» »

Bronchitis geht nicht mehr weg...

B#ayeXrnprAinzx92 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich leide nun schon seit knapp einem Jahr – mit Unterbrechungen – an einer Bronchitis... Diesbezüglich möchte ich kurz etwas weiter ausholen...

Ende März letzten Jahres, habe ich mir eine Bronchitis eingefangen und bin mit dieser auch zum Hausarzt gegangen. Dieser vermutete aufgrund meiner Schilderungen eine Allergie, weshalb er mich zuerst dahingehend therapierte. Als ich nach einiger Zeit merkte, dass all das keine Besserung mit sich bringt, habe ich einen großen Allergietest machen lassen. Ergebnis: Keine allergische Reaktion... auf nichts! Bis dahin waren in etwa 5 – 6 Wochen an Zeit vergangen. Schließlich habe ich einen (meiner Meinung nach sehr kompetenten) Lungenfacharzt aufgesucht. Dieser hat eine Röntgenbildaufnahme gemacht, LFT, Blutabnahme etc. und schließlich Atelektasen in der Lunge festgestellt. Um diesen entgegenzuwirken, hat er mir Symbicort verschrieben, dass ich von da an regelmäßig einnahm. Beiläufig zur Bronchitis, hatte ich auch immer eine belegte Nase und einen gereizten Rachen.

Nach einiger Zeit besserte sich der Zustand, jedoch fieng ich mir auf einem Trip nach London eine böse Grippe ein, weshalb alles von vorne los ging und es meiner Lunge schlechter ging denn je. Mein Hausarzt verschrieb mir zusätzlich Antibiotika und kurz daraufhin Theophyllin. Schließlich hatte ich in den Sommerferien nach einer sehr langen Zeit endlich das Gefühl, wieder gesund zu werden. Der Lunge ging es prächtig und auch die belegte Nase etc. machte sich kaum bemerkbar. Zur weiteren Kontrolle lies ich ein CT von der Lunge durchführen, dass keinerlei Auffälligkeiten zeigte, die Atelektasen waren verschwunden. Der Lungenfacharzt setzte die Dosierung von Symbicort auf ein Minimales herab.

Besagter Zustand hielt in etwa bis Ende Oktober an, ab diesem Zeitpunkt merkte ich jedoch, wie es der Lunge wieder zunehmend schlechter ging, weshalb ich die Dosis Symbicort nach und nach wieder erhöhte, die Besserung war jedoch mäßig. Bis heute geht es der Lunge nicht wirklich gut und ich leide nach wie vor unter Giemen, Auswurf, einer belegten Nase sowie einem gereizten Rachen. Als ich vor ein paar Wochen noch einen HNO aufsuchte, sagte dieser, es könne sein, dass von der Nase aus Sekret durch den Hals bis zu den Bronchien hinab laufe. Diesbezüglich wollte er mich zum CT überweisen, was ich jedoch vorerst nicht möchte, da ich innerhalb des letzten Jahres ziemlich oft geröntgt wurde und schon ein CT hinter mir habe.

Nun hoffe ich, dass ich hier vielleicht einige sinnvolle Ratschläge, Tipps oder sonstiges bekomme, die mir etwas weiterhelfen, da ich im Moment wirklich verzweifelt bin.

Schreibe in ein paar Wochen Abitur und merke gerade eigentlich zum ersten Mal, wie mir diese "Krankheit" so nebenläufig die Kräfte raubt.

Vielen lieben Dank im voraus!

Freundliche Grüße,

Bayernprinz92

Antworten
o{the@llxo


Such´ihn wieder auf, den

meiner Meinung nach sehr kompetenten) Lungenfacharzt

da bist du sicherlich an der richtigen Adresse.

Hier im Forum wird man dir nicht wirklich helfen können.

MratisTsLeGroeVnixng


Also jetzt mal Langsam. Hauptsache Facharzt und das war es dann? Mein Arzt wollte mich auch einfach an einen Facharzt überweisen. Ich mußte ihn erst überreden, mir erstmal Antibiotika zu verschreiben. Ansonsten hätte ich heute ins Krankenhaus gehen können und hätte heftigst Kosten gehabt.

Also bei mir war es so, dass ich so alle 5-6 Wochen eine Bronchitis bekam, und ich war eine Woche lang durchgehen schwer krank. Beim 4. Mal war dann klar, dass ich Antibiotika nehmen muss, und dass es eben nicht von dem Blutdruckmittel kommt, wobei man da nur erfährt, dass man einen Kratzen im Hals bekommt. Es führt aber auch häfig zu einer Bronchitits.

Jedenfalls hatte ich noch Doxycyclin da, und da ich mit diesen supermodernen Medikamenten Probleme habe, habe ich es genommen, da ich es gut vertrage und es 1 1/2 Jahrzehntelang nicht genommen hatte. Das war der einzige Grund. Daraufhin war ein gewisser Druck auf den Ohren weg, den ich mir letztes Jahr – nach locker auch 1 1/2 Jahrzehnten – beim wieder Schwimmen gehen geholt hatte. War reines Glück, dass ich die Hauptursache beseitigen konnte. Aber auch weil ich mein eigener Arzt bin. Danach kam die Bronchitis aber nochmal wieder, aber ich wurde nicht mehr so stark krank sondern ich war in soweit ok. Dann ging sie aber gar nicht mehr weg und ich habe sie jetzt seit fast einem Monat durchgehend. Wenn sie mal besser wurde, dann hat es eben wieder geregnet.

Ich habe jetzt ein ganz modernes Antibiotika genommen, das man 3 Tage nehmen soll und das aber 6 Tage wirken soll. Nennt sich Azithromycin.

So bekomme ich die Bronchitis nochmal weg. Auf dieses AB kam ich, weil eben Propolis was gebracht hat und es daher wohl ein Aureus ist. Also Propolis solltest du mal antesten und vielleicht dieses AB. Dazu habe ich mir dann noch Reishi Pilz Pulver besorgt, nehme ich jetzt seit 2 Tagen. Ist bei Medicaria auch bezahlbar, ist von Hawlik. Sorry für die Werbung, aber ansonsten bist du kurz 50 Euro los.

Jedenfalls solltes du es mit Immunstimulation versuchen. Also Echinazin etc.. Und im Vitalpilz Bereich bekommt man sowas gut wieder weg. Die haben so eine Standardkombi von Reishi, Hericium und ABM Extrakt. Damit müßte es dann weggehen. Allerdings hast du noch so gut wie nichts gemacht, außer lange nach der Ursache zu suchen und dich nicht so wirklich behandeln lassen. Du hättest – weiss du inzw. selber – sofort AB nehmen sollen.

Ansonsten hast du was seltenes 'am Hals'. Also Clamydien oder eben ein sehr resistenter Aureus. Der wird MRSA genannt. Das ist der Hospitalismus Keim, der die Leute im Krankenhaus oft nach OPs unter die Erde bringt. Aber du bist zum Glück ja noch jung. Das bekommt du weg. Ich bin 40 und bei mir geht es dadurch wohl auf meine letzten Jahre zu. Aber noch bin ich nicht weg, und wie gesagt kräftig mich die Propolistinkur auch.

Mein Hauptfehler war, dass ich eben NICHT damit klarkomme, meine Nährstoffe aus der Nahrung zu beziehen. Ich darf einfach nicht länger als einen Monat meine Multivitaminkapsel weglassen. Hatte sie Ende letzten Sommer nicht mehr gekauft und jetzt stehe ich da!

Also besorgt dir auch noch A-Z Depot Vitamine aus dem Supermarkt. Ich ziehe die von Edeka vor, da sie wenig Jod enthalten.

2 Tage Propolistinktur und du fühlst die wieder stark!

M=atiss]eGwroenixng


...dich wieder stark.

MpMGG


Ich denke ich habe es. Ich hatte vor 1 1/2 Jahren bei Test zuwenig Erythrocyten. Seit Jahren wollte ich mich immer mal wieder um meine Eisenaufnahme kümmern. Jetzt habe ich seit einiger Zeit meinen Fleischkonsum auf Fisch und Hühnchen begrenzt und lebe mehr und mehr vegetarisch. Heute stelle ich fest, dass mein Zahnfleisch heller geworden ist.

Durch meine chronische Magen-Darm Geschichte bin ich nicht nur immungschwächt sondern verliere auch bestimmt Blut. Es kann sein, dass einfach meine Eisendepots leer sind. Die ganzen Symptome passen und Eisen ist eben nicht in meinen Vitaminpillen drin. In denen von früher aus der Apotheke war es aber drin.

Bin mal gespannt, ob ich in einer Woche wieder gesund bin. Ich denke aber ja. Gerade jetzt, wo ich auf meine Ernährung achte, friere ich doch immer noch etwas mehr und meine Haut fühlt sich kribbelig kalt an. Ich habe auch immer noch meine dicke Jacke an.

Wäre ja klasse, wenn es so einfach wäre. Habe ich aber voll vergessen was zu machen, weil ich so viel um die Ohren habe. So ein Ärger. Irgendwie dachte ich, dass in meinen Vitaminen alles drin ist.

Das Beste ist aber noch, dass ich haufenweise Eisenpillen da habe.

Und irgendwie ist kein Eisen im Döner, denn der besteht wohl zu sehr nur aus Fett und Billigfleisch.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH