» »

Bluthochdruck - hab ich wirklich keinen?

X99x09 hat die Diskussion gestartet


Ich war vor ein paar Monaten beim Arzt und natuerlich etwas aufgeregt und er hat dann einen Blutdruck von 150/80 gemessen. Davon war ich ziemlich schockiert. Ich hab ihn dann zuhause immer gemessen und bin eigentlich immer so bei 110/65 gelandet. Das hoechste was ich in wochenlanger Messung gemessen hatte, war 130/75.

Eigentlich gehoere ich auch nicht zur Risikogruppe. Ich bin 29, Nicht-Raucher, Ausdauersportler und nicht dick. Als ich das naechste Mal beim Arzt war, war ich natuerlich noch mehr aufgeregt und hatte auch wieder 160/80 oder so. Daraufhin hab ich dann EKG und dann auch eine Langzeitblutdruckmessung machen lassen. Das einzige Mal, wo in den 24h eine Messung zu hoch war, war als ich in der Arztpraxis war. Ansonsten hat die Untersuchung einen Schnitt von 115/65 ausgerechnet, was vollkommen normal ist.

Der Arzt meinte, dass alles in Ordnung sei und ich vielleicht nur ab und an, ein paar ACE-Hemmer nehmen sollte, wenn ich zu viel Stress habe. Ansonsten sollte ich mal ueber Meditation nachdenken.

Ich habe aber jetzt gelesen, dass auch "Praxisbluthochdruck" behandelt werden muss oder zumindistens, dass solche Leute frueher oder spaeter sehr wahrscheinlich Bluthochdruck bekommen werden. Ist das der neuste Stand der Forschung oder einfach Unsinn?

Antworten
vKannxi


Hey an Deiner Stelle würde ich mir überhaupt keine Sorgen machen...

150/80 ist noch nicht mal richtiger Bluthochdruck. Das was du hast, ist der sogenannte Weißkitteleffekt, das haben viele. manche Ärzte ziehen sogar von vornherein 10 mg/h (?) ab vom gemessenen Druck in der Praxis. Aber durch Dein Langzeitmessung ist doch bestätigt, dass alles klar ist.115/65 ist doch super!

Ich habe beim Arzt übrigens meistens 160/98 oder so, lasse morgen aber auch ne Langzeitmessung machen.

Gruß, Vanni

Pjetebr Mxan


Re: "Ich habe aber jetzt gelesen, dass auch "Praxisbluthochdruck" behandelt werden muss oder zumindistens, dass solche Leute frueher oder spaeter sehr wahrscheinlich Bluthochdruck bekommen werden. Ist das der neuste Stand der Forschung oder einfach Unsinn? "

Praxisbluthochdruck bedeutet, daß man leicht in Streßsituationen kommt und darauf mit Bluthochdruck reagiert. Das allein zu behandeln halte ich für Unsinn. Außer man hat im Alltag noch andere Streßsituationen.

Nebenbei : Dein Arzt hat dir vorgeschlagen bei Sreß ACE-Hemmer zu nehmen ???

Aso ich persönlich setze meinen ACE-Hemmer jetzt ab, da er mir zu gravierende Nebenwirkungen bereitet (Schwellung der Backe, Atemprobleme).

Und bei Streß sind Beta-Blocker besser geeignet, da sie streßhemmend und beruhigend wirken.

gruß

Peter

S.ean'eBt7xor


Hm, also ich sehe bei dir auch nicht die Notwendigkeit eines ACE Hemmers. Bis auf die zwei spitzen, die ansich auch noch tolerabel sind war ja nichts akutes. Ich kenne dich jedoch nicht so gut wie dein Arzt. Wenn du dir unsicher bist, hol dir ne zweite Meinung, sprich mit deinem Arzt über die Bedenken und letztendlich entscheidest du. Das ist dein körper und niemand kann dich zwingen was zu nehmen.

mfG

XN9x09


Nee, nee. Der Arzt meinte auch, dass ich nix braeuchte, nur falls ich wollte, aber ich will auch nix nehmen, da ich eigentlich auch ansonsten kein stressiges Leben habe. Vielleicht fang ich auch nochmal an, ein bisschen Meditation zu machen, um noch mehr innere Ruhe zu finden. Ein bisschen koennte ich auch noch an meiner Ernaehrung arbeiten, da ist einfach zu viel Fast Food dabei und zu wenig Vollkorn. Naja, das werde ich langsam in den naechsten Jahren angehen.

RGolfuxs


Richtig messen!

Ich messe meinen Druck täglich zweimal. Vor dem Messen sollte man sich ruhig verhalten, sitzen oder liegen. Dann ist meine Systole um die 120-130, sonst 140-150. Ich glaube nicht an den Weisskitteleffekt, meistens misst ja die Gehilfin den Druck. Aber wenn man vorher zur Arzpraxis rast, ist der Druck automatisch erhöht.

X"9019


Doch doch. Das ist echt interessant. Ich messe mir auch taeglich zweimal den Blutdruck und habe immer so 110/65. Ich hab sogar gestern direkt nach 1 1/2h joggen mal gemessen und da war er mal bei 127/72 und nach 10 Minuten war er wieder bei 115/67.

Ich hab schon gedacht, dass mein Geraet nicht funktioniert und es letztes Mal mit in die Praxis genommen und da hatte ich dann tatsaechlich 150/80 oder so. Den Wert hab ich zuhause noch nie (!!!) erreicht, selbst wenn ich vorher 2 Kasten Wasser die Treppe hoch trage.

Also wenn das kein Weisskitteleffekt ist, dann weiss ich es auch nicht. Liegt aber auch daran, dass ich wirklich vor Arztbesuchen Angst habe.

LYysisxtrata


Der Weisskitteleffekt...

.ist ein seriös nachgewiesenes PHÄNOMEN!

Auch ich kann davon seit vielen Jahren ein Lied singen ;-)...zuhause HÖCHSTENS 115/75, auf dem Weg in die Praxis (und dabei spielt es überhaupt KEINE Rolle WER misst, tatsache ist DAS gemessen wird und im Unterbewusstsein die rudimentäre Angst besteht, ich KÖNNTE einen hohen Druck haben) - merke ich dann spätestens im Wartezimmer, wie sich der Druck nach oben "schraubt"..es ist zum Verzweifeln und hat mich, gerade während der Schwangerschaftsvorsorgeuntersuchungen des Öftern in "Erklärungsnot" gebracht..zum Glück sind viele Ärzte und Helferinnen verständnisvoller als man denkt und haben kein grosses "Ding" aus der Situation gemacht!

Ich bin auch der Meinung, dass man "situationsbedingten" Hochdruck nicht behandeln sollte....es sei denn, er tritt in regelmässigen Abständen immer "öfter" auf und man hat das Gefühl, dass man selbst kleinste "Stressgeschichten" nicht mehr in den Griff bekommt-aber da sollte, vielleicht neben Beta-Blockern in der "Anfangszeit", auch eine Gessprächstherapie greifen!

Man muss es leider hinnehmen, wie es ist..und sich sicher darüber freuen, dass man ja EIGENTLICH ganz gesund ist :-)!!

@ LYSISTRATA@

FcregFgl


Wann geht der Bluthockdruck an?

Also ich glaube auch nicht an den Weißkitteleffekt, habe beim Arzt auch einen höheren Blutdruck, als Zuhause. Jedoch liegt das oft an den Geräten. Mein Hausarzt benützt ein Oberarmmessgerät, dass auf einen bestimmten Umfang des Oberarms abgestimmt ist. Da ich einen großen Umfang am Oberarm habe, zieht mein Arzt immer 15 mmhg ab. Benütze zu Hause ein Gerät für das Handgelenk, jedoch gint es bei diesen Geräten einen großen Unterschied. Habe abfabgs ein billiges Gerät für 30 Euro gekauft. Die Werte waren hier immer zu hoch. Habe das Gerät dann zu meinen Kardiologen mitgeschleppt um es zu überprüfen. Das Gerät hat im Durchschnitt den Blutdruck mit 10 bis 20 mmgh zu hoch angezeigt. Habe mir darauf hin ein Nais Blutdruckmessgerät für 100 Euro gekauft und dies ebenfalls getestet. Bei diesem Gerät war der Unterschied zum Arztmessgerät max. 3 mmhg. Was ich noch zu den ACE Memmern sagen möchte, oben im Beitrag schreibt jamand, daß er auf ACE Hemmern Atemprobleme bekommt. Dies ist wirklich ungewöhnlich, da Probleme mit der Atmung normalerweise bei Betablockern auftreten, deshalb heißen Sie ja auch Betarezeptoren Blocker. Wer ein wirklich gut verträgliches Medikament gegen Bluthochdruck möchte, den kann ich nur Angiostin II Rezeptoren empfehlen, die absolut keine Nebenwirkungen haben. Jedoch muß man sich auf eine längere Diskussion mit dem Arzt einlassen, da diese Medikamente ein vielfaches von Betablockern und ACE Hemmern kosten. Deshalb werden Sie von den Ärzten nicht gerne verschrieben.

SAebast9ian O.


Hab mal ne Frage:

ab wann fängt niedriger Blutdruck an?

afgines


niedriger Blutdruck

kommt nur bei Deutschen vor ;-), der Rest der Welt meint, daß niedrig gut ist. Ein Hochdruckforscher geht sogar so weit zu sagen, alles über 80/60 ist zivilisationsbedingter Hochdruck, da alle Affen Blutdrücke darunter haben.

Bei unserern Patienten streben wir auch niedrigere Blutdrücke an, als allgemeine Richtlinien so angeben, da das erwiesenermaßen Funktion erhält´.

Insgesamt ist Blutdruck aber eben etwas sehr dynamisches und ab und zu mal hoch sollte einen nicht aufregen. UND es gibt ja etliche nonpharmakologische Einflüsse, die man nutzen kann.

So fürchterlich teuer sind AT2-Antagonisten übrigens nicht, und es stimmt, sie sind sehr verträglich. Die Daten zu Lebensverlängerung legen aber eben für die "älteren" Medikamente vor, daß die neuen den gleichen Effekt haben nehmen wir nur an.

Sgebasftian\ O.


Ich tendier voll zu niedrigen Blutdruck ist aber gut das es nicht gefährlich ist nur nervig. :-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH