» »

Knie dicker als anderes, Myokarditis, Extrasystolen etc

S[onic2x2 hat die Diskussion gestartet


Hallo :-)

Mir ist ehute zufällig aufgefallen, dass mein rechts Knie dicker ist als das linke (wobei beide recht "speckig" sind und auch das linke etwas dicker aussieht) und habe nun Angst dass es eine Rechtsherzinsuffizienz aufgrund meiner myokarditis ist welche ich im Oktober 2011 hatte.

Vor 2 wochen war ich bei Kardiologen der sagte, man erkennt am Herz keine Anzeichen der Erkrankung und im Ultraschall stellte sich eine überdurchschnittliche Herzleistung heraus (EF 80%, aber aufgrund der Aufregung erhöter Puls). Ich hatte die ganze Zeit mit Herzstolpern zu tun, welche laut Arzt bleiben aber nicht weiter schlimm sind. Seit dem Termin kommen sie aber wieder öfter vor. Ich denke, es stolpert so alle 10 Minuten einmal im Schnitt. Der Arzt meinte, ich bräuchte nicht mehr zu kommen es wäre bedürfe keiner überwachung mehr.

Ich habe nun Angst, dass die Knieschwellung vom Herz kommen könnte. Was meint ihr?

Antworten
S1cLhneaehxexe


Ödeme hat man eigentlich an den Unterschenkeln ":/ .

CEha5-Txu


Die Knieschwellung ist möglicherweise was Orthopädisches oder einfach nur eine subjektive Veränderung. Mir ist nicht bekannt, dass man Herzprobleme an den Knien feststellen kann, höchstens an den Knöcheln, wie Schneehexe schon schrieb. Fernerhin kann ja wohl bei einem EF von 80 nicht von einer Rechtsherzschädigung die Rede sein... Und alle 10 Minuten eine Extrasystole, Jesses, das sind 144 pro Tag, das ist NIX...!

Kann es sein, dass Du Deine Myokarditis seelisch noch nicht überstanden hast? Das wäre gar nicht ungewöhnlich, gerade Erkrankungen des Herzens hauen einen auch seelisch ziemlich um...

Alles Gute

Cha-Tu

PneTd&di


Also erst mal kann ich verstehen, dass Du Angst hast, wenn Du schon mal eine Myokarditis hattest.

Allerdings hab ich noch nie gehört, dass man das an Knieen festsetellt. Nur an Verdickten Fußgelenken. Ich denke, dass Du eher einen Orthopäden aufsuchen solltest.

Und ich freue mich sehr, dass Du 80 % Herzleistung hast. das ist wirklich großartig.

Mein Tip, geh raus, freu Dich drüber und vertrau Dir selber. Son bisi Herzrülpsen hat jeder mal.

GLG

S'oniuc22


So war gerade beim hausarzt gewesen und ihm meine beine gezeigt er konnte nichts finden und meinte ich mache mir zu viele Sorgen. er sagte allerdings könnte es ein venöses problem sein wenn ich irgendwas empfinde aber niemals vom herz das würde immer von unten her beginnen und sich hoch stauen und nie irgendwo zwischendrin.

Ja ich mache mir in der Tat so viele Sorgen. Ich habe solche Angst seit dem :-(

Meine Mutter verstarb vor 3 jahren an einer Lungenembolie da war ich 19 und jetzt im oktober die Myokarditis...das war alles zu viel :-( ich bekomme dauernd Panikattacken

ich hatte während ich im KH war und auch danach bei den kardiologischen Kontrolluntesuchungen immer eine EF von 65-80% aber dennoch mach ich mir Sorgen :-( Vor allem weil diese ES in den letzten 2 Wochen nach dem Kardiologenbesuch deutlich zunahmen. Der Hausarzt hat mich gründlich abgehört und gemeint es wäre definitiv keine erneute Myokarditis oder irgendwas in der Richtung.

Ich habe solche Angst erneut eine Myokarditis zu bekommen :-(

Wisst ihr zufällig, ob das Risiko einer erneuten Myokarditis erhöht ist wenn man schon mal eine hatte?

Danke für die lieben Antworten :-)

P3eddxi


Was wäre, wenn es tatsächlich so wäre, dass das Risiko höher wäre eine neue Myokarditis zu bekommen??

Willst Du Dein Leben lang in Dich hineinhorchen?? Weißt Du, damit kannst Du mehr Anzeichen hervorrufen, als eine ware erneute Erkrankung, glaub mir. Bist Du auch in therapeutischer Behandlung? Hast Du mal Deinen Kardiologen auf eine Therapie angesprochen?? ER kennt sicher gute Therapeuten.

CYh#a-Tu


Sonic,

hast Du mal daran gedacht, Dich eine zeitlang von einem Psychotherapeuten begleiten zu lassen? Bei oder nach einer Herzkrankheit ist man seelisch oft sehr verunsichert, ängstlich und kann das Leben gar nicht mehr richtig geniessen. Ich habe das ja selbst erlebt. Da sollte man dann gegensteuern, oft reichen 10 oder 15 Sitzungen bei einem Psychotherapeuten, um das alles zu verarbeiten.

Denk mal drüber nach.

Alles Gute

Cha-Tu

Sro{nicx22


So war gestern beim Belastungs-EKG beim Kardiologen.

Ich startete mit einem Puls von 112 und nem RR von 170/105 war total aufgeregt... :-(

Ich schaffte 150 Watt danach war mein Puls bei 176 und ich sollte aufhören. Der Kardiologe meinte es wäre alles in Ordnung und es wären auch nur ganz wenige VES zu sehen gewesen. Man merkte halt, dass ich seit Oktober mich nur geschont habe, wobei ich sicher weiter gekommen wäre wenn ich mit normaler HF und Blutdruck gestartet wäre denke ich...

C}ha-Tou


Nun, dann heisst es. Sport machen! Einige Unbeirrbare versuchen, hier im Forum immer wieder klarzumachen, dass man sich keinen Gefallen tut, wenn man sich "schont". Im Gegenteil, Schonung belastet eher das Herz und auf Dauer schädigt man es auch dadurch.

Also: Runden drehen!!! ;-)

Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH