» »

Komme gerade vom Herz-Ultraschall, Ekg...

Cxarmo41 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen! Vielleicht kann mir ja hier jemand einen Rat geben.

Ich war wegen diverser Beschwerden (u.a. Herzstolperer und Schwindelgefühl) im Dezember beim Internisten, nachdem mein Hausarzt im Oktober ne große Blutuntersuchung machte die absolut in Ordnung war. Alle Werte im grünsten Bereich. Auch Schilddrüse samt Antikörper allet jut. Meine Beschwerden blieben, also zum Internisten der eine Herz Ultraschall Untersuchung, ein stehend und liegend EKG sowie ein Belastungs-EKG anordnete. Da komme ich also soeben her. Blöderweise ist das Auswertungsgespräch mit dem Internisten erst in 14 Tagen ":/

Ich bin aber jetzt irgendwie total verunsichert... Beim Ultraschall mußte ich mich auf die linke Seite legen (das kann ich auch im Bett nicht so gut, da ich dann manchmal das Gefühl hab mein Herz stolpert kurz oder rappelt, schwer zu erklären, es tut nichts weh ist nur sehr unangenehm) jedenfalls während die da so linksseitig vom Herzen Ultraschallte... ging das auch mehrmals kurz los, und ich merkte während sie an meiner linken Herzseite so unter der Brust an den Rippen war mit dem Gerät, dass sie das auch merkte und immer wieder an dieser Stelle rumsuchte sozusagen. irgendwat fummelte die dann auch an dem Ultraschallgerät mit ihrem Bein umher... ich konnte ja nichts sehen, der Monitor stand in meinem Rücken. Blöderweise war die nicht sehr gesprächig, andererseits was soll sie mir erklären wird se denken, ich versteh das eh nicht oder wie?

Egal, ich sollte mich dann anziehen und währenddessen tippte sie was am PC rum und meinte nur kurz "mit Ihren Herzklappen ist was nicht so wie es sein sollte, Ihre jetzigen Beschwerden haben wohl damit nichts zu tun, ich denke mal das haben sie schon viel länger. Deswegen müssen Sie sich jetzt keine Gedanken machen. ." Damit sagte Sie mir auf Wiedersehen! *:)

Lieben Dank auch.

Mein LG wartete im Wartezimmer und ich muß wohl blaß geworden sein und sagte ihm nur dass mit meinen Herzklappen was nicht in Ordnung sein soll, worauf auch er blaß wurde... Danach mußte ich zum EKG und war natürlich total aufgeregt und hab mit der Schwester dann darüber kurz geredet. Sie hat versucht mich zu beruhigen und meinte das haben ganz viele, dass die Herzklappen nicht richtig dicht schließen sozusagen, da gibts mehrere Ausprägungen und die 1 hätte fast jeder Erwachsene auch ohne Beschwerden zu haben. Ob es aber bei mir der Fall ist, dass die nicht dicht sind oder welche Ausprägung das Ganze hat, weiß ich alles nicht. Wie die EKGs ausgefallen sind hab ich erst gar nicht mehr gefragt um nicht noch mehr Hiobsbotschaften zu bekommen. Blutdruck schwankte jedenfalls vom Feinsten durch das Aufstehen und Hinlegen beim EKG. Nach dem Belastungs EKG holten sie sogar noch den Arzt rein, weil wohl meine Herzfrequenz nicht runtergehen wollte. Der Doc steckte aber nur den Kopf kurz rein sah auf den Monitor und meinte 130 ist doch völlig ok, ist doch Sinus als wieso holt ihr mich? Dann ging er und ich durfte auch nach Hause gehen.

Bin jedenfalls jetzt etwas verwirrt.... %:|

Mein LG ist inzwischen wieder ganz relaxt und meinte wenn was gewesen wäre mit den EKGs bzw wenn mein Herzultraschall ganz böse wäre, hätten die mich nicht nach Hause geschickt sondern gleich zum Doc rein oder ins KH. (?) Nun muß ich echt noch 14 Tage warten bis zum Gespräch... und das mir... wo ich mir gerne über alles so einen Kopp mache.... |-o Ich habe keine Schmerzen und auch keine Beschwerden weiter aber ich glaub die letzten Jahre hab ich soviel an mein Herz gedacht wenn es mal wieder zu rappeln anfing. vielleicht hat ja hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder ein Arzt liest das hier der mich ein wenig beruhigen möchte :°_

Vielen Dank!

LG Caro

Antworten
C%arxo41


achso noch kurz als Zusatz....weiß jemand die Stufen des BelastungsEKG zu deuten? Ich habe erst 5 Minuten still sitzen müssen, dann 1. Stufe 5 min.treten bei 40-50, das ging noch, dann zweite Stufe 5 min.treten bei 45-55, dann 3.Stufe treten bei 45-55 , da brannten mir die Schenkel total und ich kam ganz schön aus der Puste....dann hat sie gesagt das reiche wohl dann und ich wäre ganz schön untrainiert.....Sind denn 3 Stufen nicht so gut ??? :=o :=o :=o :=o

S3te/rnenkFindmxama


Also 1. mach dich bitte nicht verrückt!

Ich lebe schon mein ganzes Leben mit einer undichten Mitralklappe der Stufe 2! Nach der Op war es Stufe 1 aber jetzt wieder 2 geworden und ich bin noch nicht tot umgefallen ;-)

Die Dame hatte recht, ganz viele leben damit und ein sehr grosser Teil davon weiss das sein Leben lang gar nicht!

Wenn du aber so beunruhigt bist und nicht 14 Tage warten willst (kann ich sehr gut verstehen) ruf einfach in der Praxis an und stell alle Fragen die du hast - mache ich auch immer so und gebe vorher keine Ruhe ;-)

Das dein Belastungs - EKG nicht so tolle ausgefallen ist braucht dich nicht zu wundern wenn du keinen Sport machst ;-)

Woher soll dein Körper aufeinmal die Kraft und die Kondi nehmen wenn er nicht trainiert ist?

Wegen dem Puls würde ich aber nachfragen.

Alles Liebe dir :)

SItepThW-Bouxnty


Ich habe auch eine Mitralklappeninsuffizienz. Das bedeutet lediglich, dass die Segelklappen nicht richtig dicht schließen, sondern einen Teil des Blutes wieder zurücklassen. Ist nicht schlimm. Herzstolpern ist auch nicht schlimm (habe ich auch - AV-Block 2. Grades mit Wenckebach Periodik). Beim Belastungs-EKG schaffe ich auch immer nur 2 oder 3 Stufen und bin dann völlig außer Puste. Außerdem brechen die Docs meist ab, weil mein Blutdruck zu schnell zu stark ansteigt. Bin eben auch ein Sportmuffel |-o .

Dein LG hat recht: kein Arzt zieht sich den Schuh an, jemanden nach Hause zu schicken, wenn er todsterbenskrank ist. Und nachdem bei Dir 2 Ärzte reingeschaut haben, kannst Du Dir sicher sein dass Du längst in der Klinik wärest, wenn Du ein echtes, dringendes Herzproblem hättest.

n(anchxen


Ich hab auch einen leicht undichten Mitralklappenprolaps, dazu noch Herzrhytmusstörungen und Extrsystolen. Mein Arzt (ein sehr netter Kardiologe) hat einen Ultraschall und Belastungs EKG gemacht. Ausserdem hat er sich das angeblich schlechte LZ EKG vom Hausarzt angeschaut. So, da ich aber körperlich fit bin, hat er mich als gesund entlassen.

Ein Mitralklappenprolaps ist wirklich nichts schlimmes. Damit können Menschen sehr alt werden ohne überhaupt ein Problem damit zu haben. Ein Mitralklappenprolaps hat, auch wenn er leicht undicht ist, keinen Krankheitswert.

C%aro4x1


Erstmal vielen Dank für eure Beiträge. @:) Das hat mich schon etwas beruhigt.

@ sternenkindmama

nach der OP? Bist du deswegen operiert worden oder hatte das andere Gründe? Oder ist Stufe 2 schon operationswürdig ???

@ steph-bounty

Ist eine Mitralklappeninsuffizienz das gleiche wie ein Mitralklappenprolaps ??? ?

Hätte die Ultraschallfachkraft ;-D das Wort erwähnt....damit hätte ich was anfangen können, aber wahrscheinlich meint sie ich als Laie könne damit eh nichts anfangen ob sie mir das nun sagt oder peng, und so hat sie mich mit der Aussage mit meinen Herzklappen sei es nicht so wie es sein sollte abgespeist, aber weil sie dann im gleichen Atmezug meinte ich solle mir deswegen keine Gedanken machen, wollte ich sie nicht weiter behelligen, die war eh komisch...irgendwie.

Vor einigen Jahren, ist wohl so 6 oder 7 Jahre her, hatte ich schonmal vermehrt Probleme mit diesen Herzstolperdingern, da wars schonmal schlimmer als sonst. Wenn ich auf dem Sofa lümmelte oder im Bette, vor allem oder ausschließlich wenn ich auf der linken Seite lag...ne Weile.. Dann ruckelte, ja ruckelte ist das treffende Wort,mein Herz, kurz aber mehrmals hintereinander und dann war es so als "falle" es kurz so ein Stück runter. (Schwierig zu beschreiben, kann nur jemand nachvollziehen der das kennt) Hab ich meine Lage dann verändert wars gut. Tat auch nicht weh oder so. Aber eben arg unangenehm weil man sein Herz spürt sozusagen. Damals hab ich mal gegoogelt und stieß auf Mitralklappenprolaps und das beschrieb an sich meine Symptome...Hab meine Hausärztin darauf angesprochen, aber die winkte nur ab "ScheissInternet, machen mir die Patienten verrückt" (O-Ton meine Hausärztin ;-D ) Auf der linken Seite liegen kann ich jedenfalls schon lange nicht mehr richtig, dann ruckelt es los. Wenn ich erstmal schlafe gehts, aber zum Einschlafen isses unangenehm.

Vorhin hab ich natürlich die Aussage vom Ultraschall auch gegoogelt und bin wieder auf dieses Mitralklappenprolaps gestoßen.....

Na da bin ich ja mal gespannt was die Internistin mir dann zu meinen Herzklappen sagt. Hoffentlich ist es nichts schlimmes. ":/

Na ich werd mich wohl überraschen lassen.

Cvaro4x1


@ nanchen

danke für deine Antwort. Wie gesagt, ich weiß ja noch nicht ob es sich wirklich um so einen Mitralklappenprolaps handelt. Aber ich bin schonmal gewappnet falls es das ist, dass ich mir keine Sorgen machen muß.

SqteSrneGnkingdmaxma


nach der OP? Bist du deswegen operiert worden oder hatte das andere Gründe? Oder ist Stufe 2 schon operationswürdig ???

Ich hatte noch andere Probleme am Herzen die operativ in Ordnung gebracht werden mussten, da wurde gleich die Klappe mitgemacht!

Ab wann Stufe 2 operationswürdig wird weiss ich nicht, aber spätestens ab Stufe 3 wird operiert!

Dann ruckelte, ja ruckelte ist das treffende Wort,mein Herz, kurz aber mehrmals hintereinander und dann war es so als "falle" es kurz so ein Stück runter. (Schwierig zu beschreiben, kann nur jemand nachvollziehen der das kennt)

Du musst dir vorstellen dein Herz schlägt normal und dann macht es ca. einen Takt lange Pause, in der Zeit füllt es sich viel mehr mit Blut und wenn es sich dann wieder zusammen zieht spührst du das als rumpsen ;-)

Cuha-yTxu


Hallo, Caro,

mach Dich erstmal nicht verrückt. Du weisst ja noch kein einziges Ergebnis genau, nur aus Deiner Interpretation der Situation. Und mir scheint, dass Du schon etwas ängstlich bist ;-) Und dann nimmt man manches sehr bedrohlich wahr. Dass die Ärztin mit dem Ultraschall immer wieder hin und her gesucht hat, ist völlig normal, das macht sie bei mir (herzkrank) genauso wie bei meiner Frau (herzgesund). Das sagt also noch gar nichts aus. Und dass die Herzklappen "nicht in Ordnung" sind, bedeutet erst einmal auch nichts. Da die Ärztin vermutet, dass Du das schon länger hast, gehe ich von der bereits erwähnten HK-Undichtigkeit/Insuffizienz aus, und wenn das Grad 1 ist, dann bist Du in guter Gesellschaft von Millionen Deutscher (die meisten wissen gar nichts davon) ;-)

Dass Dein Puls nach all diesen Untersuchungen, die Du als bedrohlich wahrgenommen hast, nach dem EKG erstmal nicht runterwollte, ist auch völlig normal. Der Arzt hat Recht: Ist doch Sinus, also kein Grund zur Sorge...

Dein LG hat die richtige Einstellung: Wenn da irgendwas Gefährliches entdeckt worden wäre, hätte man Dich nicht einfach so gehen lassen. Dann hätte man auch nicht erst in 2 Wochen einen Termin freigehabt, sondern zeitnah, also am gleichen Tag, spätestens am nächsten. All das sind Indizien, dass da nix Gefährliches ist. Bleibe jetzt erstmal gelassen, und warte ab. Kannst ja dann hier berichten, was bei all dem herausgekommen ist.

Alles Gute

Cha-Tu

hrag-tyxsja


ich schließe mich dem tenor an. wäre es etwas akutes, wärst du nicht nach hause geschickt worden.

ich bekam ende letztes jahres eine myokarditis. die wurde durch ekg und ultraschall entdeckt. da hat mich keiner heimgeschickt, sondern ein rtw wurde gerufen, um mich direkt in die klinik zu bringen. die einweisung hab ich auch gleich in die hand gedrückt gekommen.

grad bei herz-angelegenheiten wird kein arzt das risiko tragen, dass du tot umfällst in den 2 wochen wartezeit.

was auch immer festgestellt wurde ist also nicht sonderlich kritisch und bedarf keiner sofortigen behandlung.

CUar}o4D1


Lieben Dank erstmal allen die mir geantwortet haben. Heut bin ich schon beruhigter, nachdem ich sozusagen die berühmte "Nacht drüber geschlafen" habe. Ich werd die Tage bis zum Termin einfach ganz gelassen abwarten und dann werd ich hier mal von den Ergebnissen berichten.

Woher kommt das eigentlich, dass man mehr oder weniger schon unbewußt ständig auf sein Herz achtet, also ich meine auf den Schlag, den Rhytmus, evtl. Unregelmäßigkeiten. Das geht ja scheinbar vielen so, nicht nur mir. Ist ja nur logisch, dass man da jede scheinbare Veränderung die wahrscheinlich völlig normal ist als bedrohlich empfindet. Solange man abgelenkt ist, zu tun hat was weiß ich, geht das, aber wehe ich komme abends zur Ruhe oder zwischendurch hab ich mal ein paar Minuten nichts zu tun. :-o Da horche ich fast ständig in mich hinein. Normal is das nich....Ich will das eigentlich gar nicht, es überkommt mich ;-D Bewußt ablenken funktioniert dann nicht. Deshalb hatte ich auch solchen Bammel vor den Untersuchungen gestern....Die Termine hatte ich ja schon seit Anfang Dezember und seit dem hatte ich ne latente Angst davor. Was wenn die was finden, hab ich immer gedacht.. evtl. was Schlimmes, da ich ja schon sooooooo lange mit meinem Kreislauf zu tun habe (niedriger Blutdruck) und diese Beschwerden wie Schwindel und Herzstolperer mal mehr mal weniger auch schon lange habe und vom Hausarzt ohne weitere Untersuchungen immer gesagt wurde "Das ist nichts mit dem Herzen, das ist vom Rücken, starke Myogelosen, die machen solche Beschwerden und der niedrige Blutdruck tut das Übrige." Beruhigt hat mich das nie wirklich, aber sie ist die Ärztin. Neurexan soll ich nehmen war ihre letzte Aussage und öfter mal nein sagen. Es sei alles stressbedingt. :|N Daraufhin bin ich dann zu einer Internistin bei der ich mich ernst genommen fühlte. Sie sagte auch, vom Blutbild her sei alles ok, aber sie sehe mir an, dass was nicht stimme. Zwar wußte sie auch nicht so recht wo genau sie ansetzen sollte, da es evtl auch ein Hormonmangel (Progesteron) sein könnte, den die FÄ abklären solle, aber sie ordnete dann diese Untersuchungen an was ja wohl anscheinend nicht so dumm war.

Na ich werde sehen wie es weitergeht, bis dahin erstmal danke allen fürs "Zuhören" und für die Antworten. @:)

M"oonl;ight7x3


Hallo Caro

Ich habe auch Extrasystolen und auch starke Myogelosen.

Was hat das eine mit dem Anderen zu tun??

Gruss

Moonlight

CHarox41


Hallo Moonlight *:)

was genau das eine mit dem anderen zu tun hat weiß ich so genau natürlich nicht....wie gesagt, meine Ärztin hat mir das so erklärt,dass durch die starken Muskelverspannungen Nerven die im Herzbereich sind, gereizt oder eingeklemmt werden könnten und das Herzprobleme verursachen kann, obgleich das Herz gesund ist. Habe das natürlich dann auch mal gegoogelt und man liest es halt sehr oft, sowohl von Ärzen/Physiotherapeuten, als auch von Betroffenen. Man sollte aber, so meine ich immer auch die kardiologische Seite abklären lassen, dass es wirklich nichts am Herzen ist.

Für einen Laien ist das alles nur schwer zu verstehen, bei mir sind die Herzstolperer sogar ein Symptom starker PMS Beschwerden (die Tage vor den Tagen). Verstehen muß man das alles wohl nicht ":/ aber ist halt beruhigend ein wenig darüber zu wissen finde ich...dann is man nich ganz so ängstlich.

LG Caro

Ctarox41


Hallo.

Heut war das Auswertungsgespräch meiner Untersuchungen (Herzultraschall+ EKG´s) weswegen ich den Thread hier eröffnete und weswegen ich so aus dem Häuschen war...

Ich kann es kaum glauben, ABER: es ist alles in bester Ordnung. Mein Herz ist kerngesund, Ultraschall bestens und auch die EKG´s sind absolut unauffällig. Nichtmal von Extrasystolen war die Rede, obwohl ich meinte beim EKG mehrere gespürt zu haben. :=o Ich war natürlich verwundert weil doch die beim Ultraschall von meinen Herzklappen sagte da sei was nicht so wie es sein sollte... ??? und ich fragte die Ärztin heute natürlich danach, aber sie winkte ab und meinte das sei nicht erwähnenswert, es ist kein Prolaps/ Insuffizienz oder sowas. Alles sei in bester Ordnung und sie war sehr bemüht mich zu beruhigen.....(evtl hat die Ultraschalltante vermerkt, dass ich totale Angst hatte bei der Untersuchung und vielleicht sieht man "Angst" auch auf den EKG´s?) ??? ??? ??? (irgendwie?)

Sie nahm sich ne ganze Weile Zeit obwohl das Wartezimmer ganz schön voll war und riet mir, da alle relevanten Untersuchungen ohne Befund sind und meine Beschwerden trotzdem noch da sind und auch meine ständige starken Verpannungen im Rücken Nackenbereich dafür sprechen, mich an einen Psychotherapeuten zu wenden um eine Angststörung abklären zu lassen. Das werd ich tun. Hab mich ja selber schon gefragt was mit mir los ist. Merke , dass ich mich immer mehr verkrauche, obwohl ich immer so gesellig und in feierlaune war...Suche Ausreden um nicht an Feiern teilnehmen zu müssen usw...habs immer auf mein "Unwohlsein" geschoben für mich selber. Wenn ne Einladung kam hab ich immer sofort gedacht ohje wenn es mir an dem Tag nicht gutgeht und mir schwindelig wird dort und ich evtl nen Herzkasper bekomme auf der Feier usw...naja mal schauen wie es nun weitergeht.

Jedenfalls freu ich mich erstmal, dass mein Herz gesund ist. Und ich danke erstmal allen die mir hier geantwortet haben. Bleibt oder werdet gesund!!! :)z :)z

LG

@:) @:)

CUha-xTu


Hallo, Caro,

schön, dass Dein Herz so super in Ordnung ist :-)

Hab mich ja selber schon gefragt was mit mir los ist. Merke , dass ich mich immer mehr verkrauche, obwohl ich immer so gesellig und in feierlaune war...Suche Ausreden um nicht an Feiern teilnehmen zu müssen usw...habs immer auf mein "Unwohlsein" geschoben für mich selber. Wenn ne Einladung kam hab ich immer sofort gedacht ohje wenn es mir an dem Tag nicht gutgeht und mir schwindelig wird dort und ich evtl nen Herzkasper bekomme auf der Feier usw...naja mal schauen wie es nun weitergeht.

Ich mache hier keine Diagnosen (darf ich auch gar nicht), aber das "klingt" wie eine Angststörung zu Beginn der Chronifizierung, vielleicht sogar wie eine leichte Depression. Bitte lass das abklären und behandeln. Zu Beginn dieser Störungen sind sie therapeutisch gut behandelbar!

Lieben Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH