» »

Frage zu Laborwerten

MzeaX pamrvixtas hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe mir letzten Freitag bei meiner Hausärztin Blut abnehmen lassen und auf Anraten meiner Ärztin aus der Uniklinik, wo ich vor einer Woche entlassen wurde, einige bestimmte Werte nochmal überprüfen lassen. Gestren telefonierte ich dann mit meiner Hausdoc und sie meinte, dass meine Leberwerte schlecht seien und auch die Thrombos wieder sehr niedrig und diesmal auch die Erythrozyten und sie überwies mich gleich wieder an die Hämatologin, bei der ich wegen der Thrombos schon im letzten Jahr in Behandlung war.

Vorhin habe ich mir die Laborkarte geben lassen und folgende Werte waren markiert:

Erythrocyten: 3,9 (4,2-6,2)

Gamma GT: 1,50 (0,651)

GOT: 0,651 (0,167-0,584)

GPT: 1,00 (0,167-0,584)

Haemoglobin: 7,4 (7,5-9.9)

Zentr. H-Krit: 33,9 (37,0-53,0)

Anorg. Phosphat: 0,87 (0,87-1,45)

Thrombozyten: 64000 ( 150000-400000)

Kann mir jemand etwas zu den Werten sagen?

LG,

Mea

Antworten
_CPa^rva"ti_


Man kann sicher noch eher was dazu sagen, wenn du mit dazu schreiben würdest, warum ein Blutbild gemacht wurde. Hast du aktuelle Beschwerden? wenn ja, welche? Warum warst du im Krankenhaus?

Meea pa]rvitaxs


Ich war 12 Wochen zur stationären DBT in der Klinik (Psychotherapie). Und kurz vor meiner Entlassung wurden halt Routinemäßig nochmal die Blutwerte gecheckt, weil mein Phosphatwert schlecht war, als ich in die KLinik kam und dann eine Zeit lang Phosphat trinken musste.

Ich habe aktuell eigentlich keine großen Beschwerden. Seit meiner Mandel-OP im Sommer – meine Hämatologin riet mir dazu, weil ich ständig bis dato krank war- bin ich Infektfrei, worüber ich sehr, sehr froh bin. Okay, ich hab immer wieder Rücken-, Nacken- und Schulterschmerzen und meine Handgelenke schmerzen immer wieder ziemlich stark (habe ich bereits seit meiner frühen Kindheit, aber niemand weiß, was das ist), aber ansonsten fühl ich mich körperlich eigentlich okay.

Ich rauche nicht, trinke keinen Alkohol und versuche auch sonst einigermaßen gesund zu leben. Warum meine Leberwerte schlecht sind, ich habe keine Erklärung dafür und für alles andere eben auch nicht, deshalb erschrak ich gestern ein wenig, als meine Hausdoc meinte, die Leberwerte und auch die Thrombos (da bin ich ja eh in der Überwachung seit dem letzten Jahr), weil ich das echt nimmer im Kopf hatte.

Könnt ihr mir nun etwas zu den Werten sagen?

LWK1x0


Hallo Mea

GOT, GGT, GPT sind die klassischen "Leberwerte" sind bei dir allesamt erhöht. Wieso das kann man da nicht sagen, das kann sehr viele Gründe haben.

Erytrhozyten sind bei dir erstaunlicherweise wie auch die Thrombozyten vermindert. Hier muss man auf jeden Fall weitersuchen wo das eigentliche Problem ist. Hämatokrit ist bei dir vermindert, sagt dir etwas aus wie "dickflüssig" das Blut ist. Ist bei dir insofern reduziert, weil ja viele korpusklären Bestandteile (Erys, Thrombos) fehlen. Mehr kann man dazu leider nicht sagen. Wo man bei dir weitersuchen muss, wieso die Thrombos so tief unten sind und ob da ein Zusammenhang mit der Leber besteht.

SQchlitzsauge6x7


Wenn Du bereits bei einem Hämatologen in Behandlung bist, ist der der geeignete Ansprechpartner bei solchen Blutwerten. Hier in die Glaskugel zu schauen, ist doch unangebracht.

Du hast erhöhte Leberwerte und eine Anämie. Das gehört in fachliche Hände, weil die Ursachen vielfältig sein können. Warst Du schon einmal in einer Uniklinik zur Abklärung?

GQrokttig


Nimmst du Antidepressiva? Ich war 2010 auch für 12 Wochen in einer Klinik. Ich bekam dort verschiedene ADs, um mich einzustellen. Bei der Entlassung waren meine Leberwerte auch 5fach erhöht. Ich habs dann vom Hausarzt beobachten lassen, nach 3 Monaten waren sie wieder in der Norm. Die Anämie sollte geklärt werden.

M|ea tpar9vitas


Venlafaxin nehme ich, daran soll es aber wohl nicht liegen. Hatte, bevor ich das nahm, auch schon immer mal schlechte Werte.

In der Uniklinik zur Abklärung war ich deshalb noch nicht.

Anyway, mal schauen was die Doc sagt. Meine größte Angst ist es, Krebs zu haben, aber NEIN, so schlimm ist es sicher nicht!!! *sich selbst einredet*

Rdem.u-xla


Wie Schlitzauge schon sagt, die Ursachen können vielfältig sein.

Hb zu niedrig (Anämie), Thrombozyten zu niedrig und zu hohe Leberwerte – das habe ich mal bei jemandem gesehen der Borreliose hatte, ich glaube es war chronisch in dem Fall. Viele Infektionen (Viren oder Bakterien) können dazu führen.

Auch manche Medikamente, Vitamin B12 Mangel ...

egyQlül8n8Y89


Hallo!

Ich habe heute meine Blutwerte gekriegt und folgendes ist zu niedrig:

Erythrocten 4.1 Mio. (4.2-6-2)

ZENTR. H-KRIT 36.7 % (37.9-53.0)

Ist das schlimm? Bzw. was sind ZENTR. H-KRIT ?

Wenn mir jemand weiterhelfen könnte, wäre ich echt sehr dankbar!

:)D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH