» »

Leichter Bluthochdruck – Erfolgreich gesenkt – Erfahrungsbericht

jIu;mpfiunkxy hat die Diskussion gestartet


Hallo Forum,

auf diesem Wege möchte ich meinen erfolgreichen (!) Versuch beschreiben, meinen leicht erhöhten Blutdruck (~145:93, Puls: ca 80) ohne Medikamente zu senken.

Als ich die Diagnose im Februar letzten Monats bekam, war ich ziemlich unzufrieden damit, in meinem Alter (25, kein Übergewicht) schon Betablocker schlucken zu sollen. Auf den Rat meines Arztes habe ich begonnen wieder Sport zu treiben (Joggen, 3xWoche, ca. 50 Minuten). Damit konnte ich damit meinen Ruhepuls auf 60 senken. Mein Arzt hat mir dann nach ca. 3 Monaten Sport vorgeschlagen, die Betablocker testweise abzusetzen. Enttäuschenderweise schnellte mein Blutdruck nach Absetzen wieder nach oben.

Da ich aber unbedingt die Medikamente wieder loswerden wollte, bestellte ich mir das Buch "Bluthochdruck senken ohne Medikamente" von Prof. Middeke, Prof. Völker und Dr. Laupert-Deick.

Dort wurde auf die [[http://www.bluthochdruck.medhost.de/ernaehrungsumstellung.html DASH-Diät]] aufmerksam gemacht. Diese Diät ist nicht auf Gewichtsverlust ausgelegt, sondern zeichnet sich durch folgende Eckpunkte aus:

- Wenig Salz (!)

- Erhöhte Kalium Einnahme (durch mehr Gemüse)

- Erhöhter Obst-Konsum

- Erhöhter Einnahme von ungesättigten Fettsäuren (durch Fisch oder Nüsse)

Sie ist wissenschaftliche ziemlich gut untersucht, hat in den Studien sehr gute Erfolge gezeigt und entspricht in weiten Teilen einer ausgewogenen Ernährung.

Umgesetzt habe ich das dann wie folgt:

Chips, Salzstangen, Fertigpizza und Döner habe ich vorerst von meinem Speiseplan verdammt, zuviel Salz. Beim Einkauf von Käse achte ich auf einen niedrigen Natriumgehalt (natriumgehalt*2.54 = Kochsalz). Im Lidl kann ich Käse der Firma "Grünländer" empfehlen, welcher nur halb soviel Natrium enthält, wie die restliche Lidl-Auswahl. Dazu gibts öfters Rohkost und täglich einen Gemüsesaft. Ich habe mich dabei für Rote Beete Saft entschieden, da es wissenschaftliche Hinweise dafür gibt, dass dieser Blutdrucksenkend wirkt [1]. Außerdem schmeckt er mir mit Abstand am Besten – der Karottensaft ist in den Müll gewandert, ekelhaft! Obst habe ich auch schon vor der Diät ausreichend zu mir genommen.

Außerdem esse ich täglich 75g Nüsse. Wobei sich meine Mischung aus zwei "Nuts Royal" Sorten aus dem Lidl zusammensetzt. 35g reine Walnüsse, 40g normale Nussmischung (enthalten ebenfalls Walnüsse). Wieso so viele Walnüsse? Ich esse keinen Fisch (welcher reich an ungesättigten Fettsäuren ist) und Walnüsse sind besonders reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Außerdem gibt es auch hier wissenschaftliche Hinweise dass Walnüsse bei Blutdrucksenkend wirken [2], falls dieser durch Stress ausgelöst wird (bei mir laut Arzt vermutlich der Fall).

Die Erfolgt freut mich riesig! Hier ein Verlauf meines systolischen (rot) und diastolischen Blutdrucks (grün):

[[http://imageshack.us/f/402/blutdruck.png/]]

Ich liege inzwischen bei stabil 124 / 82 und damit höchst zufrieden. Den Sport behalte ich bei, auch wenn kein direkter Einfluss sichtbar war, tut er mir gut. Ich hoffe, ich konnte mit meinem Erfahrungsbericht dazu beitragen, dass die DASH-Diät auch von anderen Bluthochdruck-Patienten ausprobiert wird.

Viele Grüße

Thorsten

[1] [[http://www.herzstiftung.de/Rote-Bete-Wirkung-auf-den-Blutdruck.html]]

[2] [[http://www.netdoktor.de/News/Stress-Walnuesse-senken-Blu-1133691.html]]

Antworten
L/adyN in 8r?ed x72


Super,

danke für deinen Beitrag. Bei mir geht es auch darum den Blutdruck zu senken. Ich habe jetzt seit ca zwei Woche ne halbe Tablette 2,5 g genommen, nun seit drei Tagen aber schon wieder nicht mehr. Ich eigne mich nicht dazu , täglich was einnehmen zu müssen, und wenn es um so was Gefährliches Blutdruck / Herz geht, will ich das Zeug auch nicht einnehme. Ich komme aber ohne meine beisherigen bzw. medikamentösen Bemühungen nicht runter, ist n mittelschwerer Drück ü 140 / 150 / ü 90 / 100

Sonstige Krankheit stünde nicht dahinter.

DAnke für die Links

Liebe Grüße Lady in red *:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH