» »

Thrombose übersehen, was sonst?

H%anDsixH hat die Diskussion gestartet


Guten Abend erstmal.

Kurz zur Geschichte. Ich bin vor knapp zwei Wochen Abends gestürzt und aufs Knie gefallen. Es tat direkt weh und die Wade ist dick und hart geworden. Dann direkt ins KH. Dort wurde erst eine Röntgenaufnahme gemacht und dann ein MRT vom Knie. Ergebnis sind wohl Haarbrüche und eine mitgenommene Kniescheibe (der Arzt nannte es Bone Bruise oder so). Ergebnis 6 Woche Krücken. So weit so gut. Meine Wade wurde allerdings nicht besser. Sie ist immernoch sehr hart und tut sehr weh wenn man sie berührt. Gerade die Innenseite ist sehr empfindlich. Wenn ich das Bein hochlege und dann aufstehe, tut es besonders weh. Also direkt nochmal zum Arzt und der sagt es sei wohl ne Thrombose und der Venenspezi ist gekommen. Nach einer sehr gründlichen Ultraschalluntersuchung hat dieser jedoch nichts gefunden. Auch eine Blutuntersuchung ergab nichts sagt dieser mir. Dann wurde noch eine Röntgenaufnahme von meinem Schienbein gemacht. Nach alledem, wusste der Arzt nicht was mir fehlen würde. Ich soll diesen Venenstrumpf tragen und Schmerzmittel nehmen und wenn es nach einer Woche nicht besser wird, wiederkommen.

Bisher ist es nicht besser geworden. Ich kann Abends nichtmal richtig schlafen, da ich immer aufwache wenn ich mich drehe und aufpassen muss, das die Wade nirgendswo drauf liegt, da es sonst weh tut.

Meine Frage ist nun, kann eine Thrombose übersehen worden sein? Und wenn nicht, was kann es sonst sein? Selbst der Arzt im Krankenhaus wusste nichts und zwei Wochen nach dem Sturz tut es immernoch so weh wie am ersten Tag (also die Wade, nicht das Knie). Montag gehe ich mal erst zum Hausarzt und warte dann darauf was dieser sagt. Habt ihr eine Idee?

Grüße und ein schönes Wochende schonmal

Antworten
KVleinenwaldxfee


Hallo Hansi, ich laboriere nach einem sturz und damit verbundener Ruhigstellung des Sprunggelnks über 6 Wochen auch gerade mit einer Thrombos rum. Bei mir äußerte sich das von anfangs schwachen Schmerzen bis hin zu immer stärkeren und einer dicken Wade. Ist bei dir die Wade direkt unmittelbar nach dem Sturz angeschwollen? Dann dürfte es ein Trauma und keine Thrombose sein. Möglicherweise hast du zusätzlich eine schwere Muskelzerrung. Die äußert sich in fast genau deinen Symptomen. Und eine Muskelzerrung oder einem Muskelfaserriss dauert seine liebe Zeit.

ioch habe auch so eien strumpf bekommen und Heparin-Spritzen und es wurde innerhalb von 2-3 Tagen viiiiieeeel besser.

ich denle es wird bei dir einfach nur der muskel sein. Und da die thrombose übers Blut und über den Ultraschall ausgeschlossen werden konnt, hast du auch defintiv keine. Im Blut hätte man sonst auf jeden Fall was gefunden.

HAans+iH


Danke erstmal für die schnelle Antwort. Du nimmst mir schonmal die Angst das es übersehen worden sein könnte.

Die Wade ist direkt nach dem Sturz hart geworden und auch angeschwollen. Das geschwollene ist jetzt schon nicht mehr da, es ist nur noch hart. Den Strumpf trage ich nun leider schon ca 5 Tage und Spritzen nehme ich seit 12 Tagen. Besser ist es jedoch leider noch nicht.

Wie lange braucht denn ein Muskeltrauma bzw. ein Muskelfaserriss?

Grüße

K+leine$waNldfexe


Das hängt von der Schwere des Traumas ab. Da es dich ja richtig derbe flach gelegt hat wirst du dich genauso wie Ich noch eine Weile mit Geduld üben müssen. Wenn du zu massive Schmerzen hast, kannst du auch ein schmerzmittel probieren.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH