» »

Palpitationen (nur nachts)

SGcHhnevehexxe hat die Diskussion gestartet


Ich habe eine renale Hypertonie die sehr gut eingestellt ist, manchmal denke ich dass meine Werte fast zu niedrig sind.

Dieses blöde Herzklopfen habe ich immer wieder mal nachts, in letzter Zeit aber öfter. Der Puls ist nicht merklich erhöht, aber vielleicht teilweise unregelmäßig, soweit ich das beurteilen kann. Das letzte EKG wurde im November vor der Biopsie gemacht und da hat die Ärztin SR, LT und 0 ERBS draufgeschrieben. Bei vorherigen EKG's (vor OP's) stand bei den automatischen Auswertungen auch immer SR, LT und linksanteriorer Hemiblock, was aber nicht unbedingt was zu sagen hat.

Die letzte 24h-RR-Messung ergab:

Aktiver Zeitraum:

Mittelwert: 113/69, P: 84

Max.: 153/85, P: 104

Min.: 95/56, P: 69

Passiver Zeitraum:

Mittelwert: 100/56, P: 70

Max.: 127/77, P: 92

Min.: 83/43, P: 56

Ges. Zeitraum:

Mittelwert: 108/64, P: 79

Max.: 153/85, P. 79

Min.: 83/43, P. 56

Meine Frage wäre jetzt, kann dieses unangenehme Herzklopfen, von dem niedrigen Blutdruck nachts kommen und was kann man dagegen machen?

Antworten
S~chnewehexxe


Folgende Medis nehmen ich:

Bisoprolol 2,5 mg 1 Tabl. morgens

Blopress plus 8mg 1 Tablette morgens

L-Thyrox 88 1 Tablette morgens 1/2 Std. vor dem Frühstück

Simvastatin 20 1 Tablette abends

C:hae-Tu


Hallo, Schneehexe,

das sind doch momentan alles ordentliche Werte, Du hast eine feine Nachtabsenkung, die Werte tagsüber sind sehr zufriedenbstellend. Ich verstehe nicht, wo jetzt das Problem ist.

Woran die Palpitationen liegen, kann Dir hier niemand sagen, das ist Sache der Ärzte, vor allem, weil Du ja auch eine genaz spezifische Erkrankung aufweist (renale Hypertonie). Ich gehe davon aus, dass alle organischen Ursachen ausgeschlossen wurden (Schilddrüse? Unterzuckerungen? Medikamentenunverträglichkeit? usw.)? Dann sollte auch an eine seelische Ursache gedacht werden. Ich denke, wenn man chronisch krank ist, ist das nicht leicht, das zu akzeptieren und damit zu leben. Ich weiss, wovon ich spreche. Da kann die Wahrnehmung sehr und ggfs. ängstlich auf den Körper fixiert werden.

Alles Gute

Cha-Tu

SDchnee>hexxe


Hallo Cha-Tu, danke für deine Antwort.

Eine Medikamentenunverträglichkeit schließe ich aus, da ich die Medis ja schon länger nehme und an eine Unterzuckerung denke ich eigentlich auch nicht. Nur mein TSH hüpft munter rauf und runter trotz gleichbleibender Dosierung

Dann sollte auch an eine seelische Ursache gedacht werden. Ich denke, wenn man chronisch krank ist, ist das nicht leicht, das zu akzeptieren und damit zu leben.

Ich bin eigentlich kein ängstlicher Mensch, und habe mich mit der Diagnose mesangioproliferative Gloumerulonephritis vom IgA-Typ und renale Hypertonie bei benigner Nephrosklerose eigentlich abgefunden, da es ja eh keine Heilung gibt und man das Beste daraus machen muss ..... obwohl, ich darf nicht unken mir geht es eigentlich relativ gut.

Woran die Palpitationen liegen, kann Dir hier niemand sagen, das ist Sache der Ärzte,

Ich will jetzt eigentlich vorläufig nicht zum HA deswegen gehen. Habe auch keine Angst, dass hinter dem Herzklopfen irgend eine Erkrankung steckt, sondern es ärgert mich, wenn ich nachts deswegen nicht mehr einschlafen kann >:( . Ich muss nachts so ca. zweimal zur Toilette und das wäre alles nicht so wild, wenn ich dann nicht dieses blöde Gepoche hätte. %-| Ich brauche meinen Schlaf, denn um 5.30 Uhr geht der Wecker und ich muss zur Arbeit und genau da muss ich fit sein und will nicht müde herumhängen zzz .

Ich habe ja schon mal überlegt, wenigstens das HCT weg zu lassen (vielleicht müsste ich dann auch nachts nicht mehr zur Toilette), aber ich traue mich nicht, da der Blutdruck ja im unteren Normbereich sein sollte wegen der Nierenerkrankung.

Euh&emqalige*r NQutzer (#x325731)


Ich bin eigentlich kein ängstlicher Mensch

Das mag sein, aber wenn man deine Beiträge hier verfolgt fällt immer wieder auf das du dich teilweise sehr in Kleinigkeiten hereinsteigerst und immer sehr auf Werte und den kleinsten Mucks deines Körper fixiert bist.

Insofern muss ich dieser Aussage

Dann sollte auch an eine seelische Ursache gedacht werden. Ich denke, wenn man chronisch krank ist, ist das nicht leicht, das zu akzeptieren und damit zu leben. Ich weiss, wovon ich spreche. Da kann die Wahrnehmung sehr und ggfs. ängstlich auf den Körper fixiert werden.

durchaus beipflichten. Du bist einfach auf dich zu sehr fixiert und hörst andauernd in dich rein und da fällt einem der kleinste Mucks auf. Wenn es dir schwer fällt abzuschalten solltest du mal aktive Entspannungstechniken lernen oder eben den Arzt darauf ansprechen das du zu sehr auf deinen Körper hörst und bei der kleinsten Unregelmäßigkeit gleich was schlimmer vermutest.

Deine Werte geben jedenfalls so keinen Grund zu Besorgnis

S^chnee9hexe


Deine Werte geben jedenfalls so keinen Grund zu Besorgnis

Ich habe doch geschrieben, dass nicht glaube, dass hinter dem Herzklopfen irgend eine Erkrankung steckt, sondern es ärgert mich, wenn ich nachts deswegen nicht mehr einschlafen kann.

Das mag sein, aber wenn man deine Beiträge hier verfolgt fällt immer wieder auf das du dich teilweise sehr in Kleinigkeiten hereinsteigerst und immer sehr auf Werte und den kleinsten Mucks deines Körper fixiert bist.

Da ich sehr neugierig bin, macht das wohl manchmal den Eindruck ;-) .

Wenn es dir schwer fällt abzuschalten

Das stimmt allerdings, mit Entspannung und abschalten sieht es bei mir schlecht aus. Zur Zeit belastet mich die Demenz meiner Schwiegermutter (meine Schwiegereltern wohnen bei uns im Haus) sehr, hauptsächlich aber weil mein Schwiegervater die Erkrankung nicht akzeptieren will und ständig seinen Unmut bei mir ablädt. Meinen Mann belastet das z.B. nicht sonderlich, er kriegt davon allerdings nicht viel mit. Wenn wir schlafen geht, schläft er sofort ein und mir geht dann der ganze Tag im Kopf rum %-| .

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH