» »

Tierische Angst, schiebe meine Symptome auf mein Herz

Nweq


Hey das macht mir dann jetzt schon sehr sorgen. Das c't ist 1 Jahr und 3 Monate her, kann man dann noch sagen das es aktuell so ist wie damals? Auch das Gefühl nicht richtig Atemen zu können habe ich ab und zu! Die Sorge das was übersehen wurde oder sich was verändert hat ist jetzt echt ziemlich hoch. Die Schmerzen dauern zwischen 20min bis zu 1 Std. Und ins KH fahren mag ich nicht weil die mich als Hypochonder abstempeln!

Was ist eigentlich mit vasospaßmen? Kann das evtl sein?

CPha"-Tu


In etwas über einem Jahr können sich die Gefässe nicht von "sauber" in "sklerotisch" verändern, so schnell geht das nicht.

Vasospasmen gibt es nur bei Prinzmetal-Angina, aber auch die tritt fast nie bei Ruhe auf, sondern überwiegend bei Belastung. Aber wie bereits in meiner ersten Antwort gesagt: Sicherheit gibt es nicht.

Gruss

Cha-Tu

N[exq


Ja das man nie sicher sein kann ist mir bewusst, nur lebe ich nicht mehr deswegen sondern versuche nur jeden Tag zu überstehen. Und das mir keiner sagen kann was das sein konnte oder ist von ich sehr verzweifelt. Ich hab sogar so dermaßen Angst das es mei Herz ist das ich nicht Alleinsein kann, falls doch was passiert. Und danke für die ganzen Antworten lieber Cha-Tu! :)=

mbidnigghtlBady41


du solltest mal zu einem neurologen gehen, du hast panikattacken u die angst macht deine symtome nur noch schlimmer.wenn du was schlimmes mit dem herz hättest wärst du längst umgefallen.

ich hatte vor 8 jahren einen schweren herzhinterwandinfarkt( bekam einen stent gesetzt) und da hatte ich keine symtome vorher u schon gar keine zeit noch angst zu bekommen. habe dann auch aufgehört zu rauchen, also auch 8 jahre rauchfrei.

vor ca 3 jahren hatte ich aber auch panikattacken mit den gleichen symtomen, aber da konnte mir der neurologe gut helfen.

ich wünsche dir alles gute @:)

N.exq


Hallo midnightlady....das tut mir leid mit dir und wünsche dir natürlich alles gute für die weitere Zukunft.

Das mit dem Neurologen werde ich auf jedenfall mal angehen. Und das ich schon umgefallen wäre sagen mir meine freunde und bekannten auch immer. Nur die Angst macht einem da wohl einen Strich durch die Rechnung....

Viele lieben dank für deinen Tipp.

Alles Gute ;-)

Neq

m:idNnihghtElady4x1


ich habe ein medikament bekommen und das hilft mir u ich hoffe, dass dir ein neurologe da auch helfen kann

C!hax-Tu


Man könnte es auch mal mit einer Psychotherapie versuchen. Nur Medikamente gegen die Angst zu nehmen, ist zwar hilfreich, löst aber letztendlich nicht das dahinterstehende seelische Problem.

Gruss

Cha-Tu

N%exq


Hi da bin ich wieder, meine Symptome haben sich weiter verändert und sind stärker geworden! Ich war beim Arzt der hat mir eine Schmerztherapie vorgeschlagen mit tillidin 3x täglich. Nur leider helfen diese nicht, nehme sie nun seit 4 Tagen. Meine Symptome sind nun

Stärker Schwindel

Atembeklemmngen

Starke diffuse Schmerzen in der ganzen Brust

Druck über dem Herzen bis zum Unterkiefer.

Der Schwindel ist fast dauerhaft und die Anderen Symptome kommen schubweise auch mal mit Übelkeit!

Ich hab dabei keine Angst nur hab ich das Gefühl es ist gleich aus.

Habe mich auch auf borreliose Testen lassen und bekomme dienstag das ergebnis.

Psychotherapie dauert wohl noch 4 Wochen bis es los geht. Aber. Ur allein davon kann ich mir die beschwerden nicht vorstellen.

Hat noch wer ein Rat für mich?

Lg

H^erzcQh9en0x7


"Ich hab dabei keine Angst nur hab ich das Gefühl es ist gleich aus."

Diese Satz ist völlig unlogisch.

NNeq


hey da bin ich wieder....

Die Blutergebnisse vom Arzt auf Boreliose waren negativ der rest bis auf Colesterin war OK ! Der glaub ich HDL Colesterin ist bei 232!!

Er sagte es ist gerade so über der gernze von 200....auf nach frage ob ich mir sorgen machen muss sagte er " sie sind jung nicht übergewichtig und haben keinen zu hohen blutdruck...brauch mir also keine sorgen machen.....mach ich aber doch!!

meine Ernährung ist scheisse ganz klar aber so blöd es auch klingt ich weis nicht wie ich mich richtig ernähren kann oder muss!

Das Tilidin wurde abgesetzt weil es nicht geholfen hat und bekomme jetzt "Oxycodon.-HCI 10mg " (ist ein BTM) 2x täglich...aber nach dem ich geshen habe was da alles für Nebenwirkungen auftreten können bin ich sehr verunsichert.....

Auch der Schwindel ist immer noch da in verbundenheit mit Übelkeit usw.

Brennen oder Reissen in der ganzen Brust mit Atembeklemmungen über stunden ist auch noch da.

und neu ist .... 1-2 Herzstolperer nach belastung (treppensteigen) mit kurzem schmerz in der linken brust und ich kann in dem moment auch nicht sprechen oder luftholen....ja und der gute alte Unterkieferschmerz und der andere scheiss ist auch noch da...

LG

Nqefq


Hallo liebe Leute

Gestern war ich bei einem Oberarzt für Kardiologie und psychokardiologie. Auf Grund meiner ganzen beschwerden. Auf Grund der ganzen negativen Ergebnisse hat er mir gesagt das es sich eventuell um eine Vasospastische Angina Pectoris handeln konnte. Naja das ich jetzt richtig schiss hab ist Denk ich mal klar?!

Aber wie lässt sich diese nachweisen? Hab ich vergessen zufragen da ich so geschockt war.

LG

V]erZirrt


Hey Neq,

Hoffe du liest hier noch mit. Wie geht es dir inzwischen?

LG

Nxeq


Hey Neq,

Hoffe du liest hier noch mit. Wie geht es dir inzwischen?

LG

hey ja ich lese ab und an noch mit. Mir geht es fast jeden tag schlecht. Auch jetzt gerade in diesem Moment hab ich diffuse Schmerzen oder Druck in der Brust mit ausstrahlung in beide Oberarme und den Hals/Unterkiefer berreich. Ich bin laut allen Ärzten Herzgesund was mir leider sehr schwerfällt zu glauben bei den Herzschmerzsymptomen. Was ich als einzigstes habe ist ein Reflux aber das sind andere Schmerzen. Alle schieben es auf Psychosomatische Probleme usw.

Aber so starke fast vernichtende Schmerzen von der Psyche? Ich weis nicht.

Am 2.11 habe ich einen Platz in einer Tagesklinik für Psychologie/Somatik....bin nich der Meinung das es helfen könnte.

Ich warte eigentlich nur noch jeden Tag darauf das die Schmerzen mich ins Jenseits schicken.

Am Montag war ich nochmal in der Notaufnahme....der Arzt kannte mich nicht und ich beschrieb ihm die Diffusen starken schmerzen....

Ich nahm im Warteberreich Platz und wartete ca. 15min...Meine Schmerzen verschwanden wieder fast ganz...wie so oft.

Es wurde wieder ein Ekg und Blutabenommen alles i.O bis auf den Punkt das ich zu fettig gegessen hatte und das nicht so schnell zu verarbeiten ging mit dem Labor.

Er sagte er hole sich alle untersuchunge zusammen und wolle dann noch mal mit mir reden.

ca. 30 min später kamm er wieder zu mir und sagte " Es wurden also, Herz- CT , Ultraschall, Ekg's,Belastungs Ekg's, MRT Schädel und Hws sowie 2 Magenspiegelungen gemacht. Bis auf den Reflux ist nicht auffällig. Nach all den untersuchungen hätte man was festellen müssen wenn etwas nicht in Ordnung wäre mit dem Herzen. Sie sind wohl der best Herzuntersuchteste 25 Jähre in Deutschland."

Er sagte mir er wäre nicht der Arzt der sofort oder so schnell auf Psychosomatik schiebt, aber bei mir wäre er sich doch sehr sicher.

LG

Neq

J^axn74


Schön mal wieder von Dir zu lesen!

Falls Du mal einen Bandscheibenvorfall oder eingeklemmten Ischiasnerv hattest, würdest Du wissen, das sowas sehr wohl "absolut vernichtende Schmerzen" auslösen kann. Du musst Dir halt vorstellen dass Du etwas derartiges hast, aber halt nicht im LWS-Bereich, sondern weiter oben. Dabei kann "orthopädisch" und "psychisch" ja sehr gut zusammenspielen.. die angstbehaftete Psyche führt zu chronischen Verspannungen, die Spannungen zu Schmerzen, die Schmerzen wiederum zu Angst und forcieren damit die Verspannungen usw.. ein Kreislauf.

VBer}irCrxt


Hallo Neq,

schön von Dir zu lesen! Ich habe seit ca. zwei Jahren genau die gleichen Symptome wie du. Bin auch bestens kardiologisch untersucht und mir sicher, so viele verschiedene Kardiologen und Untersuchungen können nicht alle eine Herzerkrankung übersehen haben. Bei so schwerwiegenden Symptomen wäre das auch sicherlich keine Kleinigkeit. Da unglaublich viele die gleichen Beschwerden haben, handelt es sich höchstwahrscheinlich auch nicht um eine bisher unerforschte, seltene Erkrankung.

Wir müssten das Feld von hinten aufrollen und eventuelle Gemeinsamkeiten aufdecken.

Der Rücken: Ich habe z.b. starke Verspannungen, eine miserable

Körperhaltung. Laut Orthopäde eine leichte Skoliose. Wie sieht das bei dir aus?

Der Magen: Auch hier gibt es ja Beschwerden.

Man sollte vielleicht nochmal zwei Therapieansätze konsequent befolgen, sagen wir mal mindestens 8 Wochen lang. Das eine wäre ein Rückenprogramm. Täglich Übungsprogramm, wöchentlich Massagen, Wärme, Dehnübungen. Bei schlimmen Beschwerden vielleicht auch mal Muskelrelaxanz.

Als zweites eine Schonkur für den Magen. Omeprazol, leicht verdauliche Speisen, ungesundes bzw reizendes vermeiden.

Fällt jemandem noch was dazu ein?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH