» »

Plötzlicher Bluthochdruck und hoher Puls: Erkältungsfolgen?

rIecPhnerFspecure hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe seit gut einer Woche ziemlich Probleme mit meinem Kreislauf. Vor 9 Tagen ist bei mir eine Erkältung vorübergehend abgeklungen. Da dachte ich mir, kann man ja wieder mit dem Fitnesstraining anfangen und habe mich für 40min auf den Rollentrainer gesetzt.

Ca. 1h später hatte ich ein ziemliches Unwohlsein und hab daraufhin Blutdruck gemessen. Mich traf fast der Schlag. 165 zu 90 bei 105 Puls. Normalerweise ist mein Blutdruck eher niedrig.

Am nächsten morgen hatte ich nochmal gemessen und zystolisch war er immer noch deutlich zu hoch. Außerdem hatte/ habe ich so leichte kurzzeitige Schmerzen in der Brustgegend.

Puls pendelte so zwischen 90-95. Daraufhin bin ich zum Allgemeinmediziner. Nachdem er gemessen hatte meinte er, ja für Ihr Alter (mitte 30) ist der deutlich zu hoch, wir machen mal ein EKG.

Die Auswertung des EKG ergab eine "Abweichung bei der Q Zacke". Irgend eine Rampe sei zu steil und das wäre auch der Grund für den hohen Blutdruck. K.A. was das bedeutet.

Er meinte sonst sieht alles gut aus. Daraufhin hat er Blut abgenommen und ein Blutbild mit Schilddrüsenwerten, CRP Wert und einigen anderen Werten machen lassen. Urintest war unauffällig.

Am nächsten Tag bin ich nochmal hin zu Auswertung. Er meinte, so ein gutes Blutbild sieht er selten. Alle Werte im normalen Bereich. Eine richtige Erklärung für die Unregelmäßigkeit im EKG und den Bluthochdruck hatte er nicht. 2 Vermutungen stehen im Raum.

persönliche Einschätzung:

Ich habe mich beim Rollentraining nach der Erkältung zu sehr belastet und das hat das Herz "übel" genommen.

ärztliche Einschätzung:

Ich wurde gefragt ob ich mal Leistungssport gemacht hatte. Vor ca. 18Jahren hatte ich Radsport betrieben für ca. 2 Jahre.

Er meinte mein Herz läuft noch auf "Sportmodus" aber ich würde meinen Körper nicht mehr so intensiv fordern. Sprich wenn ich intensiver Sport mache, würde das wieder vergehen. Außerdem hat er mir einen schwachen Beta-Blocker verschrieben, von dem ich früh und abends eine halbe Tablette vorübergehend nehmen solle. Das habe ich jedoch nicht gemacht.

Ich zweifel die Beurteilung des Arztes an, da ich die Beschwerden ja erst seit ner guten Woche in dem Maße habe. Die Erkältung scheint noch immer nicht ganz ausgestanden, da ich leichten Husten und Halsschmerz habe. Entzündungswerte sind aber OK gewesen.

Jetzt nach ca. einer Woche ist der Blutdruck leicht rückläufig. Er bewegt sich so bei 140 zu 88 bei 80Puls. Aber das ist immer noch zu viel, sonst bin ich deutlich niedriger.

Was meint Ihr dazu? Welche Maßnahmen / Untersuchungen wären noch sinnvoll? Ab wann kann ich mich wieder sportlich belasten? Hab seit gut einer Woche mit dem Sport (Fitnesstraining, Radfahren) ausgesetzt.

Besten Dank für Eure Tipps. :)^

Antworten
b1om.obo


Ich verstehe nicht, wieso du deinen Betablocker nicht genommen hast. Ich würde auch sagen, dass der Blutdruck nach der Erkältung durch Überbelastung zustande kommt. Würde noch eine Woche abwarten und mih dann beim Internisten oder Kardiologen durchchecken lassen, falls es keine Besserung gibt. Bin aber kein Arzt und kann dir keinen richtigen "Rat" geben. Mach dich auf keinen Fall verrückt, solange dein Blutdruck nur vorrübergehend erhöht ist, sollte es nicht schlimm sein. LG

C)h!aF-Txu


Die Erkältung scheint noch immer nicht ganz ausgestanden, da ich leichten Husten und Halsschmerz habe. Entzündungswerte sind aber OK gewesen.

Da könnte die Ursache liegen. Eine Erkältung belastet den Kreislauf (und damit Blutdruck und Puls) immer, meistens 1 Woche vorher, dann während der Erkältung und auch noch 1-2 Wochen danach. Es ist richtig, mit dem Sport ausgesetzt zu haben. Warte ab, bis die letzten Erkältungssymptome mindestens 1 Woche vorbei sind. Dann würde ich neu überlegen, ob eine weitere Abklärung nötig ist, eine medikamentöse Behandlung, oder ob sich alles normalisiert hat. Und auch dann erst wieder mit dem Sport anfangen.

Ich verstehe sehr gut, dass Du den Betablocker noch nicht einnimmst. Meiner Meinung nach ist eine solche Massnahme noch viel zu früh. Und Betablocker können ja nun leider auch Nebenwirkungen haben, die sollte man wirklich nur dann nehmen, wenn es nachweislich nötig ist.

Alles Gute

Cha-Tu

reechfnerdsecurxe


@ Cha-Tu ,

genauso sehe ich das auch. Betablocker sind doch eigentlich für schwere Blutdruckfälle gedacht....so war zumindest meine Meinung. Ich kenne Menschen mit chronischen Herz/Kreislaufproblemen die solche Medikamente dauerhaft einnehmen. Von daher war ich da eher vorsichtig, zumal es nur die Symtome lindert aber nicht die Ursache bekämpft.

Ich hoffe, vrmute auch das es mit der abklingenden Erkältung zusammenhängt. Was mich halt nur irretiert ist, das die Blutwerte TOP waren. Bei Erkältung müssten doch zumindest die Entzündungswerte auch erhöht sein.

Und auch "Veränderung der Q Zacke" im EKG empfand ich als "beängstigend". Ich hab am Do. nochmal nen Termin bei nem Sportmediziner, mal sehen was der zu der Sache sagt.

Ich will ja nur nichts verpassen oder übersehen, mit abklingenden Erkältungserscheinungen kann ich natürlich gut leben. Da verzichte ich dann auch mal auf das regelmäßige Training.

b,omoxbo


Betablocker werden auch bei leichtem Bluthochdruck eingesetzt. Sie sind billig und haben selten Nebenwirkungen, das hat alles nichts mit schweren Krankheiten zu tun.

Gute Besserung und alles Gute

rDech[ntersekcurxe


Hallo,

ich war heute bei meinem Sportmediziner um das EKG nochmal auszuwerten und mit Ihm zu besprechen wie es weitergeht.

Er meinte auch, Betablocker sind nicht unbedingt so sinnvoll in meinem Fall. Die Ursache muss gefunden werden. Da abklingende Erkältung könnte der Grund sein, muss aber nicht.

Er hat mich nun zum Kardiologen überwiesen der eine Sonografie und ein Belastungs EKG machen soll. Ich hoffe sehr nicht 3 Monate auf einen Termin warten zu müssen. Versuch ich gleich morgen früh mal.

Der Doc meinte auch, ich solle ruhig leichten Sport machen. Nur nichts was den Kreislauf zu sehr belastet. Hab vorhin mal was getestet.

Vor dem Sport hatte ich 151 zu 90 mit 78 Puls. Dann habe ich Krunch und andere Bodenübungen zur Kräftigung der Bauchmuskulatur gemacht.

Anschließend noch 2 Übungen mit Gynastikbändern zur Kräftigung der Arm und Rückenmuskulatur.

Dann 10Min gewartet und nochmal Blutdruckmesser bemüht. Danach hatte ich 138/86 mit 93 Puls. Ist doch komisch das nach dem Sport der Blutdruck runtergeht....oder? Ist das normal?

riechnexr,sec9uxre


Guten Morgen,

kann niemand was zu meiner vorangegangenen Frage sagen? Der Sportmediziner empfahl mir ja wieder ein wenig Sport zu machen, ohne mich zu sehr anzustrengen. Ich machte meine Übungen zur Kräftigung der Brustmuskulatur und 2 Übungen mit Elastikbändern. Danach war der Blutdruck deutlich zurückgegangen aber der Puls oben. Mit dem Puls das ist ja verständlich, aber mit dem Blutdruck das leuchtet mir nicht ein.

Leider hatte ich dann nach ca 30Min wieder Schmerzen in der Brust. Zwar nicht so heftig wie beim ersten Mal aber dennoch. Mach mir jetzt echt Gedanken was das sein kann. Scheinbar immer dann, wenn das Herz mal stärker arbeiten muss zur Sauerstoffversorgung.

Hab bedenken daß es u.U. ne Herzmuskelentzündung ist.

Ich poste Euch nochmal die Blutwerte, vielleicht hilft für eine Beurteilung von Euch:

GPT 0,5 µmol/ls

GOT 0,42 µmol/ls

Gesamt-CK 1,80 µmol/ls

Troponin T <0,014µg/l

Natrium 143mmol/l

Kalium 4,4 mmol/l

Calcium 2,3 mmol/l

TSH Basalwert 3,45mlU/l

Leukozyten 7,6 G/l

Erythrozyten 5,6 T/l

Hämoglobin 10,4 mmol/l

Hämatokrit 0,47 l/l

MCV 84,1 fl

MCH 1,9 fmol

MCHC 22 mmol/l

Thrombozyten 253 G/l

CRP < 5 mg/dl

Vielen Dank für Eure Meinungen.

CIha-nTu


Man kann nicht sagen, ob das normal oder nicht normal ist, weil es auf die Kondition ankommt, auf das Durchtrainierte usw. Warte jetzt erst mal den Termin beim Kardiologen ab (Zur Verkürzung des Wartens auf einen Termin wäre es sinnvoll gewesen, wenn der Arzt selbst (der Sportarzt) für Dich einen Termin gemacht hätte. Das geht meistens deutlich schneller...)

Gruss

Cha-Tu

rZecfhne;rsegcurxe


@ Cha-Tu ,

das mit dem Trainingsstand beunruhigt mich ja gerade. Ich mache hobbymässig eigentlich viel Radsport und jogge ein wenig. Mein Fitnesszustand stufe ich mal als gut ein.

Das hatte ich versucht, daß mein Sportarzt den Termin vereinbart. Leider hat er das verneint.

Kann mich nicht auch ein Allgemeinmediziner ins KH zur Diagnostik überweisen? Da würde ich ja sofort drankommen.....denke ich.

Cpha-4Tu


Ich würde da in der nächsten kardiologischen Ambulanz anrufen und fragen, ob das geht. In manchen Kardiologien geht es, in manchen nicht.

Schönen Gruss

Cha-Tu

rMechnMersecfurxe


Hallo Cha-Tu,

danke für die Info. Ich habe jetzt das große Glück ganz zeitnah einen Termin beim Kardiologen bekommen zu haben. (10.01.) Aber nur, weil jemand abgesagt hat. :)

Ich denke so lange kann ich noch warten.

Ein Kollege gab mir noch nen Tipp. Er hatte vor einem Jahr ein ähnliches Problem. Druck und Schmerz in der Brust besonders nach dem Sport. Nach etlichen Untersuchungen stellte sich heraus, daß das Herz nicht die Ursache der Beschwerden war. Er hatte eine Lungenentzündung.

Bei mir ist die Lunge abgehört worden und das Blutbild gemacht. Kann ich das dann bei mir ausschließen?

C+hra-xTu


Bei mir ist die Lunge abgehört worden und das Blutbild gemacht. Kann ich das dann bei mir ausschließen?

Ausschliessen kann man in der Medizin nix, aber es ist unwahrscheinlich.

Super, dass das so zeitnahe geht!

Gruss

Cha-Tu

rXeclhnNerseecure


Guten Morgen,

ich hab nochmal ne Frage zur Blutdruckmessung. Besitze ein Gerät mit Oberarmmanschette und automatischer Messung. Die Manschette wird ja 2 fingerbreit über der Armbeuge angebracht.

Nun habe ich festgestellt, wenn ich nach der ersten Messung ca. 1Min warte und nochmal messe, daß der Wert immer niedriger ist als der erste. Das bewegt sich so im Raster von 5-8 Druckeinheiten. Entweder das liegt an der Aufregung vor dem Messen (Erwartungshaltung) oder aber der 2te Wert ist niedriger weil die Blutanstauung durch die Manschette noch nicht ganz abgeklungen ist.

Was meint Ihr dazu?

Welchen Wert sollte ich dokumentieren, erste oder zweite Messung?

Danke+schönes We Euch allen

t<utti_|fruxtti


Nun habe ich festgestellt, wenn ich nach der ersten Messung ca. 1Min warte und nochmal messe, daß der Wert immer niedriger ist als der erste. Das bewegt sich so im Raster von 5-8 Druckeinheiten.

Du wirst kaum identische Werte beim Blutdruckmessen bekommen. Ich denke, den ersten Wert zu dokumentieren ist ausreichend.

TSH Basalwert 3,45mlU/l

Für den TSH gibts unterschiedliche Referenzbereiche. Manche Ärzte sehen schon einen Wert von 2,5 als grenzwertig an. Die Schilddrüse könnte mal also mal genauer ansehen. Ich würde das jetzt allerdings nicht zwingend in Zusammenhang mit deiner derzeitigen Problematik bringen.

rgechn7ers6ecuxre


Hallo tutti_frutti,

naja das die Blutdruckwerte im direkten Vergleich nie genau übereinstimmen ist mir schon klar. Was nur auffällig ist, daß die 2te oder 3te Messung in unmittelbarer Folge IMMER niedriger ist.

Zum Schilddrüsenwert. Das verstehe ich nicht.

Laut Laborbefund ist der Normbereich für TSH Basalwert 0,27-4,2 mlU/I. Ich war der Meinung mit meinen 3,45 da gut mit dabei zu sein? 2 Ärzte haben sich die Werte angeschaut und meinten, der Basalwert ist i.O. Kannst Du mir das näher erläutern?

Grüße

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH