» »

Blutwerte kontrollieren, deutet was auf einen Leberschaden hin?

P|uQschkixn


Mit den 2-4 cm meine ich, dass es bis dahin strahlt. Also es ist definitiv hinter den Rippen und noch 2-4 cm drunter. Weil ich sozusagen nicht richtig an die Druckstelle drankomme, weil es ja etwas hinter den Rippen ist. Mich wunders halt nur weil es genau nach dem Alkohol angefangen hat, deswegen macht man sich da so seine Gedanken :-) .... Aber nach dem, was du hier schon alles geschrieben und ausgeschlossen hast, denke ich langsam auch nicht mehr dran das es die Leber ist ;-) Vielen Dank für deine netten Antworten.

Falls hier doch noch jemand Erfahrungen oder Vermutungen hat, immer her damit ^^ .

PWaulFine1x1


Bilirubin kann doch auch durch Galle bedingt sein, meine ich. Dass z.B. ein Stein den Abfluss der Galle blockiert. Der dürfte dann früher oder später Schmezren im rechten Oberbauch (und oft zwischen den Schulterblättern) verursachen.

Fällt unter "Vermutung".

L5K10


Bilirubin kann doch auch durch Galle bedingt sein, meine ich. Dass z.B. ein Stein den Abfluss der Galle blockiert. Der dürfte dann früher oder später Schmezren im rechten Oberbauch (und oft zwischen den Schulterblättern) verursachen.

Fällt unter "Vermutung".

Ne das kann nicht sein:

Seine Cholestaseparameter, GGT und AP sind im Normbereich. Da jene v.a im Gallengangsepithel exprimiert werden sind die sehr empfindlich. Daher alleine aufgrund dessen – auszuschließen.

Er hatte mehrere bildgebende Verfahren – da wäre das aufgefallen.

Die Schmerzsymptomatik spricht gegen ein Steinleiden. (wobei das noch das schwächste Glied in der Kette ist)

Das Bilirubin ist nur ganz gering erhöht – bei Cholestase und Rückstau der Galle in die Leber und dann in den Blutkreislauf steigt (glukuronidiertes) Bilirubin tw. stark an – welches aber sehr gut wasserlöslich ist, Folge: dunkler Urin (wird wegen der guten wasserlöslichkeit nämlich dann über die Niere dann eliminiert) beispielsweise. Hat er aber nix erwähnt, wäre auch etwas unspezifisch. Und wäre v.a mit ner anderen Schmerzsymptomatik verbunden.

Mich wunders halt nur weil es genau nach dem Alkohol angefangen hat, deswegen macht man sich da so seine Gedanken

Ich weiss es ehrlichgesagt auch nicht. Alkohol ist natürlich lebertoxisch und führt früher oder später zu nem entsprechendem Leberschaden. Aber bei dir gibts da eher wenig Hinweise. Die Sequenz ist so: normalerweise kommts (bei Alkohol) zuerst zur Fettleber, zur Steatohepatitis (Entzündung), und dann (wenn man munter weitermacht) zur Zirrhose. (etwas vereinfacht und schematisch). Meistens erkennt mans aber bereits an der Fettleber, weil die teilweise rießengroß werden kann. Meistens ist die auch tastbar, fällt aber auch im Labor auf.

Also was du machen kannst, man kann noch schauen wie deine Blutgerinnung ist – als Surrogatparameter für die Lebersyntheseleistung. Billig und doch recht aussagekräftig. Die Leber stellt Blutgerinnungsfaktoren her. Ich vermute aber auch das wird im Normbereich sein.

Wenn man etwas spezieller suchen möchte, kann man eventuell auch Albumin oder die Cholinesterase bestimmen. Und eben – von deinem Arzt leider verabsäumt, ne exakte Bilirubinbestimmung. Da deine Werte aber alle wirklich im Referenzbereich liegen, glaube ich wird das alles nicht wirklich Aufschluss geben.

SEeanext7or


Es gibt wirklich keinen Grund, hier einen Leberschaden zu vermuten. Die Leberenzyme liegen im Normbereich. Hier von einem Parenchymschaden auszugehen, hat wirklich keine Basis.

Gruß

P9usch<kin


Naja ok, danke euch allen für die Antworten.

Werde dann erstma nix machen und weiter beobachten, ob sich verbessert oder verschlimmert.

Ist nur halt nicht so angenehm mit dem Druck zu Arbeiten oder so, da es echt sehr unangenehm ist.

aog_nes


Es nicht zu beobachten täte Dir wahrscheinlich besser ;-)

P2uspchkxin


Wie darf ich das verstehen? :-p ....das ich es mir nur einbilden könnte?

akgnxes


Wenn man ein Organ lange genug beobachtet, fühlt es sich irgendwann seltsam an.

S&eanNet7tor


Mach Sport, ernähre dich gescheit, genieße dein Leben.

Das ist gesünder als sich selbst so lange zu beobachten, bis man was findet, an dem man lange genug rummachen kann, bis man wirklich was krankes findet ...

Gruß

P[usc`hkin


Was sind denn hier für Leute im Forum? Ich habe gedacht Leute fragen was und Leute antworten dadrauf, wenn sie was wissen?!....Aber solche Antworten brauche ich nicht, die könnt ihr beide ruhig für euch behalten. Schwachsinn hier, jemandem zu unterstellen das er sich was einbildet.

P`aulKamkarxie


Jetzt hast Du genau die angegriffen, die etwas davon verstehen.

Wegen Deines Bilirubin-Wertes hast Du auch gute Tipps bekommen. Laß Dir alle Werte geben, nicht nur das Gesamtbilirubin. Auf die Frage von Schneehexe, ob Du vielleicht Morbus Meulengracht hast, bist Du überhaupt nicht eingegangen. Läßt sich eben auch nur mit allen Werten feststellen. Ist die harmloseste Krankheit der Welt.

PGuIschykin


Ich habe niemanden angegriffen. Und ob die was davon verstehen ist mir relativ egal, ich kann drauf verzichten. Wenn ich Schmerzen habe, dann habe ich Schmerzen. Da brauch mir keiner ankommen und sagen ich solls einfach vergessen. Wie denn bitte?

Schneehexe hat mich gefragt ob ich Morbus Meulengracht habe und ich habe gesagt, nicht das ich wüsste. Hat sich doch dann erledigt oder nicht?

a9gnexs


Und ob die was davon verstehen ist mir relativ egal, ich kann drauf verzichten.

Dein Hausarzt ist zu beneiden. Ich hätte mir fast die Mühe gemacht, Dir zu erklären, warum Du Dir unnötige Sorgen machst. Zeit gespart ;-D

PEus^chkin


Achso, ja dann hab ich wohl Pech gehabt ne? Auch nicht schlimm. Sagen kann man viel, wenn man dann nix erklärn muss.

C2h3a-bTu


Nun, mit dieser "Schwachsinn-Unterstellung" hast Du sicherlich erreicht, dass die fachlich kompetenten Leute Dir in Zukunft nicht mehr antworten werden, zumal Du ja auch auf deren Antworten keinen Wert mehr zu legen scheinst.

Im Übrigen bedeutet es nicht, dass man sich Schmerzen "einbildet", wenn diese unter Umständen eine psychosomatische Ursachen haben KÖNNTEN. Aber das nur nebenbei.

Gruss

Cha-Tu

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH