagen möchte: grundsätzlich sind die werte ja eher okay, aber dennoch fühle ich mich nicht soooo gesund. ich bin zwar leistungsfähig, dies hängt aber bei mir mit überwindung zusammen. also wenn etwas gemacht werden muss, mache ich es – bis zum ende. wenn ich mal in einer fremden stadt bin, gehe ich auch gerne mal 20km durch die stadt spazieren – an einem einzigen tag (mehrere tage hintereinander).

allerdings fühle ich mich – subjektiv – nicht wirklich gesund, oft träge, seit ca. 2 jahren sehe ich schlechter (hab jetzt eine lesebrille)...

grundsätzlich habe ich auch eine darmspiegelung hinter mir, ein ekg, und so weiter... – also alles untersucht und nicht wirklich wurde etwas gefunden. vermutlich bin ich also gesund... ^^

oPthelxlo


Tja,das klingt doch ganz erfreulich;

vermutlich bin ich also gesund.

so sehe ich das auch; klar könnte man jetzt sagen:"Das CT sollte noch einmal nach den Jahren wiederholt werden";

ich denke eine Oberbauch-Sonographie bei Gelegenheit reicht völlig aus.

m:oritz30"berlin


ja, werd ich mal machen... wobei ich die letzte oberbauch-sono sowieso vor 2 jahren hatte... lediglich mit der gelbfärbung der augen hab ich etwas angst... denn die ehemalige hepa b bei antikörpernachweis kann es ja nicht mehr sein... ^

liebe grüße

P]aouHlamyar`ixe


Hast ja selbst geschrieben: über 2 Biliburin hat man bei Morbus Meulengracht gelbliche Augen. Habe auch MM. Lt. Hämatologin die harmloseste Erkrankung der Welt. Ist der Wert unter 2 geht das Gelbe zurück.

Ich vertrage weniger Alkohol und habe glgtl. Magen/Darmprobleme.

P$aulLamarxie


Fasten sollte man bei MM nicht. Erhöht die Werte. 3 Tage Fasten mit Bilirubin-Kontrolle vorher und nachher bestätigt die Diagnose.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH