» »

Valsalva Manöver schädlich?

DqiegPo$85 hat die Diskussion gestartet


Viele Taucher kennen das zum Druckausgleich: man holt Luft, hält die Nase zu und pustet.

Auch eigentlich eine bewährte Methode wenn man mal Druck auf den Ohren hat um diesen los zu werden. In letzter Zeit hab ich öfter mal Druck auf den Ohren und bediene mich der Methode. Teilweise puste ich dann schon sehr feste, damit es weg geht.

Ich frage mich nur, ist das eigentlich ok? Man baut ja schon einen ziemlichen Druck im Kopf auf und neulich hab ich es einige Male gemacht bis das Gefühl im Ohr weg war, weil mich das so genervt hat, das ich danach Kopfschmerzen hatte.

Kann man sich damit wirklich ernsthaft schaden?

Nehmen wir mal einen Extremfall an, man holt so viel Luft wie möglich und pustet für einige Sekunden so kräftig es geht. Natürlich macht man das nicht. Aber nur mal angenommen. Ist das einzige was man sich dabei zuziehen kann ein paar Kopfschmerzen oder gibt es was schädlicheres? (natürlich keine Gefäßschwäche oder ein Aneurysma oder so)

Nur teilweise muss ich es schon einen Moment lang sehr fest machen, damit das Gefühl auf den Ohren weg geht. Ist nicht sehr angenehm, natürlich nicht. Aber die einzig wirksame Methode im Moment.

Nur kann das gefährlich sein? Oder brauch ich mir da keine Gedanken machen? Und was könnte schlimmsten Falls passieren? (deswegen ja der Extremfall, wenn da schon nichts passieren kann, brauch ich mir ja keine Gedanken machen ;-) )

Antworten

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH