» »

Entzündung oder doch ernster als ich dachte?

J&ulee2x26 hat die Diskussion gestartet


Ich habe mich extra hier registriert, weil ich sehr verzweifelt bin und hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Alles begann im Mai letzten Jahres. Ich hatte eine rote Stelle links am Zeh, es juckte ein wenig, wurde dick und geschwollen und pulsierte richtig. Ich dachte es wäre ein Exzem. Ich hab dann versucht es über einige Wochen selbst zu behandeln. Hab mit Kernseife gebadet, gekühlt. Es wollte nicht weg gehen. Deshalb bin ich trotzdem zum Arzt. Der verschrieb mir dann ein Antibiotikum und eine Salbe. Davon wurde es nach einige Zeit endlich besser. Er sagte allerdings es wäre eher eine Entzündung im Zeh. Nachdem die Rötung und die Schwellung abgeklungen waren sah er die Sache als erledigt an. Es war zwar nicht mehr geschwollen oder dick, aber eine leichte Rötung blieb. Dann kam der Sommer. Nichts trat weiterhin auf. Jetzt Ende Dezember ging das gleiche wieder los, aber sehr verstärkt. Der Zeh wurde dick, er pulsierte und klopfte richtig und tat weh. Also wieder zum Hausarzt. Der verschrieb mir die Decoderm Creme, die ich auch auftrug. Ich hatte aber das Gefühl, dass der Zeh dadurch nur weiter anschwoll. Also ging ich dieses Mal auf eigene Faust zum Hautarzt (Hausarzt tat die Sache ab mit "Na, ja das gibt sich wieder"

Der Hautarzt war der Erste, der jetzt Panik schob. Er sah sich den Zeh an: Meinte dann mit ernster Miene. In ihrem Alter (ich bin 23) sollte man solche Entzündungen im Zeh nicht haben. Das kann bei 70 jährigen auftreten aber nicht bei Ihnen.

Er verschrieb mir eine Lösung und ebenfalls eine Cortison Creme. Wenn es in 2 Wochen nicht besser ist, soll ich zum röntgen :(v und wenn sich da nichts ergibt, bzw. etwas sein kann muss ich zum Chirurg, der eine Probe aus dem Zeh von Gewebe raus schneidet, um sicher zu gehen, dass es kein Tumor im Zeh oder keine Knochenverhärtung ist. Ich hab jetzt wahnsinnige Angst, dass sich so etwas heraus stellt. Der Zeh ist immer noch dick und geschwollen und eigentlich bin ich momentan ohnehin schon total im Prüfungsstress. :-(

Was denkt ihr? Exzem oder doch etwas ernstes? Hat jemand mit so etwas Erfahrungen?

Und wenn es zum chirurgischen Eingriff kommt, wie läuft das ab? Wird das ambulant gemacht? Ist das ein großer Eingriff?

Antworten
dPeellxi


Huhu jule.....mach dich erstmal nicht verrückt das hilft dir momentan nicht weiter....im gegenteil, ich hab das ständig ist das in der nähe vom nagel?? Also der chirurgische eingriff war bei mir ambulant, es wurde örtlich betäubt das ist nicht angenehm ne spritze in zeh zu bekommen aber das nützt ja nix er fühlt sich dann betäubt an wie ein luftballon.....aber von den eingriff direkt merkst du gar nix.....

Jsule2x26


Hallo deelli.

Nein eigentlich ist es nicht in der Nähe des Nagels.

Eher auf der Unterseite. Es ist alles super dick und geschwollen. :-(

Und mein Hautarzt hat gleich mit den schlimmsten Prognosen um sich geworfen.

Gicht wäre möglich. Tumor eher unwahrscheinlich aber auch nicht auszuschließen solange man nicht geröntgt hat. Zucker, usw. Im besten Fall ein Exzem. Nur dann würde es jucken.

Ich hoffe mal das der Chirurg (wenn es soweit kommt) das ambulant macht.

Das schlimme ist, es ist der vorletzte Zeh. Also der vorm ganz kleinen. :-( Sehr unschöne Sache.

Zumal ich ab nächster Woche im Dauerakkord Prüfungen schreibe (alle 7 Tage)

Die Zeh Sache belastet mich sehr. Ich hab den Kopf voller Sorgen und zweifle an, dass ich mich damit auf die Prüfung konzentrieren kann :(v

Jgulex226


Komisch ist auch, dass sich der Hautarzt mehr als mein Hausarzt kümmert. Der verschrieb nur Antibiotika und Salbe ohne zu schauen wo die Ursachen liegen.

dQeelxli


Also wenn es gicht ist dann is das zwar nicht schön aber auch nicht so sehr schlimm bei mein vater fing das auch im zeh an gleiche symptome wie bei dir da bekommste tropfen meist colchysat hilft wunder un da kann man gut damit leben.....

EMbbuszcxhka


Gicht in deinem Alter ist eher unwahrscheinlich – ist mal der Harnsäurespiegel bei Dir untersucht worden?

J;ule2x26


Da bin ich mir nicht so sicher.

Die letzte Blutuntersuchung war im September 2009.

Kann sich Gicht denn auch im nachhinein entwickeln?

dUeAellxi


Jap das kann von heut auf morgen passieren haben bei mir in der familie mehrere mein dad mit 40 bekommen mein cousins der eine hats mit 21 un der andere mit 20 bekommen also kann das schon möglich sein....

EIbbuscxhka


Gicht trifft eigentlich eher die älteren Männer oder Frauen in den Wechseljahren.

Hat der Arzt denn vielleicht auch mal ein Erysipel (Wundrose) in Betracht gezogen? ich hab das nämlich selbst gerade am Fuß unterm Knöchel und es sind die gleichen Symptome: ein roter Fleck, Schwellung, Jucken und Schmerzen, die in das umgebende Gewebe ausstrahlen. Ist äußerst hartnäckig – ich schluck schon die 2. Woche deswegen hochdosiertes Penicillin, aber so richtig besser wird es trotzdem nicht.

d4eellxi


Das kann von heut auf morgen kommen und das alter spielt da keine rolle mein dad hat es mit 40bekommen meine beiden cousins mit 20 und 22....isst du viel fleisch und hülsenfrüchte??

d*eeVlli


Nicht mit 22 sondern mit 21....

E'bbgusc\hkxa


Sind die Schmerzen denn im Gelenk?? Das wäre dann typisch für Gicht..

dKe}ellxi


Geh einfach mal zum hausarzt und sag se sollen mal dein harnsäurewert und dein blut untersuchen....

JEuleY2x26


@ deelli:

Na, ja Fleisch nur einmal die Woche, fast gar nicht und Hülsenfrüchte nur Nüsse zu Weihnachten. Das skurile ist, das sich mein Hausarzt nicht wirklich den Kopf macht. Ich bekam nur Decoderm verschrieben mit der Ansage, das wird schon besser. Seitdem ich wegen des Prüfungsstresses mal da war und ihm mein leid geklagt hab, bekomme ich mehr und mehr das Gefühl, das ich seitdem nur noch ein "Psycho" bin. Das spüre ich irgendwie. Deshalb werde ich den Hausarzt vermutlich auch wechseln. Einzig und allein der Hautarzt hat sich wirklich besorgt Verhalten und einen konkreten Notfallplan aufgestellt. Ich muss seit heute Abend nebenbei gesagt auch feststellen, dass es genauso auch am anderen Zeh los geht.

@ Ebbuschka:

Eigentlich eher nicht. Das verwundert mich ja. Es ist dick, rot, pulsiert. Aber das Gelenk tut mir eigentlich nicht weh.

Was mir allerdings noch aufgefallen ist: ":/

Meine Mutter meinte am Telefon "Jule vielleicht sind es auch Erfrierungen."

Ich muss zur Erklärung sagen, das ich vor einem Jahr um die gleiche Zeit mal in einen Zugausfall gekommen bin. Ungünstigerweise trug ich an diesem Tag nur sehr dünne Chucks und hatte nicht meine dicken Winterstiefel angezogen. Der Zug fuhr nicht mehr weiter. Ich bin fünf Kilometer bei Minusgraden in den dünnen Schuhen durch den Schnee gegangen. So im April/Mai trat das zum ersten Mal auf, das der Zeh dick und geschwollen war. Meint ihr es könnte auch davon sein?

Ich weiß nur, dass meine Zehen nach dem Gang etwas taub waren. Ich tauchte sie in warmes Wasser, maß der Sache aber keine große Bedeutung zu. :-/

J_ule2h26


Ich muss zur Erklärung sagen, das ich vor einem Jahr um die gleiche Zeit mal in einen Zugausfall gekommen bin. Ungünstigerweise trug ich an diesem Tag nur sehr dünne Chucks und hatte nicht meine dicken Winterstiefel angezogen. Der Zug fuhr nicht mehr weiter. Ich bin fünf Kilometer bei Minusgraden in den dünnen Schuhen durch den Schnee gegangen. So im April/Mai trat das zum ersten Mal auf, das der Zeh dick und geschwollen war. Meint ihr es könnte auch davon sein?

Ich weiß nur, dass meine Zehen nach dem Gang etwas taub waren. Ich tauchte sie in warmes Wasser, maß der Sache aber keine große Bedeutung zu.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH