» »

Könnte das eine Thrombose sein?

Biörtxie hat die Diskussion gestartet


Guten Tag,

ich les mich schon seit ca. 2,5 Wochen durch etliche Seiten über Thrombose, bzw. genauer gesagt über die tiefe Beinvenenthrombose an der Wade.

Denn seit dieser Zeit hab ich Muskelkaterähnliche normal starke Schmerzen in der linken Wade (mache keinen Sport oder hatte irgendwelche besonderen Anstrengungen gemacht. Also nichts, was den Schmerz erklärt hätte).

Gut, sie sind jetzt im Gegensatz zu von vor 2,5 Wochen etwas schwächer geworden, aber wenn ich länger gehe oder stehe, fangen sie wieder an stärker zu werden, aber immer noch schwächer als vor 2,5 Wochen.

Die linke schmerzende Wade sieht genauso aus wie die rechte Wade. Keine Verfärbungen, Verhärtungen, Schwellungen, warm werden, gar nichts davon, nur eben diese normal starken muskelkater ähnliche Schmerzen.

Bin Nichtraucher, trink aber gerne mal am Wochenende meine 10 Bier. Esse hauptsächlich Fleisch, Wurst, Käse, Pommes, Semmeln, Brot. Kein Obst und Gemüse. Eine Thrombose hatte nur einmal meine Oma in der Familie. Gendefekte sind in dieser Hinsicht auf Blutgerinnungsstörung nicht bekannt. Körpergröße 1,75m bei 97kg Körpergewicht. So hoffe habe nichts vergessen.

Was denkt ihr darüber?

Antworten
rxehgenbojgenfisxch02


@ börtie

also mal keine panik, wenn das ne thrombose wäre, würdest du nicht mal mehr gescheit laufen können ohne vor schmerzen zu schreien. dein bein wäre sehr dick angeschwollen, und rot angelaufen an auftreten wäre nicht mehr zu denken, ohne das es immer wahnsinnig schmerzen würde.

ich spreche da nur aus eigener erfahrung. ich hatte mit 23 ne wadenthrombose gehabt. meine HA meinte erst das wäre ein festgefahrener Wadenkrampf bekam Magnesiumtabletten übers ´WE von ihr verschrieben. Samstags konnte ich dann zusehen wie das Bein immer dicker wurde. Montagsmorgens dann wieder zum HA der dann feststellte das es eine Thrombose ist. Sie bestellte gleich den Krankenwagen und ab ins KH. Ich wollte noch Heim und Sachen packen, was sie mir verboten hat. 3wochen KH waren mir damals sicher und 9 monate Marcumar.

ich musste 10 tage fein brav im bett bleiben mit dauertropf, aufstehen war verboten, wegen emboliegefahr. es wurde das bein gewickelt und und und.

heute wird in div. kh's das blut noch dünner wie wasser gemacht mit einigen behandlungen, und man darf laufen.

also keine panik, deine schmerzen sind, so denke ich mit sicherheit keine thrombose.

wenn du doch noch sorge hast geh bitte zum arzt

regenbogenfisch02

Bxör{tie


da bin ich jetzt aber schon mal etwas beruhigt. Danke für deine Ersteinschätzung. :-)

Hpappy3 Biananxa


Hallo Börti, ich muss dir deine Sicherheit leider wieder nehmen. Eine Thrombose muss nicht zwangsläufig Schmerzen verursachen, sie kann es muss aber nicht. Ich würde dir raten jetzt direkt in die nächste Notaufnahme zu fahren und das abklären zu lassen. Vielleicht hast du nur ne Muskelzerrung, vielleicht auch eine Thrombose. Die weniger werdenden Schmerzen können auch ein Hinweis dafür sein das es schon weiter Richtung herz und lunge unterwegs ist.

Ich hatte selsbt schon 2 tiefe Venenthrombosen und hatte genaus die gleichen symptome wie du. Aebr bei jedem verläuft es auch anders.

Wenn es harmlos ist hast du Glück gehabt, wenn nicht spielst du gerade mit deinem Leben. Sieh zu das du ins Krankenhaus kommst. Es muss dir nicht peinlich sein wenn es am Ende völlig harmlos ist. Aber liber einmal zu viel Panik schieben als einmal zu wenig.

Gute Besserung

B`örtxie


naja ich weiß nicht, Krankenhaus, Notaufnahme, mhh ???

H<appy pBaSnaxna


Na, du musst schon wissen wie wichtig dir deine Gesundheit ist.

lCeaKna -BuUrgfelsxt


Ähm tut mir leid, wenn ich da widerspreche, aber:

wenn das ne thrombose wäre, würdest du nicht mal mehr gescheit laufen können ohne vor schmerzen zu schreien. dein bein wäre sehr dick angeschwollen, und rot angelaufen an auftreten wäre nicht mehr zu denken, ohne das es immer wahnsinnig schmerzen würde.

Das stimmt so nicht :|N Man muss grundsätzlich keine Thrombose merken, und man muss auch nicht immer, alle Symptome haben, manche merken nur ein leichtes Ziehen in der Wade und trotzdem kann es eine mehr Etagentrombose sein.

Auch muss kein Bein rot anlaufen. Oder dick werden. Und oftmals ist es so, dass die Bewegungseinschränkungen und diese starken Schmerzen daraus mit "kleinen" Muskelvenenthrombosen einhergehen.

Aber:

ich les mich schon seit ca. 2,5 Wochen durch etliche Seiten über Thrombose

Ich glaube eher, du hast etwas Angst. Das macht Wissen eben auch aus.

Gibt es einen Anlass für Thromboserisiko? Etwa genetische Faktoren ( in deiner Familie und bei dir selbst?) Hast du zur Zeit eine Bewegungseinschränkung ( z.B. durch Gibs?) Rauchst du und bist übergewichtig?

Manchmal zerrt man sich schon einen Muskel, wenn man morgens aus dem Bett krabbelt ;-)

B(örtixe


also wie du oben schon rauslesen kannst, bin ich übergewichtig.

l(eana--Burgxfest


Und den Rest? Nur Übergewicht ist kein Grund, da müsste ja jeder Thrombose bekommen.

Fühlst du dich krank? Das kann auch mit "auftreten". Genauso wie Übelkeit und Fieber, Unwohlsein und starke innere Unruhe.

B@örtixe


ich habe nur normal starke schmerzen wenn ich den WadenMuskel beim gehen "betätige". Wenn ich sitze, liege oder stehe ist gar nichts. Andere Anzeichen hab ich nicht.

lDeana-BOuYrgfest


Und mal ehrlich, warum sollte es eine Thrombose sein? Eine Thrombose würde keine zwei Woche an der selben Stelle weh tun, sie würde noch an der selben Stelle sitzen, aber auch noch gewachsen sein, und das hättest du mit Sicherheit gemerkt.

Und wenn ich es mal sehr vorsichtig formulieren darf, wenn du selbst sagst, so übergewichtig zu sein und rein keine körperliche Betätigung hast, kann es da nicht sein, dass dir beim normalem Alltag wehgetan hast?

Du musst nur falsch aufgetreten sein oder hast dich unvorteilhaft gedreht...

B9örtwixe


naja, ich hab bei google "wadenschmerzen" eingegeben und da kommt eben oft "Thrombosegefahr" dabei raus. Bin eigentlich generell immer ängstlich, wenn ich ein Wehwehchen hab. Hab mir auch schon sämtliche Krankheiten eingebildet und hab bisher nichts davon. Aber ich denk mir auch immer wieder, dass es diesesmal doch was ernstes sein könnte. Und da dann auch in anderen Foren und Wissenschaftsberichten steht, dass ein Thrombose auch nahezu ohne Symptome da sein könnte, bin ich eben besorgt.

HMappy B1anxana


Fahre doch jetzt ins Krankenhaus anstatt jetzt ängstlich vorm pC zu hocken. Dann hast du wenigstens Sicherheit.

lEeana-aBcu2rgfesxt


Gib mal bei Goggle, "ein Pups steckt quer" ein, da kommt auch eine Seite mit Darmkrebs raus ;-)

Wie kommt es, dass du so ängstlich bist?

Vielleicht solltest du da eher mal etwas dagegen tun, meinst du nicht? Das kann ja nicht ewig so weiter gehen.

Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, je mehr man über etwas nachgrübeln muss, umso eher ist es harmlos. Alles schlimme hatte ich einfach "gespührt", man weiß das eben.

Ich kann mir schlecht vorstellen, dass du eine Thrombose hast, eben aus den Gründen die ich dir schon genannt habe.

S<ter>nenkindNmaxma


Happy hat recht!

Dann weisst du in 2 Stunden ganz sicher ob ja oder nein!

Ab ins Spital! Husch husch ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH