» »

Herzrasen beim Sport, Ärzte finden nichts: Herzmuskelentzündung?

SHoundKbearx77 hat die Diskussion gestartet


Hallo zusammen,

ich habe nun mittlerweile eine Odyssee von 6-wöchigen Aufs und Abs hinter mir und bin langsam am Ende. Angefangen hat es mit Herzrasen beim Sport, immer so nach 20 Minuten. Später war dann generell der Puls bei körperlicher Betätigung irgendwie zu hoch. War dann beim HA und auch beim Kardiologen. Die haben beide nichts gefunden, was auffällig wäre, EKG, Ergometrie, Ultraschall, Blutbild - alles in Ordnung. Habe mich dann aber trotzdem mal eine Zeit lang geschont und es dann stellenweise wieder mit Sport versucht - auch wieder mit dem Ergebnis, dass irgendwann der Puls kurzzeitig ausgerissen ist. Habe dann mehr und mehr auch nachts im Bett Herzrasen bekommen. Einen Tag ging der Puls nach dem Baden gar nicht runter und ich bin in den Notaufnahme. Auch hier wieder alles OK (Blutbild, EKG), habe dann noch Beruhigungspillen bekommen, allerdings ging davon der Puls auch nicht runter.

Bin einige Zeit später auf die Nebenwirkungen auf Herz-Kreislauf meines Schlafmittels (Antihistaminika) gestoßen - Vorsicht mit dem Zeug! - und habe das gleich abgesetzt. Gleichzeitig habe ich eine Kaliumkur begonnen, weil mein Spiegel sehr tief lag (3.6). Das ist gute 2 Wochen her und da hat es sich fast täglich gebessert. Nun war ich am WE mal wieder länger mit dem Rad unterwegs (ca. 30km), allerdings habe ich da einen Tag später schon gemerkt, dass es mir wieder etwas komisch geht. Gestern war ich noch mal kurz mit dem Rad unterwegs und abends gings mir dann noch komischer. Überall hats gezogen, gedrückt, geklopft. {:(

Die Symptome sind eher diffus, relativ oft habe ich Gliederschmerzen, vor allem im linken Arm so ein Ziehen. Manchmal zieht es bis in die linke Kopfhälfte und in den Kieferbereich. Dann tut auch mal punktuell die linke Brust weh und ich habe da ein Herzstechen. Ich bin irgendwie ständig müde, fühle mich bissl schlapp und mir ist auch immerzu kalt. Fieber habe ich keins, Ruhepuls ist auch ganz normal. Hin und wieder ist mir etwas "Pläm-Pläm" im Kopf, nicht wirklich schwindelig, aber so, als stünde man neben sich. Relativ oft verspüre ich auch ein innerliches Vibrieren und/oder starkes Herklopfen. Dazu kommt halt, dass es mir öfter nach längerer körperlicher Anstrengung nicht gut geht und eben dieses Ziehen, etc. zunimmt. Beim Sport direkt tritt dann vereinzelt dieses Herzrasen auf - das dauert 1 Minuten und ist wieder vorbei. Sonst sind die Pulswerte eigentlich wieder normal beim Sport. %-|

Ich kapiere das alles nicht mehr. Ich dachte nach Absetzen der Schlafpillen und der Kaliumkur komme ich wieder auf den Damm - die Ansätze waren ja super und mir gings wieder besser, aber irgendwie ist da entweder noch mehr - z.B. doch eine leichte Herzmuskelentzündung oder anderer Mineralmangel - oder das ganze braucht eine gewisse Zeit zum Abklingen bzw. Auffüllen des Kaliumspiegels ??? Wenn ich jetzt wieder zum Doc gehe, denkt der doch ich habe eine Klatsche. Das dachten die schon beim ersten Mal. Was soll ich denn jetzt machen ??? :°(

Antworten
okctavvia


Ist deine Schilddrüse in Ordnung?

S(oundFbea:r77


Ja, letzter Wert lag bei TSH 2.0, vorher recht stabil über Jahre bei ca. 2,5. Hatten wir etliche Male geprüft und es gab eigentlich nie Anlass. Interessant daran ist, dass der Wert innerhalb von 2 Wochen Anfang März von 2,58 auf 2,0 gefallen ist - vorher war er wie erwähnt extrem stabil. Ebenso ist der Kaliumwert von 4,0 auf 3,6 gesunken - auch innerhalb dieser 2 Wochen. Ich habe keine Ahnung, was da passiert. ???

C]ha-2Tu


Wurde immer nur der TSH-Wert gemessen?

Hier im Forum sagen ja viele Kenner, dass der TSH-Wewrt alleine nicht sehr aussagefähig ist. Ich kann das nicht beurteilen, da ich davon keine Ahnung habe. Aber ich hatte mal eine Schilddrüsenentzündung "de Quervain", und zwar mit völlig normalem TSH-Wert... Es kann also durchaus etwas dran sein an der Theorie, dass TSH alleine nicht aussagekräftig genug ist.

Gruss

Cha-Tu

oxc{tavaia


Laut meines Wissens gehört zu einer richtigen Schilddrüsendiagnostik noch ein wenig mehr ... neben Ermittlung der freien Werte auch ein Ultraschall.

Vielleicht wär das ein Ansatzpunkt, den man genauer nachgehen sollte. Die Schilddrüse kann wahnsinnig viel und unterschiedliche Symptome hervorrufen.

S5outndbGear77


Vielleicht doch mal zum Radiologen? Mich wundert halt nur, dass die Symptome recht herz- und kreislaufspezifisch sind. Die letzten Messungen von ft3 und ft4 waren aber auch alle im Normbereich. Wie gesagt, das beobachte ich schon einige Jahre.

Die Dinge, die aber seit 6 Wochen hier auftreten sind echt nicht einzuordnen und ich schließe hier auch Panik etc. aus. Mittlerweile berührt mich das Herzrasen, Ziehen, Stechen, etc. im Sinne von Angst gar nicht mehr - es ist aber trotzdem da, aber irgendwie nur punktuell - nicht nachvollziehbar - aber auch so, dass ich Angst habe richtig Sport zu machen.

Ich werde das Gefühl nicht los, dass mein Elektrolythaushalt im Eimer ist. Muss da ehrlich gestehen, dass ich beim Sport in letzter Zeit nie viel getrunken und nicht drauf geschaut habe - weder Natrium, Kalium oder Magnesium. Natrium liegt mit 135 mmol/l ja auch an der unteren Grenze. Der Wert ist ebenfalls 14 Tage alt, werde mal noch etwas mehr Salz konsumieren. Natriummangel kann ja auch Tremor, Kopfschmerzen, Herzbeschwerden, etc. verursachen - zumindest zum Ausschließen mal probieren?! ":/

Vor einiger Zeit war immer noch früh warm im Bett und ich habe geschwitzt. Das ist irgendwie weg, seitdem dieser ganze Käse da ist. Wie gesagt, ich kapier gar nichts mehr! Bin nur wahnsinnig traurig, dass es jetzt Frühling wird und mein Rennrad in der Ecke vor sich hin staubt und mir der Ausgleich fehlt. Das macht mich obendrein auch noch psychisch fertig. :|N

o;ctavxia


Hast du noch Werte deiner letzten Schilddrüsenuntersuchung? Da können bestimmt die Spezialisten was zu sagen.

Die Dinge, die aber seit 6 Wochen hier auftreten sind echt nicht einzuordnen und ich schließe hier auch Panik etc. aus. Mittlerweile berührt mich das Herzrasen, Ziehen, Stechen, etc. im Sinne von Angst gar nicht mehr – es ist aber trotzdem da, aber irgendwie nur punktuell – nicht nachvollziehbar – aber auch so, dass ich Angst habe richtig Sport zu machen.

Kann es sein, dass du eine leichte Herzneurose entwickelt hast? Wurde eigentlich bei dir mal ein Langzeit-EKG und Langzeit-Blutdruckmessung gemacht?

Kannst du vielleicht mal die komplette Liste der Blutwerte deiner letzten Untersuchung hier reinstellen?

SioMundbUear77


Hallo, kann ich gern nachliefern - kein Thema.

Ja, ich habe bereits eine Angststörung. Aber gerade mit dem Sport habe ich das alles super im Griff gehabt. Seitdem aber diese komischen Symptome auftreten, habe ich nicht mehr wirklich Sport gemacht - als ich es probiert habe, ist immer das Herzrasen aufgetreten. Mir haben 3 Ärzte erzählt, dass es meine Psyche ist und ich sage, dass es damit nichts zu tun hat.

Ich habe ja erst die (neue) Angst entwickelt, als die Symptome schlimmer wurden und ich z.B. über 2 Tage einen erhöhten Puls hatte. Gerade beim Spazieren hatte ich wieder das Gefühl, dass mein Körper zwischen 2 Modis umschaltet. Als ich losgelaufen bin, war ich irgendwie verkrampft, hatte so ein Engegefühl also drücke jemand in den Bauch und man kann nur schlecht atmen - irgendwann viel das spontan ab, aber ich hatte dann das Gefühl, als stünde ich neben mir, mein Gang war leicht unsicher. Hatte das schön öfter.

mdsangsxt


Ich kenn deine Symptome sehr gut und habe mein lesen direkt an die Schilddrüse gedacht. Solltest du nämlich zB Hashimoto haben könnte es sehr gut sein,dass der TSH für dich schon viel zu hoch ist und zu diesem unwohlsein führt. Lass dich mal richtig durchchecken, also TSH,ft3,ft4,SD Antikörper, Ultraschall der SD und evtl. dann noch Szintigramm.

Ansonsten würde ich dir raten nicht zu sehr auf dein Körper zu achten, ich tue das auch viel zu oft und man bemerkt viele Dinge die einem sonst ziemlich egal wären.Dein Herz wurde ja mehrfach überprüft und man hat bisher nie Anzeichen für Besorgnis gefunden.

lg

Cth;iara-%Sop"hie


Eine Herzmuskelentzündung müsste man doch an den Blutwerten eindeutig erkennen und Mineralmangel auch (je nachdem wie umfangreich das Blutbild ist) also das glaube ich eher nicht...

Was es genau sein kann, weiß ich leider auch nicht, da kann ich leider nicht helfen.

SjoundbReaor77


Eine Herzmuskelentzündung müsste man doch an den Blutwerten eindeutig erkennen und Mineralmangel

Jein, eine HME schon gar nicht. Bei leichteren Formen sind alle Diagnostika ohne Befund. Habe mit einem Spezi aus der Charite geredet. Erst eine Biopsie würde Aufschluss geben, allerdings macht die ja eben bei diesen leichten Formen keinen Sinn, weil die nicht ganz ungefährlich ist.

Mineralmangel: Das bzw. ein leichter Mangel sagt ja mein Blutbild genauaus.

In Klammern der Referenzbereich, nur einige Werte.

Kalium: 3.6 (3.5 - 5.1) -> ab 3.5 besteht eine Armut/Mangel

Natrium: 135 (135 - 145) -> ab 135 besteht ein Mangel

TSH: 2.07 (0.27 - 4.2) -> alter Bereich

Leukozyten: 8.3 (4.4 - 11.3)

Thrombozyten: 224 (150 - 450)

Erythrozyten: 5.2 (4.5 - 5.9)

(MCH, MCHC, etc. alles im Bereich)

CRP: 0.1 (<5)

Hämoglobin: 9.9 (8.7 -10.9)

Harnstoff: 3.9 (2.8 - 8)

Creatinin: 63 (62 - 106)

Myoglobin: 22 (23 - 72) (??)

ALAT, ASAT auch völlig OK

m:sanGgsxt


Mach dir keinen Kopf wegen deinem Herzen. Ich habe seit circa 5 Monaten eine Abweichung im EKG die aussieht wie ein frischer Herzinfarkt bzw. Herzmuskelentzündung. Jegliche Untersuchungen wie MRT,Langzeit EKG,Ultraschall,Blut usw. ergaben nichts. 6 und 4 Wochen vor dem ersten auffälligen EKG wurden ganz normale EKGs gemessen, auch zwischen drin fand man ein normales EKG.

Zum Thema Blutwerte : Für eine Beurteilung deiner Schilddrüse reicht der TSH nicht aus,lass dir bitte eine Überweisung zum Endokrinologen oder Nuklearmediziner geben um die üblichen Tests für die SD durchführen zu lassen ( Ultraschall etc ) . Wie gesagt kenn ich deine Symptome, bei mir kommt das von der SD und eine übertriebene Körperbeobachtung.

lg

S1oun3db_earx77


OK, dann werde ich das wirklich mal machen - das habe ich immer weggeschoben, weil ich dachte, dass das nicht sein bzw. haben die Ärzte (nach Messung von ft3 und ft4) das auch mehrere Male bestätigt. TSH haben wir bei den letzten Blutbilder nur gemacht, um eine mögliche Abweichung festzustellen.

Allerdings kann ich mir nicht recht vorstellen, dass man sowas wie Gliederschmerzen, Muskelzucken oder Schmerzen im Kiefer davon bekommt. Das sind die Dinge, die aktuell wieder gehäuft auftreten. Gerade das häufige Muskelzucken (nicht vom Stress!) könnte doch Indiz für einen Elektrolytmangel sein. Ich betone auch noch mal, dass ein Teil der Symptome z.B. Tachykardie oder auch das Herzrasen mit durch die Schlafpillen hervorgerufen wurden. Seit ich die nicht mehr nehme und tägliche Kalium/Magnesium einnehme ist das stätig besser geworden.

Ich habe mir stetig einreden lassen, dass es meine Psyche ist - guck nicht auf die Pulsuhr und solche Späße - ja Pustekuchen, da wurde alles immer schlimmer. Das ist auch genau ein Punkt: Man wird immer auf die Psyche reduziert und es wird alles pauschal damit erklärt. Ich will ja nicht bestreiten, dass ein Teil davon wirklich psychischer Natur sein kann, aber ganz sicher keine Schmerzen im Kiefer oder Tachykardie über 2 Tage.

mis<angsxt


Die Psyche ist es immer,wenn der Arzt mit seinem Latein am Ende ist :) Klar, in vielen Fällen spielt auch die Psyche eine große Rolle,dass kann ich bestätigen. Aber meiner Meinung nach ist die psychische Seite eine klare Auswirkung der körperlichen Probleme. Wer Monate lang mit ungeklärten oder heftigen Symptomen durch die Gegend rennen muss, hat ganz einfach auch Probleme mit der Psyche. Ist man gesund, geht es einem gut. So ist das einfach !

Zum Thema Muskelschmerzen und Co. Ich kann dir mal kurz die Symptome aufschreiben, die mich in einer UF quälen ( ich habe Hashimoto und ein TSH über 1 ist für mich zB schon die Hölle ;-) ) :

-Starke Gelenk und Muskelschmerzen, vorallem im Rücken !

-Nasenschleimhäute schwillen an, bekomme kaum Luft durch die Nase

- Schleim im Hals der sich nicht löst , also somit allgemeine Luftnot

- mein Karpaltunnelsyndrom an beiden Händen taucht sofort wieder auf, dazu ständiges Kribbeln und Einschlafen der Hände u. Füße

- starkes Schwitzen

- fühle meinen Herzschlag extrem im Bauch, sehr unangenehm

- richtig heftige Bauchschmerzen inklusive hellem Stuhlgang und aufgeblähtem Bauch nach jedem Essen !

- extreme Unruhe, als würde Strom durch mein Körper fliesen. Sehr sehr unangenehm

- Extreme Müdigkeit

- mir wird schnell schwindelig und ich bin sehr empfindlich zB beim Auto fahren, wenn es einen Berg hoch geht. Ich merke jede Steigung und Bodenwelle

- typische Angstsymptome wie Schwitzen,Schwindel, das Gefühl um zu kippen vorallem in Einkaufssituationen

- Augen brennen

- Schlafstörungen

- Panikattacken

- starkes Abnehmen

- Refluxstörung verstärkt sich, ständige Halsschmerzen morgens und vorallem Brennen in der Brust ( auf Höhe des Herzens natürlich ;-) )

usw.

Du siehst also, sehr komplex und nicht wirklich griffig. Viele Hashis klagen über die unterschiedlichsten Symptome, selbst EKG Veränderungen, Herzstolpern usw. sind keine Seltenheit.

Hier mal noch eine kleine Liste :

[[http://www.hashimotothyreoiditis.de/index.php/symptome/unterfunktion]]

da steht zB auch :

"

hoher Blutdruck mit Puls unter 70

Herzstolpern, Herzrasen

"

Würde ja ganz gut passen oder ? Zu dem gibt es bei Hashimoto einige andere Mangelerscheinungen, da ist zB Vitamin B12,Eisen auch Zink,Magnesium Vitamin D können eine Rolle spielen.

mEs3angxst


Noch ein Nachtrag :

erhöhter Puls usw. kann zB auch bei einer Überfunktion bestehen

Siehe hier : [[http://www.hashimotothyreoiditis.de/index.php/symptome/ueberfunktion]]

Das sich UF bzw ÜF Symptome überschneiden können ist auch keine Seltenheit. Ich denke ich bin das beste Beispielt mit meiner extremen Unruhe in der UF, die eigtl vorallem für eine ÜF spricht.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Blut, Gefäße, Herz, Lunge oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sportmedizin · Lungenkrebs


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH